Wissenswertes zur Corona-Krise

Größte Vorsicht gebietet die Corona-Krise, die uns alle fordert. Die notwendigen Einschränkungen verändern unser gesamtes Leben, geschäftlich wie privat. Die wirtschaftlichen Folgen sind noch nicht absehbar. Was Handwerksbetriebe jetzt wissen müssen und Maßnahmen der Bundes regierung zur Eindämmung der Auswirkungen durch SARS-CoV-2 veröffentlichen wir auf Natursteinonline.de.

Der Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) hat zusammen mit dem Bund deutscher Friedhofsgärtner ein Hinweisblatt für Arbeiten auf dem Friedhof in diesen Zeiten zusammengestellt.

Je länger die Krise dauert, desto mehr Fragen tauchen vielleicht auf. Die Redaktion der Website Handwerk.com hat wichtige Hotlines für Unternehmer zusammengestellt.

Viele Betriebe überlegen derzeit aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise, Kurzarbeit zu beantragen. Wir haben Ihnen alle Infos und Formulare dazu zusammengestellt.

Am Montag wurden Soforthilfen für Solo-Selbstständige Kleinunternehmen und Freiberufler verabschiedet. Entscheidend für den Antrag auf Soforthilfe ist, in welchem Bundesland das Unternehmen seinen Sitz hat. Das Werkzeugforum.de hat eine Liste mit Kontaktdaten zur Antragstellung zusammengestellt. 

Der Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) hat eine Handlungshilfe für Steinmetzbetriebe erstellt, die Geschäftsführer und Beschäftigte darin unterstützt, in Zeiten der Corona-Krise sicher und korrekt zu handeln.

Anstatt sich an die gebotene Kontaktsperre zu halten, hatten offenbar einige Menschen in Berlin Friedhöfe als Fußballplätze und ähnliches zweckentfremdet. Daher hatte sich der evangelische Friedhofsverband am 20. März entschieden, die verbandseigenen Friedhöfe für zunächst zwei Wochen zu schließen. Nach acht Tagen wurden die Friedhöfe aber probeweise wieder geöffnet.

Aufgrund der Corona-Krise kommt es vermehrt zu Fällen eines Leistungsausfalls oder Leistungsverzugs. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hat ein Informationsblatt zusammengestellt, das über die Rechtslage bei unterschiedlichen Sachverhalten aufklärt.

In einer Pressekonferenz am Montagmittag verkündeten Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, dass es ein 50 Mrd. € Hilfspaket für Kleinunternehmen, Solo-Selbstständige und Freiberufler geben wird.

Firmen aus der Natursteinbranche berichten, wie sie mit der Corona-Krise umgehen. Vor allem der (internationale) Materialtransport ist ein Problem. Doch sie sehen positiv in die Zukunft und haben ihre Geschäfte der aktuellen Situation angepasst.

Aufgrund der erschreckenden Zunahme an Todes- und Infektionsfällen schließt Italien die gesamte nicht lebensnotwendige Produktion. Diese drastische Maßnahme soll zunächst bis 3. April gelten.

Covid-19 ist nicht nur ein Angriff auf die Gesundheit der Bevölkerung, sondern auch auf die Gesundheit der Unternehmen. Unsere Münchner Kollegen der Internetworld.de haben in Kooperation mit der Kanzlei Eversheds Sutherland München ein kostenloses Online-Seminar vorbereitet, in dem Händler und Hersteller aktuelle Informationen zu den drängendsten rechtlichen Fragen bekommen.

Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, sprach mit dem Radiosender WDR 5 über die gegenwärtige Situation des Handwerks angesichts der Corona-Krise.

Aufgrund der gegenwärtigen Situation ist es besonders wichtig, Hygienemaßnahmen einzuhalten. Das gilt sowohl für Personen als auch für das Umfeld. Fila informiert, wie Natursteine und Fliesen ideal desinfiziert werden können.

Mit Fortschreiten der Krise wegen Covid-19 wächst die Verunsicherung in der Bevölkerung und auch im Handwerk. Hier eine Übersicht, was Betriebe jetzt wissen müssen.

Viele Unternehmen müssen aufgrund von Covid-19 mit massiven Einbußen rechnen und hoffen daher auf staatliche Hilfe. Wie müssen sie dabei vorgehen? Und was ist zu beachten?

Zur Unterstützung im Kampf gegen Covid-19 spendet Neolith 300.000 € an drei Krankenhäuser in der spanischen Region Castellón, wo das Unternehmen seinen Hauptsitz hat.

In seinem jüngsten Newsletter teilt der Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) mit, dass in Ingolstadt und Königslutter vorerst keine ÜLU-Kurse stattfinden. Auch Wunsiedel habe den Unterricht abgesagt.

Der ZDH informiert über das von der Bundesregierung verkündete Maßnahmenpaket zur Abfederung der Auswirkungen des Covid-19.