Auf Friedhöfen findet man eine Vielzahl von verschiedenen Symbolen auf den Grabsteinen. Gerade zu viktorianische Zeiten wurden Hände, die einander halten, oft porträtiert.

In unserer "DNSA-Datenbank" finden Sie Details zu fast 5.000 Natursteinen. Dazu gibt es für die richtige Reinigung, Pflege und Verlegung jeder Materialvariante Empfehlungen der Firmen Akemi, Hermann Otto, Lithofin, Mapei und Möller. >>Mehr

Rund 60 Obermeister aus ganz Deutschland trafen sich am 7. und 8. Februar in Braunschweig zur diesjährigen Obermeistertagung. Mit Blick auf die Zukunft sprach man über den Nachwuchs, Innungs- und Verbandsstrukturen sowie über Perspektiven der Digitalisierung im Handwerk.

Rokstyle, das laut eigenen Angaben erste Fashionlabel für Grabsteine, hat den German Design Award 2019 in der Kategorie Produktdesign gewonnen.

Finalit hat im Januar auf der BAU in München einen neuen Service-Baustein für Verarbeiter, Händler und Endanwender vorgestellt und über sein Franchise-System informiert.

Johann Stiegler arbeitet seit 1. Februar als Verkaufsleiter Europa bei Akemi. Zuvor war er 27 Jahre als Geschäftsführer im Bereich Vertrieb und Marketing im eigenen Familienunternehmen, der Johann Stiegler KG, tätig, die Ende Oktober 2018 Insolvenz angemeldet hat.

Als Pilger und mit dem Blick eines Steinmetz- und Steinbildhauermeisters reiste Bernd Dirks aus Billerbeck im vergangenen Jahr durch Israel.

Der österreichische Koch Johann Lafer hat sich in seiner Kochschule "Table d’Or" in Guldental die Kochinsel "St-One" von Strasser Steine einbauen lassen.

"Stein-Kulturerbe-Ost-Frankreich" lautet der Titel einer Fachexkursion, die Hilke Domsch vom Geokompetenzzentrum Freiberg e.V. (GKZ) vom 28. April bis 4. Mai 2019 organisiert.

Am 8. und 9. Februar trafen sich Fliesen-, Estrich- und Natursteinleger zum ersten Frühjahrsseminar 2019 des euroFEN-Sachverständigenkreises auf Schloss Raesfeld. Den Teilnehmern wurden zahlreiche Vorträge geboten.

Online-Version der größten Natursteinsammlung der Welt

Nutzen Sie die Online-Version der größten Natursteinsammlung der Welt. Unsere sog. DNSA-Datenbank enthält rund 4.800 Bilder von Natursteinen und einen einmaligen Umfang an Fachinformationen. Die Anwendung basiert auf dem Bestand des Naturstein-Archivs in Wunsiedel, das über die weltweit größte Sammlung an Naturwerksteinen verfügt.

Der italienische Reinigungs-, Schutz- und Pflegespezialist Fila bietet auch in diesem Jahr verschiedene Kurse, Seminare und Schulungen an.

Das Museum für Sepulkralkultur zeigt ab 6. April alte und neue Arbeiten von Stephan Balkenhol, die das Thema Tod zum Gegenstand haben. Begleitend zur Ausstellung ist ein Werk mit dem Titel "Totentanz" erhältlich, das der Bildhauer in Holz geschnitten und gedruckt hat.

Peter de Kok ist seit Jahrzehnten im Natursteinsektor aktiv und hat für sein Lebenswerk den Migliore Award 2018 des Natural Stone Institute erhalten.

Fila präsentierte sich auf der BAU im Januar als technischer Partner an den Ständen der Firmen Lapitec und Santa Margherita. Bei Schulungen des Reinigungs- und Pflegespezialisten stand die Werterhaltung von Naturstein, Feinsteinzeug, Keramik und anderen Hartbelägen im Mittelpunkt.

Nur noch weniger freie Plätze gibt es für das Aeternitas-Seminar "Zukunftswerkstatt Friedhof" am 8. und 9. März in Bonn. In Vorträgen geht es um kulturelle Entwicklungen und Veränderungen, Friedhofsplanung, Trauerforschung, Haftungsfragen und Digitalisierung.

Der Steinbruch "Am Krabatstein" in der Gemeinde Nebelschütz bei Miltitz ist seit 2006 jeden Sommer Schauplatz einer internationalen Bildhauerwerkstatt. In diesem Jahr beginnt das Symposium am 19. August und endet am 1. September mit einer Finissage. Wer teilnehmen will, kann sich bis 31. Mai bewerben.

Bei Umbauarbeiten in einem Restaurant in Lissabon wurde ein etwa 2000 Jahre alter, römischer Friedhof entdeckt.

Am 14. März 2019 findet in Kooperation mit JardinSuisse ein Informationstreffen von ProNaturstein auf der Gartenmesse "Giardina" in Zürich statt.

"Kompetenz in Stein - Der Steinmetz": Unter diesem Motto stellten sich erneut Betriebe aus den Bildhauer- und Steinmetzinnungen Hannover, Hildesheim und Braunschweig auf der Fachmesse B.I.G. (Bauen Immobilien Garten) in Hannover vor.

18 europäische Dom- und Münsterbauhütten bewerben sich bei der UNESCO um den Titel eines immateriellen Kulturerbes. Zur Bewerbung reiste eine Delegation am 6. Februar 2019 nach Paris.

Seit Anfang des Jahres müssen Hersteller und Inverkehrbringer nachweisen, dass von Produkten wie Natursteinen oder Fliesen keine unzulässige Strahlenbelastung ausgeht. Das schreibt das zum 31. Dezember 2018 novellierte Strahlenschutzgesetz vor.

In Berlin wurden am 3. Dezember die besten IHK-Azubis des Jahres 2018 ausgezeichnet. Die beiden erfolgreichsten Naturwerksteinmechaniker-Nachwuchskräfte kommen aus Nordrhein-Westfalen.

Der Ebner Verlag mit Hauptsitz in Ulm, in dem die Fachzeitschrift Naturstein erscheint, firmiert ab sofort unter dem Namen Ebner Media Group GmbH & Co. KG.

Cosentino bringt eine dünnere Variante seines Werkstoffs Dekton auf den Markt. Unter der Bezeichnung "Dekton Slim" werden Platten mit 4 mm Stärke angeboten, die neue Gestaltungsmöglichkeiten im Bereich Küchen-, Möbel- und Wandverkleidung eröffnen sollen.

Die Materialien aus unserer Naturstein-Datenbank, die im Januar am häufigsten geklickt wurden.

Neun Bildhauer sind bei der neuesten Grabmalprämierung in Basel für außerordentliche Arbeiten auf den städtischen Friedhöfen ausgezeichnet worden.

Der Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) organisiert am 21. Februar in Pulheim bei Köln ein Seminar für Architekten, Fachplaner, Bauingenieure und Sachverständige.

Wer es zu Lebzeiten nicht schafft, alle seine Wunschreiseziele zu besuchen, kann das auch nach dem Tod tun: Das Berliner Bestattungsinstitut November bietet posthume Exkursionen zu Orten in der ganzen Welt an. Und zwar in der Urne.

In der Kathedrale Sé Velha im portugiesischen Coimbra haben Forscher eine bisher unbekannte Pilzart entdeckt, die Schäden an Bauwerken aus Naturstein verursachen kann.

 

Am 7. und 8. Dezember 2018 fand das Herbstseminar für Sachverständige des Fliesen-, Estrich- und Natursteinlegerhandwerks in der Akademie Schloss Raesfeld statt. Es war mit 50 Teilnehmern gut besucht.