Rund 60 Obermeister aus ganz Deutschland trafen sich am 7. und 8. Februar in Braunschweig zur diesjährigen Obermeistertagung. Mit Blick auf die Zukunft sprach man über den Nachwuchs, Innungs- und Verbandsstrukturen sowie über Perspektiven der Digitalisierung im Handwerk.

Der Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) organisiert am 21. Februar in Pulheim bei Köln ein Seminar für Architekten, Fachplaner, Bauingenieure und Sachverständige.

Die Steinbildhauerin Birgit Cauer bietet in diesem Jahr wieder interessante Workshops rund um den Stein für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis an. Einmal geht es sogar nach Italien

Die Branchenmesse wird vom 17. bis 20. Juni 2020 in Nürnberg stattfinden.

Rolf Trojahn starb am 21. Dezember 2018 im Alter von 68 Jahren. Die Trauerfeier findet am 10. Januar statt.

Im Rahmen der Baumesse B.I.G. in Hannover lädt der niedersächsische Steinmetzlandesinnungsverband am 1. Februar zu einem Seminar mit dem Titel "Friedhofskultur auf neuen Wegen".

Marco Prilla-Rehain reichte jeweils Einzel- und ein Urnengrabmodell bei der Landesgartenschau Sachsen-Anhalt in Burg ein. Alle vier Modelle erhielten eine Preis.

Ende November lud Steinbildhauer Wolfgang Jakob bereits zum dritten Mal unter dem Motto "Musik trifft Stein" zu einem geselligen Abend in seine Werkstatt in Gundelfingen bei Freiburg/Brsg. ein.

LIM Tobias Neubert wird im Amt bestätigt, drei neue Vorstandsmitglied ergänzen die Führungsriege. Die Mitgliederversammlung des LIV Sachsen fand im Rahmen der denkmal statt.

Reinhard Spöttl ist am 1. November 2018 im Alter von 64 Jahren gestorben. Der Steinmetzmeister wurde in der Branche als anerkannter Natursteinfachmann und Sachverständiger sehr geschätzt.

Erstmals in "Verbindung mit dem Tag des Friedhofs" fand vom 14. bis 16. September auf dem Frankfurter Hauptfriedhof das Steinmetz-Symposium statt, das die Innung Hessen-Mitte jedes Jahr ausrichtet. Im Anschluss wurden neue Gesellen freigesprochen.

Die Steinmetzinnung München-Oberbayern hat am 5. Oktober 35 Steinmetzen und -innen freigesprochen.

Jeweils am 8. November gedenken Steinfachleute ihrer Schutzheiligen, der sog. "Vier Gekrönten". Der Feiertag erinnert an christliche Steinmetze, die im vierten Jahr­hundert in einem römischen Steinbruch den Märtyrertod gestorben sein sollen. In diesem Jahr öffnete das Kloster Fischingen in Thurgau seine Türen zum Patronatstreffen.

Meisterschüler der städtischen Steinmetz- und Steinbildhauerschule in Aschaffenburg präsentieren sich auf einem sozialen Weihnachtsmarkt.

Aus einem Aprilscherz wurde Ernst: In Erfurt und Brandenburg ist es seit einigen Jahren möglich, auf ein sog. Handwerkergymnasium zu gehen und dort sein Abitur zu machen. Damit sollen junge Menschen für das Handwerk motiviert werden.

Mit einer symbolischen Aktion will die Steinmetz- und Bildhauer-Innung Hessen-Nord auf Veränderungen der Bestattungskultur aufmerksam machen. Ihre Mitglieder werden am 24. November Gräber auf einem Friedhof in Kassel reinigen.

Timothy C. Vincent hat als erster Steinmetz und Bildhauer eine sog. Gemeinwohl-Bilanz nach den Leitlinien der "Gemeinwohl-Ökonomie" erstellt. Die GWÖ definiert Unternehmenserfolg über gemeinwohl-orientierte Werte wie Menschenwürde, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, Transparenz und Mitentscheidung.

In München entsteht derzeit ein Sudetendeutsches Museum, das 2019 eröffnen soll. Die ersten Ausstellungsstücke wurden in dem Neubau bereits installiert, darunter ein Steinrelief, das Meisterschüler der Steinmetzschule in Aschaffenburg gefertigt haben.

Die Grabesruhe ist in der Schweiz zeitlich limitiert. Es gibt aber Ausnahmen: Wessen letzte Ruhestätte durch ein Grabmal von besonderem künstlerischem oder historischem Wert markiert ist, könnte nach seinem Ableben zum Denkmal werden.

Seit 145 Jahren besteht das Pleidelsheimer Familienunternehmen Failmezger. Für Jörg Failmezger und seinen Sohn ist es wichtig, so viel wie möglich über die Persönlichkeit der oder des Verstorbenen zu erfahren, um personenbezogene Grabsteine fertigen zu können.

Die Sendung "Renaud Tour" hat den Steinmetz Marcel Maurer am Berner Münster begleitet.

Bei einem dreitägigen Kurs am Europäischen Fortbildungszentrum für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk in Wunsiedel konnten sich die Teilnehmer in der Freskomalerei versuchen.

Die 20-jährige Emily Schirmer erlernte den Beruf des Steinmetzes bei der Firma Just Naturstein in Hartha im Landkreis Mittelsachsen. Vor ihr übten bereits ihr Großvater und ihr Vater diesen Beruf aus.

Anlässlich des ersten "Tags des Grabmals" öffneten am 20. Oktober Steinmetze ihre Türen und präsentierten ihre Werke und ihre Arbeit. Initiator des Tags war der Steinmetz und Friedhofsexperte Alexander Hanel.

Anfang Oktober fand in Selm der "Tag des Friedhofs" statt. Neben dem Programm konnten Kinder mehr über das Handwerk von Steinmetzen erfahren und selbst am Stein arbeiten.

Am 7. und 8. Februar 2019 ist es wieder soweit – die Obermeister aus allen Regionen treffen sich zum Austausch und zur Fortbildung. Dieses Mal geht es zu den niedersächsischen Kollegen nach Braunschweig.

Philipp Schwarz ist Geselle in der Steinmetz-Werkstatt von Gernot Zechling in Weil der Stadt. Sein Gesellenstück hat ihn zum besten Lehrling in Baden-Württemberg gemacht.

Auch in diesem Jahr kamen wieder viele Kunden und Freunde in die Firmenzentrale von Naturstein Kogler im österreichischen St. Urban, um mit den Gastgebern beim Törggelen gemütliche Stunden zu verbringen.

Individuelle Naturstein-Lösungen für Architekten, Inneneinrichter und Designer bietet der 18 Mitarbeiter starke Steinmetzbetrieb Steinwolf in Hildesheim. Für ihre 2016 aus dem Quarzkomposit Compac gefertigte Reliefwand "Flux" erhielten Designer Corian Siedentopf und Steinwolf-Geschäftsführer Friedrich Aly dieses Jahr den Red Dot Design Award.

Seit 1990 führt Steinmetzmeister Christian Keck den Mischbetrieb Natursteine Keck in Zerbst bei Magdeburg. Hauptgeschäft sind Grabmale. Um das Standbein Bau zu stärken, hat der Familienbetrieb kräftig investiert, u.a. in Maschinen von Thibaut.

Bei einer Feier der Steinmetzinnung Köln wurden am 15. September Lehrlinge freigesprochen und in den Gesellenstand befördert.

Fritz Janocha, Lehrer und Unterstufenbetreuer am Gymnasium in Penzberg in der Nähe des Starnberger Sees, kommt seit 25 Jahren regelmäßig mit seinen Schülern der 6. Klasse ins Fichtelgebirge. Mitte September war es wieder soweit.

Am 8. November findet in Anif das traditionelle Herbstseminar für österreichische Sachverständige und Steinmetzbetriebe in Zusammenarbeit mit der Fila Solution GmbH und steinkultur.eu statt. Das Steinzentrum Hallein lud hierzu die Referenten Nicola Brunell und Dipl.-Ing. (FH) Detlev Hill ein.

Nach einer abgeschlossenen Ausbildung als Kellner und Pizzameister in Kroatien hat Filip Purgar nun die Gesellenprüfung im Steinmetzhandwerk bestanden.

Der 19-jährige Steinmetz Max Kohli aus Dottikon hat den ersten Platz bei den SwissSkills belegt.

Am 18. und 19. August veranstaltete Ullrich Korth zwei Tage der offenen Tür in seiner Firma Natursteine Korth in Bonefeld. Mit dabei waren 30 Aussteller, Politiker und Meisterköche.

Vom 6. bis zum 9. September fand die zweite Ausgabe der Ausstellung "7 Wege nach Ehrenfeld" in der Rufffactory in Ehrenfeld statt.

Das Luxemburger Unternehmen Artec 3D hat im September die neue Software "Artec Studio 13" für die 3D-Objekterfassung vorgestellt. Damit lassen sich Scans von Objekten erstellen, die man anschließend modellieren und modifizieren kann. Auch Reproduktionen von Skulpturen oder Ähnlichem sind möglich.

Im Geschichtspark Bärnau-Tachov arbeiten Handwerker ohne Maschinen im Stil des späten Mittelalters.

Mit einer feierlichen Freisprechung der Gesellen in Naumburg-Elbenberg endete für fünf Steinmetze und Bildhauer die Lehrzeit. "Nach alter Väter Sitte" sprach die Steinmetz- und Bildhauer-Innung Hessen-Nord die Prüflinge frei und entließ sie in den Gesellenstand.