Stone+tec-Special

Vom 22. bis 25. Juni ist die Natursteinbranche zu Gast auf der Stone+tec in Nürnberg. In unserem Special finden Sie Meldungen über die Messe sowie Informationen über Aussteller, Produkte, Vorträge und andere Programmpunkte.

Bereits seit 2012 bietet das Ausstellungskonzept „Werte“ einen Rahmen für alle Themen traditioneller Handwerkskunst. Diplom-Restauratoren und Handwerksbetriebe geben auf zweitägigen Veranstaltungen in Bendorf Einblick in ihr Können und präsentieren ihre Dienstleistungen gemeinsam mit anderen Spezialisten.

Im Rahmen eines Gedenkakts haben der Bayerischen Landtag und die Stiftung Bayerische Gedenkstätten Ende Januar in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg eine von Bastian Brauwer geschaffene Steinstele zum Gedenken an homosexuelle Opfer des Nationalsozialismus eingeweiht. Im Folgenden erklärt der Steinmetzmeister Hintergünde zur Gestaltung.

Mit dem gut dotierten Peter Parler-Preis (PPP) werden alle zwei Jahre Steinmetze und Steinbildhauer in der Denkmalpflege ausgezeichnet, die mit ihrer Arbeit zum Schutz und Erhalt eines Kulturguts beitragen.

Bis zum 15. Oktober können sich Handwerker/innen bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) um die diesjährigen Stipendien für die Fortbildung zum/r Restaurator/in im Handwerk bewerben.

Nachdem die Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung 2020 pandemiebedingt nicht stattfinden konnte, verzeichnet die denkmal 2022 vom 24. bis 26. November in Leipzig laut Messeveranstalter bereits einen sehr guten Anmeldestand.

Frankreich: Auf einem der bekanntesten Plätze von Paris, der Place de la Concorde, findet derzeit ein außergewöhnliches Reinigungsprojekt statt: Der 3.300 Jahre alte Obelisk von Luxor wird anlässlich des 200. Jahrestages der Entzifferung der ägyptischen Hieroglyphen restauriert und schonend gereinigt. Das Familienunternehmen Kärcher finanziert die vollständige Restaurierung und führt auch die Reinigung selbst aus.

Anfang Februar wurde der Dombauhütte St. Maria zur Wiese in Soest die Urkunde der Unesco überreicht. Die Unesco hatte am 17. Dezember 2020 das Bauhüttenwesen in das Register guter Praxisbeispiele zum Erhalt Immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

An einem rund 30 m hohen Pfeiler am Hauptturm des Ulmer Münsters haben Mitarbeiter der örtlichen Bauhütte mehr als 100 Werkstücke mit insgesamt rund 30 t Gewicht ausgetauscht.

Die Wanderausstellung „Liebe oder Last?! – Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) wurde in der Kategorie “Best Thematic Exhibition” mit dem silbernen BrandEx Award ausgezeichnet. Der Design-Preis 2022 wurde am 10. Februar zum vierten Mal in Hilden vergeben.

Ein Nachruf von Prof. Dr. Siegfried Siegesmund auf den am 4. Februar 2022 verstorbenen Kollegen Prof. Dr. Rolf Snethlage.

Der Kölner Dom wird mithilfe von Drohnen vermessen. Stück für Stück wächst ein digitaler Zwilling heran. Dass bei diesem Projekt leidenschaftliche Kulturbewahrer auf visionäre Technik-Freaks treffen, ist für beide Seiten ein Vergnügen.

Der ehemalige Weltklasse-Stürmer Gerd Müller bekommt ein Denkmal in Nördlingen.

Unter dem Motto "Niemals vergessen" thematisierte die Landesberufsschule (LBS) Schrems in einem fächerübergreifenden Projekt die Gräueltaten des Nationalsozialismus.

Mit Dr. Anne-Christine Brehm hat Freiburg seit Mitte Juli 2021 eine neue Münsterbaumeisterin. Die Architekturhistorikerin kennt nicht nur das Freiburger Münster bestens, sondern auch einen ihrer Vorgänger: Hans Niesenberger baute vor 550 Jahren am Münsterchor, der jetzt saniert wird.

Das Netzwerk "Steine in der Stadt" hat weltweit erschienene Schriften über Naturstein zu einer Bibliographie zusammengestellt.

Das Bauhüttenwesen in Deutschland ist immaterielles UNESCO-Kulturerbe. Aber was verbirgt sich hinter diesem Begriff? Jürgen Prigl im Radiointerview.

 

Die Fachmesse für Denkmalpflege Monumento, die in Salzburg vom 20. bis 21. Januar 2022 stattfinden sollte, wurde pandemiebedingt abgesagt sowie die alljährlich stattfindende Bildungswoche der österreichischen Steinmetze.

Der Deutsche Preis für Denkmalschutz, die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland auf diesem Gebiet, wurde am 22. Oktober 2021 im Berliner Congress Center (bcc) in mehreren Kategorien verliehen. Pandemiebedingt wurden die Preise, die das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) seit 1978 vergibt, für die Jahrgänge 2020 und 2021 gemeinsam überreicht.

Der Speyerer Dom kann wieder online besucht werden. Nach einem umfassenden technischen Relaunch steht das Weltkulturerbe den Besuchern seit dem 26. Oktober unter www.kaiserdom-virtuell.de wieder zur Verfügung. Der Zugang ist jetzt auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Normalerweise findet die Peter Parler-Preisverleihung auf der Messe „denkmal“ in Leipzig statt. Pandemiebedingt fiel die Messe 2020 aus. Die Preise wurden daher auf der Mitgliederversammlung des Bundesverbands Deutscher Steinmetze (BIV) am 24. September 2021 in Gotha verliehen.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) warnt vor Empfehlungen, die zum voreiligen Abbruch der vom Hochwasser geschädigten Denkmale raten.

Die CMS Steintechnik GmbH hat das erfolgreichste Jahr ihrer Firmengeschichte hinter sich. Seit März 2020 ist das Unternehmen alleiniger Partner für den Vertrieb der Steinbearbeitungsmaschinen von C.M.S. SpA aus Italien.

 

Mit der neuen Generation ihrer mobilen Rexipur Entstaubungsanlagen bietet die J. König GmbH & Co. ein flexibles Absaugsystem für den Schutz von Feinstaub.

 

GMM ist seit Jahresanfang mit einer eigenen Niederlassung in Deutschland vertreten. Dort erhalten Kunden erhalten Support und Service.

 

Thibaut bietet Neuheiten bei Sägen, Schleifzentren und 5-Achs-Anlagen für die Grabmalfertigung.

 

Mit dem Tool Dia Ceramica W3 100 mm hat SKE Marktredwitz ein neues 3-stufiges Schleifsystem auf den Markt gebracht.

 

In Neustadt-Haardt gewinnt die Firma Leonhardt Hanbuch & Söhne seit fast 100 Jahren HAARDTER SANDSTEIN. Die Nachfrage ist zuletzt sowohl im Restaurierungs- als auch im Neubaubereich gestiegen.

 

Das Angebot der Nilkolaus Baggnara AG umfasst mehr als 800 Natursteine aus über 50 Ländern. Zu den Neuheiten im Sortiment gehören zwei Quarzite.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat eine Petition zum neuen Denkmalschutzgesetz in NRW gestartet.

Angesichts der unbeschreiblichen Folgen der Flutkatastrophe für die Betroffenen und des drohenden Verlustes wertvoller historischer Gebäude setzt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) mit der Einrichtung eines Millionen-Euro-Nothilfe-Programms ein Zeichen. Die HERMANN REEMTSMA STIFTUNG aus Hamburg unterstützt diese Initiative. Beide Stiftungen stellen je eine Million Euro für das Programm bereit.

Am 01.07.2021 fand das 2. Denkmalpflege-Seminar im Online-Format statt, das Thema: Historische Kalke, Herstellung, Verarbeitung und Anwendung.

Der Freiburger Münsterbauverein bietet ab sofort immer samstags von 13 bis 14 Uhr eine Führung durch die Münsterbauhütte an. Am 24. Juli gibt es ganztägig Programm.

Der Erhalt des Wissens um die historischen Kalke und Bindemittelsysteme ist dem Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) wichtig, deshalb bietet er nun dieses interessante Seminar am 1.07.2021 an.

 

Der Steinmetzbetrieb Schwartzenberg ist Spezialist für den Restaurierungsbereich. Das Aachener Unternehmen hat sich zwei Laserscanner zugelegt und unterstützt Kolleginnen und Kollegen.

 

Seit Februar wirkt Dr. Heidi Vormann als Ulmer Münsterbaumeisterin. Als 22. in der Reihe der Münsterbaumeister/innen will die promovierte Architektin zusammen mit ihrer Bauhütte und externen Spezialisten alles dafür tun, das Denkmal zu bewahren.

Morgen am 8. Juni 2021 von 9:00 bis 12:00 Uhr findet ein simultan-gedolmetschtes Webinar zum Thema Denkmalpflege statt.

 

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz vergibt 2021 bundesweit für 410 Denkmale Förderzusagen.

 

Eine Gedenktafel im Ulmer Münster erinnert an den 2020 verstorbenen Münsterbaumeister Michael Hilbert.

 

Das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk nimmt Abschied von Joachim Sukrow, der am 17. März im Alter von 85 Jahren gestorben ist.

Zur Eröffnung des Humboldt Forums im Berliner Schloss wurde die Antinous-Statue an ihrem Originalstandort im Schlüterhof aufgestellt. Gefertigt und gestiftet hat sie die Firma Hofmann Naturstein, die im Dezember 75-jähriges Bestehen feierte.