Ab sofort und bis zum 28. Februar 2022 können sich Steinmetze aus ganz Deutschland mit Arbeiten, die schon auf dem Friedhof stehen, zum Gestaltungswettbewerb Grabzeichen 2021 anmelden.

Noch bis zum 16. Januar 2022 zeigt das Landesmuseum Zürich „Menschen in Stein gemeisselt“ mit teilweise lebensgroßen Steinskulpturen aus dem Neolithikum. Sie zeigen menschenartig gestaltete Stelen und Statuenmenhire – Frauen, Männer und Kinder – tätowierte Gesichter, frisierte Köpfe, Waffen, Schmuck oder Kleidungsstücke. Die Menschen-Stelen sind bis zu 6.000 Jahre alt und stammen aus Deutschland, Frankreich, Italien und der Schweiz.

Am 5. und 6. November kam die Bestenauslese des deutschen Steinmetznachwuchses im Steinmetzzentrum Königslutter zusammen. Unter dem Titel „Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks“ wurden die beiden Nachwuchswettbewerbe „Die gute Form im Handwerk“ und „PLW – Profis leisten was“ ausgetragen.

Wolfgang Thust ist am 12. Oktober im Alter von 84 Jahren verstorben.

Im Baumberger-Sandstein-Museum in Havixbeck eröffnet der Steinmetzmeister und Gestalter Andreas Magera aus Ahlen heute eine eigene Sonderausstellung.

Mit LASA VENATO VENA D’ORO zeigt sich das Londoner Nobelkaufhaus Harrods von seiner Schokoladenseite. Aus dieser Marmorsorte sind die Abdeckplatten für Theken und Kühlmobiliar in der im Mai neu eröffneten "Chocolate Hall".

Am Samstag, den 18. September 2021 findet ab 12:30 Uhr die feierliche Preisverleihung im Ausstellungsteil „Grabgestaltung und Denkmal“ im ega-Parkgelände in Erfurt statt. Geehrt werden die Preisträger/innen im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk aus dem diesjährigen Grabmalwettbewerb.

 

Rokstyle, das Fashionlabel für Grabsteine, erhielt vom Rat für Formgebung (German Design Council) die Auszeichnung als „Große deutsche Marke“.

 

Ab sofort können sich Kunsthandwerkerinnen und gestalterisch tätige Handwerker für die Teilnahme am »Staats- und Förderpreis für das Kunsthandwerk Rheinland-Pfalz 2022« bewerben.

Das in unserem Webshop erhältliche eDossier "Schrift, Symbolik und Formgebung" vermittelt Grundlagenwissen für die Grabmalgestaltung.

 

Wer sich intensiv mit figürlichem Modellieren in Ton beschäftigen will, kommt an den Büchern von Philippe Faraut nicht vorbei.

Der Berliner Bildhauer Rudolf J. Kaltenbach setzt sich mit seiner Kunst für ein Miteinander der Kulturen ein. Dafür verlieh ihm Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nun das Bundesverdienstkreuz.

Als „schwungvoll“ beschreibt die Aschaffenburger Kunstwerkstätte Gerhard Gröters ihre neue Schrift „Sedura“.

 

Mit den Werbeunterlagen des Budde Fachverlags – vom Flyer bis zum DIN A4-Katalog - haben Grabmalgeschäfte die Möglichkeit, ihren Kunden eine breite Palette unterschiedlicher Grabmalgestaltungen zu präsentieren.

 

Die Staatliche Fachschule für Steintechnik und Gestaltung Wunsiedel im Fichtelgebirge wird zum Schuljahresbeginn Mitte September 2021 wieder Präsenzunterricht anbieten.

Eine Initiative des Kunstreferats der "Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern" will seit einigen Wochen ein Zeichen gegen den allgewärtigen Kultur-Lockdown setzen und holt freischaffende Künstlerinnen und Künstler in ihre Kirchen.

Letzten Sommer entstand in der Werkstatt des Dresdner Bildhauers Peter Kretzschmar ein besonderer Grabstein: Für einen verstorbenen jungen Mann sollte er ein bestimmtes Motorrad maßstabsgerecht und vollplastisch in Stein hauen. Eine Herausforderung war der gewählte INDIAN BLACK, ein harter indischer Gabbro.

Deutschlands Steinmetze zeigen ihr Können auf der BUGA Erfurt. Im Ausstellungsteil »Grabgestaltung und Denkmal« finden die Besucher Mustergrabzeichen und weitere Exponate vor. Im Rahmen eines Grabmalwettbewerbs stellten sich die Gestalter einer kritischen Fachjury, die 3 x Gold, 9 x Silber und 15 x Bronze vergab.

Zuerst wollte sie Pilotin der Luftwaffe werden. Als es mit der Offizierseignung nicht klappte, erwog Jessica Gläser ein Biologie- und Pharmaziestudium in Wien. Durch ein Beratungsgespräch bei der Handwerkskammer Ulm gelangte sie zu ihrem heutigen Traumberuf: Steinmetzin. Ihr Gesellenstück, ein Wolf aus Sandstein, brachte sie in die lokalen Medien.

Versace hat in Paris einen neuen Flagship-Store gebaut. Auf 450 m² vermittelt Marmor der italienischen Natursteinfirma Margraf ein Luxusgefühl, das zur Exklusivität des italienischen Modelabels perfekt passt.

Die BUGA2021 in Erfurt kann kommen. Die Mustergräber im Bereich Grabgestaltung und Denkmal sind aufgestellt.

 

Vom 3. November bis 2. Dezember 2021 findet in Lyon zum dritten Mal die Natursteinmesse Rocalia statt.

 

Im Jubiläumsjahr des Symposions 2021 "Steine ohne Grenzen" werden die beiden Künstler Silvia Fohrer und Rudolf J. Kaltenbach „coronakonform“ ein Kunstwerk mit interessierten Bürger*innen schaffen.

 

Vom 8. bis 9. Mai 2021 findet die Ausstellung des Gestaltungswettbewerbs "Bis an die Grenzen ..." in den Räumen der Steinmetzschule Aschaffenburg statt.

 

Im September letzten Jahres unterstützten wir den Aufruf der Meisterschule Aschaffenburg per Online-Abstimmung aus einer Fülle von über 200 Objekten die besten 20 Meisterstücke auszuwählen. Insgesamt 1.114 Teilnehmer/innen folgten der Aufforderung. Hier nun Teil 4: die „Siegerstücke“ der Plätze 1 bis 5.

 

Im September letzten Jahres unterstützten wir den Aufruf der Meisterschule Aschaffenburg per Online-Abstimmung aus einer Fülle von über 200 Objekten die besten 20 Meisterstücke auszuwählen. Insgesamt 1.114 Teilnehmer/innen folgten der Aufforderung. Hier nun Teil 3: die „Siegerstücke“ der Plätze 6 bis 10.

 

Das Buch "Schrift+Symbol" von 1977 gilt als Standardwerk des Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks und zeigt v.a. Möglichkeiten der Schriftgestaltung in Stein, Holz und Metall. Ein Nachdruck ist seit 2016 erhältlich.

Im September letzten Jahres unterstützten wir den Aufruf der Meisterschule Aschaffenburg per Online-Abstimmung aus einer Fülle von über 200 Objekten die besten 20 Meisterstücke auszuwählen. Insgesamt 1.114 Teilnehmer/innen folgten der Aufforderung. Hier nun Teil 2: die „Siegerstücke“ der Plätze 11 bis 15.

 

Im September letzten Jahres unterstützten wir den Aufruf der Meisterschule Aschaffenburg per Online-Abstimmung aus einer Fülle von über 200 Objekten die besten 20 Meisterstücke auszuwählen. Insgesamt 1.114 Teilnehmer/innen folgten der Aufforderung. Hier nun Teil 1: die „Siegerstücke“ der Plätze 16 bis 20.

 

Für zwei am Ammersee lebende Freunde hat Steinbildhauermeister Gerhard Schröder von der Firma Probst & Schröder in Türkheim Grabzeichen gestaltet, die gutes Abschiednehmen ermöglichen.

Die Schneemassen der vergangenen Wochen inspirierten Steinmetzmeister Rolf Müllner, seinen Sohn Moritz und Mitarbeiter Dirk Süßmuth zu einer ungewöhnlichen Idee: In Schelklingen bauten sie in direkter Nähe zu ihrem Betrieb ein Mammut aus Schnee.

Im Oktober 2020 wurde auf dem Tübinger Bergfriedhof ein weiteres Schmetterlingsfeld eröffnet. Bestattet werden dort Kinder, die vor, während oder bis zu einer Woche nach der Geburt gestorben sind. Geschmückt ist das Gräberfeld von einer Skulptur der Steingestalterin Anja Schweizer aus Metzingen.

Im Rahmen der Berufsmeisterschaften "SwissSkills Championships 2020" hat die 20-jährige Zürcherin Marlene Senne den Titel einer Steinmetz-Schweizermeisterin gewonnen. Sie erhält damit voraussichtlich die Möglichkeit, an den "EuroSkills 2022" in St. Petersburg teilzunehmen.

 

Die Freiburger Meisterschule engagiert sich immer gern, wenn praxisnahe Projekte an sie herangetragen werden. So gestalteten 15 Schüler/innen der Meisterklasse 2019/2020 im Rahmen eines Wettbewerbs und in Kooperation mit der Friedhofsbehörde Lörrach ein neues Urnenfeld auf dem Lörracher Hauptfriedhof.

Als gelernter Steinmetz setzt sich der Stuttgarter Bildhauer Alf Setzer immer wieder kritisch mit der vorherrschenden Grabmalkultur auseinander. Für eine Ausstellung auf dem Hauptfriedhof hat er Grabsteine in abstrakte Skulpturen umgearbeitet.

Der LIV Baden-Württemberg schreibt den Gestaltungswettbewerb Grabzeichen 2020 aus. Bis zum 28. Februar 2021 können Arbeiten eingereicht werden.

 

In Bamberg ist ein Werkkatalog über Naturstein-Skulpturen der Bildhauerin Rosa Brunner erschienen.

Im September und Oktober 2020 finden zwei Workshops mit Bildhauerin und Kunstpädagogin Birgit Cauer statt.

„The Wall“ - ein innovatives Wandsystem mit flexiblen Funktionen, das mit der Oberfläche Dekton von Cosentino erweitert wurde.

Plastisches Gestalten mit Stein und meditative Selbstbegegnung stehen bei den Workshops mit Bildhauerin und Kunstpädagogin Birgit Cauer im Mittelpunkt.