Die Messe „denkmal“ findet vom 5. bis 7. November 2020 in Leipzig mit genehmigtem Hygienekonzept als Präsenzmesse statt. Der Bundesverband Deutscher Steinmetze ist mit einem großen Stand vertreten.

Zwei anerkannte und interessante Fortbildungen starten demnächst am Steinzentrum Wunsiedel: Restauratorenkurs für Meister und CNC-Fachkraft Steintechnik.

Bei der Restaurierung der Pietà Bandini von Michelangelo im Museo dell’Opera del Duomo in Florenz wurden bislang unbekannte Details entdeckt, darunter Werkzeugspuren des Bildhauers.

Am 11. Oktober 2020 geben Restauratoren und Restauratorinnen aus ganz Europa seltene Einblicke in ihre Arbeitswelt. Erstmals gibt es neben Besuchen vor Ort auch ein digitales Angebot.

Seine Türme sind in der Rheinebene kilometerweit zu sehen. Als Hauptwerk romanischer Baukunst in Deutschland ist er seit 1981 Welterbe der UNESCO. Der Speyerer Dom hat mit Hedwig Drabik seit März 2019 eine junge Dombaumeisterin.

In der unterfränkischen Kreisstadt Haßfurt erfolgt eine Teilerneuerung der 130 Jahre alten, historischen Flutbrücke über den Main. Dazu gehört unter anderem die Restaurierung des Sandsteingemäuers.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz vergibt wieder 10 Stipendien zur Fortbildung „Restaurator/in im Handwerk“. Bewerbungsschluss ist der 30. September.

 

In seinem Buch "Werkplanung und Steinbearbeitung im Mittelalter" stellt Autor Peter Völkle erstmals die handwerklichen Grundlagen der mittelalterlichen Werkplanung und Steinbearbeitung umfassend dar.

Zur Vervollständigung des Ensembles am Eingangsbereich des Münchner Nordfriedhofs hat die Stadt München eine zweite Sphinx in Auftrag gegeben.

Coronabedingt verspätet, aber erfolgreich schlossen Teilnehmer aus ganz Deutschland den jüngsten Kurs zum »Restaurator/in im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk« am Europäische Fortbildungszentrum für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk (EFBZ) in Wunsiedel ab.

In Naturstein 5/2020 erscheint ein Spezial zur Corona-Krise mit 50 Branchenstatements, die wir sukzessive auch auf Natursteinonline.de und auf Facebook posten. In diesem Beitrag lesen Sie 5 Meldungen aus Deutschland und der Schweiz.

Die "denkmal" findet vom 5. – 7. November 2020 in Leipzig statt. Interessierte Firmen haben noch bis 31. März die Möglichkeit, sich den Frühbucherrabatt zu sichern.

An der Messe Öko Bauen & Sanieren, die vom 28. Februar bis 1. März in Trier stattfand, nahmen neun Betriebe der Innung Trier als Aussteller teil. Rund 8.000 Besucher informierten sich auf der Leistungsschau für das Handwerk aus der Region über die Produkte und Dienstleistungen von 140 Ausstellern.

Am 3. Dezember 2019 hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Verordnung "Geprüfte/r Restaurator/in im Handwerk" erlassen. Die neue Prüfungsverordnung gilt u.a. für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk.

Am 23. April findet in Wiesbaden das 13. Seminar "Bauen im Bestand" statt. Schwerpunktthema ist in diesem Jahr "Probleme und Lösungen beim Bauen im Bestand".

Die Tagung "Das Fragment im digitalen Zeitalter" findet vom 13. bis 15. Mai 2020 in Hildesheim statt.

160 Teilnehmer besuchten das 16. Sanierungsforum der Tubag Trass Vertrieb GmbH & Co. KG im September in Heidelberg. Experten aus unterschiedlichen Branchen trugen Fachvorträge zum Thema "Von der Restaurierung über die Instandsetzung bis zum Neubau" vor.

Der nächste Kurs "Restaurator/in im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk" im Steinzentrum Wunsiedel beginnt im November.

Der Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg e.V. und der Deutsche Werkbund Baden-Württemberg e.V. laden zur Exkursionsreihe "Steinzeit - Baustoffkunde nicht nur für Architekten" nach Tübingen ein.

In Ingolstadt ist seit geraumer Zeit ein Eisbär hinter Gitter gefangen. Wie kam es dazu?

Inwieweit ist das, was ein Restaurator tut, ein Handwerk oder eine künstlerisch-wissenschaftliche Tätigkeit? Diese Frage musste jüngst das hessische Landesarbeitsgericht beantworten. 

Den Startschuss zum Tag des offenen Denkmals gibt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz dieses Jahr in Ulm und lädt zu einem vielfältigen Kulturprogramm ein. Er findet am 8. September statt.

Die Propstei Johannesberg bietet Fortbildungen in Denkmalpflege und Altbauerneuerung an. Nun hat die Gesellschaft ein neues Seminarprogramm veröffentlicht. Darin enthalten ist auch das Seminar "Formenbau", welches im Oktober stattfindet.

Am 11. Juli wurde die erste Sphinx aus KELHEIMER KALKSTEIN am Nordfriedhof München feierlich enthüllt. Gefertigt und an die Stadt geschenkt hat sie die Steinmetzinnung München-Oberbayern mit Unterstützung des Bundesverbands Deutscher Steinmetze (BIV).

Um den Wiederaufbau zu unterstützen, spendet das Unternehmen fischer Befestigungstechnik und technisches Knowhow im Wert von 20.000 Euro.

Vor dem Wiederaufbau der berühmten Kathedrale haben Experten mit Laserscannern Notre-Dame komplett digital vermessen. Das daraus entstandene 3D-Modell zusammen mit den Bestandsdaten vor dem Brand erleichtern die Schadensdiagnose.

Auf der Schlossbaustelle in Berlin kommt es zu Verzögerungen. Ein Teil der technischen Anlage kann noch nicht in Betrieb genommen werden. Deshalb beginnt die etappenweise Eröffnung des Humboldt Forums erst im August 2020. 

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz vergibt bis zu zehn Stipendien zu je 3.000 Euro, um den Titel "Restaurator/in im Handwerk" bzw. "Fachhandwerker für Restaurierungsarbeiten" zu erlangen.

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) hat die Sanierung des Sockelgeschosses des Neuen Palais in Potsdam und damit das letzte große Projekt im Rahmen des Sonderinvestitionsprogramms 1 abgeschlossen. Die Arbeiten zur Wiederherstellung des Sockelgeschosses führte das Bamberger Natursteinwerk Hermann Graser aus.

Am 4. April fand in Worms das 12. Seminar "Bauen im Bestand" statt. Experten sprachen über die Themen Denkmalpflege, Entsorgung von Bauabfällen, Gebäudeschadstoffe und die neuen Abdichtungsnormen.

Die Münstersche Zeitung stellt Berufe vor, die in Greven ausgeübt werden. Mit dabei: Der Steinbildhauer Goga Shotadze.

 

In diesem Jahr soll der Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege im Saarland und in Baden-Württemberg verliehen werden. Die Bewerbungsfristen laufen bis zum 12. Mai bzw. bis zum 2. Juni.

Die 21 Stelen aus Jura-Kalkstein, die im Rahmen einer Dauerausstellung vor fünf Jahren auf dem alten Friedhof in Besigheim aufgestellt wurden, müssen dringend restauriert werden. Stadtführerin Katrin Held hat eine Spendenaktion gestartet, damit die Steinmetze zumindest das Arbeitsmaterial erstattet bekommen.

Ab dem 11. April kann man vor dem Nordfriedhof München Steinmetzmeister Wolfgang Gottschalk und Meisterschüler der Münchner Innung beim Steine klopfen zu sehen. Dann beginnen sie mit der Fertigung der ersten Sphinx für den Friedhof.

Herbert Dietrich arbeitet seit 51 Jahren als Steinmetz und Steinbildhauer. Doch anstatt in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen, entschied er sich mit 67 Jahren, noch einmal die Schulbank zu drücken.

Die Denkmalakademie der Deutschen Stiftung Denkmalschutz bietet zwei Seminare an: Mitte März wird Basiswissen zum Renaissance-Baustil vermittelt und Ende März erhalten Fachleute praktische Tipps zur Reparatur von Natursteinschäden an Denkmalen.

8 Schlüter-Sandsteinfiguren kehren zurück ins Humboldt Forum. Dort werden sie ab Ende 2019 der Öffentlichkeit gezeigt. Für den Schlüterhof werden originalgetreue Kopien erstellt.

Die Schlossbauhütte in Berlin-Spandau wird für den im November 2018 verstorbenen Leiter Bertold Just vorerst keinen Nachfolger berufen. Kai Rötger wird die Beratung der Expertenkommission Rekonstruktion übernehmen.

18 europäische Dom- und Münsterbauhütten bewerben sich bei der UNESCO um den Titel eines immateriellen Kulturerbes. Zur Bewerbung reiste eine Delegation am 6. Februar 2019 nach Paris.

Im Dezember organisierte der Heimatverein ein Rockkonzert für den guten Zweck. Mit dabei: Unser Geschäftsführer Martin Metzger.