Die Fridolfinger Firma Otto-Chemie priorisiert Nachhaltigkeitsziele und orientiert ihre Strategie an der "Agenda 2030" der Vereinten Nationen. Sie plant, bis 2030 alle Produkte, bei denen es technisch möglich ist, auf Rezyklat-Verpackungen umzustellen.

Die erste Rokstyle-Memorial-Urnen-Kollektion ist seit dem 1. Februar 2024 in Deutschland, Österreich und Schweiz erhältlich. Die Urnen haben ein einheitliches Design von Urne, Grabstein und Grabschmuck und werden ausschließlich im Bestatter-Großhandel angeboten. Sie werden aus biologisch abbaubarem "Flüssigholz" hergestellt.

Am 29. November 2023 findet ein vom Deutschen Naturwerkstein-Verband e.V. veranstaltetes, kostenloses Fachseminar zum Thema „Nachhaltige Beläge aus Naturwerkstein“ für Architekten, Bauplaner und Interessierte an nachhaltigen Baustoffen bei der Firma Just Naturstein in Hartha (Sachsen) statt.

 

Gesteine prägen unsere Region und gestalten unsere gebaute Umwelt. Daher veranstalten der Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg, die Steine Erden Akademie "stea" und der Deutsche Werkbund Baden-Württemberg e.V. jedes Jahr eine Exkursion.

Laut einer Pressemitteilung hat Anfang September die Polycor-Gruppe den französischen Kalkstein-Spezialisten Rocamat übernommen. Die Übernahme stärkt die Expertise und das Know-how von Polycor im Bereich Naturstein und unterstützt die Förderung von nachhaltigem Bauen.

Der weltweit aufgestellte Experte für Oberflächen Fila Solutions blickt mit Engagement für ökologische Nachhaltigkeit seit 80 Jahren in die Zukunft. Auf der Cersaie und Marmomac zeigte das Unternehmen zertifiziert nachhaltige Produkte und Lösungen für Reinigung, Schutz und Pflege von Oberflächen.

Seit vielen Jahren investiert die Fridolfinger Otto-Chemie, einer der führenden europäischen Hersteller von Dicht- und Klebstoffen für den Baubereich, konsequent in nachhaltige Prozesse und die verantwortungsvolle Nutzung von Ressourcen. Nun wurde dieses Engagement von neutraler Stelle bewertet: Das oberbayerische Familienunternehmen wurde für seine Nachhaltigkeitsbestrebungen in den Bereichen Umwelt, Arbeits- und Menschenrechte, Ethik und Beschaffung mit der "EcoVadis"-Silber-Medaille...

Steinmetz- und Steinbildhauermeisterin sowie Restauratorin Steffi Schneider fertigt mit Knüpfel und Meißel in ihrem eigenen Betrieb "Steinmanufaktur by Steffi Schneider" in Wangen im Allgäu besondere Kunstwerke, z.B. zwei Kinderautos aus COTTAER und SCHWEINSTALER SANDSTEIN. Restaurierungen, Grabsteine und Küchenarbeitsplatten gehören ebenfalls zu ihrem Repertoire. Egal welches Projekt, an ihrem Handwerk finden die Powerfrau und ihre fünf Mitarbeiter immer Freude.

 

Uzin Utz hat im Rahmen seiner Unternehmensstrategie »Passion 2025« Nachhaltigkeitsziele festgelegt und für besonders nachhaltige Produkte das Label »Eco2 Choice« eingeführt.

Die PCI Gruppe trägt nach eigenen Angaben mit nachhaltigen Produkten zur umweltgerechten Sanierung von Bauwerken und zur Gestaltung langlebiger Neubauten bei. Bei der Produktentwicklung und -herstellung stehen laut Firma besonders emissionsarme Produkte im Fokus, gekennzeichnet durch zertifizierte Öko-Labels.

Der Natur- und Umweltschutz ist eine wichtige Aufgabe unserer Zeit – auch auf unseren Friedhöfen, so das Kuratorium Immaterielles Erbe Friedhofskultur. Eine neue Broschüre soll jetzt dabei helfen, Biodiversität auf Friedhöfen zu fördern.

 

Zu einer internationalen Fachkonferenz für die energetische Sanierung kamen im Remmers-Kompetenzzentrum Bauten- und Bodenschutz in Löningen über 150 Gäste aus elf Ländern West-, Mittel- und Osteuropas zusammen.

Der Baustoffhersteller Ardex investiert in nachhaltige Stromerzeugung und hat am Hauptsitz in Witten eine 3.200 m² große Photovoltaikanlage in Betrieb genommen.

Ein umweltschonender Lebensstil setzt voraus, dass Zementschleier, Kalk, Flecken und Schmutz mit ökologischen Reinigern beseitigt werden. Für die nachhaltige und ökologische Unterhaltspflege von Oberflächen aus Keramik, Feinsteinzeug und Naturstein gibt der Reinigungsspezialist Fila wertvolle Tipps.

Bei der Entwicklung ihrer Produkte achtet die Firma Akemi besonders auf Umweltverträglichkeit. Um den Anwendern einen schnellen Überblick zu verschaffen, hat sie eine Tabelle erstellt, die die ökologischen Vorteile der Grund-, Alltags- und Spezialreiniger aufzeigt.

Positive Nachrichten aus der deutschen Natursteinbranche in schwierigen Zeiten: Als nachhaltiger Baustoff sei Naturstein gefragter denn je.

Wie Architekten sich für Naturstein begeistern können, zeigte die Firma Ströhmann Stein­design mit ihrer Einladung zum Architekten-Networking Stein + Wein über den Dächern Frankfurts auf dem Radio Frankfurt Rooftop am 13. Juli 2022. Ursprünglich war mit etwa 30 Teilnehmenden gerechnet worden. Gekommen sind dann 47 Gäste, die sich ab 17 Uhr bei Snacks und kühlen Getränken über Travertin aus der Toskana, Interior Design-Trends oder nachhaltige Natursteinbearbeitung informieren ließen.

Die Barth Natursteine GbR im rheinland-pfälzischen Simmertal steht für ressourcenbewusstes Unternehmertum, traditionelles Handwerk und Kundennähe. Jochen und Nico Barth, seit 2010 Inhaber und Geschäftsführer des Steinmetzbetriebs, haben sich auf die Fertigung individueller Grabmale spezialisiert und sind außerdem in den Bereichen Bau, Restaurierung und Bildhauerei aktiv. Das Thema »Nachhaltigkeit« ist für die beiden Brüder kein Werbespruch, sondern Teil der Firmenphilosophie.

 

Vom 11.-13. Mai 2022 fand die Bildungswoche der Bundesinnung Österreichischer Steinmetze in Velden am Wörthersee statt. Neben Fachvorträgen wurden auch die Natursteinpreise 2022 verliehen.

Dietmar Bürger stellt in seinem Atelier in Sohren exklusiven Grabschmuck aus Bronze her. Dabei verwendet er ausschließlich Bronze, die bereits als Grabschmuck oder Inschrift auf Grabmalen in Gebrauch war, deren Ruhezeit abgelaufen ist.

Auch in der Friedhofs- und Bestattungskultur werden Ökologie und Klimaschutz immer wichtiger. So werden Friedhöfe vermehrt als Rückzugsräume für Tier- und Pflanzenarten wahrgenommen. Und Krematorien geraten wegen ihres Energieverbrauchs und CO2-Ausstoßes zunehmend ins Visier.

Der Bundesverband Deutscher Steinmetze bietet auf seiner Homepage eine neue Rubrik zum Thema "Nachhaltiges Bauen".

Die Wiederverwendung von Produkten fördern will »Re-Use Berlin«, eine Initiative der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz. Zu diesem Zweck schreibt sie Ideenwettbewerbe aus. »Re-Use am Bau« heißt ihr vierter Wettbewerb.

Seit vielen Jahrhundert werden auf Friedhöfen oder an Bauwerken genutzte Natursteine wiederverwendet. Das Angebot an neuwertigen Natursteinen ist jedoch nach Angaben des Deutschen Naturwerkstein-Verbands (DNV) so groß, dass eine solche Wiederverwendung »aus ökonomischen und ökologischen Gründen nur in Ausnahmefällen sinnvoll ist«.

Lovato International mit Sitz in Chiampo bei Vicenza entwickelt Maschinen für die Bearbeitung von Steinen mit unregelmäßigen Formen und unterschiedlichen Abmessungen. Lovato-Maschinen verarbeiten Steinreste und Abfälle, die sonst entsorgt werden.

Die Alfred Kärcher SE & Co. KG gewinnt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2022 für ihren vorbildlichen Umgang mit Ressourcen. Die unabhängige Jury aus zwölf Experten verschiedener Fachgebiete wählte Kärcher aus den sieben Finalisten der Kategorie „Transformationsfeld Ressourcen“ als Sieger aus.

Der Baustoffverband "vero" startete im Oktober 2021 die Klima-Kampagne "Wir bauen Zukunft. Für die Welt von morgen".

Wie schon in den Jahren zuvor, erhielt die Sopro Bauchemie auch für den Zeitraum 2020/2021 die Auszeichnung „ÖKOPROFIT-Betrieb“. Zusätzlich gab es in diesem Jahr auch noch eine Ehrenurkunde. Damit würdigte eine unabhängige Jury das über 17 Jahre anhaltende, ununterbrochene Engagement der Sopro beim betrieblichen Umwelt- und Klimaschutz am Standort Wiesbaden.

Das Steinmetzhandwerk bekommt im Ausstellungsteil „Grabgestaltung & Denkmal“ auf der BUGA Mannheim 2023 die Chance, sich auf einer Sonderfläche mit eigenen kreativen und ästhetisch anspruchsvollen Ideen zum Thema „Nachhaltigkeit von Naturstein“ zu präsentieren.

Keine Frage, der Gesteinsabbau ist ein starker Eingriff in die Natur. Aber es gibt Möglichkeiten, ein Miteinander zwischen der wirtschaftlichen Nutzung und dem Erhalt von Flora und Fauna zu schaffen. Dazu gehören auch eine nachhaltige Rekultivierung und Renaturierung der Steinbrüche. Wie das gehen kann, zeigt die neue Broschüre „Lebensräume“ der Basalt-Actien-Gesellschaft.

 

Das Expertenwissen „Örtlich schleifen und kristallisieren“ wurde auf den neuesten Stand gebracht und steht in der aktualisierten Version in unserem Webshop als Download zur Verfügung.

 

Vom 17. bis zum 20. Juni findet die Stone+tec in Nürnberg statt. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf den Themen Nachhaltigkeit und Design.

Am 18. Dezember trafen sich Vertreter des Deutschen Naturwerkstein-Verbands (DNV) und des Bundesverbands Deutscher Steinmetze (BIV) zur Jahrestagung ihres Zentralverbands der Deutschen Naturwerksteinwirtschaft (ZDNW).

Am 24. und 25. Januar 2020 lädt der Landesinnungsverband Hessen zum Steinmetz-Seminar ein. Hauptthema ist das sog. Design Thinking, eine Arbeitsmethode zum Lösen von Problemen und Entwickeln neuer Ideen. 

Mit "Rokstyle Living" bietet Alexander Hanel nach Designer-Grabsteinen auch Wohnaccessoires aus Naturstein an.

Der Verein "Handwerk mit Verantwortung" ist mit dem Bundespreis Nachhaltigkeit 2019 in der Kategorie Wirtschaft ausgezeichnet worden.

Die Steinbildhauerei Vincent ist für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis und für den Taspo-Award nominiert.

2020 sollen sich die Vorgaben beim Vergaberecht öffentlicher Aufträge nicht mehr nur am Preis, sondern auch an sozialen und ökologischen Kriterien orientieren.

Zum Thema "Nachhaltigkeit von Naturstein – Biodiversität in Steinbrüchen und auf Friedhöfen" veranstalteten der Deutsche Naturwerkstein-Verband (DNV) und der Verein Fair Stone am 19. März 2019 ein Pressegespräch in Berlin.

Nachhaltigkeit und Marketing für Naturstein gehörten am 20. November zu den Themen bei der Mitgliederversammlung des Zentralverbands der Deutschen Naturwerksteinwirtschaft (ZDNW) in Frankfurt.