Naturwerksteinmechaniker, Steinbildhauer und Steinmetz: Ausbildung mit Bestand

Informationen zur Aus- und Weiterbildung in der Natursteinbranche

Stein hat Bestand. Selbst die gängigen Umwelteinflüsse brauchen meist Jahrzehnte, um gravierende Schäden anzurichten. Und nicht umsonst ist etwas, das nicht mehr verändert werden kann, "in Stein gemeißelt". Wer gerne mit der Materie Stein arbeiten möchte und sowohl handwerklich bzw. technisch begabt als auch kreativ ist, hat vielfältige Möglichkeiten, wenn es um die Wahl einer Ausbildung geht. Im Folgenden sind die wichtigsten Informationen zur Ausbildung Steinmetz, Steinbildhauer und Naturwerksteinmechaniker aufgelistet.


Allgemeine Informationen zu den drei Ausbildungen:
Dauer:
3 Jahre, Zwischen- und Gesellenprüfung, Facharbeiterprüfung bei IHK-Berufen (Anmerkung der Redaktion: Handwerkskammern dürfen ebenfalls die Facharbeiterprüfung in einem "Industrie-Beruf" abnehmen, sie dürfen aber keine Facharbeiterbriefe ausstellen, sondern lediglich ein Abschlusszeugnis.)

Art
:
Dual, Praxis im Betrieb und Theorie in der Berufsschule. Für Steinmetze und Steinbildhauer gibt es insgesamt zehn Berufsschulstandorte. Für den Naturwerksteinmechaniker befinden sich die Berufsschulen in Mayen (Rheinland-Pfalz) und Eichstätt (Bayern). Die überbetriebliche Unterweisung findet an einem der vier Ausbildungszentren in Königslutter (Niedersachsen), Mainz-Hechtsheim (Rheinland-Pfalz), Wunsiedel (Bayern) und Ingolstadt (Bayern) statt (Adressen am Ende dieses Artikels).

Voraussetzungen:
Fingerspitzengefühl, Kreativität, Interesse am Umgang mit Technik, handwerkliche Begabung, Kraft, räumliches Denken, gute mathematische Kenntnisse

Einsatzorte:
Werkstätten, Steinbildhauereien, Bauhütten, Baustellen, Steinmetzbetriebe, Naturwerksteinbetriebe, der eigene Betrieb (Selbstständigkeit)

Weiterbildungsmöglichkeiten:
Spezialisierung auf ein bestimmtes Gebiet des Handwerks (z. B. Restaurator, Betriebswirt), Steintechniker, Steingestalter und die Meisterausbildung durch die HWK oder IHK, sowie Seminare für Kalkulation, Grabmalgestaltung u.v.m.

Steinmetz-Ausbildung:



Aufgaben
:
Verlegen von Bodenbelägen, Versetzen von Treppen und Bauteilen, Montieren von Fassaden, Gestalten/Herstellen/Versetzen von Grabzeichen und Denkmalen, in Stand halten/setzen und Restaurieren von Bauwerken und Denkmalen


Steinbildhauer-Ausbildung:

Aufgaben:
Gestalten/Herstellen von Formen und Modellen, Herstellen von Schriften/Reliefs/Skulpturen, in Stand setzen und Restaurieren von Bildhauerarbeiten

Die Ausbildung zum Steinmetz/Steinbildhauer läuft zum Teil über das Berufsbildungswerk (bbw). Es ist eine gemeinsame Einrichtung der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt und des Bundesinnungsverbands des deutschen Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks BIV: Steinmetz-Betriebe finanzieren diese über ein Umlageverfahren, welches 1,2 % der Bruttolohnsumme entspricht. Das bbw kümmert sich unter anderem um die Durchführung der überbetrieblichen Unterweisungen in den vier Berufsbildungszentren. Für sechs Wochen im ersten Lehrjahr und je vier Wochen im zweiten und dritten Lehrjahr erfolgt die Unterbringung in Internaten, die an die Bildungszentren angegliedert sind. Weitere Informationen zur Ausbildung Steinmetz und Steinbildhauer finden Sie unter folgenden Adressen:
www.bivsteinmetz.de  
www.bbw-steinmetz.de
www.zukunft-stein-fuer-stein.de

Einen ersten Eindruck, wie der Arbeitsalltag in der Steinbildhauer-/Steinmetzausbildung aussieht, erhalten Sie anhand dieser Videos:
Zukunft für Stein: Steinmetze erzählen
Ausbildungsserie der Kreishandwerkerschaft Osnabrück: Steinmetz
BR-alpha: Ich mach's! Steinmetz/-in und Steinbildhauer/-in
BerufeTV: Steinmetz/in und Steinbildhauer/in
Film über Anfertigung der Gesellenstücke von Sarah und Benno: In 52 Stunden entsteht aus einem Stück Stein das, was sie gemeinsam mit der Prüfungskommission geplant hatten.

 

Kostenvergütung für Steinmetz- und Steinbildhauerlehrlinge:
Die Ausbildungsvergütung ist tariflich festgelegt und beträgt seit dem 1. September 2017 (bis mindestens 1. September 2020) in den alten  und neuen Bundesländern gleich viel:
Im 1. Ausbildungsjahr  530 € 
Im 2. Ausbildungsjahr  620 €
Im 3. Ausbildungsjahr  720 € 
 

Naturwerksteinmechaniker-Ausbildung:



Aufgaben:
Überwiegend maschinelle Anfertigung und Bearbeitung von Naturwerksteinplatten, Engineered Stone, Verbundplatten, Dünnsteinen sowie von Massivstücken, Anfertigen von Skizzen und Zeichnungen (CAD), Transportieren und Lagern von Naturwerksteinen und Hilfsstoffen, Auswählen von Naturwerksteinen anhand fertigungstechnischer Gesichtspunkte, Auswahl/Bedienung und Wartung von CNC-gesteuerten Maschinen und Anlagen mit den dazugehörigen Diamantwerkzeugen, Oberflächenbearbeitung mit verschiedenen Techniken, Erkennung und Behebung von Produktionsstörungen, Versetzen von Fassaden, Böden und Massivwerkstücken

Fachrichtungen:
Maschinenbearbeitungstechnik, Schleiftechnik und Steinmetztechnik

Mehr Informationen zum Berufsbild finden Sie hier. Hier sehen Sie einen Kurzfilm zum Beruf des Naturwerksteinmechanikers.

Duales Studium im Natursteinbereich
Seit dem Schuljahr 2014/15 können angehende Natursteinmechaniker/-innen an der Staatlichen Berufsschule Eichstätt auf Initiative des Deutschen Naturwerkstein-Verbands (DNV) ein duales Studium (Verbundstudium) aufnehmen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier. 

Folgende Schulen bieten die Ausbildung zum Naturwerksteinmechaniker an:

Staatliche Berufsschule Eichstätt
Burgstraße 22
85072 Eichstätt
Tel.: 08421/98 98 - 0
Fax: 08421/98 98 - 98
info@berufsschule-eichstaett.eu
www.berufsschule-eichstaett.eu

Carl-Burger-Schule
Fachschule für Steintechnik
Gerberstraße 1
56727 Mayen
Tel.: 02651/98910
Fax: 02651/989130
info@bbs-mayen.de
www.bbs-mayen.de



Fortbildungsmöglichkeiten für Steinmetze, Steinbildhauer und Naturwerksteinmechaniker:

Nach der Ausbildung und der bestandenen Gesellenprüfung gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Steinmetze, Steinbildhauer und Naturwerksteinmechaniker, sich weiterzubilden. Viele Ausbildungsstätten bieten Seminare für Steinmetz-Software, Kalkulation, figürliches Gestalten, Grabmalgestaltung und vieles mehr an.

Steintechniker
Eine Möglichkeit der Weiterbildung ist der staatlich geprüfte Techniker der Fachrichtung Steintechnik, kurz auch Steintechniker genannt. Dieser plant, koordiniert und überwacht Natursteinarbeiten, außerdem übernimmt er die Bauabrechnung und führt Qualitätsprüfungen durch. Zulassungsbedingung für die Weiterbildung ist eine abgeschlossene Steinbildhauer-, Natursteinschleifer- oder Steinmetzausbildung oder eine andere einschlägige Berufsausbildung. Die Weiterbildung zum Steintechniker dauert im Vollzeitunterricht zwei Jahre. Angeboten wird diese Aus- oder Fortbildung unter anderem in Königslutter, Wunsiedel und München:
http://efbz.de/wp/steinfachschule/index.php/deutsch/die-steinfachschule-stellt-sich-vor/technikerausbildung/
http://www.steinmetzschule.com/fachschule/index.html

Staatlich geprüfter Gestalter
Neben dem Steintechniker wird in Wunsiedel ab September 2016 auch die zweijährige Vollzeitausbildung zum "Staatlich geprüften Gestalter" mit dem Schwerpunkt "Interdisziplinäre Gestaltung" angeboten. Dafür erhielt die "Staatliche Fachschule für Steintechnik Wunsiedel im Fichtelgebirge" extra den Zusatz "und Gestaltung" in ihrem Namen und heißt nun "Staatliche Fachschule für Steintechnik und Gestaltung Wunsiedel im Fichtelgebirge". Die neue Fortbildung ist bundesweit einmalig. Der Zweig ist offen für Teilnehmer aus allen Gewerken und will "mit der Verbindung verschiedener Materialien wie Stein, Holz, Metall, Glas, Keramik, Kunststoff, Textil und Farbe den aktuellen, modernen Gestaltungsströmungen Rechnung tragen, ähnlich dem ursprünglichen Bauhaus-Modell". Zugangsberechtigt sind nach Abschluss einer Lehre und einem Jahr Berufspraxis annähernd alle Berufe, die in eine gestalterische Zukunft führen, wie z.B. Steinmetz, Fliesenleger, Mauer, Stuckateur, Ofenbauer, Zimmerer, Schreiner, Glaser, Keramiker, Metallbauer, Schmied, Spengler, Maler, Lackierer, Polsterer, Sattler, Raumgestalter, Garten- und Landschaftsbauer, Konditor etc. Nähere Informationen zur Fortbildung finden Sie hier.

Steingestalter
Die Friedrich-Weinbrenner-Gewerbeschule in Freiburg bietet neben dem Techniker auch den staatlich geprüften Gestalter in der Fachrichtung Steintechnik an. Die Voraussetzungen dafür sind die gleichen wie beim Steintechniker, die Ausbildung in Vollzeitunterricht dauert ebenfalls zwei Jahre. Sie endet mit der Gestalter- und Meisterprüfung. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Interdisziplinäre Gestaltung
Ab September 2016 bietet die Staatliche Fachschule für Steintechnik und Gestaltung Wunsiedel einen Abschluss in Interdisziplinärer Gestaltung an. Diese zweijährige Ausbildung ist bundesweit einmalig. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Naturstein-Ausgabe 4/16. ab Seite 46.


Der nächste große Schritt ist die Ausbildung zum Meister und somit die Aussicht, später einen eigenen Betrieb zu leiten.

 

Für Steinmetze/Steinbildhauer gibt es folgende Meisterschulen:

Meisterschule für Handwerker Kaiserslautern
Dauer: 1 Jahr, Ferienregelung nach der Ferienordnung Rheinland-Pfalz
Voraussetzungen:
Abschlusszeugnis der Hauptschule (oder höher), Berufsausbildung und eineinhalb-jährige Berufserfahrung
Kosten:
Keine Erhebung von Schulgeld, es entstehen nur Kosten für Lern- und Arbeitsmittel sowie die Prüfungsgebühr der HWK Kaiserslautern, Meister-BAFöG kann beantragt werden.
Anmeldung:
Bis 1. März jeden Jahres mit entsprechenden Unterlagen (Zeugnisse, Bescheinigungen über Arbeitstätigkeiten)
Kontakt:
Bezirksverband Pfalz
Meisterschule für Handwerker
Am Turnerheim 1
67657 Kaiserslautern
Tel.: 0631/3647405 oder 406
Fax: 0631/3647 404
info@mhk.bv-pfalz.de
www.meisterschule-kaiserslautern.de

Friedrich Weinbrenner Gewerbeschule Freiburg
Vorkurs:
Gesellen und Gesellinnen haben die Chance, vor dem Meisterkurs einen sechsmonatigen Vorkurs zu absolvieren. Damit können praktische Erfahrungen gemacht, fehlende theoretische Kenntnisse erlernt und Gelerntes aus dem dritten Lehrjahr aufgefrischt werden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.
Dauer: 1 Jahr, Ferienregelung nach der Ferienordnung  Baden-Württemberg
Voraussetzungen:
Eine abgeschlossene Ausbildung als Steinmetz oder Steinbildhauer sowie mindestens eine zweijährige praktische Tätigkeit nach der Gesellenprüfung
Kosten:
Schulgeld in Höhe von 700 €, Zeichenmaterial und Lehrmittel ca. 300 €, Exkursionen (obligatorisch) ca. 300 – 400 €, hinzu kommt selbstständig zu beschaffendes Werkzeug (Neuwert: ca. 900 €).
Anmeldung: Der Aufnahmeantrag muss bis zum 1. März gestellt worden sein.
Kontakt
:
Friedrich-Weinbrenner-Gewerbeschule
Meisterschule für Bildhauer und Steinmetzen
Bissierstrasse 17
79114 Freiburg
Tel.: 0761/2017741
Fax: 0761/2017498
www.fwg-freiburg.de

Weitere Informationen zur Friedrich-Weinbrenner-Gewerbeschule finden Sie in der Naturstein-Ausgabe 08/2015, ab Seite 36.

Meisterschule für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk München
Dauer: Zwei Jahre im Vollzeitunterricht
Voraussetzung:
Nachweis der erfolgreich abgelegten Gesellen- oder Facharbeiterprüfung, Nachweis einer mindestens einjährigen Gesellentätigkeit oder Nachweis einer siebenjährigen einschlägigen Tätigkeit
Kosten:
Verbrauchskosten 100 €, Bücher/Zeichenmaterial/Programmlizenzen 150 – 250 €, Meisterprüfungsgebühr von 552 €, Werkzeuge können per Sammelbestellung erworben werden, Studienfahrten werden bezuschusst, Fördergelder: (Meister-)Bafög, Bildungskredit oder Begabtenförderung
Anmeldung: Ende April, aber bei freien Plätzen auch im neuen Schuljahr
Kontakt:
Fachschule für Steintechnik und Meisterschule für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk
Luisenstraße 9
80333 München
Tel.: 089/23332764
Fax: 089/23332765
www.fs-stein-muenchen.de

Sächsische Steinmetzschule Demitz-Thumitz
Dauer: 800 Unterrichtsstunden verteilt auf 20 Wochen (Teilzeitmodell)
Voraussetzung:
Erfolgreicher Abschluss der Gesellenprüfung
Kosten:
1900 €, nicht enthalten sind Unterkunft, Lehrmittel, Material und Prüfungsgebühren, Ausbildungszuschuss kann beantragt werden
Anmeldung: Der nächste Anmeldeschluss ist Februar/März.
Kontakt:
Sächsische Steinmetzschule
Berufsschule für Steinmetzen und Steinbildhauer
August-Bebel-Straße 17
01877 Demitz-Thumitz
Tel.: 03594/703398
Fax: 03594/705527
info@steinmetzschule.de
www.steinmetzschule.de

Fachschule für Steinmetzen, Steinbildhauer und Steintechniker Aschaffenburg
Dauer: Der praktische Unterricht findet in Blockform statt. Abends und an den Wochenenden/in den Ferien kann eigenverantwortlich in der Schule gearbeitet werden.
Vorrausetzungen:
Eine abgeschlossene Ausbildung in den einschlägigen Berufen oder aber eine abgeschlossene Ausbildung in einem anderen Beruf mit mehrjähriger Berufserfahrung im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk
Kosten:
Der Schulbesuch ist kostenfrei, zu Beginn des Schuljahres werden 800 € für Materialen gezahlt, am Ende wird eine Schlussabrechnung erstellt, die entweder eine Nachzahlung oder Rückzahlung zur Folge hat
Anmeldung: Anmeldeschluss 1. September
Kontakt:
Fachschule für Steinmetzen,  Steinbildhauer und Steintechniker
Schloßgasse 27
63739 Aschaffenburg
Tel.: 06021/362165
Fax: 06021/459385
steinmetzschule@aschaffenburg.de
www.steinmetzschule-aschaffenburg.de

Staatliche Fachschule für Steintechnik und Gestaltung Wunsiedel im Fichtelgebirge
Dauer: 2 Jahre
Voraussetzungen:
abgeschlossene Berufsausbildung und mindestens ein Jahr Berufserfahrung in einer einschlägigen Tätigkeit
Kosten:
Der Schulbesuch ist kostenfrei, für Lehr- und Lernmittel und die Kosten der Exkursionen müssen die Schüler selbst aufkommen, Meister-Bafög, ein Bildungskredit und eventuell Mietzuschüsse können gewährt werden
Anmeldung: Die Anmeldungen werden nach dem Eingangsdatum berücksichtigt.
Kontakt
:
Staatliche Fachschule für Steintechnik Wunsiedel
Tannenreuth 1
95632 Wunsiedel
Tel.: 09232/2187
Fax: 09232/700432
info@steinfachschule-wunsiedel.de
www.steinfachschule-wunsiedel.de

Westfälische Dombauhütte Soest / Handwerkskammer Dortmund
Voraussetzungen:
bestandene Gesellenprüfung im Steinmetz- oder Steinbildhauerhandwerk (oder einem verwandten Handwerk), bei jeder anderen abgeschlossenen Ausbildung muss zudem eine mehrjährige Berufstätigkeit im einschlägigen Handwerk vorgewiesen werden
Kontakt:
Meisterschule für Steinmetzen und Steinbildhauer
Dombauhütte Soest
Walburger Straße 56
59494 Soest
Tel.: 02921/15011
Fax: 02921/17604

Berufsbildungszentrum Stein + Bau Mainz-Hechtsheim
Dauer: 1,5 Jahre in Teilzeit (Abendkurse)
Voraussetzungen:
bestandene Gesellenprüfung einer einschlägigen Berufsausbildung
Kosten:
Die Prüfungsteile I – IV kosten zusammen 820 €, hinzu kommen Kosten für Werkstattbenutzung, Material und Fachliteratur, bei Rücktritt von der Meisterprüfung nach erfolgter Zulassung werden Verwaltungsgebühren in Höhe von 128 €erhoben
Anmeldung: bis zum 15. Mai eines jeden Jahres
Kontakt:
Berufsbildungszentrum Stein + Bau
Robert-Koch-Straße 7
55129 Mainz-Hechtsheim
Tel.: 06131/58010
Fax: 06131/580141
u.fay@hwk.de

Weitere Informationen zum Bildungszentrum in Mainz-Hechtsheim finden Sie in der Natursteinausgabe 2/2015 ab Seite 33.

Bildungszentrum für das Steinmetz- und Bildhauerhandwerk Königslutter
Dauer: etwa 1 Jahr in Vollzeit, einschließlich Prüfung
Vorraussetzungen: bestandene Gesellenprüfung im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk
Kosten: 5980 € Lehrgangsgebühr, davon 200 € Vorrauszahlung bei der Anmeldung. Meister-BAfög kann beantragt werden.
Anmeldung: ganzjährig möglich
Kontakt:
Bildungszentrum für das Steinmetz- und Bildhauerhandwerk Königslutter
Dr.-Heinrich-Gremmels-Straße 15
38154 Königslutter
Ansprechspartner: Annegret Meyer
Tel.: 05353/9515-13
Fax: 05353/9515-20
annegret.meyer@hwk-bls.de
http://hwk-bls.de/steinmetzzentrum/weiterbildung/meisterlehrgaenge

Weitere Informationen zum Bildungszentrum in Königslutter finden Sie in der Natursteinausgabe 1/2017, ab Seite 16


Einen Überblick über die Meisterstücke, die in den Meisterschulen entstanden sind, erhalten Sie hier in Form von Fotogalerien. Schauen Sie doch mal vorbei! Weiterführende Artikel zu den Meisterstücken finden Sie in den Natursteinausgaben 01/2016, 02/2016 und 04/2016.

 

Ausbildung im Ausland
Wer eine Ausbildung in Erwägung zieht, sollte sich bei der Berufsfachschule für Steinbearbeitung in Laas umsehen. Mehr Informationen dazu finden Sie in Naturstein 07/2016, ab Seite 50. Auch Australien bietet sich gerade für junge Handwerker an, um wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Lesen Sie mehr dazu hier.



Auch für Naturwerksteinmechaniker gibt es die Möglichkeit der Meisterausbildung:



Industriemeister Naturwerkstein
Im September 2013 startete der aktuelle Vorbereitungslehrgang für die Prüfung zum Industriemeister Naturwerkstein an der IHK Nürnberg mit 19 Meisterschülern. Unter ihnen ist zum ersten Mal eine Frau. Der Lehrgang lief bis August 2014 als e-learning Kurs und begann dann im September mit der ersten Blockwoche in Eichstätt (s. Naturstein 6/2013, S. 62). Die Abschlussprüfung ist für das Frühjahr 2016 vorgesehen. Weitere Informationen finden Sie in diesem Flyer und auf der Website des DNV.

Folgende Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:
Fachteil "Industriemeister Naturwerkstein" in Eichstätt
Industriemeister Naturwerkstein
Zehn Jahre Naturwerksteinmechaniker
"Industriemeister? Ja, bitte!" in NS 11/2014 ab Seite 62
"Lernen vom Maschinenbauer" in NS 2/2015 ab Seite 42

IHK Akademie Mittelfranken
Dauer: Etwa 1200 Unterrichtseinheiten, aufgeteilt in Präsenzunterricht und e-Learning, je ab September
Voraussetzungen:
eine bestandene Abschlussprüfung in einem Ausbildungsberuf mit der Fachrichtung Naturstein oder der Abschluss einer anderen Ausbildung mit zweijähriger Berufserfahrung in einem Beruf der Fachrichtung, oder eine vierjährige Berufspraxis
Kosten:
6900 €, zuzüglich etwa 450 € Lehrgangsunterlagen, zuzüglich AdA-Teil 425 € und 490 € Prüfungsgebühr
Kontakt:
IHK Nürnberg für Mittelfranken
Ulmenstraße 52
90443 Nürnberg
Tel.: 0911/1335-335
Fax: 0911/1335-150335
kundenservice@nuernberg.ihk.de
www.ihk-nuernberg.de

Steinmetz-/Steinbildhauermeister
Ein Pilotprojekt der HWK Koblenz und der BBS Mayen ermöglicht es Naturwerksteinmechanikern, die Steinmetzmeisterprüfung abzulegen. Als externe Teilnehmer können daran auch Steinmetz- und Steinbildhauergesellen teilnehmen. Parallel zum Blockunterricht wird den Auszubildenden abends ein Vorbereitungslehrgang für die Meisterprüfung angeboten. Weitere Informationen finden Sie unter www.hwk-bildung.de/meister und in folgenden Artikeln:
Vom Naturwerksteinmechaniker zum Steinmetzmeister
Ausbildung zum Naturwerksteinmechaniker in Mayen: Neues Prüfungswesen

Besonderheit: Verbundstudium
Seit dem Schuljahr 2014/15 können auf Initiative des DNV (Deutscher Natursteinverband e. V.) an der Staatlichen Berufsschule Eichstätt angehende Natursteinmechaniker/-innen duales Studium (Verbundstudium) aufnehmen. Die Berufsschule Eichstätt vermittelt im ersten Jahr des Ausbildungskonzepts die Inhalte der beruflichen Grund- und Fachstufen. Parallel vermittelt der Betrieb die Lerninhalte gemäß dem Ausbildungsrahmenplan. Nach dem ersten Ausbildungsjahr legt der/die Studierende die IHK-Zwischenprüfung, während dem vierten Ausbildungsjahr die Abschlussprüfung ab. Mehr Informationen finden Sie hier und auf der Website des DNV.



Weitere Fortbildungsmöglichkeiten für Steinmetze, Steinbildhauer und Naturwerksteinmechaniker:

Restaurator im Handwerk



Der "Restaurator im Handwerk" restauriert, renoviert und rekonstruiert historische Bauwerke und Bauwerksteile aus Naturstein. Voraussetzung für diese Weiterbildung ist eine abgeschlossene Meisterprüfung, allerdings sind Sonderzulassungen möglich, zum Beispiel, wenn jemand über einen höheren Bildungsabschluss verfügt (Ingenieure oder Architekten der einschlägigen Fachrichtungen) oder, wenn durch Zeugnisse vergleichbare Kenntnisse nachgewiesen werden können (z.B. Gesellen mit langjähriger Erfahrung in der Denkmalpflege). Darüber muss der Prüfungsausschuss entscheiden. Die Vorbereitung zur Prüfung dauert fünf bis 18 Monate. Weitere Informationen zum Restaurator im Handwerk finden Sie unter:
www.propstei-johannesberg.de
www.akademie-des-handwerks.de
www.efbz.de
www.steinfachschule-wunsiedel.de
www.steinmetzschule.com


Gestalter im Handwerk
Handwerker/-innen, die handwerkliches Können und gestalterische Kompetenz professionell verbinden wollen, können sich ab sofort in Halle für die Fortbildung zum "Gestalter im Handwerk" bewerben. Angeboten wird sie durch das Kompetenzzentrum "Gestalter im Handwerk" mit Sitz im Verein Künstlerhaus 188. Die Gestaltungsausbildung wird seit rund 30 Jahren in Deutschland angeboten und vom Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) als Meister-Plus-Ausbildung eingestuft. Die Fortbildung mit zertifiziertem Ab­schluss ist in drei Module unterteilt. Der Unterricht findet berufsbegleitend, vierzehntägig – Freitag und Samstag – statt. Weitere Infos hier.

Auch in Königslutter werden zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten angeboten. So kann man beispielsweise berufsbegleitend die Qualifikationen zum "Restaurator im Handwerk" erwerben und an berufsspezifischen Fortbildungen an Wochenenden teilnehmen. Hierzu gehören Schriftzeichnen und -hauen, Modellieren und Steinbildhauen, Freihandzeichnen und das Erstellen von Maßwerken. Lesen Sie mehr dazu in Naturstein 01/2017, ab S. 16

Fortbildung europaweit

Die EACD, kurz für European Association of Building Crafts and Design, gründete sich aus dem Zusammenschluss europäischer Steinmetze und Steinbildhauer. Ihr Ziel war und ist es, Fragen zur beruflichen Weiterbildung und der Meisterprüfung im Handwerk zu klären, partnerschaftlich und auf hohem Niveau an einem europäisch geltenden Aus- und Weiterbildungsstandard zu arbeiten und dabei Kreativität und Offenheit im Handwerk zu wahren. Die Mitglieder streben nach der Akzeptanz der gesellschaftlichen und kulturellen Hintergründe ihrer Kollegen und nach der Sicherung eines hohen Qualitätsstandards im Handwerk. Ohne Erwerbsziel vertritt die EACD u.a. Berufsbildungseinrichtungen, Fachverbände, Vereine, Stiftungen und Berufsorganisationen und übernimmt zudem eine pädagogische Aufgabe durch das Verbreiten von Studien, von Inhalten für die Aus- und Weiterbildung, von Empfehlungen und Stellungnahmen sowie die Verteilung von Informationen und den Erfahrungsaustausch.
 
Die EACD will dem MASTER OF SCIENCE europaweit einen MASTER OF CRAFT nebenstellen. Erstmalig im Jahre 2006 wurden nach einer internationalen Ausschreibung acht ausgewählte Aspiranten auf eine Europatournee entsandt. Mit den geprüften, erfolgreichen Abschlüssen im Frühjahr 2009 bescheinigte das entsprechende Komitee der EACD in Brüssel den Titel EUROPEAN MASTER OF CRAFT. Eine zweite Tournee fand in den Jahren 2010 bis 2012 statt (sieben Absolventen). Eine Dokumentation darüber erschien in Buchform im Jahre 2014. Die dritte Tournee für Steinmetzen und Bildhauer begann 2014. Mehr Information finden Sie hier.

"Go.for.europe" ist ein Gemeinschaftsprojekt der baden-württembergischen Wirtschaft – des Baden-Württembergischen Handwerkstags e.V., des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags e.V. und des Verbands der Metall- und Elektroindustrie Südwestmetall e.V. Das Projekt wird unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. "be europe" ist ein Teilprojekt von "Go.for.europe" und richtet sich an Azubis aus dem Handwerk . Janina Scheurer, Auszubildende im Bildhauerbetrieb "stein gestalten", berichtet in NS 02/2016, ab Seite 34 über ihre Erfahrungen mit dem Projekt.

Baden-Württembergischer Handwerkstag
Franziska Panter
Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel.:0711/263709-162
fpanter@handwerk-bw.de

 

Weiterführende Adressen:

Die vier Berufsbildungszentren im Überblick:

Berufsbildungszentrum für das Steinmetz- und Bildhauerhandwerk Königslutter
Dr.-Heinrich-Gremmels-Straße 15
38154 Königslutter
Tel.: 05353/95150
Fax: 05353/951520
bunger@hwk-bls.de
www.hwk-bls.de

Berufsbildungszentrum Stein + Bau
Robert-Koch-Straße 7
55129 Mainz-Hechtsheim
Tel.: 06131/58010
Fax: 06131/580141
u.fay@hwk.de
www.hwk.de

Europäisches Fortbildungszentrum für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk
Marktredwitzer Str. 60
95632 Wunsiedel
Tel.: 09232/1038
Fax. 09232/8325
info@efbz.de
www.efbz.de  

Berufsbildungs- und Technologiezentrum Ingolstadt
Brückenkopf 3 + 5
85051 Ingolstadt
Tel.: 0841/96520
Fax: 0841/9652121
bildungszentrum-ingolstadt@hwk-muenchen.de
www.btz-ingolstadt.de



Weitere Ausbildungsstätten:

LIV Nordrhein Bildungszentrum
Am Südfriedhof 7-9
40221 Düsseldorf
Tel.: 0211/154585
Fax: 0211/155960
info@liv-stein.de
www.liv-stein.de

Steinmetzschule Königslutter
Schmidt-Reindahl-Str. 1
38154 Königslutter
Tel.:05353-3855
Fax: 05353/3445
steinmetzschule@t-online.de  
www.steinmetzschule.com  

Anschauungsbeispiele: Wenn Sie wissen möchten, wie die Abschlussarbeiten der Meisterschüler/innen aussehen, finden Sie im Folgenden einige Beispiele:
- Naturstein 03/2017: Meisterstücke München, ab S. 48 
- Naturstein 04/2017: Meisterstücke Mainz, ab. S. 42

Weitere Meisterstücke finden Sie auch hier.


Autorin: Christine Kulgart

Bilder: Susanne Storath

(Erschienen am 13.06.2016)