Keine Kinderarbeit an Grabmalen

In den letzten Monaten sorgte das Thema Kinderarbeit in Verbindung mit der Grabmalproduktion v.a. in Indien wieder verstärkt für Diskussionsstoff. Insbesondere in Bezug auf die (geplanten) Novellierungen der Bestattungsgesetze einzelner Länder haben sich inzwischen Einzelpersonen, Firmen und Verbände aus der Natursteinbranche öffentlich zu Wort gemeldet und das Gespräch gesucht.

Hier finden Sie eine Sammlung der wichtigsten zum Thema erschienen Artikel in "Naturstein" sowie Positionspapiere und Stellungnahmen der Firmen und Verbände. Ein Kompendium zur aktuellen Lage im März 2015 finden Sie hier.

>Deutsche Städte fordern: Bitte ohne Kinderarbeit

>Die indische Naturwerksteinindustrie: Masse und Klasse

>IMMA-Präsident H. R. Sriram: Wir wehren uns

>Satzungen vor Gericht

>Kinderarbeit vor Gericht

>Neues Urteil über Kinderarbeit

>Leserreise nach Indien

>Auswege aus der Sackgasse

>Europäische Standards im Gespräch

>Zeichen gegen Kinderarbeit

>Editorial: Fair bleiben

>Die Steinmetze bekamen Recht

>Unwirksam: Verbot von Grabsteinen aus ausbeuterischer Kinderarbeit

>Keine Kinderarbeit an Grabmalen: Die Branche bringt sich ein

>Runderlass zum § 4a Bestattungsgesetz NRW

>Passus in Stuttgarter Friedhofssatzung unwirksam

>Pressegespräch über Natursteine

 

>VDNV-Stellungnahme

>BIV-Pressemeldung

>Positionspapier Firma Destag

>Leitfaden "Fair Trade" Firma Destag

>Positionspapier Steinbildhauerei Vincent

>vero-Pressemeldung

>Neues BIV-Positionspapier zum Thema "saubere Grabmale"

>Aktueller Stand zum Bestattungsgesetz NRW

Susanne Storath

(Erschienen am 20.01.2017)