"transmortale XIII": Interdisziplinäre Tagung zu Sterben, Tod und Trauer

Jan Möller als Moderator auf einer früheren "transmortale"-Tagung. (Foto: Museum für Sepulkralkultur)

Die "transmortale XIII", eine deutschlandweit einzigartige Tagung, bietet eine Plattform für Forschende im Bereich Sterben, Tod und Trauer. Die Veranstaltung findet am 23. März 2024 im Museum für Sepulkralkultur in Kassel statt.

Die "transmortale XIII" ist eine einzigartige Tagung in Deutschland, die sich mit Themen wie Sterben, Tod und Trauer beschäftigt. Sie findet am 23. März 2024 im Museum für Sepulkralkultur in Kassel statt.

Sie bietet jungen Wissenschaftlern, Postdocs und anderen interessierten Forschern eine Plattform, um ihre Ansichten zu präsentieren und zu diskutieren. Die Tagung bringt Blickwinkel aus verschiedenen Disziplinen zusammen, darunter Europäische Ethnologie, Soziale Arbeit, Südasienstudien, Kulturwissenschaften, Romanistik, Medizingeschichte, Soziologie und Germanistik.

Die "transmortale" ist eine Kooperation zwischen dem Museum für Sepulkralkultur/ZI, dem Institut für Empirische Kulturwissenschaft der Universität Hamburg und der Stiftung Deutsche Bestattungskultur.

>>>Hier geht's zum Programm  

Zurück