Gräberverlosung in Berchtesgaden

Während auf vielen Friedhöfen die Flächen aufgelassener Gräber immer größer und die Sorgenfalten kommunaler Friedhofsträger deshalb immer tiefer werden, gibt es auf dem Alten Friedhof im oberbayerischen Berchtesgaden weniger Gräber als Interessenten.

Während auf vielen Friedhöfen die Flächen aufgelassener Gräber immer größer und die Sorgenfalten kommunaler Friedhofsträger deshalb immer tiefer werden, gibt es auf dem Alten Friedhof im oberbayerischen Berchtesgaden weniger Gräber als Interessenten. Jahrzehntelang war auf dem 1685 eröff neten Friedhof mit rund 1.500 Gräbern keine Grabstelle mehr vergeben worden. Für die jetzt angebotenen 200 Grabstätten – 140 Erdbestattungs- und 60 Urnengräber – gab es 280 Bewerber. Am 18. Juli fand die Verlosung statt und die Gewinner dürfen sich über eine Grabstelle auf einem der schönsten Friedhöfe in Bayern freuen.

(2.9.2018)

Zurück