Erster "Tag des Grabsteins"

Am 20. Oktober fand zum ersten Mal der "Tag des Grabsteins" statt. (Foto: Veranstalter)

Anlässlich des ersten "Tags des Grabmals" öffneten am 20. Oktober Steinmetze ihre Türen und präsentierten ihre Werke und ihre Arbeit. Initiator des Tags war der Steinmetz und Friedhofsexperte Alexander Hanel.

Am 20. Oktober fand zum ersten Mal der "Tag des Grabsteins" statt, hierzu öffneten Steinmetze ihre Türen und zeigten Interessierten ihre Werke und ihre Arbeit. Initiator des Tags war der Steinmetz und Friedhofsexperte Alexander Hanel. Nach eigenen Angaben wolle er einen Denkanstoß setzen und dazu anregen, sich mit der Bedeutung von Grabsteinen auseinanderzusetzen.

Steinmetz Markus Klein äußerte sich am "Tag des Grabsteins" zur Zukunft von Grabsteinen auf Friedhöfen. Durch verschiedene alternative Bestattungsformen werden immer weniger Grabsteine benötigt, doch "einem guten Grabstein gelingt es, die Identität des Verstorbenen zu bewahren und mit ihm über den Tod hinaus in Verbindung zu bleiben. Der Besuch am Grab ist ein wichtiges, zentrales Ritual für die Trauerbewältigung", so Markus Klein. Deshalb werden auch weiterhin Grabsteine gefragt sein.

Mehr dazu lesen Sie hier:

Steinmetz ruft ersten "Tag des Grabsteins" aus
Grabstein droht auszusterben

(Veröffentlicht am 22. Oktober 2018)

Zurück