Anzeige

Creation of Memorials Award: Sponsoren gesucht

Der neue Wettbewerb "Creation of Memorials Award" sucht Teilnehmer sowie Sponsoren. (Bild: Peter Kretzschmar)

Wie könnten in der Zukunft Grabanlagen aussehen? Wie würde die nachfolgende Generation ein Grabfeld gestalten? Welche Materialien, Formen, Bilder oder Symbole würden sie verwenden? Wie würden sie ihrer Trauer Ausdruck verleihen? Wie möchten sie sich ihrer Verstorbenen erinnern? Um diese Fragen geht es den Initiatoren des Wettbewerbs „Creation of Memorials“ – Gestaltungswettbewerb Grabgestaltung 2021“. „Wir sind noch in der Planungsphase“, so Thomas Petasch und Peter Kretzschmar.

Petasch ist Geschäftsführer der Oberlausitzer Granitwerke Johann Petasch in Rodewitz. Kretzschmar ist Steinmetz und Bildhauer in Dresden. Zusammen entwickeln sie seit vielen Jahren außergewöhnliche Grabmalkollektionen unter dem Namen „Bilder auf Grabsteine“. „Damit haben wir schon häufig Diskussionen über die Gestaltung und die Zukunft von Grabsteinen ausgelöst, dies besonders bei Kollegen. Der Abstand zwischen dem gestalterischen Anspruch der Steinmetze und Bildhauer und den Wünschen von Angehörigen und Freunden des Verstorbenen scheint sich zu vergrößern“, erläutern sie die Beweggründe zur Auslobung des Wettbewerbs. „Uns interessiert weniger die Zukunft des Friedhofs allgemein, sondern vielmehr der persönliche Umgang mit Trauer und Erinnerungen.“
 
Mitmachen kann jeder
Der Gestaltungswettbewerb, den Kretzschmar und Petasch ausdrücklich nicht als reinen Grabsteingestaltungswettbewerb verstanden sehen möchten, richtet sich an Hochschulen und andere Bildungseinrichtungen, aber auch an junge Steinmetze und Bildhauer. Beteiligen könne sich jeder, der sich für das Thema interessiert. „Wir haben den Wettbewerb ‚Creation of Memorials‘ genannt, in der Hoffnung, das Interesse von junge Leuten so breit und vielfältig wie möglich zu wecken“, informiert Peter Kretzschmar. Die Auslobung ist für Oktober oder November 2020 vorgesehen; Einsendeschluss ist voraussichtlich am 31. März 2021. Eingereicht werden können Bilder, Fotos, Zeichnungen und Skizzen, aber auch Modelle oder Comics. Wenn sich Teilnehmer dem Thema z.B. philosophisch nähern möchten, sind auch Texte willkommen. Zu den Beiträgen und Einreichungen wünschen sich die Initiatoren von jedem Teilnehmer eine Biographie und eine kurze Erläuterung der Beweggründe zur Teilnahme am Wettbewerb.
Die Jury setzt sich aus Thomas Petasch, Peter Kretzschmar, der Marketingberaterin Marion Manigel, dem Unternehmer Jörg-Burkhard Wagner und der Künstlerin Steffi Schöne zusammen. Der Wettbewerb ist mit einem Preisgeld von insgesamt 4.000 € dotiert (1. Preis: 2.000 €, 2. Preis: 1.000 €, 3. Preis: 500 €). Die Preisverleihung soll 2021 auf der Stone+tec in Nürnberg stattfinden. 
 
Sponsoren gesucht
Derzeit suchen Peter Kretzschmar und Johann Petasch nach Sponsoren. „Dieser Wettbewerb bietet Ihnen eine einmalige Gelegenheit, Ihr Unternehmen überregional bekannt zu machen und eröffnet Ihnen die Chance, Nachwuchstalente bereits jetzt zu fördern“, stellen sie in Aussicht. Interessenten melden sich bitte unter info@bildhauerei-kretzschmar.de.

(14.09.2020/holl)

Zurück