Marmomac 2023: Zurück zu alter Normalität

Die Veranstalter der Marmomac 2023 zählten 51.000 Besucher (+10% gegenüber Vorjahr). 66% kamen aus dem Ausland (+15% gegenüber Vorjahr). Unter den 1.507 Ausstellern (2022: 1.207) waren 68,5% ausländische Unternehmen – laut Messeveranstalter Veronafiere ein Rekord (2022: 60,5%). Auch Firmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz waren gut vertreten.

Die 57. Ausgabe der Steinmesse fand vom 26. bis 29. September auf dem Messegelände Verona statt. Auf einer Fläche von 76.000 m² wurden in zwölf Ausstellungshallen (zwei mehr als 2022!) Natursteine, Maschinen, Werkzeuge und Zubehör präsentiert. Besonders bemerkenswert war der hohe Anteil ausländischer Aussteller, der bei 68,5% lag, so Veronafiere.

Erneut konnten die Messebesucher auf der Marmomac jede Menge Steindesign entdecken. Insbesondere in den Ausstellungsbereichen "Plus Theatre" und "A Matter of Stone" konnten sich u.a. Architekten, Planer und Gestalter viele Inspirationen abholen. Besonders beeindruckend war auch für die Natursteinredaktion der steinerne botanische Garten "Herbarium Mirabile", kuratiert von Raffaello Galiotto. Hier wurden 17 Skulpturen präsentiert, die von floralen Formen inspiriert sind. Alle wurden mit modernster 3D-Modellierungs-Software entworfen und mit CNC-Technik hergestellt. Die verwendeten Steine stammen von unterschiedlichen Sponsoren. Die Planung und Umsetzung leisteten Software- und Maschinenhersteller. 

Deutsche Aussteller zeigten sich vorsichtig optimistisch, was die Auftragslage angeht. Geschäfte laufen ihnen zufolge gut, wenn auch nicht mit den erhofften Zahlen. Das weist laut unseren Gesprächspartnern auf eine gewisse Unsicherheit bei den Endverbrauchern hin. Das Jahresende ist für die meisten noch nicht abzuschätzen. 

Alles zur Marmomac 2023 lesen Sie in unserem großen Messenachbericht in der Naturstein-Ausgabe 11/2023!

Einige Impressionen zur Marmomac sehen Sie hier und v.a. auf unserer Naturstein-Facebookseite: www.facebook.com/natursteinonline.

[05.10.2023/Straub]

Zurück