Der DNV klagt

DNV

Der Deutsche Naturwerkstein-Verband (DNV) klagt gegen den Verband deutscher Naturstein Verarbeiter e.V. (VDNV). Als Grund wird eine Namensschutzrechtsverletzung geltend gemacht.

"Im Juni 2014 wurde aus der Interessengemeinschaft Asiatische Afrikanische und Lateinamerikanische Natursteine e.V. der Verband deutscher Naturstein Verarbeiter e.V.. Mit dem Verbandskürzel VDNV wird intensiv um Mitglieder geworben. Dies führt bei vielen Mitgliedsbetrieben im  Deutscher Naturwerkstein-Verband e.V. zu Irritationen, da der VDNV mit dem DNV verwechselt wird", heißt es in einer Pressemitteilung.

Der DNV hatte laut eigenen Angaben bereits in einer Pressemitteilung im Juli 2014 darauf hingewiesen, dass der VDNV nicht mit dem DNV identisch ist. Seitdem habe der DNV immer wieder das Gespräch gesucht und verschiedene Möglichkeiten der Zusammenarbeit angeboten.

Voraussetzung für gemeinsame Aktionen ist für den DNV jedoch eine Namensänderung des VDNV, die eine Verwechslungsgefahr ausschließt und eine klare, eigenständige Profilierung der jeweiligen Verbände ermöglicht. "Der DNV hat den VDNV mehrfach darum gebeten, die erforderliche Umbenennung vorzunehmen. Dies wurde jedoch von Seiten des VDNV abgelehnt, so dass letztendlich nun nur noch der Klageweg offen steht", heißt es von Seiten des DNV.

(8.5.2015)

Zurück