Brachot-Hermant auf Shopping-Tour

Granitbruch von Brachot-Hermant
Brachot-Hermant hat vier Granitbrüche in Südfrankreich übernommen. (Foto: Firma)

Die Brachot-Hermant-Gruppe hat in der südfranzösischen Gemeinde Burlats vier Steinbrüche der Firma LS Granits erworben. 2017 hat das Unternehmen mit Hauptsitz in Belgien bereits Beltrami übernommen.

Die Brachot-Hermant-Gruppe hat in der südfranzösischen Gemeinde Burlats vier Steinbrüche der Firma LS Granits erworben. Es handelt sich um Abbaustätten für die Granite TARN CLAIR, TARN FONCÉ, TARN ROYAL und TARN SILVER-STONE, die sich für Anwendungen im Projekt- und Privatkundenbereich eignen und innen wie außen eingesetzt werden können. Das Farbspekrum reicht von schwarz-grauen bis zu grau-weißen Tönen mit charakteristischen schwarzen Tupfen. Damit steigt das Inventar des Unternehmens auf 17 Abbaustätten, u.a. für IRISH BLUE STONE, KILKENNY LIMESTONE, NARI BLACK, (Südafrika), ROSE DE LA CLRTÉ (Frankreich), BLANC PERLE (Portugal) und norwegische Larvik-Granite. 2017 hat das Unternehmen mit Hauptsitz im belgischen Deinze Beltrami übernommen und in seine Konzernstruktur intergiert.

Brachot-Hermant nv
E3-laan 86 - 92
B-9800 Deinze
T 0032 (0)9381 8181
F 0032 (0)9381 0000
info(at)brachot.com
www.brachot.com

(25.2.2019)

Zurück