90. Geburtstag von Adolf Peitz

Adolf Peitz, 90. Geburtstag, Freiburger Meisterschule
Adolf Peitz feiert am 6. März 2024 seinen 90. Geburtstag. Das Gruppenbild zeigt ihn (5.v.l.) mit anderen Prüfungsmeistern und Lehrern der Freiburger Meisterschule Ende der 1960er. (Foto: Benjamin Greth)

Adolf Peitz, der von 1963 bis 1994 an der Freiburger Meisterschule unterrichtete, feiert am 6. März seinen 90. Geburtstag. Der ehemalige Holz- und Steinbildhauer, Bauingenieur und Gewerbeschullehrer, hinterließ einen bleibenden Eindruck, u.a. mit seinen Publikationen über Sonnenuhren.

Am 6. März feiert Adolf Peitz seinen 90. Geburtstag. An der Freiburger Meisterschule unterrichtete er von 1963 bis 1994 u.a. Mathematik, Technisches Zeichnen und Steinbautechnik und leitete die Schule von 1974 bis 1977. Als 14-Jähriger hatte Peitz den Beruf des Holz- und Steinbildhauers erlernt. Er wurde diplomierter Bauingenieur und schließlich Gewerbeschullehrer.

Georg-Ludwig Greth, Meisterschüler des Jahrgangs 1971/72, erinnert sich: "Sehr lehrreich und unterhaltsam waren die von ihm geführten Exkursionen nach Italien und Frankreich." Geprägt habe ihn Peitz aber mit seinen Publikationen über Sonnenuhren. "Seine Tabellen und Diagramme zur Berechnung der 'wahren Zeit' haben mich durch mein gesamtes Berufsleben begleitetet." Peitz ist Autor und Mitautor zweier 1978 und 1981 erschienenen Fachbücher über Sonnenuhren.

Er widmet sich aber nicht nur leidenschaftlich komplizierten Berechnungen außergewöhnlicher Sonnenuhren. Neben Kalligrafie und Fotografie begeistern den Jubilar vor allem Weihnachtskrippen. Auslöser war eine Krippenausstellung in Freiburg vor mehr als 40 Jahren. Das Krippenfieber hatte ihn gepackt und nicht mehr losgelassen. Über die Jahrzehnte schuf Peitz in seinem Bastelkeller rund 150 unverkäufliche Krippen aus einfachen Materialien wie Holz, Pappe oder Textilien. In Ausstellungen waren nicht nur Krippen von Adolf Peitz zu sehen, sondern oft auch Fotografien zum Thema Weihnachten und Kalligrafien mit Liedtexten oder des Weihnachtsevangeliums, die er in 35 deutschen Dialekten fertigte.

Herzlichen Glückwunsch zum 90., lieber Herr Patz!

Zurück