Natursteinonline http://example.com en-gb TYPO3 News Mon, 21 May 2018 22:29:12 +0200 Mon, 21 May 2018 22:29:12 +0200 TYPO3 EXT:news news-3495 Mon, 21 May 2018 16:34:08 +0200 Als Berater selbstständig gemacht ... index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3495&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=4d78f3ffe2bd6b15f501a62b9d4ec8bb … hat sich Ivo Siviero. Mit fast 30 Jahren Natursteinerfahrung hat der Natursteinfachmann, der zuletzt vier Jahre lang Verkaufsleiter bei der Firma Nikolaus Bagnara war, auf eigenen Wunsch einen neuen Weg eingeschlagen. … hat sich Ivo Siviero. Mit fast 30 Jahren Natursteinerfahrung hat der Natursteinfachmann, der zuletzt vier Jahre lang Verkaufsleiter bei der Firma Nikolaus Bagnara war, zum Jahresende 2017 auf eigenen Wunsch einen neuen Weg eingeschlagen. Als selbstständiger Fachberater bietet er jetzt unter der Firmenbezeichnung "nativo – Solutions on 360°" u.a. folgende
Dienstleistungen an:
• Beratung von Natursteinunternehmern, was den internationalen Einkauf betrifft
• Internationaler Einkauf von Natursteinblöcken und Rohplatten
• Projektakquise und Projektberatung
• Beratung zu Produktionsprozessen und passenden Partnern
• Beratung in Sachen Vertrieb und Logistik
• Organisation und Durchführung von Architektenfahrten und Natursteinreisen für Kunden
• Beratung in Sachen Messen und Marketing

"Interessenten können sich jederzeit an mich wenden", so Ivo Siviero, der unweit vom Natursteinzentrum Sant Ambrogio lebt und fließend Deutsch
spricht. Vor seiner Tätigkeit bei Bagnara war er Gesellschafter, sowie Einkaufs- und Produktionsleiter der Firma Grein Italia. In den Natursteinregionen Verona und Carrara ist er nach eigenen Angaben bestens vernetzt. "nativo" steht für Naturstein, Natur, Ursprung und Ivo. Für "Naturstein" wird Ivo Siviero ab Ausgabe 7 Kommentare zu aktuellen Themen verfassen.

Ivo Siviero
Nativo di Ivo Siviero
Via San Michele 23
I-37010 Cavaion Veronese
Tel. 0039 348 7113616
Ivo.siviero@nativostone.it
www.nativostone.it

(21.5.2018)

]]>
news-3494 Mon, 21 May 2018 10:48:48 +0200 Gemeinsamer Landesverband in Nordrhein-Westfalen gegründet index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3494&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d1a436fe5125cffa0296204e27720f74 Die Landesinnungsverbände Nordrhein und Westfalen-Lippe haben sich zu einem gemeinsamen Landesverband für Nordrhein-Westfalen zusammengeschlossen. Zum Landesinnungsmeister wurde Stefan Lutterbeck gewählt. In Nordrhein-Westfalen gibt es nur noch einen Steinmetz-Landesverband. Die Satzung für die neue Organisation wurde am 17. Mai bei einer Gründungsversammlung in Kamen verabschiedet. Zuvor hatten bereits Auflösungsversammlungen der Landesinnungsverbände Nordrhein und Westfalen-Lippe stattgefunden. Sitz der neuen Branchenvertretung ist Düsseldorf.

Zum Landesinnungsmeister wurde Stefan Lutterbeck, Obermeister der Innung Münster und Inhaber einer Bildhauerwerkstatt in Everswinkel, gewählt. "Auf diesen Zusammenschluss haben viele Mitwirkende mit Herz und Mühe hingearbeitet. Ich bin erleichtert, dass wir in NRW nun gemeinsam den Weg gehen", sagte er mit Blick auf wachsende Herausforderungen für das Steinmetzhandwerk. Der Fachkräftemangel und Schwierigkeiten, Auszubildende zu finden, seien mittlerweile für viele Steinmetzbetriebe ein Problem. Die Förderung der Steinmetzjugend soll ein wichtiger Tätigkeitsbereich des Landesinnungsverbands Nordrhein-Westfalen sein, genauso wie Weiterbildung und die Präsenz auf Landesgartenschauen.

(21.5.2018)

]]>
news-3493 Sun, 20 May 2018 12:52:44 +0200 BG-Bau fördert geprüfte Abdeckvliese index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3493&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=478a6996bb8de37d206ef462a4de77e9 Das "Hammerfest Supervlies" von Protect & Cover hat das DGUV-Testsiegel und entsprechende Förderung durch die BG-Bau erhalten. Die BG-Bau trägt mit Unfallstudien und Präventionsvorschriften zur Verbesserung der Arbeitssicherheit auf Baustellen bei. Dabei kooperiert sie mit dem Institut für Arbeitsschutz IFA. Dort werden Schutz- und Abdeckmaterialien u.a. auf ihre Gleitreibung im trockenen und nassen Zustand, ihr Flächengewicht (bei nicht selbsthaftenden Belägen), ihre Weiterreißfestigkeit und ihre Widerstandskraft beim Einsatz von Leitern geprüft. Das DGUV-Testsiegel und entsprechende Förderung durch die BG-Bau erhalten nur diejenigen Produkte, die alle Tests bestanden haben und somit ein sicheres Begehen und Arbeiten gewährleisten.

Unter den Testsiegern ist das "Hammerfest Supervlies" von Protect & Cover. Mit mindestens 850 bis zu 1.400 g/m² weist es laut Hersteller ein
fast dreimal höheres Flächengewicht als andere geprüfte Vliese auf. Hammerfest-Vliese seien jedem Baustellenverkehr gewachsen, ganz egal, ob die geschützten Flächen mit dem Gabelstapler, Pkw oder Lkw befahren würden. Die BG-Bau fördert deren Einsatz, indem sie 30% der Anschaffungskosten bzw. max. 30 € pro 50 m-Rolle oder max. 15 € pro 25 m- Rolle übernimmt. "Arbeiten Sie sicher und profitieren Sie von der Förderung", rät Protect & Cover, die auf der Stone+tec vertreten ist.

Protect & Cover Ltd. & Co. KG
Wiesenstrasse 33/4
73614 Schorndorf
Tel. 07181 932824-0
Fax 70181 932824-99
info@protect-cover.de
www.protect-cover.de
 
(20.5.2018)

]]>
news-3492 Sun, 20 May 2018 12:06:57 +0200 Generalintendant für Humboldt Forum im Berliner Schloss berufen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3492&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=16356978614301c64690ca0671b6e900 Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh wurde zum Generalintendanten für das Humboldt Forum im rekonstruierten Berliner Schloss berufen. Zum Generalintendanten für das Humboldt Forum im rekonstruierten Berliner Schloss wurde am 15. Mai Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh berufen. Der bisherige Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) wird sein Amt am 1. Juni antreten und damit die Tätigkeit der Gründungsintendanz fortführen. 
 
Der Wiederaufbau des barocken Hohenzollernschlosses mit seinen rekonstruierten Sandsteinfassaden und hunderten originalgetreu kopierten Steinskulpturen nähert sich dem Abschluss. Noch ist die Arbeit der Steinbildhauer und Bauarbeiter weitgehend hinter Baugerüsten verborgen, aber schon bald werden die Gerüste abgebaut. Laut Johannes Wien, Vorstand und Sprecher der Stiftung Humboldt Forum, sollen im Juni die ersten Gerüste an den Außenfassaden fallen. Gleichzeitig sollen die Arbeiten an der Kupferverkleidung der Kuppel beginnen.

Im Inneren des Gebäudes wird Ende des Jahres 2019 mit dem Humboldt Forum ein neues kulturelles Stadtquartier in der Mitte Berlins entstehen. Das Forum führt Sammlungen mit bedeutenden Exponaten zusammen, darunter spirituelle Objekte und Kunstwerke aus Asien, Afrika und Amerika. Daneben soll das Forum zu neuen Erkenntnissen über die Welt von gestern, heute und morgen anregen. Schon jetzt ist das Humboldt Forum mit einem breiten Programm an Ausstellungen, Diskussionen, Performances, Workshops, Filmen und künstlerischen Interventionen in der Bundeshauptstadt präsent.

Der neue Generalintendant Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh als "Experte für Preußen". eR wurde 1962 in Potsdam geboren. Seit 2002 ist er Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG). In dieser Zeit initiierte er strukturelle Veränderungen und setzte Sonderinvestitionsprogramme für die preußischen Schlösser und Gärten um, die zu den bundesweit größten Sanierungsvorhaben gehören. Seit 2012 ist er erster Vorsitzender von Schlösser und Gärten in Deutschland e. V. und war von 2005 bis 2010 Sprecher der Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen. Hinzu kommen Kooperationen mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK), dem Deutschen Historischen Museum (DHM) in Berlin sowie vielen Museen, Kultureinrichtungen und Hochschulen in Berlin. Er lehrt seit 2004 als Honorarprofessor an der Humboldt-Universität zu Berlin, nimmt seit 2007 regelmäßig Lehraufträge an der Universität Bern wahr und war Scholar am Getty Research Institut in den USA. Seine Berufung als Generalintendant gilt für die nächsten fünf Jahre.

(20.5.2018)

]]>
news-3488 Fri, 18 May 2018 12:29:00 +0200 Schriften aus Naturstein index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3488&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=abde58628f0a95dae948e8257f99cc04 "Natur auf Natur, Stein auf Stein" – unter diesem Motto entwickelte Naturstein-Leserin Christine Hänsch ihre sog. "christineLetters" – Buchstaben und Ornamente aus aufgesetztem Granit. "Natur auf Natur, Stein auf Stein" – unter diesem Motto entwickelte Naturstein-Leserin Christine Hänsch ihre sog. "christineLetters" – Buchstaben und Ornamente aus aufgesetztem Granit, die sie von einem Fachbetrieb produzieren lässt. Im niedersächsischen Martfeld verkauft die Erfinderin ihr patentrechtlich geschütztes Produkt an Steinmetzbetriebe. Die Buchstaben und Ornamente werden mit Natursteinkleber auf den Grabstein geklebt. Sie sind in Weiß und Schwarz sowie auf Wunsch auch in anderen Farben lieferbar. Da sie sich schnell anbringen ließen, würden sie sich gut für die nachträgliche Anbringung auf dem Friedhof eignen, so Hänsch. Auf Abdeck platten böten die "christineLetters" den Vorteil, dass Wasser daran ablaufen kann. Interessenten senden eine Handzeichnung oder einen PC-Entwurf mit der zu setzenden Schrift und Maßangaben des Grabsteins, der Grabplatte oder der Abdeckplatte an Christine Hänsch, die dann die Machbarkeit prüft. Alternativ kann man die Schriften "102" und "103" bestellen.

Christine Hänsch
Bruchhauser Straße 52
27327 Martfeld
Tel. 04255 92143
christineletters@gmx.de
www.christineletters.de

(16.5.2018)

]]>
news-3491 Thu, 17 May 2018 13:46:45 +0200 Memoriam-Garten in Hungen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3491&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a66ed2f40ee20b57a10fe5ac08e23155 Auf dem Friedhof in Hungen im mittelhessischen Landkreis Gießen entsteht ein Memoriam-Garten. Der Steinmetz- und Steinbildhauermeister Alexander Horst aus Hungen-Obbornhofen spendete dafür bereits eine Stele. Auf dem Friedhof in Hungen im mittelhessischen Landkreis Gießen entsteht ein Memoriam-Garten. Dort sind Erd- und Urnenbestattungen vorgesehen, allerdings pflegen nicht wie üblich die Angehörigen das Grab. Vielmehr wird das durch einen Treuhandvertrag von dem in Hungen ansässigen Blumengeschäft Blumen-Fischer übernommen. In Zusammenarbeit mit der Treuhandstelle für Dauerpflege Hessen/Thüringen entwickelte die Stadt Hungen das Konzept und arbeitete es mit den Fachfirmen aus.

Steinmetz spendet Stele
Als der Memoriam-Garten vorgestellt wurde, ist bereits ein teilweise seitlich geöffneter, gemauerter Kreis um die Stele in der Mitte fertiggestellt. Die Stele trägt die Inschrift "Geburt ist Sterbens Anfang, der Tod des Lebens Aufgang strahlender Beginn". Besucher können mehrmals um sie herumgehen, um das darin gehauene zu lesen. Gespendet hat die Stele Steinmetz- und Steinbildhauermeister Alexander Horst aus Hungen-Obbornhofen. Sie ist ein Meisterstück, dass er 2000 in 180 Stunden Handarbeit fertigte.

Basalt oder Sandstein für Urnengräber
Später werden um die Säule herum noch Sitzbänke aufgestellt und die Zuwege und Wasserinstallationen müssen noch gefertigt werden. Gestaltet wird der Memoriam-Garten mit einer parkähnlichen, niedrigen Bepflanzung, bei besonderen Anlässen wie Feiertagen verschönern zusätzliche Pflanzengestecke die Gräber. Für die Urnengräber kann man später zwischen Stelen, Platten oder Kugeln in den heimischen Natursteinarten wie Basalt oder Sandstein wählen.
Die Ruhefrist bis zur Wiederbelegung einer Grabstätte für Leichen und Aschenurnen beträgt 25 Jahre, für Aschenurnen in Urnenkammern, Urnenstelen, Baumgrabstätten und in anonymen Urnengrabfeldern 20 Jahre. Fertig sein soll der Memoriam-Garten im Herbst, dann ist dort auch die erste Bestattung möglich.
Mehr dazu lesen Sie hier.

(Veröffentlicht am 17.05.2018)

]]>
news-3490 Thu, 17 May 2018 12:34:22 +0200 Grabvergabe durch Losverfahren index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3490&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a5c50f97b613ad6138fbe446cba71f5a Auf dem Friedhof in Berchtesgaden werden Grabflächen im Rahmen einer Losaktion vergeben, da schon seit langem keine neuen Grabstätten mehr zur Verfügung standen. Seit etwa einen Monat läuft die Los-Aktion auf dem Friedhof in Berchtesgarden und hat schon 100 Interessenten angelockt. In den 1970er Jahren war der Friedhof teilweise komplett gesperrt, allerdings wurden in letzter Zeit Grabflächen frei. Um diese gerecht zu vergeben, kommt ein Losverfahren zum Einsatz. Bis zum 30. Juni 2018 können sich Einheimische mit Wohnsitz in Berchtesgaden, Bischofswiesen und Schönau am Königssee für rund 200 Gräber bewerben. Die Auslosung findet am 18. Juli statt. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

(Veröffentlicht am 17. Mai 2018)

]]>
news-3489 Thu, 17 May 2018 11:24:05 +0200 Naturstein kocht (3)! - Müchner Pickelsteine index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3489&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=17776b868f80694f750f5416a3f9ca20 Wir stellen Ihnen jede Woche ein Koch- oder Backrezept mit Steinbezug vor. In der dritten Folge: Münchner Pickelsteine. Whiskeysteine, Grillen auf dem heißen Stein und natürlich Steinpilze und der Steinbutt: in der Küche wird nicht nur mit Stein gebaut und dekoriert, sondern auch gekocht. In den nächsten Monaten wollen wir Ihnen einmal wöchentlich ein Rezept mit Steinbezug vorstellen. Doch das ist noch nicht alles. Wir suchen noch mehr "steinige" Rezepte. In der dritten Folge unserer Mini-Serie kochen wir mit Ihnen Münchner Pickelsteine.





Zutaten:

  • 500 – 600 g hinteres Ausgelöstes oder Filetspitzen
  • Salz
  • 50 g Fett
  • 250 g Zwiebeln
  • 1 El Essig
  • Wasser oder Rindersuppe
  • Mehl
  • 3 El Weißwein
  • Zitronenschalen
  • Knoblauch
  • Petersilie
  • Kapern
  • Majoran
  • 100 g Karotten
  • 1 – 2 Stücke Kohlrabi
  • Salzwasser
  • 600 – 800 g Kartoffeln


Das Fleisch wird abgehäutet und in Würfel geschnitten. In heißem Fett werden zunächst feingehackte Zwiebeln und nach Zugabe von Essig das Fleisch angeröstet. Dieses anschließend salzen und mit Wasser oder Rinderbrühe dämpfen. Wenn das Fleisch weich und der Sanft eingekocht ist wird es mit Mehl bestäubt und nach dem Anrösten mit Wasser oder Rinderbrühe und Weißwein aufgegossen. Die Soße wird mit zerdrücktem Knoblauch, feingehackten Zitronenschalen, Petersilie, Kapern und Majoran vermischt. Außerdem wird das Fleisch mit in Salzwasser gekochten, dressierten Karotten, Kohlrabi und Kartoffelkugeln vermischt.

Zur Verbesserung des Geschmacks können in Salzwasser gekochte, grüne Erbsen und blättrig geschnittene, in Butter gedünstete Champignons oder Blumenkohl, Tomaten und Porree dazugegeben werden. Außerdem kann man die Kartoffelkugeln in Salzwasser halbweich kochen und in heißem Fett anbraten.

Guten Appetit!

Sie haben auch ein "steiniges" Rezept?
Schicken Sie uns bis zum 31. Oktober 2018 Ihr Rezept in Textform mit entsprechendem Bild - gerne auch von Ihnen beim Kochen - per E-Mail an kulgart@ebnerverlag.de oder per Post an Christine Kulgart, Redaktion Naturstein, Karlstraße 3, 89073 Ulm.

Unter allen Einsendungen verlosen wir drei Flaschen hochwertiges Bier, damit Sie das richtige Getränk zu Ihrem Gericht griffbereit haben. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Alle uns zugeschickten Rezepte werden auf unserer Webseite www.natursteinonline.de im Rahmen unserer Miniserie "Naturstein kocht!" veröffentlicht.

Das Gewinnspiel endet am 31.10.2018 um 22.00 Uhr.
Teilnahme ab 18 Jahren. Keine Auszahlung möglich. Der Gewinn wird zeitnah nach Veröffentlichung per Post versendet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

(Veröffentlicht am 17. Mai 2018)

]]>
news-3487 Tue, 15 May 2018 16:40:21 +0200 Garten-Akzente in Stein index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3487&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3f4bad5290bb7bba154bfb85316c7fed Mit Naturstein gestaltete Schaugärten erhielten auf der 20. Indoor-Messe Giardina in Zürich den Giardina-Award. 67.000 Gartenliebhaber ließen sich von den präsentierten Gärten und Natursteinen inspirieren. Mit Naturstein gestaltete Schaugärten erhielten auf der 20. Indoor-Messe Giardina in Zürich den Giardina-Award. 67.000 Gartenliebhaber ließen sich von den präsentierten Gärten und Natursteinen inspirieren.

Die Indoor-Messe "Giardina" inZürich, die heuer ihre 20. Auflage erlebte, bietet innovativen Gestaltern eine einzigartige Plattform zur Präsentation von kreativen Gartenideen. An der von einer Rekordzahl von 67.000 Gartenliebhabern besuchten Jubiläumsmesse beteiligten sich 280 Aussteller aus der Schweiz und sieben weiteren europäischen Ländern. Im Mittelpunkt standen einmal mehr die mit großem logistischen und bautechnischem Aufwand im Maßstab 1:1 gestalteten Muster- und Showgärten, deren beste von einer Fachjury mit dem "Giardina-Award" ausgezeichnet wurden.

Dass Natursteine unter vielen renommierten Garten-Designern nach wie vor
zu den beliebtesten Gartengestaltungsmaterialien gehören, zeigte sich auch
diesmal wieder. So ging der Giardina Gold Award 2018 in der Hauptkategorie
"Sonderschau Garten" (Flächen ab 200 m²) an den bereits in früheren Jahren erfolgreichen Gartengestalter Winkler Richard Naturgärten aus Wängi/Thurgau. Dieser pflegt schon seit vielen Jahren eine enge Partnerschaft mit der Bärlocher Steinbruch AG, Staad/St. Gallen. Bärlochers Beitrag umfasste beträchtliche Mengen an Elementen aus RORSCHACHER
SANDSTEIN, so unter anderem großformatige Sichtschutzwände mit
gespaltener Oberfläche, massive Bodenplatten mit Formaten bis zu 3,5 x 3 m,
Blockstufen, Trockenmauersteine, Trittsteine für den Schwimmteich und zwei
Brunnen.

Einen ebenfalls mit viel Naturstein gestalteten Showgarten zeigte die Egli Grün AG, Sirnach/Thurgau. "Il dolce far niente" entstand in Kooperation u.a. mit der Alfredo Polti SA, Grono/Graubünden. Dieses Unternehmen lieferte – hergestellt alles aus seinem eigenen CALANCA-GNEIS – einen Badebrunnen,eine Küchenzeile mit Pizzaofen, Grillplatte und Waschbecken sowie Boden-beläge, Mauersteine und Treppenstufen. 

Bilder und Informationen zu sämtlichen der in Zürich präsentierten Showgärten sind unter www.giardina.ch abrufbar. Die nächste Giardinafindet vom 13. bis 17. März 2019 wiederum in der Messe Zürich statt.

(15.5.2018)

]]>
news-3485 Tue, 15 May 2018 13:18:13 +0200 Blockbergung für Marmor-Altar index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3485&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2ee120c50ede83804b8c551b09b05ce0 Im hessischen Villmar fand am 13. Mai im Lahn-Marmor-Museum zum Kulturerbejahr 2018 ein Zeitzeugen-Café statt, bei dem Augenzeugen von der letzten Blockbergung im Bongard-Bruch in Villmar erzählten. Im hessischen Villmar fand am 13. Mai im Lahn-Marmor-Museum zum Kulturerbejahr 2018 ein Zeitzeugen-Café statt, bei dem Augenzeugen von der letzten Blockbergung im Bongard-Bruch in Villmar erzählten:
In der Mannheimer Jesuitenkirche zerstörte 1943 ein britisch-amerikanisches Bombardement den Hochaltar aus verschiedenfarbigem LAHN-MARMOR und beschädigte das Gotteshaus. Nach dem Krieg baute man die Kirche wieder auf, jedoch nicht den Altar. Dieser fehlte den Gläubigen, unter ihnen auch der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl. Dieser setzte sich dann in den 80er Jahren für die Rekonstruktion des Altars ein. Er konnte den Steinmetzbetrieb Engelbert Müller aus Villmar für die Arbeiten an dem Altar gewinnen.

Hohe Kosten für die Rekonstruktion
Im Steinbruch Bongard zwischen Villmar und Runkel gab es viele große Marmorstücke, genauso stand im Villmarer Bruch Famosoa SCHUPBACH SCHWARZ für die Rekonstruktion des Altars zur Verfügung. Allerdings kostete alleine die Beschaffung des Materials 1.3 Millionen Mark, die gesamte Wiederherstellung 6.54 Millionen. Die Kirche und Spenden konnten jeweils ein Drittel der Kosten decken. 1988 beschloss dann der baden-württembergische Landtag, das restliche Drittel zu übernehmen. Der Steinmetzbetrieb Engelbert Müller konnte also mit seinen Arbeiten anfangen.

Schwerer Abbau
Allerdings mussten dafür erst einmal die Marmorbrocken aus dem schwer zugänglichen Bongard-Gelände geborgen werden. Dafür wurde damals der größte Teleskopkran Deutschlands geholt. Mit dem 1000-Tonnen-Kran sollten die Blöcke innerhalb einer Woche geborgen werden. Man stellte einen 70-Tonnen-Kran in den Bruch, der wiederum die Teile zum 1000-Tonnen-Kran schob. Der schwerste geborgene Block wog 235 t – dieser musste allerdings vor dem Abtransport mit einer Seilsäge in kleinere Teile geschnitten werden, denn das zulässige Ladegewicht eines Lasters betrug 98 t. In den 1980er Jahren war Otfried Adler Mitarbeiter bei Engelbert Müller. Seine Aufgabe war es, beim Einbau der Säulen für den Hochaltar zu helfen und zuvor die zwölf Säulenteile aus rund 14 t Material auszuschneiden, wofür er einen Monat brauchte.
Die Rekonstruktion des Altars war das letzte große Marmor-Projekt in Villmar und das letzte Mal, das dort Marmor abgebaut wurde.

Weitere Informationen und Bilder dazu finden Sie hier.

(Veröffentlicht am 15.05.2018)

]]>
news-3484 Tue, 15 May 2018 11:36:51 +0200 Gewinnspiel des Ateliers Erwe auf der Stone+tec index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3484&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=6e20e02810695e51d74d6960636b7fd4 Zur Veröffentlichung der Schrift "La Pieta Cut" veranstaltet das Atelier Erwe ein Preisausschreiben. Im Rahmen der Stone+tec veranstaltet das Atelier Erwe ein Preisausschreiben mit den übergeordneten Themen Italien, Rom und Michelangelos "La  Pietà", einer Marmorstatue, die Ende des 15. Jahrhunderts in Rom entstand. Die Statue kann im Petersdom im Vatikan besichtigt werden. An den Messetagen findet das Gewinnspiel am Stand des Ateliers Erwe statt, die Auslosung ist am Samstag, den 16. Juni.

Zu gewinnen gibt es:
1. Preis - 3 Tage Rom mit Besuch im Petersdom und somit der Pietá von Michelangelo
2. Preis - Eine Fahrt in einem italienischen Sportwagen
3. Preis - Ein Essen beim Edelitaliener

Das Atelier Erwe bietet mit der Schriftkultur La Pieta Cut nach eigenen Angaben die "große Freiheit der Schriftgestaltung".

Erwe Atelier für individuelle Schriftgestaltung

Im Brünnleswinkel 1
79336 Herbolzheim
Tel.: 07643/4334
Fax: 07643/40928
www.lapieta.de (in Kürze online)

Stone+tec: Halle 11, Stand 136

(Veröffentlicht am 15. Mai 2018)

]]>
news-3483 Mon, 14 May 2018 13:26:16 +0200 Jubiläumsausgabe bringt die Steinbranche zusammen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3483&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=98d3784a2cb0c2fbc6991778bf13c469 Die Stone+tec vereint in ihrer diesjährigen 20. Ausgabe Innovationen, Wissen und Inspiration rund um das Material Stein. Vom 13. bis 16. Juni präsentieren Unternehmen aus aller Welt in Nürnberg in vier Messehallen Material, Technik und Zubehör. Die Stone+tec vereint in ihrer diesjährigen 20. Ausgabe Innovationen, Wissen und Inspiration rund um das Material Stein. Vom 13. bis 16. Juni präsentieren Unternehmen aus aller Welt in Nürnberg in vier Messehallen Material, Technik und Zubehör. Das Angebot der Aussteller deckt die Bereiche Grabmal, Bau, Denkmal und Gestaltung ab. Das runderneuerte Rahmenprogramm bietet Vorträgen, Diskussionen, Sonderschauen sowie Tipps für den Betrieb der Zukunft. Zu den Topthemen zählen Stein und Nachhaltigkeit, Impulse für den Friedhof und Maschinentrends.

Fast ein Drittel der Aussteller zeigt Naturstein in unterschiedlichsten Varianten bzw. neuartige Materialien. "Wer sich hier umschaut, entdeckt die neueste Bearbeitungstechnik, angesagte Natursteine und Materialien und viel Nützliches für den Betrieb. Zusammen mit den ideellen Trägern BIV und DNV haben wir zudem ein lebendiges Rahmenprogramm zusammengestellt", betont Beate Fischer, Veranstaltungsleiterin Stone+tec bei der NürnbergMesse. Das Fachprogramm greift unter anderem Trends aus Bau und Gestaltung, aber auch für den wichtigen Bereich Friedhof auf.

Neu: Zentrales Fachforum
Im zentralen, neu gestalteten Fachforum in der Messehalle 9 können Besucher während der gesamten Messelaufzeit ihr Fachwissen erweitern. Täglich stehen Experten-Diskussionsrunden zum Thema Maschinentechnik auf dem Programm. Eine weitere Vortragsreihe beschäftigt sich mit Nachhaltigkeit am Bau. Im Fokus steht auch der Bereich Friedhof: Der BIV organisiert hierzu am zweiten Messetag das Forum Friedhof mit neuen Ideen für Friedhof und Grabmale. Erstmals tagt zudem parallel zur Messe der Friedhofskulturkongress mit, nach Angaben der NürnbergMesse, voraussichtlich über 250 Teilnehmern.

Trendthemen heimische Steine und Innenausbau
In Halle 9 findet die Sonderschau "Unser Naturstein – Gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft" statt. 15 Unternehmen stellen Natursteine aus Deutschland und den Nachbarländern vor. Besucher können jede Sorte jeweils als Rohplatte und als gestaltetes Objekt begutachten. Die zweite Sonderschau "Technik und Chemie: Arbeitsplatten" spricht Steinmetzbetriebe an, die ihre Kompetenzen in punkto Küchenarbeitsplatten stärken möchten. Im Rahmen dieser Sonderschau sollen die Besucher die richtigen Maschinen und bauchemischen Produkte für den effizienten und zeigemäßen Innenausbau finden.

Deutscher Naturstein-Preis und Nachwuchswettbewerb
Am ersten Messetag, 13. Juni, verleiht der Deutsche Naturwerkstein-Verband den Deutschen Naturstein-Preis – einen der wichtigsten Architekturpreise im Land, so die NürnbergMesse. Alle nominierten Projekte inklusive der Preisträger können während der Stone+tec in einer Ausstellung begutachtet werden. Junge Steinmetze aus ganz Europa messen sich unterdessen im Nachwuchswettbewerb, beim gestalterischen Interpretieren des Mottos "Wege des Lebens".

Gemeinsam die Zukunft meistern
Die Stone+tec bringt die Stein-Community zusammen. Zum Netzwerken, Fachsimpeln und Feiern laden unter anderem die Messeparty für Aussteller am 14. Juni und das Steinmetztreffen am Abend des 15. Juni ein.

Tickets und alle Informationen zur Stone+tec unter: www.stone-tec.com

Neuigkeiten aus der Stein-Community unter: www.stone-tec.com/news

(Veröffentlicht am 14.05.2018)

]]>
news-3482 Sun, 13 May 2018 20:12:13 +0200 Die Naturstein-Mai-Ausgabe ist da index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3482&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=fc6b43271ea675dc127adee75fee1553 "Bauen mit Naturstein" lautet das übergeordnete Thema unserer Mais-Ausgabe. Warum sich die Lektüre lohnt, erklären wir Ihnen. "Bauen mit Naturstein" lautet das übergeordnete Thema unserer Mais-Ausgabe. Warum sich die Lektüre lohnt, erklären wir Ihnen hier.

<iframe mozallowfullscreen="" webkitallowfullscreen="" type="text/html" allowtransparency="true" allowfullscreen="" frameborder="0" src="//view.vzaar.com/14500254/player?GAOn=true&amp;GAProgressInterval=10" id="vzvd-14500254" class="video-player" title="video player?GAOn=true&amp;GAProgressInterval=10" height="377" width="670" name="vzvd-14500254"></iframe>

]]>
news-3481 Sun, 13 May 2018 13:22:41 +0200 Intermac Deutschland eröffnet index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3481&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=13a0abf017e8886b55d2186c5ebb777c Als "neue Referenz für das Steingeschäft in Deutschland" bezeichnet die Biesse Group die am 1. April eröffnete "Intermac Deutschland Stone Division". Als "neue Referenz für das Steingeschäft in Deutschland" bezeichnet die Biesse Group die am 1. April eröffnete "Intermac Deutschland Stone Division" in der Biesse-Tochtergesellschaft Biesse Deutschland. Intermac Deutschland sei exklusiv auf Maschinen und Lösungen im Bereich der Steinbearbeitung spezialisiert. Zusammen mit Donatoni Macchine und Montresor biete die Niederlassung den deutschen Steinverarbeitern eine komplette Produktpalette. Laut Intermac Sales Director Franco Angelotti ist die Investition in eine deutsche Niederlassung Teil eines Gesamtplans zur Verbesserung des Vertriebsnetzes. Die deutsche Niederlassung mit zwei strategisch positionierten Standorten sei bereits ein Bezugspunkt für Akteure aus der Glasindustrie. "Intermac Deutschland wird auch weiterhin mit Weha zusammenarbeiten, um die beste Präsenz auf dem Markt zu erreichen", so Angelotti.

Ihr Debüt gibt die Intermac Deutschland Stone Division zusammen mit Donatoni Macchine und Montresor auf der Stone+tec. "Die mehr als 20 Mitarbeiter der neuen Niederlassung – Verkaufsfachkräfte bzw. spezialisierte Techniker – werden den Besuchern zur Verfügung stehen, um alle technologischen Lösungen zu präsentieren, heißt es in der Pressemitteilung vom 3. Mai.

Die Biesse Group ist ein multinationales Unternehmen im Bereich der Stein-, Glas-, Holz-, Kunststoff- und Metallverarbeitungstechnologie. Sie plant, baut und vertreibt Maschinen, integrierte Anlagen und Software für die Hersteller von Möbeln, Türen und Fenstern, Bauelementen sowie die Schiff- und Luftfahrt. Jährlich werden nach Firmenangaben 14 Mio. € in Forschung und Entwicklung investiert. Das Unternehmen umfasst 12 Produktionsstandorte mit 39 Filialen1969 von Giancarlo Selci in Pesaro gegründet, ist es seit Juni 2001 an der Italienischen Börse notiert. Aktuell beschäftigt es 4.000 Mitarbeiter.

Stone+tec 2018: Halle 12, Stand 903

(13.5.2018)

]]>
news-3480 Fri, 11 May 2018 16:21:51 +0200 Grabmale und Felsen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3480&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b0f6e47ecbefb7966d3c2de3b2053bbb Neue Grabmalmodelle nimmt die Thust Stein GmbH mit zur Stone+tec. Stand zeigt die Firma Gestaltungen mit Glas und Edelstahl sowie Materialmixe. Neue Grabmalmodelle nimmt die Thust Stein GmbH mit zur Stone+tec. An ihrem Stand zeigt die Firma Gestaltungen mit Glas und Edelstahl sowie Materialmixe, darunter die Kombination aus Ocean Beige Extra mit Lahnmarmor. "An Kreativität für immer wieder neue Ideen  mangelt es bei uns erfreulicher Weise nie.  Die eigentliche Herausforderung für einen  gelungen Messeauftritt ist es immer wieder  erneut, diese neben dem Tagesgeschäft auch zu realisieren," so die Firma im Vorfeld der Stone+tec.

Die Besucher können sich zudem über ein breites Angebot an gespaltenen und getrommelten Felsen informieren.

Thust Stein GmbH
Werk 1 - Am Bahnhof
65558 Balduinstein/Lahn
Tel. 06432 9832- 0
Fax 06432 9832-99 
balduinstein@thust-stein.de
www.thust-stein.de

Werk 2 - Schokholtzstraße 2
06217 Merseburg/Saale
Tel. 03461 7378-0
Fax 03461 737877

Stone+tec 2018: Halle 10, Stand 156 und Halle 10, Stand 148

(11.5.2018)

]]>
news-3479 Fri, 11 May 2018 15:25:52 +0200 Neue Grabmalmodelle index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3479&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b4c05169a7ca2b281aa7eefc3759e156 Die Firma Johann Petasch Oberlausitzer Granitwerk und die Bildhauerei Kretzschmar werden auch diesmal mit Sonderkollektionen auf der Stone+tec vertreten sein. Die Firma Johann Petasch Oberlausitzer Granitwerk und die Bildhauerei Kretzschmar werden auch diesmal mit Sonderkollektionen auf der Stone+tec vertreten sein. Sie zeigen Grabsteine mit großformatigen, farbenfrohen Bildern und mit dreidimensionalen Motiven. Als Neuheit wird die Kollektion "anico" vorgestellt, die sich durch eine Verbindung der farbigen Motive der "decora"-Serie und der 3D-Optik der "EDEL_STEINE"-Reihe auszeichnet. Mit auf der Messe dabei sein werden auch Neuheiten aus bereits bestehenden Kollektionen sowie von Peter Kretzschmar handwerklich gefertigte kleine Bildhauerarbeiten.

Bildhauerei Kretzschmar
Böcklinstr. 5
01139 Dresden
Tel. 0179 2093686
info@bildhauerei-kretzschmar.de
www.bildhauerei-kretzschmar.de

Stone+tec 2018: Halle 11, Stand 310

(11.5.2018)

]]>
news-3478 Fri, 11 May 2018 14:49:54 +0200 Neue Nass-Trennscheiben index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3478&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=71a7124e932a6f330f06bc6345b8c6cf Galeski stellt auf der Stone+tec drei Modell-Varianten seiner neu entwickelten Nass-Trennschneider Ecomax vor. Galeski stellt auf der Stone+tec drei Modell-Varianten seiner neu entwickelten Nass-Trennschneider Ecomax vor. Sie zeichnen sich durch unterschiedliche Durchmesser (125 mm, 180 mm und 230 mm) und Schnitttiefen (max. 25 mm, 57 mm mm und 63mm) sowie einen einfachen und robusten Aufbau aus. Auf kostenintensive Sonder-Bauteile wie Alu-Schutzhaube oder Edelstahlwelle wurde verzichtet, um die Kosten für den Kunden möglichst niedrig zu halten. Nicht verzichtet hat Galeski hingegen auf die für effektives Arbeiten erforderliche Ausstattung. Bei allen drei Trennschneider-Varianten erfolgt die Wasserzuführung über einen individuell einstellbaren Gliederschlauch mit vorgesetzter Wasserdüse. Ein Wasserregulierventil sorgt dabei für eine fein dosierbare Wassermengenregulierung. Vor der Schutzhaube der Trennscheibe sitzt ein leicht (de-)montierbarer Deckel. Dieser lässt sich zum Scheibenwechsel mit einer Sternschraube und ohne Werkzeug (de-) montieren. Am Maschinenkörper befindet sich ein flexibler Kunststoffspritzschutz, der weitestgehend ein Ansaugen des Wassernebels in den Motor verhindert. Ecomax Maschinen sind sehr handlich und mit einem "Ergotec"-Handgriff ausgestattet, so dass die Maschine vibrationsarm in der Hand liegt.

Ebenfalls in Nürnberg dabei ist die weiterentwickelte manuelle Bearbeitungsstation Galesky Galaxy 4000 multistar. Ausgestattet ist es mit einem neuen pneumatischen Rollen-Hub-Tisch, der das Bestücken und Ausrichten von Werkstücken vereinfachen und beschleunigen soll. Eine neue Zahnstangen-Parallelführung sorgt für eine höhere Verwindungssteifigkeit und präzisere Verfahrwege.

Galeski - Manufaktur innovativer Maschinen
Boschstr. 4
56457 Westerburg
Tel. 02663/94370
info@galeski.de
galeski.net

Stone+tec 2018: Halle 12, Stand 12-1109

(11.5.2018)

]]>
news-3477 Fri, 11 May 2018 13:39:44 +0200 Messeaufritt mit drei Maschinen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3477&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=1b03e12fbc3c56aab683eb712df3b992 Burkhardt-Löffler präsentiert an seinem Stand auf der Stone+tec drei Maschinen. Burkhardt-Löffler präsentiert an seinem Stand auf der Stone+tec drei Maschinen, darunter die 5-Achs Brückensäge LDZ 2000 WZW mit automatischem Werkzeugwechsel und einer neuen Bedienoberfläche, die das Unternehmen gemeinsam mit dem italienischen Softwarespezialisten DDX konzipiert hat. SIe lässt sich direkt am Touch Panel intuitiv programmieren. Das Anwendungsspektrum reicht vom Plattenzuschnitt bis zu anspruchsvollen Profilarbeiten, die direkt an der Maschine programmiert und in 3D simuliert werden können. Dank einer breiten Zubehörpalette kann die Brückensäge für unterschied-lichste Anwendungsfälle ausgestattet werden. Durch die Kombination aus Brückensäge und vollwerti-gem CNC- Bearbeitungszentrum eignet sich LDZ 2000 laut Burkhardt-Löffler gerade für zukunftsorien-tierte Klein- und Mittelbetrieb.

Live auf der Stone+tec wird auch die 5-Achs Wasserstrahlmaschine Power-Jet 3D in Verbindung mit einer Servo-Hochdruckpumpe NX 66 S von TECHNI Waterjet zu sehen sein. Im Gegensatz zu her-kömmlichen Hydraulikpumpen erfolgt der Antrieb der TECHNI Waterjet Pumpe direkt über eine Kugel-rollspindel. Das sorgt für eine Reduzierung von Druckspitzen, deutlich reduzierten Energieverbrauch und einfache Wartung. Das dazugehörige Diagnose-System unterstützt den Betreiber, Probleme an der Pumpe frühzeitig zu lokalisieren.

Als "Klassiker" im Programm von Burkhart-Löffler wird auch Kantenschleifmaschine KSL 100 M in Nürnberg dabei sein. Das Ausstellungsexemplar wird mit sechs Planetenschleifköpfen, drei Ober- und drei Unterfassupporten sowie zwei Frässupporten ausgestattet sein. Durch die Höhenoszillation der Planetenschleifköpfe können bis 200 mm starke Werkstücke aus Granit bearbeitet werden. Ein neues Touch Panels ermöglicht eine komfortable Bedienung. Zudem besteht damit die Möglichkeit zur Fern-wartung der Steuerung.

Burkhardt-Löffler LA GmbH
Postweg 12
91799 Langenaltheim
LA@burkhardt-loeffler.com

Burkhardt-Löffler BT GmbH
Carl-Kolb-Straße 8
95448 Bayreuth
BT@burkhardt-loeffler.com
www.burkhardt-loeffler-mb.com

Stone+tec 2018: Halle 12, Stand 329

(11.5.2018)

]]>
news-1227 Fri, 11 May 2018 13:39:00 +0200 Download: Richtig investieren (2): Bearbeitungszentren für Naturstein index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1227&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3415e2d60a7399fdff54de46235d9dfd Laden Sie sich jetzt unser eDossier mit Tipps zur Anschaffung von Bearbeitungszentren für Naturstein herunter. Richtig investieren (2): Bearbeitungszentren für Naturstein: Was tun, wenn sich der Markt wandelt? Man muss sich neu orientieren und vielleicht auch neu positionieren. Zum Beispiel weg vom Grabmal und hin zum gehobenen Innenausbau. Sieben Erfolgsstories in diesem eDossier zeigen, wie das gehen kann. Hier geht’s direkt zum kostenlosen Download!

Neu orientieren und richtig investieren
Es gibt natürlich kein Patentrezept für richtige Unternehmerentscheidungen. Aber es gibt jede Menge Beispiele für erfolgreiche oder gelungene Neuausrichtungen, auch im schwierigen Marktumfeld. Unser Download "Richtig investieren (2): Bearbeitungszentren für Naturstein" bietet Ihnen dafür wichtige Anhaltspunkte und konkrete Praxisbeispiele, die Sie sich unverzüglich zu Eigen machen können – und zwar kostenlos, hier und jetzt: einfach kostenlos herunterladen!

Wichtige Entscheidungshilfen für Sie zum Nachlesen:

  • Welche Bereiche sind attraktiv?
  • Welche Maschinenausstattung ist nötig und sinnvoll?
  • Wie hoch ist das Investitionsvolumen?
  • Was ist investitionsseitig zu beachten?
  • Welche Alternativen gibt es noch?

Praxiserprobte Beispiele
Sieben verschiedene Firmen aus ganz Deutschland liefern hier konkrete Fallbeispiele, wie sich eine betriebliche Neuausrichtung gestalten und mit maschineller Unterstützung tragfähig umsetzen lässt – unter ausführlicher Betrachtung der individuellen Rahmenbedingungen. So können Sie dieses eDossier als wichtige Grundlage für künftige Entscheidungen und Investitionen nutzen, von denen vielleicht sogar die Zukunft Ihres Betriebes abhängt. Deshalb am besten keine Zeit verlieren, und sofort und kostenlos auf die wertvollen Informationen in unserem Download "Richtig investieren (2): Bearbeitungszentren für Naturstein" zugreifen! 

Maschine oder komplettes Bearbeitungszentrum?
Es muss nicht immer die große Lösung sein, die zum Ziel führt. Gerade weil jede Region und jeder Betrieb anders gelagert ist, sollte eine Umstrukturierung und damit einhergehende Investionen sorgfältig bedacht und kalkuliert sein. "Richtig investieren (2): Bearbeitungszentren für Naturstein" liefert dafür wichtige Informationsbausteine als Entscheidungsgrundlage. Nehmen Sie deshalb jetzt dieses kostenlose Angebot wahr: ein Klick auf eine der Bestellboxen bringt Sie direkt zum kostenlosen Download in unserem Webshop.

NDDNS001

Technik Know-how aus erster Hand
Mit fachmännischem Blick fürs Detail stellt Dr.-Ing. Dieter Gerlach in diesem eDossier die Investitionsentscheidung für die jeweilige Maschinenausstattung in den unternehmerischen Zusammenhang. So individuell er dies für jeden Einzelfall ausführt, so exemplarisch ist es doch für andere Betriebe in ähnlicher Situation nachzulesen: und zwar hier und sofort per kostenlosem Download!

Dieses eDossier ist übrigens eines von zweien, die wir für Sie unter dem Motto "Richtig investieren" ebenfalls im Downloadbereich unseres Webshops für Sie bereitgestellt haben. In unserem Download "Richtig investieren (1)" widmet sich Dr.-Ing. Dieter Gerlach Sägeanlagen für Naturstein.

Expertenwissen, Merkblätter und BTI
Und wenn Sie schon mal hier sind: Werfen Sie doch auch einen Blick auf unsere weiteren Download-Produkte, die ebenfalls praxisrelevante Informationen rund um Naturstein beinhalten. Profitieren Sie von unserem Expertenwissen zur richtigen Anwendung von Naturstein oder nutzen Sie die Merkblätter des Bundesverbands Deutscher Steinmetze und die Bautechnischen Informationen des Deutschen Naturwerkstein-Verbands.

Bücher, Abo, Einzelhefte und Produkte
Schauen Sie sich doch einfach einmal um! Hier geht es zu unserem Webshop, in dem Sie außerdem Fachbücher und Produkte wie Smartphone-Schutzhüllen aus Naturstein oder eine Karte mit deutschen Natursteinvorkommen erwerben können. Natürlich finden Sie hier auch Informationen rund um unsere Naturstein-Abonnements und den Einzelheftverkauf.

(Veröffentlicht am 11.05.2018)

]]>
news-3476 Fri, 11 May 2018 11:56:32 +0200 Europapreis für "Steine ohne Grenzen" index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3476&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=aaba58ddd3407c862171a024a6f2a47a Der Verein "Steine ohne Grenzen" erhielt bei der Verleihung des Europapreises "Blauer Bär" den "Sonderbär für beispielhaftes Engagement zur Sichtbarmachung und Bewahrung europäischen Kulturerbes". Mit dem Europapreis "Blauer Bär" ehrt das Land Berlin gemeinsam mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland Berlinerinnen und Berliner, die sich unentgeltlich und in Freiwilligenarbeit für die europäische Idee und die Stärkung der europäischen Werte engagieren. Am 9. Mai verliehen die Auslober einen großen "Blauen Bär", zwei kleine "Blaue Bären" sowie, aus Anlass des Europäischen Kulturerbejahres 2018, einen "Sonderbär für beispielhaftes Engagement zur Sichtbarmachung und Bewahrung europäischen Kulturerbes". Letzteren erhielt der Verein "Steine ohne Grenzen", der mit seiner Skulpturenstraße "Orte des Friedens und der Völkerverbindung" schafft.
Der Verein bedankt sich bei allen Helfern und Unterstützern. "Dieser Preis gibt uns den Schwung, den wir brauchen, um die nächsten Schritte zu gehen", so der Verein. Mittlerweile entstanden auf zwölf Symposien Arbeiten, die Teil der Europäischen Skulpturenstraße sind. Zudem hat der Verein bereits zahlreiche Workshops und Projekte veranstaltet. Momentan arbeiten Mitglieder zusammen mit Interessierten jeden Samstag ab 11 Uhr an einem Denkmal für Otto Freundlich. Dieses Projekt trägt den Titel "Sei-ein-Teil-am-Denkmal_be-part-of-our-monument".

(Veröffentlicht am 11.05.2018)

]]>
news-3475 Fri, 11 May 2018 08:03:16 +0200 Gärten mit Naturstein gestalten index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3475&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a8f9889e95ffbd8cdcfdd12ec1566d12 Weg von künstlichen, industriell erzeugten Elementen und hin zu einer naturnahen Gartengestaltung mit Naturstein, das ist die Passion der Berliner Gärtnerhof GmbH, die sich seit 15 Jahren auf dem Berliner Staudenmarkt präsentiert. Weg von künstlichen, industriell erzeugten Elementen und hin zu einer naturnahen Gartengestaltung mit Naturstein, das ist die Passion der Berliner Gärtnerhof GmbH. Seit 15 Jahren präsentiert sich der Garten- und Landschaftsbaubetrieb jeweils am ersten Wochenende im April (dieses Mal 7. Und 8. April) auf dem von ihm veranstalten Frühjahrs-Staudenmarkt im Botanischen Garten Berlin-Dahlem. Dort hatte auch Naturstein als natürliches und nachhaltiges Baumaterial seinen Auftritt. Am Gärtnerhof-Stand konnte man Muster verschiedener Natursteine anschauen, in die Hand nehmen und befühlen. Jens Peters vom Gärtnerhof-Team gab Auskunft zu den Steinmustern und klärte die Besucher darüber auf, wofür sich die Natursteine in ihren Händen besonders gut eignen.

Aus Respekt vor der Natur
"Der Respekt vor der Natur bestimmt die Arbeit des Gärtnerhofs", sagt Jens Peters über das Wirken des Garten- und Landschaftsbauers. Naturnahe Gärten zu gestalten bedeute für ihn und seine Kollegen, bei baulichen Gestaltungen Naturstein und andere natürliche Materialien wie einheimische Hölzer, Wasser und naturnahe Bepflanzung einzusetzen.
Laut Peters ist beispielsweise eine Natursteinmauer nicht nur schön anzusehen, sondern als ökologisch wertvoller Lebensraum für Kleinlebewesen und Pflanzen auch Teil des Natur- und Landschaftsschutzes. Auch bei der Anlage von Wegen bevorzugt die Gärtnerei unterschiedliche Natursteine, teils auch kombiniert mit Klinkern oder anderem Material. "Natursteine ohne Mörtel können Hänge befestigen, sie können Bäume sichern, Treppen abgrenzen oder Blumenterrassen bilden und sind dabei von beständiger Schönheit", so Jens Peters.
Laut Veranstalter zog der Markt im Frühjahr 2018 an beiden Tagen insgesamt 21.000 Besucher an. Seit 2004 gibt es ergänzend zum Frühjahrsmarkt auch einen Herbstmarkt im September.

Die nächsten Termine:
1. und 2. September 2018
6. und 7. April 2019

Weitere Informationen finden Sie unter
www.gaertnerhof-gmbh.de und www.berliner-staudenmarkt.de 

(Veröffentlicht am 11.05.2018)

]]>
news-3474 Wed, 09 May 2018 16:12:22 +0200 Burgsandstein für Denkmalpflege und Neubauprojekte index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3474&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=04d07ba394df9c42abec5ac77357e14f Die GS Schenk Bauunternehmung GmbH präsentiert auf der Stone+tec NÜRNBERGER BURGSANDSTEIN aus einem eigenen Bruch in Worzeldorf. Die GS Schenk Bauunternehmung GmbH präsentiert auf der Stone+tec NÜRNBERGER BURGSANDSTEIN aus einem eigenen Bruch in Worzeldorf. Es handelt sich nach Angaben des Unternehmens um die letzte aktive Abbaustätte für das mittel- bis grobkörnigen Gestein, dessen meist helle rotbraune Färbung das Stadtbild Nürnbergs prägt. Viele historische Gebäude, zum Beispiel die Kaiserburg, die Stadtmauer, die Lorenzkirche oder das Heiliggeistspital, sind mit dem Sandstein erbaut worden. Ein hoher Quarzanteil macht ihn widerstandsfähig und verwitterungsbeständig, sodass er sich als Baustoff für vielfältige Einsatzbereiche eignet – von der Restaurierung historischer Gebäude bis hin zu Neubauprojekten.

Die Firma GS Schenk hat mehr als 100 Jahre Erfahrung im Baubereich. Sie führt Projekte im Hoch-, Tief- und Schlüsselfertigbau aus, entwickelt als Bauträger eigene Wohnprojekte, ist Experte bei der Verarbeitung von Naturstein und kann in den letzten Jahrzehnten zahlreiche Sanierungen und Wiederaufbauprojekte historischer Denkmäler in Nürnberg und der Region vorweisen. In einer eigenen Natursteinabteilung werden derzeit 14 Steinmetze beschäftigt. Den Burgsandsteinbruch in Worzeldorf südlich von Nürnberg besitzt das Unternehmen seit dem Jahr 2000.

GS Schenk Bauunternehmung GmbH
Siegelsdorfer Str. 55
90768 Fürth
+49 (0) 911 372750
naturstein@gs-schenk.de
www.gs-schenk.de

Stone+tec 2018: Halle 9, Stand 337

(9.5.2018)

]]>
news-3473 Wed, 09 May 2018 15:25:28 +0200 Premiere für neues Verfahren index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3473&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7c889fb5bcb913c0b4359c7f61830e13 Erstmals auf der Stone+tec präsentieren Just Naturstein und das italienische Natursteinunternehmen Luigi Antolini mit Antolini ZeroCare eine besondere Oberflächenveredelung für Marmor, Onyx und diverse Kalksteine. Erstmals auf der Stone+tec präsentieren Just Naturstein und das italienische Natursteinunternehmen Luigi Antolini mit Antolini ZeroCare eine besondere Oberflächenveredelung für Marmor, Onyx und diverse Kalksteine. Das Verfahren schützt diese Natursteinoberflächen vor Säuren und Verschmutzung durch säurehaltige Lebensmittel, Öl und fetthaltige Substanzen. Sie lassen sich dadurch mühelos reinigen und reagieren nicht auf UV-Strahlung. Zwischen Just und Antolini besteht seit 2013 eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit gemeinsamer Präsentation auf der Stone+tec. Außerdem zeigt Just LED-Lichtlösungen für die Hinterleuchtung großformatiger Steinplatten, das weiterentwickelte Sternesystem zur Klassifizierung von Materialien, die neue Bio-Quarz-Komposit-Produktlinie von Diresco sowie ein Sortiment an Keramikmaterialien der Marken FMG Maxfine & Sapienstone.

Auf der Sonderschau "Unser Naturstein – Gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft" in Halle 9, Stand 330, zeigt das Natursteinunternehmen aus Hartha die Bayerwald-Granite BRAND, HERRNHOLZ, HINTERTIESSEN und SCHULER. Im Harthaer Werk werden daraus Bodenplatten, Fliesen und Tranchen hergestellt. Eine Besonderheit im Bayerwald-Granit-Bereich sind Tafeln mit Stärken von 1 bis 20 cm. Kurze Transportwege, eine gute Energiebilanz und wettbewerbsfähige Preise sind Vorteile dieses heimischen Hartgesteins. Gemeinsam mit den Partnern Destag und Rokstyle stellt Just Naturstein außerdem eine neue Grabmalkollektion vor. Erst kürzlich fertiggestellt wurde das neue Architektur- und Designcenter mit Schulungsräumen in Hartha.

Just Naturstein
Chemnitzer Straße 6
04746 Hartha
Tel. 034328/70440
www.just-naturstein.de

Stone+tec 2018: Halle 10, Stand 231

(9.5.2018)

]]>
news-3472 Wed, 09 May 2018 14:41:31 +0200 Systeme für die Natursteinverlegung index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3472&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e23499891265b6981454c1a54370605f Die Wolfgang Endress GmbH & Co. KG präsentiert auf der Stone+tec Produkte ihrer Marke gräfix für die wirtschaftliche und sichere Verlegung von Naturstein im Innen- und Außenbereich. Die Wolfgang Endress GmbH & Co. KG präsentiert auf der Stone+tec Produkte ihrer Marke gräfix für die wirtschaftliche und sichere Verlegung von Naturstein im Innen- und Außenbereich. Gezeigt werden normal hydraulisch oder schnell abbindende Systeme, die von der Untergrundvorbereitung bis zur Plattenverlegung verschiedene Bereiche und Anforderungen abdecken, inklusive Entkopplungs- und Dämmvarianten sowie die Verbundabdichtung. Am Firmenstand kann man sich u.a. über das Spezialbindemittel gräfix 418 und über den Mittelbettkleber gräfix LithoRapid 3423 fein weiß informieren.

Wolfgang Endress GmbH & Co. KG
Bayreuther Straße 46
91322 Gräfenberg
Tel.: 09126 2596-0
Fax: 09126 2596-17
info@graefix.de
www.graefix.de

Stone+tec 2018: Halle 12.0, Stand 1000

(9.5.2018)

]]>
news-3471 Wed, 09 May 2018 13:56:55 +0200 Neues fürs Kleben und Imprägnieren index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3471&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b28d35dd1e7229991b3d38f29d0321b2 Akemi stellt auf der Stone+tec mehrere Neuheiten vor, darunter Akepur 230, Top Shield und Spectrum Pastes für Platinum. Akemi stellt auf der Stone+tec mehrere Neuheiten vor, darunter Akepur 230, Top Shield und Spectrum Pastes für Platinum. Akepur 230 ist ein cremig-weicher Zwei-Komponentenkleber auf PUR-Basis für die Verklebung von Unterkonstruktionen bei Küchenarbeitsplatten sowie vertikale und horizontale Verklebungen im sichtbaren Bereich. Der Kleber hat eine schnelle Funktionsfestigkeit, verfügt über hohe Klebekraft auf Metallen, ABS, PVC, GFK, Natur- und Kunststein, zeigt eine geringe Schrumpfung, eine gute Lösemittelbeständigkeit und ist nicht schäumend. Akepur 230 gibt es in den Farben schwarz und weiß. Top Shield ist eine Hochleistungsimprägnierung für die professionelle Anwendung. Der hohe Wirkstoffgehalt ermöglicht eine drei- bis viermal höhere Ergiebigkeit als bei herkömmlichen Imprägnierungen. Top Shield ist lebensmittelunbedenklich, extrem wasser-, fett- und ölabweisend und schützt neben vielen Natursteinen (Marmor, Kalkstein, Granit, Gneis, Porphyr etc.) auch Cotto, Terrazzo, Feinsteinzeug, Keramik und Engineered Stone. Top Shield eignet sich auch sehr gut für geschliffene, geflammte, gebürstete oder satinierte Oberflächen. Trotz Farbtonvertiefung auf rauen Oberflächen bewirkt es kein „speckiges“ Aussehen. Spezielle Anwendungsbereiche sind hochwertige Küchenarbeitsplatten, Waschtische, Ablagen, Theken oder Tische. Spectrum Pastes für Platinum ist zum Einfärben von Platinum (Epoxyacrylat-Kleber) gemäß den Colour Codes des Akemi Colour Matching Systems. Mit Spektrum Pastes Platinum muss der Verarbeiter die Farbpasten nicht mehr selbst anmischen, sondern kann auf ein vollständiges Farbsystem mit 48 vorgemischten Farben zurückgreifen. Über Zuordnungstabellen können für zahlreiche Natur- und Kunststeine sowie großflächige Keramiken die passende Paste über einen Colour Code ermittelt werden. Die Spectrum Pastes haben eine Lagerfähigkeit von drei Jahren und ermöglichen das bequeme und wiederholgenaue Einfärben des Platinum-Klebers für jeden Stein. Das Pasten-System ist auch als vollständiges Set in einem praktischen Koffer erhältlich.
Akemi
Chemisch technische Spezialfabrik GmbH
Lechstraße 28
90451 Nürnberg
Tel. 0911642960
Fax 0911644456
info@akemi.de
www.akemi.de

Stone+tec 2018: Halle 12, Stand 309

(9.5.2018)

]]>
news-3470 Wed, 09 May 2018 11:49:39 +0200 Ideen für die Grabmal- und Grabstättengestaltung index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3470&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d292356d17434388875a94fc7972d298 Auch in diesem Jahr will Strassacker auf der Stone+tec mit Ideen für die Grabmal- und Grabstättengestaltung Akzente setzen. Auch in diesem Jahr will Strassacker auf der Stone+tec mit Ideen für die Grabmal- und Grabstättengestaltung Akzente setzen. Dabei geht es dem Unternehmen laut eigenen Angaben darum, den immer wichtiger werdenden Themen "Individualität", "Trauerhandlungen" und "Rituale" Rechnung zu tragen. In Nürnberg werden Laternen, Garnituren, Kreuze mit unterschiedlichen Designs, Symbole, Figuren sowie Tafeln und Schriftträger für kleinformatige Grabzeichen gezeigt. Auch Steingestaltungen in Kombination mit Strassacker-Produkten wird ein Thema sein, außerdem wird eine neue Schrift sowie ein neues Online-Planungstool zur Gestaltung von Schrifttafeln präsentiert.

Ernst Strassacker GmbH & Co. KG
Staufenecker Straße 19
73079 Süßen
Tel. 07162 16-0
Fax 07162 16-355
mail@strassacker.de
www.strassacker.com

Stone+tec 2018: Halle 11 - Stand 131

(09.05.2018)

]]>
news-3468 Wed, 09 May 2018 10:58:39 +0200 Unmaßplatten und Tranchen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3468&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=db210addaa2dc83fb8f344e9e8a9beb3 Ca' d'Oro hat seine Dicktranchenproduktion für den Grabmalbereich im Mai um eine 12-Seil-Säge erweitert. Die Stone+tec möchte das italienische Unternehmen nutzen, um sich in Deutschland als Hersteller von Unmaßplatten und Tranchen vorzustellen. Ca' d'Oro hat seine Dicktranchenproduktion für den Grabmalbereich im Mai um eine 12-Seil-Säge erweitert. Die Stone+tec möchte das italienische Unternehmen nutzen, um sich in Deutschland als Hersteller von Unmaßplatten und Tranchen vorzustellen. Auf der Messe werden neue Materialien für den Friedhofsbereich gezeigt.

Ca' d'Oro
Via Enrico Fermi Z.I. Aussa Corno, Frazione Portonogaro
33058 San Giorgio di Nogaro (UD)
Tel. 00390431 624511
Fax 00390431621332
www.cadorospa.it

Stone+tec 2018: Halle 11, Stand 329

(9.5.2018)

]]>
news-3469 Wed, 09 May 2018 10:26:30 +0200 Mehr Gewinn durch Kalkulation index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3469&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=72c9710710ecf3bd6104b7b4e36327ba Mehr Gewinn durch präzise Kalkulation und einfache und praxisnahe Kalkulationsver­fahren – das sind die zentralen Themen des neuen Buches "Steinmetz-Kalkulation" von Reiner Flassig. Mehr Gewinn durch präzise Kalkulation und einfache und praxisnahe Kalkulationsver­fahren – das sind die zentralen Themen des neuen Buches "Steinmetz-Kalkulation" von Reiner Flassig. Das Buch des Diplom-Volkswirts, Steinmetz- und Steinbildhauermeisters und ehemaligen Leiters des Steinmetzzentrums Königslutter gibt Antworten auf Fragen wie: Ist mein Marktpreis kosten­­deckend kalkuliert und für meinen Betrieb auskömmlich? Welche Kosten entstehen, wenn ich eine betriebliche Leistung erstelle? Welche Gesamtkosten entstehen bei einem Auftrag? Wo liegt die Preisuntergrenze? Das Buch liefert kalkulatorische Lösungen, Tipps und Anregungen für Tätigkeiten, wie sie in jedem Steinmetzbetrieb vorkommen, ob Grabmal-, Bau-, Restaurierungs- oder Mischbetrieb. In seinem Buch zeigt Reiner Flassig eine einfache und zeitsparende Berechnung für die Grabmalkalkulation, inklusive Kostenkalkulation der am Computer erstellten Schriften. Die betriebswirtschaftliche Grabmalkomplettkalkulation wurde neu ausgearbeitet und auf ein gezieltes und zeitsparendes Angebotssystem vereinfacht. "Dadurch sind Sie in der Lage, nach einem Kundengespräch ein verbindliches Angebot zu übergeben", verspricht der Autor.

Kalkulation im Bau- und Innenausbau
Ausführlicher beschrieben ist die Kalkulation im Bau- und Innenausbau. Hier werden alle wesentlichen Tätigkeiten behandelt, darunter auch Kosten, die beim Einsatz vorhandener und neuer Maschinen entstehen. Kostenbestandteile der Maschinen sind systematisch in Kalkulationsarbeits­blätter integriert. Ein eigenes Kapitel ist der Kalkulation von Restaurierungsarbeiten gewidmet. Auch dieser Abschnitt ist mit Kalkulationsarbeitsblättern versehen.

Zwei Kapitel für neue Kalkulation
Völlig neu ist die Kalkulation von Naturwerkstein-Mauerwerksbau und Garten- und Landschaftsbau. Sie umfasst zwei Kapitel und ist auch für Betriebe interessant, die über eine Erweiterung ihres Marktes nachdenken. Alle Themen sind ausführlich beschrieben und durch Beispiele und Berechnungen ergänzt. Kurz und verständlich dargestellt sind die Themen Kosten, Kalkulationsverfahren, Betriebsabrechnungsbogen, Stundenverrechnungssatz, Bau-Mittellöhne und Versetzlöhne. Arbeitszeitrichtwerte und ein Stichwortverzeichnis erhöhen den Nutzwert des Buches außerdem. Die 121 Kalkulationsarbeitsblätter sind im Buch enthalten und zudem als Dateien auf einer CD beigefügt. Die aufgeführten Beispiele sind praxisnah und können auf die jeweiligen betrieblichen Voraussetzungen angepasst werden. Basierend auf den vier Grundrechenarten sind die Kalkulationsrechenwege einfach nachzuvollziehen. Das Buch eignet sich auch für die Ausbildung in Meister- und Technikerklassen.

Reiner Flassig: Steinmetz-Kalkulation – einfach und professionell.
Das Arbeitsbuch für Naturwerksteinarbeiten mit CD.
Format DIN A4, 122 Seiten
121 Kalkulationsarbeitsblätter im Buch und auf CD. 98 €

KURZINFO
Reiner Flassig auf der Stone+tec
Wer den Autor persönlich treffen möchte, hat dazu auf der Stone+tec in Nürnberg Gelegenheit: Reiner Flassig ist dort vom 13. bis 15. Juni von 13 bis 15 Uhr am Stand des Ebner Verlags, Halle 9, Stand 331.

(Veröffentlicht am 09.05.2018)

]]>
news-3467 Tue, 08 May 2018 23:15:37 +0200 Selbstverankerndes Dübelsystem index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3467&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=69e9d717942363548558f622a6ba0571 Ein besonderes Dübelsystem für Naturstein und Quarzkomposit zeigt die Firma Specialinsert auf der Stone+tec. Ein besonderes Dübelsystem für Naturstein und Quarzkomposit zeigt die Firma Specialinsert auf der Stone+tec. Der sich selbst verankernde Einsatz wurde speziell für Küchenarbeitsplatten, Waschtische, Fassaden, Wandverkleidungen, Inneneinrichtung und Grabmale aus Naturstein und anderen kompakten Materialien wie Komposite, Corian, HPL und Glas entwickelt. Das System ist zum Patent angemeldet, hat einen Press-in-Einsatz mit mechanischer Verankerung und kann auch in dünnen Platten eingesetzt werden. Das Dübelsystem gibt es in verschiedenen Längen, ist einfach zu montieren und verfügt über eine hohe Haltekraft gegen Zug in verschiedenen Materialien.

Die Firma Specialinsert mit Sitz in Turin wurde 1974 gegründet. Sie entwickelt und produziert mechanische Befestigungssysteme für verschiedene Bereiche. Ihre Produkte finden weltweit bei Kunden in über 45 Ländern Anwendung.

Specialinsert S.r.l.
Via Monfalcone 144
I-10136 Turin
Tel. 0039 (0) 11 700301
Fax 0039 (0) 11 702947
export@specialinsert.it
www.specialinsert.it

Stone+tec 2018: Halle 12, Stand 201

(8.5.2018)

]]>
news-3466 Tue, 08 May 2018 16:50:27 +0200 Neue Softwaregeneration index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3466&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7f762b270b8854e0d474fd4cca359c3e Prodim wird auf der Stone+tec in Komplettlösungen für Naturstein verarbeitende Betriebe im Bereich 2D- und 3D-Messgeräte, Software und Produktionsautomatisierungen vorstellen. Prodim wird auf der Stone+tec in Komplettlösungen für Naturstein verarbeitende Betriebe im Bereich 2D- und 3D-Messgeräte, Software und Produktionsautomatisierungen vorstellen. In der Steinindustrie ist das niederländische Unternehmen bekannt für sein tragbares, digitales Messgerät Proliner. Es misst Arbeitsplatten, Backsplashes, Treppen, Bäder, Böden, Fassaden und andere Bauelemente aus Stein. Mit der neuen Proliner Software Generation 4X wurde die Benutzeroberfläche des Proliner aktualisiert und anwendungsbasierte Branchenanwendungen eingeführt. Proliner Messeinstellungen und verfügbare Funktionen sind bereits auf die jeweilige Aufgabe abgestimmt, was den Messprozess vereinfacht und genaue Ergebnisse garantiert. Außerdem kann die Proliner Software Generation 4X jetzt auch mit Hilfe von Bluetooth Messdateien vom Standort zum Werk senden. Sie enthält außerdem zusätzliche Funktionen wie die Option „Mittellinie“ für die vertikale Ausrichtung von eingefügten Ausschnitten. Mit der neuen Softwareversion können auch Textbeschriftungen für Ausschnitte, Profile und andere Bibliothekselemente hinzugefügt werden. Für die Fertigung von Küchenarbeitsplatten und Waschtischen hat Prodim die Komplettlösung Proliner Stone CT entwickelt. Mit der Software Prodim Factory können Anwender Aufmaß, Büro und Produktion verbinden. Sie digitalisiert den Lagerbestand und verwaltet den Informationsfluss von der Angebotserstellung über das Aufmaß vor Ort bis hin zu Produktion.

Prodim International BV
Lagedijk 26
NL-5705 BZ Helmond
Tel. 0031/492/579050
info@prodim-systems.com
www-prodim-systems.com

Stone+tec: Halle 12, Stand 518

(8.5.2018)

 

 

]]>
news-3465 Tue, 08 May 2018 16:32:05 +0200 Materialvielfalt und moderne Fertigung index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3465&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=4ccebd655ae8ce7f0249e6d63d7b1307 Franken-Schotter nimmt als Mitaussteller auf dem Stand des Deutschen Naturwerkstein-Verbands an der Stone+tec teil. Franken-Schotter nimmt als Mitaussteller auf dem Stand des Deutschen Naturwerkstein-Verbands an der Stone+tec teil. Das Unternehmen informiert über seine Kompetenzen in den Bereichen Rohmaterialgewinnung, Verarbeitung mit moderner Technik und Building Information Modeling (BIM). Gezeigt werden Dietfurter Kalkstein, Jura Kalkstein, Dietfurter Dolomit, Dietfurter Kalkstein gala, Dietfurter Travertin und Wachenzeller Dolomit aus eigenen Brüchen. Außerdem stellt Franken-Schotter Einsatzmöglichkeiten für seine Produkte vor.

Franken-Schotter GmbH & Co
Hungerbachtal 1
91757 Treuchtlingen-Dietfurt
Tel. 09142 802-0
Fax 09142 802-267
info@franken-schotter.de
www.franken-schotter.com

Stone+tec 2018: Halle 9 Stand 530

(8.5.2018)

 

]]>
news-3266 Tue, 08 May 2018 15:27:00 +0200 Video wirbt für Stone+tec index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3266&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=6ad8f613d83e87178f81d6bb5c13cabc "Wir sehen uns!" - unter diesem Motto wirbt ein Film für einen Besuch der kommenden Stone+tec. Vom Steinmetzmeister über den Bildhauer bis hin zum Architekten erzählen fünf Branchenvertreter, was sie auf die Messe lockt. "Wir sehen uns!" - unter diesem Motto wirbt ein Film für einen Besuch der kommenden Stone+tec. Vom Steinmetzmeister über den Bildhauer bis hin zum Architekten erzählen fünf Branchenvertreter, was sie auf die Messe lockt. Die Stone+tec 2018 findet vom 13. bis 16. Juni 2018 im Messezentrum Nürnberg statt und ist Treffpunkt für Steinmetze und Steinverarbeiter im deutschsprachigen Raum

 

<iframe allow="autoplay; encrypted-media" frameborder="0" src="https://www.youtube.com/embed/EP2Hh3IjOck" height="292" width="520"></iframe>

]]>
news-3464 Tue, 08 May 2018 15:04:58 +0200 Vom Werkzeug bis zur Großmaschine - alles aus einer Hand index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3464&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=51edf7ccbd48659c068d330e75903682 König/Schmieder und Partner präsentieren auf der Stone+tec aufeinander abgestimmte Werkzeuge und Maschinen. König/Schmieder und Partner präsentieren auf der Stone+tec aufeinander abgestimmte Werkzeuge und Maschinen. Zusammen mit seinem neuen Partner Omnicubed zeigt das Karlsruher Unternehmen verschiedene Produkte, die das Handling und den Transport von Arbeitsplatten erleichtern. Vorgestellt wird z.B. das neue Küchenplattentransportgestell AT2, das auch Stufen und Treppen überwinden kann. "nullFuge" heißt ein neues System für die Herstellung von "unsichtbaren" Stoßfugen in Naturstein, Quarzkomposit und Keramik. Die "unsichtbare" Stoßfuge wirkt sich positiv auf die Ästhetik und Optik von Arbeitsplatten aus und lässt diese laut König hochwertiger erscheinen, als bei herkömmlichen Silikonfugen. Wie man das System anwendet, kann man sich bei Live-Demonstrationen auf der Stone+tec anschauen. Ebenfalls vorgeführt wird das mobile Sandstrahlgebläse MTS2.0 mit automatischer Strahlmittelabsaugung für Nachschriften auf dem Friedhof. Sein vergleichsweise geringes Gewicht von ca. 15 kg ermöglicht ein flexibles Handling.

In der "König Arena" an seinem Stand zeigt das Unternehmen weitere Neuheiten und andere Produkte aus seinem Sortiment im Live-Betrieb. Die Besucher können auch verschiedene Werkzeuge testen. Im Bronze-Bereich präsentiert König zwei neue Schriften sowie neue Laternen und Symbole.

Partner mit dabei
Gemeinsam mit seinen Großmaschinen-Partnern präsentiert König deren neuesten Anlagen. Gmm stellt neben der Einsteigermaschine Brio35 CN2 das High-End-Modell Egil700 CN2 mit einer Höhenverstellung von 700 mm aus. Erstmalig im Partnerverbund mit König auf der Stone+tec sind Omag und Comandulli. Omag zeigt die beiden CNC-Bearbeitungszentren Mill4X und Blade5 sowie die Wasserstrahlanlage Water5. Comandulli führt die Funktionsweise der Edilplus-Kantenschleifmaschine live vor. Darüber hinaus gibt es für die Messebesucher drei weitere Maschinen für die Kantenbearbeitung zu entdecken. Italmecc zeigt mit dem den Lamellenschrägklärer Blucomb eine kompakte Lösung für die Wasseraufbereitung im Bereich Keramikbearbeitung. Zudem stellt die Firma die Staubabsaugwand AirDry live aus.

Wie gewohnt gibt es am König-Stand wieder spezielle Messeangebote und Zugaben. Im Fokus steht auch der persönliche Austauch mit den Fachberatern der Firma.

J. König GmbH & Co.
Dieselstraße 2
76227 Karlsruhe
Tel. 0721 40905-0
Fax 0721 40905-50
info@j-koenig.de
www.j-koenig.de

Stone+tec 2018: Halle 12, Stand 139

(8.5.2018) 

]]>
news-3450 Tue, 08 May 2018 14:25:00 +0200 Technische BIV-Veröffentlichungen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3450&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=aa9922cf6ceea1c558b129577e16fdf1 Der Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) hat aktuell folgende, durch BIV-Arbeitskreise erarbeitete Merkblätter veröffentlicht. Der Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) hat folgende, durch BIV-Arbeitskreise erarbeitete Merkblätter veröffentlicht. Raphael Holzer von der Technischen Informationsstelle des Verbands berichtet darüber.

Merkblatt 3.1 "Innenwandbekleidungen"
Das novellierte Merkblatt wurde um eine baurechtliche Einordnung von Innenwandbekleidungen sowie um ein zusätzliches informatives Beispiel zur Hinterschnittbefestigung erweitert. Innenwandplatten sind weder als Bauart noch als Bauprodukt baurechtlich geregelt, weshalb auch für die Bemessung von mechanisch verankerten Innenwandplatten grundsätzlich kein Standsicherheitsnachweis nötig ist. Falls aufgrund planerischer Vorgaben detaillierte Lastvorgaben (z.B. Stoßlast, Anlehnlast) bestehen, kann gemäß den Beispielen im informativen Anhang des Merkblatts vorgegangen werden.

Merkblatt 1.01 "Bodenbeläge im Innenbereich - leichtbelastet"
Um die Vorgaben der EU-weit geltenden Produktnormen u.a. in Bezug auf Maßtoleranzen einarbeiten zu können, war eine Novellierung des Merkblatts nötig. In diesem Zuge sind auch weitere Angaben und Hilfestellungen zur Auswahl von Mörtelsystemen und Untergrundaufbauten und deren normativer Vorgaben (z.B. die Estrichdicke) beigefügt. Außerdem wird auf die z.T. unterschiedlichen Vorgaben hinsichtlich Estrichrestfeuchte in den DIN-Normen und technischen Regelwerken der Berufsverbände hingewiesen und für die Verlegung von Naturwerkstein bewertet.

Erhältlich sind die Merkblätter beim BIV oder im Webshop von Naturstein.

(Veröffentlicht am 08.05.2018)

]]>
news-3462 Tue, 08 May 2018 12:27:30 +0200 Ekhphrase in der Steinbildhauerei index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3462&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=20ef57f6c0a9c52917ad1a482486ceb7 Steinmetz Emil Kräß verbindet das Steinbildhauerhandwerk mit Poesie, wie er in der Austellung "G'schnitta ond g'haua" gezeigt hat. "G'schnitta ond g'haua" (geschnitten und gehauen) – so lautete, nach den Arbeitspraktiken der Künstler Sepp Luible (Holzschnitte) und Emil Kräß (Skulpturen), der Titel einer Austellung vom 1. Dezember 2017 bis 6.Januar 2018 im Künstlerhaus Ulm. Naturstein sprach mit Steinmetz Emil Kräß über seine Skulpturen. Zu einigen Austellungsstücken hat Emil Kräß, dienstältester Steinmetz in der Ulmer Münsterbauhütte, Gedichte geschrieben. So zum Beispiel zu dem etwa 70 kg schweren "Gletscher", der aus einem alten Grabstein geschaffen wurde. Das Gedicht und das ganze Interview finden Sie in Naturstein 05/2018.

Ekhphrase
Unter Ekphrase oder Ekphrasis (griechisch ἔκ-φρασις: "Beschreibung") versteht man die literarische Beschreibung eines Werks der bildenden Kunst.
Der Grad der Anschaulichkeit unterscheidet die Ekphrasis dabei vom sachlichen Bericht. Es handelt sich um eine literarische Visualisierungsstrategie: Die Ekphrase versucht, den "Zuhörer zum Zuschauer zu machen"(so Nikolaus von Myra) und eine quasi synästhetische, ganzheitliche Erfahrung zu suggerieren. Sie steht damit im Spannungsfeld zwischen Betrachtung und Ästhetik.

(Veröffentlicht am 8. Mai 2018)

]]>
news-3461 Tue, 08 May 2018 12:21:30 +0200 Kippbehälter und andere Anbaugeräte index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3461&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=45fb0f8f026533510ce7eccd94c62ff3 Kippbehälter und weitere Anbaugeräte für Gabelstapler präsentiert die Bauer GmbH aus Südlohn auf der Stone+tec. Seit über 50 Jahren entwickelt und produziert die Bauer GmbH aus Südlohn Anbaugeräte für Gabelstapler. Zum Portfolio gehören Kippbehälter, Teleskoplader, Lastarme, Fasshandlinggeräte, Schaufeln, Arbeitsbühnen und Schneeräumgeräte, die mit den Gabelzinken aufgenommen werden können. Eine branchenorientierte Auswahl seiner Produkte präsentiert das Unternehmen auf der Stone+tec, wo man bereits zum achtzehnten Mal vertreten sein wird. Schwerpunktmäßig werden verschiedene Kippbehälter wie der Typ GU zu sehen sein. Der zeichnet sich durch seine robuste Konstruktion und niedrige Bauhöhe aus. Damit eignet er sich an oder unter Bearbeitungsmaschinen zu stehen, um Reststücke zu sammeln. Zum Entleeren in einen Großcontainer fährt der Gabelstapler mit seinen Zinken in die vorhandenen Einfahrtaschen des Behälters, und der Kippvorgang kann dann in jeder Höhe per Seilzug vom Staplersitz ausgelöst werden. Sicherungen verhindern das unbeabsichtigte Abrutschen und Auskippen.

Speziell für die Schlammtrocknung lässt sich der Behälter mit zusätzlichen Lochblechen an der Rück- sowie an den Seitenwänden ausstatten. Darüber hinaus ist ein Lochblechzwischenboden im Abstand von 100 mm integriert. Der Lochblecheinsatz gewährleistet die Trennung von Flüssigkeiten von Feststoffen und ist zu Reinigungszwecken herausnehmbar. Über einen Ablasshahn können die flüssigen Stoffe entsorgt werden.

Bauer GmbH
Eichendorffstr. 62
46354 Südlohn
Tel.: 02862 709-0
Fax: 02862 709-155
E-mail: info@bauer-suedlohn.de
www.bauer-suedlohn.de

Stone+tec 2018: Halle 12, Stand 357

]]>
news-3460 Tue, 08 May 2018 11:58:56 +0200 Krane für Steinmetze index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3460&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=aee0f54a56f039de06ae23e9acbdbab7 Für Steinmetzbetriebe geeignete Krane zeigt die Maschinenbau Riebsamen GmbH & Co. KG auf der Stone+tec. Die Maschinenbau Riebsamen GmbH baut seit mehr als 20 Jahren Maschinen für verschiedene Anwendungen. Das Unternehmen ist auch diesmal auf der Stone+tec vertreten und stellt dort den Riebsamen Kran 230 S aus. Seine Hubleistung beträgt 1800 kg bei 1,26 m und 380 kg bei 5,20 m Ausladung. Sein "größerer Bruder", der Riebsamen Kran 380 hebt bei 1,52 m 2550 kg und bei 5,80 m 630 kg. Die Krane sind schmal und kompakt konstruiert und vielseitig einsetzbar, u.a. im Steinmetzbetrieb. Mit ihrem hydraulischen Raupenantrieb können sie auch in unwegsamem Gelände stabil und sicher arbeiten.

Maschinenbau Riebsamen GmbH & Co. KG
Bierstetter Strasse 1
88348 Allmannsweiler
Tel. 07582 791
Fax 07582 792
info@riebsamen.de
www.riebsamen.de

Stone+tec 2018: Halle 12.0, Stand 109

(8.5.2018)

]]>
news-3459 Tue, 08 May 2018 11:10:31 +0200 Messeauftritt mit Grabmalbefestigungssystem index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3459&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=bd8bfd3467509c1c5405b28a0c008475 Dietmar Vogt aus Zwickau stellt auf der Stone+tec das sog. KS-Befestigungssystem für Grabmale vor. Dietmar Vogt aus Zwickau stellt auf der Stone+tec das sog. KS-Befestigungssystem für Grabmale vor. Es wurde selbst entwickelt und sorgt laut Herstellerangaben für Zeitersparnis beim Auf- und Abbau von Grabsteinen auf ihrem Fundament. Außerdem zeichne es sich durch einen hohen Befestigungsgrad aus und kann mehrfach genutzt werden. Ein Video mit weiteren Informationen gibt es unter www.Grabmalbefestigung.de.

Dietmar Vogt
Jüdenhainer Str. 3c
08058 Zwickau
Telefon: 0375-4614540
E-Mail: info@grabmalbefestigung.de

Stone+tec 2018: Halle 11, Stand 350

(8.5.2018)

]]>
news-3458 Tue, 08 May 2018 10:51:25 +0200 Vom Verlegemörtel bis zur Natursteinfuge index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3458&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7575531f53bd0b169494f074c1ed8699 Das Thema "Natursteinkompetenz" steht im Mittelpunkt des Stone+tec-Messeauftritts von Mapei. Das Thema "Natursteinkompetenz" steht im Mittelpunkt des Stone+tec-Messeauftritts von Mapei. Vom Mörtel bis zur Fuge präsentiert der Bauchemiehersteller als Partner am Stand des Deutschen Naturstein-Verbands (DNV)  sein auf verschiedene Gesteinstypen abgestimmtes Natursteinsortiment. Besonders im Fokus steht das neuentwickelte Mapei BDC-System zur sicheren Natursteinverlegung auf Außenflächen. Es handelt sich um ein wasserableitfähiges Verbundsystem zum Einsatz als Boden für Balkone, Terrassen und anderen Außenflächen - bestehend aus zementären Tragstegen und einem verfärbungsstabilen Natursteinbelag, wie z. B. Quarzit, Schiefer etc. Das System sorgt für Wasserableitung und bietet laut Mapei durch das große Luftvolumen unterhalb der Nutzbeläge ein gute Trocknungsbedingungen. Es eignet sich auch für die Verlegung großformatiger Platten.

Mapei informiert die Nürnberger Messebesucher auch über sein Komplett-Sortiment für die Natursteinverlegung. Außerdem unterstützt das Unternehmen als DNV-Partner die Verleihung des Deutschen Naturstein-Preises 2018, die auf der Messe erfolgt und herausragende Bauprojekte mit Naturstein würdigt.

Mapei GmbH
Babenhäuser Str. 50
63762 Großostheim
Tel. 06026 50197-0
Fax 6026 50197-48
info@mapei.de
www.mapei.de

Stone+tec 2018: Halle 9, Stand: 530

(8.5.2018)

]]>
news-3457 Tue, 08 May 2018 10:31:15 +0200 Vorurteile aufräumen: Die Bestatterinnen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3457&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=db28ea15819f58124941387157419bd8 In ihrer Biographie "Die Bestatterinnen" geben die Schwestern Doris Hochstrasser-Koch und Karin Koch Sager einen Einblick in ihren Berufsalltag. Alles begann in einer kleinen Gemeinde in der Schweiz, in den 1950er Jahren: Doris und später Karin werden in eine schweizerisch-italienische Großfamilie hineingeboren, bei der der elterliche Bauernhof mit allen Arbeiten und Pflichten im Mittelpunkt steht. Das Bestattungsunternehmen ist mehr ein Nebenverdienst, der entsprechend pragmatisch behandelt wird – selbst, wenn es um die eigenen Familienmitglieder geht. Die Schwestern erzählen aus ihrem Leben, von den Höhen und den Tiefen, die eine Großfamilie mit sich bringt. Anfangs noch skeptisch und furchtsam gegenüber den Särgen und Kutschen, die im Laufe der Jahre gegen Leichenwagen getauscht werden, entschließen sich Doris und Karin mit den Jahren, den Bestattungsbetrieb zu übernehmen und zu modernisieren.

Das Buch liest sich in erster Linie wie eine Familienchronik, die sich vor allem auf die persönlichen Tragödien sowie die guten Ereignisse im Leben der Schwestern fokussiert. Doch das ist nicht alles: sobald das Bestattungsunternehmen von Doris und Karin geleitet wird, verändert sich die Haltung im Betrieb: individuelle Wünsche werden berücksichtigt und die Tätigkeiten beschränken sich nicht mehr nur auf das Versorgen und Einsargen der Leichen. Vorurteile gegenüber des Berufs des Bestatters werden aus dem Weg geräumt, und ein Einblick in den Berufsalltag gewährt – ohne das Grauen, das so manchen immer noch beim Gedanken an Leichen überkommt.

Neben den Erzählungen der Schwestern, die mit Einführung der Ausbildung zum Bestatter in der Schweiz in den 1990ern ihre Beschäftigung offiziell machten, geben viele andere Branchenmitglieder Einblicke in ihre Sicht und ihren Arbeitsalltag. Andreas Egli, der größte Sarglieferant in der Schweiz, spricht über Trends und Veränderungen, und der einzige praktizierende Thanatologe in der Schweiz, Daniel Lachbrunner, bietet eine Übersicht über seine Tätigkeit. Über Totenmasken und deren Geschichte informiert der Bestatter Andreas Frei.

Zwischen den einzelnen Kapiteln geben die Bestatterinnen Tipps und Hinweise zu Trauerfällen, wie zum Beispiel verschiedene Bestattungsriten aus anderen Ländern und Kulturen, einen Trauerfall-Knigge und einen Ratgeber für den Umgang mit Kindern im Sterbefall.

"Für viele ist das Ende eine Erlösung, für andere ist es eine Unverschämtheit, mit der man sich lange nicht aussöhnen und erst recht nicht anfreunden will." Das sagt Doris Hochstrasser-Koch über den Tod, der auch vor ihrem kleinen Bruder und ihrem Ehemann nicht Halt machte. Am Ende des Buches geht man doch nachdenklich und hoffnungsvoll zurück ins Leben, dann man weiß zumindest, dass es Bestatterinnen wie Doris und Karin gibt, die einen auf der letzten Reise mit Fürsorge und Empathie begleiten.

Erhältlich beim Wörterseh Verlag, www.woerterseh.ch



(Veröffentlicht am 8. Mai 2018)

]]>
news-3456 Tue, 08 May 2018 10:10:39 +0200 Von der Trennscheibe bis zur Absaugwand index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3456&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=056beb772830687ba0fe946ef5f0b5e9 Weha zeigt auf der Stone+tec Maschinen und Technik für verschiedene Anwendungen. Weha zeigt auf der Stone+tec Maschinen und Technik für verschiedene Anwendungen. Mit dabei ist die Trocken-Absaugwand ZYKLON, die mit Staub durchsetzte Luft mit einem Ventilator einsaugt und mittels Schlauchfilter reinigt. Herausnehmbare Schubladen ermöglichen die bequeme Entsorgung. Für das Schleifen und Polieren von engen Radien und Flächen hat Weha den Druckluftwinkelschleifer Blizzard im Sortiment. In Nürnberg präsentiert die Firma auch ein Laser-Vermessungsgerät für Treppen und komplette Küchen. Speziell in für dünne Materialien wie Dekton und Keramik konstruiert wurde die Leichtbauvariante des Vakuum-Hebers T400/200 Keramik. Für die Verarbeitung von Dekton wird die Diamant Trennscheibe 400 mm Zenith präsentiert.

Weha Ludwig Werwein GmbH
Wikingerstraße 15
86343 Königsbrunn
Tel. 08231 6007-0
Fax 08231 6007-132
info@weha.com
www.weha.com

Stone+tec 2018: Hall 12, Stand 703

(8.5.2018)

]]>
news-3451 Tue, 08 May 2018 09:27:00 +0200 Messe LEBEN UND TOD in Bremen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3451&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=29a31193a24c2602b55a0a49f1ad377a Zum 9. Mal drehte sich auf der LEBEN UND TOD in Bremen alles um die Zeit am Lebensende, das Sterben und die Trauer. Insgesamt lockte die Messe 4.583 Besucher und endete mit einem Besucherplus. Zum 9. Mal drehte sich auf der LEBEN UND TOD in Bremen alles um die Zeit am Lebensende, das Sterben und die Trauer. Am 4. Und 5. Mai diskutierten beim Fachkongress Experten aus Hospiz, Pflege und Palliative Care, Seelsorge, Trauerbegleitung und Bestattungskultur. Privatbesucher informierten sich bei den 141 Ausstellern über Vorsorgemöglichkeiten, Pflegeangebote, die verschiedenen Weltreligionen und weitere Themen. Insgesamt lockte die Messe 4.583 Besucher (2017: 4.335). "Zum wiederholten Male konnten wir einen Besucherzuwachs verzeichnen – trotz strahlenden Sonnenscheins sind Fachbesucher aus ganz Deutschland angereist. Das zeigt uns, dass wir mit der Veranstaltung einen Nerv getroffen haben", sagt Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der Messe Bremen & ÖVB-Arena. Die Kombination aus Fachkongress und Besuchermesse sei deutschlandweit einzigartig. Im nächsten Jahr feiert die LEBEN UND TOD ihr zehnjähriges Jubiläum. Interessierte können sich den Termin schon jetzt vormerken: Freitag und Samstag, 10. und 11. Mai 2019.

Weitere Informationen zur Messe finden Sie hier.

(Veröffentlicht am 08.05.2018)

]]>
news-3455 Mon, 07 May 2018 22:13:37 +0200 Naturstein-Neuheiten, Engineered Stone und Großkeramik index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3455&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=37a5f8d83fddf26d9ab38344a1cf708f Naturstein Risse fährt mit mehreren neuen Natursteinsorten, Quarzwerkstoffen und Großkeramik zur Stone+tec. Naturstein Risse fährt mit mehreren Naturstein-Neuheiten aus seinem Lieferprogramm zur die Stone+tec, darunter die Handelssorten Antracite Black, Arabescato Orobico, Belvedere, Fusion, Giallo D’Istria, Ivory White, Kinawa White, Macaubas White, Nero Luanda, Nova Black, Pretoria Black und Taj Mahal. Neben vergleichsweise teuren Marmor- und Quarzitsorten hat der Händler zuletzt auch mehrere Hartgesteine aus dem unteren und mittleren Preissegment in sein Portfolio aufgenommen. Dazu gehört das Material "Nero Luanda", das als "dunkel wie ein Assoluto – günstig wie ein Impala" angepriesen wird und  laut Unternehmensangaben bei Verarbeitern und bei Endverbrauchern auf reges Interesse stößt.

Im Bereich Quarzkomposit zeigt Risse fünf marmorierte Designs, die die neue "Nature"-Kollektion des italienischen Herstellers Okite bilden. Okite hat seine Produktion neu aufgestellt. Neu sind das Tafelmaß 309 x 140 cm sowie 309 x 160 cm große Jumbo-Size-Platten. Risse stellt in Nürnberg auch seine eigene Quarz-Serie "TOP-Quarz" vor. Auch Großkeramik-Varianten von Lapitec wird die Firma präsentieren. Hier wurde die Farbpalette um die zweit Töne "Nero Assoluto" und "Bianco Assoluto" erweitert. Künftig wird Naturstein Risse seinen Kunden auch Dünnkeramik von FLORIMstone anbieten und in Deutschland exklusiv vertreiben. Informationen über Tafelmaße und Kollektionen gibt es am Risse-Stand auf der Stone+tec. Dort wird auch der italienische Reinigungs- und Pflegemittelproduzent FILA vertreten sein, der Lapitec-Partner ist.

H. Risse GmbH
Daimlerstr. 3
59609 Anröchte
Tel. 02947 9799-0
Fax 02947 9799-45
info@naturstein-risse.de
www.naturstein-risse.de

Stone+tec 2018: Halle 10, Stand 332

(7.5.2018)

]]>
news-3454 Mon, 07 May 2018 21:09:28 +0200 Neue Grabmalkollektionen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3454&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=29bd706674f5d66229f72abc36f3716c "Emotion", "Sculptura", "Kinetik", "Stargate" und "Colorline" heißen neue Grabmalkollektionen, über die die Kurz Natursteine die Besucher ihres Stands auf der Stone+tec informiert. "Emotion", "Sculptura", "Kinetik", "Stargate" und "Colorline" heißen neue Grabmalkollektionen, über die die Kurz Natursteine die Besucher ihres Stands auf der Stone+tec informiert. Auch ihren 70 Hochglanzseiten starken neuen Katalog "Modern Art" mit Einzelstein- und Urnenanlagenserien, exklusive Edelstahlprodukte und Ornamentik stellt die Firma vor. Die Kurz-Mitarbeiter stehen am Messestand für Beratung und persönliche Gespräche zur Verfügung.

Kurz Natursteine GmbH
Industriegebiet Süd
Werner-von-Siemens-Str. 19
64625 Bensheim
Tel.: 0 62 51 / 85 59 00
Fax: 0 62 51 / 85 59 021
info@kurz-natursteine.de
www.kurz-natursteine.de

Stone+tec 2018: Halle 11, Stand 229

(7.5.2018)

]]>
news-3453 Mon, 07 May 2018 15:45:26 +0200 Neuer Kantenschleifautomat index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3453&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2dd4d9cec5bfca8e3778970e9aa6d8a9 Steup zeigt auf der Stone+tec seine neue Band-Kantenschleifmaschine SIRIUS. Sie ist mit zehn Flächen, sechs Fasenschleifaggregaten sowie einem Wasserrillenaggregat ausgestattet. Steup zeigt auf der Stone+tec seine neue Band-Kantenschleifmaschine SIRIUS. Sie ist mit zehn Flächen, sechs Fasenschleifaggregaten sowie einem Wasserrillenaggregat ausgestattet. Bei der Entwicklung diente das Modell NANO als Basis. Eine Neuerung sind drei Clean-Aggregate, die eine gleichzeitige Bearbeitung der Materialunterseite ermöglichen, wenn es um das Schleifen von Fensterbänken, Mauerabdeckungen oder Treppenstufen geht. Um gleichmäßige Fasenbreiten bei unterschiedlichen Materialdicken zu erreichen, ist SIRIUS mit einem weiterentwickelten, elektronisch gesteuerten Materialdickenmesssystem ausgestattet. Eine zentrale Wasserzufuhr für die Schleifscheiben ist seit 40 Jahren Standard im Hause STEUP und wurde um eine zusätzliche externe Wasserzufuhr ergänzt.

Eine weitere Optimierung stellt das pneumatisch gesteuerte Andruckrollen-System "3-PLUS" mit je 3 Andruckrollen pro Zylindereinheit dar. Die Rollenpaarung ist so konstruiert, dass selbst bei einer Materialbreite von weniger als 100 mm noch zwei Andruckrollen im Eingriff sind. Um schmale Werkstücke schleifen zu können, wurde der Abstand zwischen Bandkante und Anschlagrolle auf ca. 12 mm verkleinert. Die Ansteuerung der Schleif- und Frässupporte erfolgt über einen 15" Panel-PC mit Touchfunktion, montiert an einem schwenkbaren Schaltpult.

Steup Engineering GmbH
Hachenburger Str. 25
57627 Gehlert-Hachenburg
Tel. 02662 9466801
Fax 02662 9466802
info@steup-engineering.de
www.steup-online.de

Stone+tec 2018: Halle 12, Stand 150

(7.5.2018)

]]>
news-3452 Mon, 07 May 2018 10:31:20 +0200 Imprägnierungen und Live-Vorführungen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3452&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ee400ae5dc06e3bc2bf11df719244af0 Lithofin präsentiert auf der Stone+tec u.a. die beiden Imprägnierungen Lithofin NanoTOP und Lithofin FVE. Lithofin präsentiert auf der Stone+tec u.a. die beiden Imprägnierungen Lithofin NanoTOP und Lithofin FVE. Sie zeichnen sich laut Angaben des Unternehmens durch kurze Verarbeitungszeiten aus und trocknen schnell. Beide Produkte und weitere Mittel zum Schützen und Pflegen von Natursteinen stellt Lithofin als Teilnehmer der Sonderschau "Technik + Chemie" fortlaufend bei Live-Führungen an seinem Stand vor, bei denen die die Behandlung von Arbeitsplatten gezeigt wird. Darüber hinaus hält Lithofin-Anwengungstechniker Karl-Martin Essig am 16. Juni ab 14 Uhr einen Vortrag zum Thema "Naturstein optimal schützen – werkseitige Schutzbehandlungen von Küchenarbeitsplatten" (Fachforum in Halle 9).

Lithofin AG
Heinrich-Otto-Straße 36
73240 Wendlingen am Neckar
Tel. 07024 9403-0
Fax 07024 9403-40
info@lithofin.de
www.lihofin.de

Stone+tec 2018: Halle 12, Stand: 268

(7.5.2018)

]]>
news-3449 Fri, 04 May 2018 10:01:05 +0200 Die passende Lösung finden index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3449&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0f80a427c431a921fb83b70333a80474 Welche Heizung ist passend für das eigene Haus und die eigenen Bedürfnisse? Entscheidet man sich für eine Flächenheizung, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Einen Überblick über die Systeme und Leistungen der einzelnen Anbieter gibt der Flächenheizungsfinder des BVF. Welche Heizung ist passend für das eigene Haus und die eigenen Bedürfnisse? Entscheidet sich ein Bauherr für eine Flächenheizung, gibt es zahlreiche Möglichkeiten und Variationen. Einen Überblick über die Systeme und Leistungen der einzelnen Anbieter gibt der Flächenheizungsfinder des Bundesverbands Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V. (BVF).  
Unter www.flaechenheizungsfinder.de stellen sich 35 spezialisierte Unternehmen mit ihren Kompetenzen vor. Über eine Filterfunktion kann der Nutzer für das eigene Projekt, ob Neubau oder Modernisierung, elektrisch oder wasserbasiert, das passende Unternehmen samt Kontaktdaten und weiterführenden Informationen finden. Der Nutzer kann etwa die Höhe des Fußbodenaufbaus angeben oder auswählen, ob ein Nass- oder Trockenaufbau gewünscht ist. Ebenfalls kann man zwischen unterschiedlichen Anwendungsbereich, beispielsweise Bäder, Außenflächen oder Hallen- und Industrieböden wählen. Die Einbauvariante, etwa an Boden, Wand oder Decke kann der Nutzer ebenso aussuchen wie spezielle Komponenten für Steuerung, Verrohrung oder unterschiedliche Materialien für Systempaletten.
Weitere Informationen zu Flächenheizungen und wie Naturstein in Kombination mit Flächenheizungen am besten verlegt wird, finden Sie in unserem Download Expertenwissen "Naturstein über Flächenheizungen".

(Veröffentlicht am 04.05.2018)

]]>
news-3448 Thu, 03 May 2018 18:01:41 +0200 Neue Knieschoner index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3448&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f631bcb83270ee699204108e40719744 Produkte zum Knie- und Nässeschutz stehen im Mittelpunkt des Stone+tec-Auftritts von Chaps & More. Um Produkte zum Knie- und Nässeschutz dreht sich der Stone+tec-Auftritts von Chaps & More. Mit dabei auf der Messe ist das Modell 70.600 "Select & More", die neueste Knieschonerkreation des Unternehmens aus Enger in Ostwestfalen". Entwickelt wurde es für Pflasterer, Natursteinverleger und Galabauer. Für die Befestigung wurde ein speziell verarbeitetes Neopren verwendet, das dem Schoner einen extra sicheren Halt am Bein verschaffen und lästiges Runterrutschen bei häufigem "Auf und Nieder" verhindern soll. Eine extra hohe seitliche Anbindung an das Bein verhindert dass Steine, Splitt oder Sand zwischen Knie und Polsterung gelangen. Zusätzlich entlastet ein "Gel-Donut" im Innern die Kniescheibe vom Druck des eigenen Körpers.

Chaps & More zeigt in Nürnberg auch wieder seine leichten, wasserdichten Schürzen mit extra breiten im Rücken verkreuzten Tragebändern und lange Armschoner mit Latexmanschetten, die Steinmetz am Nassschneidetisch oder an der Brückensäge trocken halten. Alle Produkte können Besucher auf der StoneTec ausprobieren.

Chaps & More e. K.
Lachtropweg 4
32130 Enger
Tel. 05224 93741-0
Fax 05224 93741-11
www.chaps-and-more.de
verkauf@chaps-and-more.de

Stone+tec 2018: Halle 12, Stand 469

(3.5.2018)

]]>
news-3447 Thu, 03 May 2018 13:05:56 +0200 STM legt zu index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3447&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8e8dc860f3eb231d5865b61275626dd9 Anlässlich der Eröffnung ihres neuen Wasserstrahl-Entwicklungszentrums konnte STM Stein-Moser am 27. April mehr als 300 Gäste begrüßen. Anlässlich der Eröffnung ihres neuen Wasserstrahl-Entwicklungszentrums konnte STM Stein-Moser am 27. April mehr als 300 Gäste begrüßen. Mit dem Zubau von 1.400 m² (Investitionssumme: 2,4 Mio. €) hat der Hersteller von Wasserstrahlschneidanlagen seine Betriebsfläche in Eben im Pongau verdoppelt und damit nach eigenen Angaben mehr Platz für die Forschungs- und Entwicklungsarbeit geschaffen.
Das Pongauer Unternehmen ist seit 2012 auf Wachstumskurs. Damals wurde es für STM am bisherigen Standort in Bischofshofen zu eng, weshalb Geschäftsführer Jürgen Moser den Umzug nach Eben beschloss. STM Stein-Moser beschäftigt 36 Mitarbeiter.



STM Stein-Moser GmbH
Gewerbegebiet -
Gasthof Süd 178
Ö - 5531 Eben im Pongau
Tel. +43 6458 200140
Fax +43 6458 20014805
info@stm.at
www.stm.at

(Veröffentlicht am 03.04.2018)

]]>
news-3441 Thu, 03 May 2018 12:10:00 +0200 Seit 25 Jahren professionelle Wasseraufbereitung index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3441&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f7f6a740dc05a5c75ee72988a9ba5186 Die ECS Eich GmbH präsentiert auf der Stone+tec branchenorientierte Lösungen für die Wasserreinigung und Schlammtrocknung. Seit mehr als 25 Jahren entwickelt und produziert das Unternehmen Prozesswasseraufbereitungsanlagen. Die ECS Eich GmbH präsentiert auf der Stone+tec branchenorientierte Lösungen für die Wasserreinigung und Schlammtrocknung. Seit mehr als 25 Jahren entwickelt und produziert das Unternehmen in Sinn Prozesswasseraufbereitungsanlagen für die Stein-, Keramik-, Glas-, Beton- und Compositeindustrie. Die Systeme reinigen das bei der Produktion anfallende Brauchwasser und führen es zurück zu die Produktionsanlagen. 
Wasserrückgewinnung, Naturressourcen schützen, sowie kostengünstig und prozesssicher produzieren sind dabei die erklärten Hauptziele.

Unsere Wasseraufbereitungssysteme reinigen das bei der Produktion anfallende Brauchwasser und führen es zurück zu Ihren Produktionsanlagen. Durch die Aufbereitung im Kreislaufprinzip stellen Sie die kontinuierliche Versorgung Ihrer Produktionsanlagen sicher und generieren einen umweltschonenden und kostenneutralen Umgang mit dem Rohstoff Wasser.

Die vollautomatische Steuerung der Anlagen erfolgt durch eine speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS) von Siemens. Sowohl die Bedienung als auch die Visualisierung des Fließschemas aller Abläufe und Parameter erfolgt über ein 12" Touchscreen-Farbdisplay. Die Anlagen lassen sich individuell auf die Anforderungen des jeweiligen Betriebs sowie die Wassersqualität einstellen. Es bedarf keiner kontinuierlichen Bedienung und Überwachung durch Personal. Eine automatische Tag- und Nachtbetrieb-Umschaltung sowie eine automatische Schlammerkennung passen sich den Produktionsrahmenbedingungen selbstständig an. Integrierte Reinigungs- und Spülprogramme ermöglichen ein Reinigen alle Schmutzwasser-Pumpen, -Ventile und -Leitungen nach jedem Zyklus.

ECS Eich GmbH
Zur Dornheck 10
35764 Sinn
Tel. 02772 5725–0
Fax 02772 5725–25
info@ecs-eich.com
www.ecs-eich.com

Stone+tec 2018:
Halle 12.0, Stand 12-538

(3.5.2018)

]]>
news-3446 Thu, 03 May 2018 11:56:24 +0200 Thematische Friedhofsführungen auf dem Waldfriedhof Heerstraße index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3446&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=cc75c720b834b9253cec7cbb10d4e2d6 Auf dem Waldfriedhof Heerstraße in Berlin werden thematische Führungen angeboten. Diesmal dreht sich alles um dort bestattete Maler. Nicht nur für Kunst- und Kulturbegeisterte bietet sich die Führung auf dem Waldfriedhof Heerstraße in Berlin mit entlang von Gräbern berühmter Personen, Denkmälern und der historischen Friedhofskapelle an. Es besteht die Möglichkeit, dem Friedhofsleiter Fragen zu stellen und sich über Alternativen zur anonymen Bestattung zu informieren.

Die nächsten Termine sind am 10. und 21. Mai 2018 jeweils um 14 Uhr, und am 12. Mai um 11 Uhr. Treffpunkt ist am Haupteingang des Friedhofs, Trakehner Allee 1, 14053 Berlin. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

(Veröffentlicht am 3. Mai 2018)

]]>
news-3445 Thu, 03 May 2018 11:33:30 +0200 Naturstein kocht (2)! – Gefüllte Teigrollen mit Steinpilzen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3445&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=11aba34573d90423c413c7f5d713fe29 Wir stellen Ihnen jede Woche ein Koch- oder Backrezept mit Steinbezug vor. In der zweiten Folge: Gefüllte Teigrollen mit Steinpilzen. Whiskeysteine, Grillen auf dem heißen Stein und natürlich Steinpilze und der Steinbutt: in der Küche wird nicht nur mit Stein gebaut und dekoriert, sondern auch gekocht. In den nächsten Monaten wollen wir Ihnen einmal wöchentlich ein Rezept mit Steinbezug vorstellen. Doch das ist noch nicht alles. Wir suchen noch mehr "steinige" Rezepte. In der zweiten Folge unserer Mini-Serie kochen wir mit Ihnen gefüllte Teigrollen mit Steinpilzen.





Zutaten:

  • 250 g Weizenmehl
  • 2 Eier
  • 2 EL gekochter Spinat

Für die Füllung:

  • 200 g Ricotta
  • 75 g frisch geriebener Parmesan
  • 50 g gekochter Spinat
  • Salz, Pfeffer
  • 40 g Butter
  • 2-4 Steinpilze
  • ¼ l Fleischbrühe
  • 50 g in kleine Stücke gebrochener Parmesan
  • Johannis- oder Waldbeeren mit Stil zum Dekorieren

Aus Mehl, Eier und dem gut abgetropften Spinat einen glatten Nudelteig zubereiten und mit einem feuchten Tuchbedeckt 20 Minuten ruhen lassen.
Für die Füllung alle Zutaten gründlich miteinander vermischen, sodass eine glatte Masse entsteht. Diese Paste zu vier kleinen Rollen von 15 cm Länge formen. Den Nudelteig in vier Teile teilen und mit einem Nudelholz 2 mm dick ausrollen. Mit einem Teigrad aus jedem Teigblatt ein Rechteck von ca. 30 cm Länge und 12 cm Breite ausrollen.

Auf jedes Teilstück eine Rolle der Füllung legen und die Teigränder fest darüber zusammendrücken, damit kein Wasser in die großen Nudeltaschen dringen kann. Man kann die Teigenden so übereinander festdrücken, dass die Form eines runden Halskragen entsteht.

Reichlich Salzwasser in zwei breiten Kochtöpfen erhitzen und je zwei Teigkragen darin vier Minuten lang gar ziehen lassen. Inzwischen die gewaschenen, auf einem Küchenpapier abgetropften Steinpilze halbieren, in der zerlassenen Butter kurz anbraten, mit der Fleischbrühe aufgießen und etwas einkochen lassen. Die Teigkragen mit einem großen Schaumlöffel aus dem Kochwasser nehmen und gut abtropfen lassen.

Auf vier Tellern anrichten und mit dem Schmorsaft der Steinpilze übergießen. Mit kleinen Stückchen Parmesan bestreuen und mit den Steinpilzen und Beerenfrüchten garnieren.

Guten Appetit!

Sie haben auch ein "steiniges" Rezept?
Schicken Sie uns bis zum 31. Oktober 2018 Ihr Rezept in Textform mit entsprechendem Bild - gerne auch von Ihnen beim Kochen - per E-Mail an kulgart@ebnerverlag.de oder per Post an Christine Kulgart, Redaktion Naturstein, Karlstraße 3, 89073 Ulm.

Unter allen Einsendungen verlosen wir drei Flaschen hochwertiges Bier, damit Sie das richtige Getränk zu Ihrem Gericht griffbereit haben. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Alle uns zugeschickten Rezepte werden auf unserer Webseite www.natursteinonline.de im Rahmen unserer Miniserie "Naturstein kocht!" veröffentlicht.

Das Gewinnspiel endet am 31.10.2018 um 22.00 Uhr.
Teilnahme ab 18 Jahren. Keine Auszahlung möglich. Der Gewinn wird zeitnah nach Veröffentlichung per Post versendet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

(Veröffentlicht am 3. Mai 2018)

]]>
news-3444 Thu, 03 May 2018 10:39:28 +0200 "Handwerk 2025": Neues Wissensportal am Start index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3444&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d2558c4758d754ad0954d782050a36be Seit dem 2. Mai ist das Informations- und Wissensportal des baden-württembergischen Handwerks zu Personalthemen online. Damit sind alle Maßnahmen aus der Personaloffensive des Zukunftsprojektes "Dialog und Perspektive Handwerk 2025" umgesetzt. Seit dem 2. Mai ist das Informations- und Wissensportal des baden-württembergischen Handwerks zu Personalthemen online. Damit sind alle Maßnahmen aus der Personaloffensive des Zukunftsprojektes "Dialog und Perspektive Handwerk 2025" umgesetzt. Bei dem Projekt soll das Handwerk mit Maßnahmenpaketen bei der Fachkräftesicherung, der Strategieorientierung und der Digitalisierung unterstützt werden. "Zu den drängendsten Herausforderungen zählt der Fachkräftemangel, der Wachstum und Beschäftigung ausbremst", sagte Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold.

Praxisnahe Informationen und Umsetzungshilfen
Auf dem Portal erhalten Handwerksbetriebe laut dem Baden-Württembergischen Handwerkstag (BWHT) praxisnah aufbereitete Informationen sowie Umsetzungshilfen zu Maßnahmen rund um die Themen "Mitarbeiter finden, halten und führen". In den nächsten Monaten soll das Portal kontinuierlich weiterentwickelt und mit zusätzlichen Inhalten ausgebaut werden.
Zudem sei im Rahmen des Projekts  flächendeckend in jeder Handwerkskammer eine Personalberaterin im Einsatz, die Mitgliedsbetriebe innerhalb von bis zu acht Beratungstagen kostenlos zu Personalthemen berät. Wer darüber hinaus speziellen Beratungsbedarf habe, dem biete die Beratungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Handwerk und Mittelstand (BWHM) eine Intensivberatung an, für die der Betrieb eine geringe Eigenbeteiligung leisten müsse. Das Ganze wird begleitet von Informationsveranstaltungen bei den einzelnen Handwerkskammern und Fachverbänden.

Das gesamte Projekt wird vom Wirtschaftsministerium für 2018 und 2019 gefordert. Der offizielle Startschuss für www.personal.handwerk2025.de fällt am 3. Mai bei der Handwerkskammer Region Stuttgart.

Information
"Dialog und Perspektive Handwerk 2025" ist ein Strategie- und Zukunftsprojekt des Wirtschaftsministeriums BW und des Baden-Württembergischen Handwerkstages. Dabei wurden zukünftige Herausforderungen unter wissenschaftlicher Begleitung und in Diskussion mit Betriebsinhabern analysiert. Aus diesen Ergebnissen wurden als Personal-, Strategie- und Digitaloffensive 20 Maßnahmen abgeleitet, die derzeit umgesetzt werden.

(Veröffentlicht am 03.05.2018)

]]>
news-3443 Thu, 03 May 2018 09:16:03 +0200 Dachterrassensanierung mit System index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3443&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=25e6a5a379ebeeaba67ff87db9ea54eb Ein privater Bauherr beschloss, den schlecht gealterten Holz­belag auf seiner Dachterrasse durch XXL-Platten aus Outdoor-Keramik zu ersetzen. Als Unterkonstruktion wählte er das Stelz- und Plattenlager Prostilt von Proline. Ein privater Bauherr beschloss, den schlecht gealterten Holz­belag auf seiner 30 m³ großen Dachterrasse durch 120 x 60cm große und rund 40 kg schwere XXL-Platten aus Outdoor-Keramik zu ersetzen. Als Unterkonstruktion wählte er das Stelz- und Plattenlager Prostilt von Proline (Porträt in Naturstein 2/2018). Eine Beschädigung der abdichtenden Bitu­menbah­nen wird laut Firma dadurch verhindert, dass die "Prostilt"-Stelzfüße eine "extrem große Standfläche" (ø 20 cm) haben. Unter den Stelzfüßen platzierte Gummigranulat-Pads mit Aluminiumkaschierung würden zudem das Wandern von Weichmachern von der Bitumenbahn in den Stelzfuß verhindern und gewährleisten, dass die Stelzfüße dauerhaft funktionieren. Im Randbereich der wannenartig abgedichteten Terrasse wurden auf die Oberseite der Stelzfuß-Teller auf­gesetzte Prostilt-Clips mit Abstandhalter und integralem Neoprenpad angebracht, wodurch sich eine konstante 10 mm breite Fuge zur Wand ergab. Damit stellte der Bauherr sicher, dass die Terrassenabdichtung auch bei Flächenbewegungen des Obermaterials keinen Schaden nimmt.

Rinnenlösung hin zum Fenster und zur Tür
Im Übergangsbereich der Terrasse zum Wohnraum war gemäß DIN18040-2 eine Entwässerungsrinne einzubauen, die verhindert, dass Wasser in den Innenbereich gelangt. Die Prostilt-Rinne wurde unter Verwendung einer Abstandfliese auf dem hälftigen Teller des Stelzfußes aufgesetzt und verschraubt. Danach konnte man die passende Anschlussfliese zwischen Rinne und Türrahmen verlegen. Rinne und Rost sind damit aufgrund identischer Ausbauhöhen flächenbündig eingefasst.

Flächenentwässerung
Die Terrasse war bauseits mit einem Gefälle ausgerüstet, welches das Wasser über Fallrohre direkt in eine Zisterne leitete.  Um den Oberbelag eben zu gestalten, war die Terrasse mit unterschiedlich hohen Stelzlagern auszuführen. Regenwasser wird durch die Fugen nach unten entwässert und dann abgeleitet. Die Verlegung auf dem abfallenden Dach war laut Proline einfach auszuführen, weil die Stelzlager in Höhen von 27 bis 170 mm lieferbar stufenlos in der Höhe verstellbar sind. Ein großer Vorteil des Systems ist laut Proline auch dessen geringes Gewicht.

Proline Systems GmbH
Industriegebiet Hellerwald
Kratzenburger Landstrasse 11-15
56154 Boppard, Rhein
Tel. 06742 8016-0
Fax 06742 8016-40
info@proline-systems.com
www.proline-systems.com

(Veröffentlicht am 03.05.2018)

]]>
news-3442 Thu, 03 May 2018 08:23:16 +0200 Grabmal für amtierende Königin index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3442&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=652befcfd2dcf5019abc93d9be747ebf Dänemarks Königin Margrethe ist erst am 16. April 78 Jahre alt geworden und bei bester Gesundheit, trotzdem ist das Grabmal für sie schon fertig. Dänemarks Königin Margrethe ist erst am 16. April 78 Jahre alt geworden und bei bester Gesundheit, trotzdem ist das Grabmal für sie schon fertig. Seit 2003 wurde in der Domkirche von Roskilde daran gearbeitet, am 23. April teilte das Königshaus mit, dass das Grabmal nun fertig sei. Zusammen mit ca. 40 anderen dänischen Königen und Königinnen vom frühen Mittelalter bis heute wird die amtierende Königin dort liegen. Der Bildhauer Bjørn Nørgaard gestaltete das Grab, das nun aus französischem Sandstein, dänischem Granit, Basalt von den Färöer Inseln und Marmor aus Grönland besteht. Für die Öffentlichkeit ist das Grabmal erst nach dem Tod der Königin zu sehen.
Mehr dazu lesen Sie hier.

(Veröffentlicht am 03.05.2018)

]]>
news-3440 Wed, 02 May 2018 17:09:17 +0200 Grabmale und heimische Granite index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3440&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=412d0f9c301cfb333bbd5a6acc6f1085 Die Granitwerk Vates GmbH & Co.KG präsentiert auf der Stone+tec ihre neuesten Grabdenkmale und Materialien. Außerdem beteiligt sich das Unternehmen an der Sonderschau "Unser Naturstein - gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft". Die Granitwerk Vates GmbH & Co.KG präsentiert auf der Stone+tec ihre neuesten Grabdenkmale und Materialien. Ein gemeinsam mit der Natursteine Donderer e.K. erstellter und frisch erschienener Grabmalkatalog können Fachbesucher am Stand der Firma mitnehmen.

Vates beteiligt sich auch an der Sonderschau "Unser Naturstein - gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft" in Halle 9. Dort setzt das Unternehmen reaktivierten KORNBER-Granit aus einem eigenen Bruch aus.

Granitwerk Vates GmbH & Co. KG
Kaiserhammer 12
95168 Marktleuthen / Fichtelgebirge
Tel. 09235 9812-20
Fax: 09235 981 -28
info@vates.de
www.vates.de

Stone+tec 2018:

Halle 10, Stand 325
Sonderschau in Halle 9

(2.5.2018)

]]>
news-3439 Wed, 02 May 2018 16:45:19 +0200 Steinbearbeitungsdemos und mehr index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3439&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=97240438e176693998fed1bd69fe8253 Die L. Hietel GmbH & Co. KG präsentiert auf der Stone+tec gemeinsam mit ihren Partnerunternehmen einen Mix aus den Bereichen Maschinen- und Werkzeugtechnologie. Die L. Hietel GmbH & Co. KG präsentiert auf der Stone+tec gemeinsam mit ihren Partnerunternehmen auf mehr als 350 m² Ausstellungsfläche einen Mix aus den Bereichen Maschinen- und Werkzeugtechnologie. Im Mittelpunkt stehen Live-Demonstrationen und die Kundenberatung. Neben den langjährigen Großmaschinenpartnern C.M.G. (Kantenpoliermaschinen), Denver (Drehkopfsägen und CNC-Bearbeitungszentren) sowie Euro Masiv (Brückensägen und Gelenkarmschleifmaschinen) unterstützen weitere Anbieter das Hietel-Team: Erstmals auf der Stone+tec dabei ist der langjährige Partner Righetti (Vakuum-Heber). Entstaubungs- und Wasseraufbereitungsanlagen von SIGMA, CNC-Graviermaschinen (GTech), Seilsägen (MD Dario), Kompressoren (Atlas Copco), Sandstrahlanlagen (Klens), kleine Fahrzeugkrane (Maxilift), selbstfahrende Krane (Riebsamen), Kettensägen (ICS) sowie Bau- und Kompaktsägen runden das Maschinenspektrum ab. GTech präsentiert in Deutschland erstmals die stationäre CNC-Graviermaschine Pantograph S-1215. Der Großteil der Maschinen wird im Echtbetrieb demonstriert.

Auf dem Gebiet der Werkzeug- und Anwendungstechnik laden u.a. Frölich+Klüpfel (DLHämmer) und Milwaukee (Elektrowerkzeuge) zum Testen ihrer Produkte ein. Erstmals auf der Stone+tec präsentiert sich auch der neue Hietel-Partner Abrasive Imaging mit Sandstrahlgravuren und lassen 
Für die Kontaktpflege lädt das Das Hietel-Serviceteam lädt zum Verweilen und zu Gesprächen im Biergarten ein. Auch diesmal hat sich das Hietel-für seine Kunden ein "Schmnakerl" einfallen lassen: Nach Pocket-Bike und Pocket-Quad erwartet die Besucher anlässlich des 99-jährigen Firmenjubiläums am Messestand ein Hoverboard.

L. Hietel GmbH & Co. KG
Herwigstraße 18
35683 Dillenburg
Tel.: 02771-5362
Fax: 02771-6672
www.hietel.com
info@hietel.com

Stone+tec 2018: Halle 12, Stand 109

(2.5.2018)

]]>
news-3438 Wed, 02 May 2018 15:47:53 +0200 Steinmetz-Innung verabschiedet Obermeister Manfred Nogala index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3438&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c500c069f00ef1bbf6965e9a06f067f4 Die Bildhauer- und Steinmetz-Innung Dortmund und Lünen verabschiedete am 24. April ihren Obermeister Manfred Nogala. Die Bildhauer- und Steinmetz-Innung Dortmund und Lünen verabschiedete am 24. April ihren Obermeister Manfred Nogala. Der stellvertretende Obermeister der Innung Frank Asbeck lobte in seiner Laudatio das außergewöhnliche Engagement und den unermüdlichen Einsatz von Nogala. Dieser war Inhaber der Prothmann Marmorwerk e.K. und seit 2009 Obermeister der Innung Dortmund und Künen. 1994 war er erstmals in den Vorstand gewählt worden, 2002 wählte man ihn zum stellvertretenden Obermeister der Innung. Zeitgleich mit der Niederlegung des Obermeister-Amts übergab Nogala auch seinen Steinmetzbetrieb an seinen Sohn Oliver Nogala, ebenfalls Mitglied der Innung.
Mehr dazu lesen Sie hier.

(Veröffentlicht am 02.05.2018)

]]>
news-3437 Wed, 02 May 2018 14:46:31 +0200 Außendienst-Team nochmals verstärkt index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3437&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2a57369c1aab04cdab3310a0640b02ab Die L. Hietel GmbH & Co. KG aus Dillenburg hat ihr Außendienst-Team erneut vergrößert und Stephan Geiger für sich gewonnen.  Die L. Hietel GmbH & Co. KG aus Dillenburg hat ihr Außendienst-Team erneut vergrößert. Mit Stephan Geiger sei es gelungen, einen sehr erfahrenen Fachmann aus der Natursteinbranche zu gewinnen. Länderübergreifend ist Geiger ab 1. Juni 2018 für die Kundenbetreuung und -beratung in den Gebieten Bayern PLZ 82, 83, 86 - 89, Vorarlberg, Tirol und Südtirol tätig.

L. Hietel GmbH & Co. KG
Alles für die Steinindustrie
Herwigstraße 18
35683 Dillenburg
Tel. 02771 5362
Fax 02771 6672
info@hietel.com
www.hietel.com

(Veröffentlicht am 02.05.2018)

]]>
news-3436 Tue, 01 May 2018 17:09:06 +0200 Marketing Award für Betriebe aus der Natursteinbranche index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3436&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=046bc22d471f2eed33f3c79de0503069 "Naturstein" verleiht auf der Stone+tec 2018 erstmals den "Naturstein Marketing Award". Prämiert werden Betriebe aus der Natursteinbranche für gelungene Vermarktung auf digitalen Kanälen. "Naturstein" verleiht auf der Stone+tec 2018 erstmals den "Naturstein Marketing Award". Prämiert werden Betriebe aus der Natursteinbranche für gelungene Vermarktung auf digitalen Kanälen.

Ohne Sichtbarkeit bei potentiellen Kunden helfen die besten Produkte nichts. Wege und Möglichkeiten der Sichtbarmachung von Produkten bei potentiellen Kunden haben sich durch die Verfügbarkeit von digitalen Kanälen und Medien vervielfacht. Jeder Betrieb kann digitale Känale – von Suchmaschinen über Social Media bis hin zu bezahlten Angeboten von Mediendienstleistern – für sich nutzen, um sich und seine Produkte sichtbar zu machen und zu vermarkten. Das gilt auch für das Steinmetzhandwerk sowie für die Naturwerkstein- und Zulieferindustrie. Für die Naturstein-Branche sollte das Thema digitales Marketing auf der Tagesordnung weit oben stehen.

Die Redaktion des "Naturstein" wird deshalb auf der Stone+tec im Juni 2018 erstmals den "Naturstein Marketing Award" verleihen. Prämiert werden Betriebe aus der Natursteinbranche für gelungene Vermarktung auf digitalen Kanälen. Der Award bezieht sich dabei jeweils auf die organische (also nicht gekaufte) Sichtbarkeit von Betrieben auf digitalen Kanälen (Suchmaschinen, Social Media etc.). Es geht also um die gelungene Präsentation des eigenen Betriebs sowie von Produkten und Dienstleistungen mithilfe von Inhalten, die für den potentiellen Kunden relevant sind. Klassische Werbebotschaften stehen dabei nicht im Vordergrund. Die Gewinner des Naturstein Marketing Awards werden nicht von einer Jury bestimmt, sondern nach vorab festgelegten, datengestützten und daher transparenten Kriterien (Sichtbarkeitsindices, Reichweiten etc.) ermittelt. >>Mehr Infos zum Marketing Award

]]>
news-3435 Tue, 01 May 2018 16:19:51 +0200 Live-Sprengung im Steinbruch index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3435&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3b1f295ead13c9b9e81f02129fc6136b "Wir sprengen live" hieß es am 26. April bei der GS Schenk GmbH. In ihrem Worzeldorfer Steinbruch, in dem sie NÜRNBERGER BURGSANDSTEIN gewinnt, fand eine "Ausnahmesprengung" statt. "Wir sprengen live" hieß es am 26. April bei der GS Schenk GmbH. In ihrem Worzeldorfer Steinbruch, in dem sie mit Hilfe der Bruchexperten von Schubert Naturstein NÜRNBERGER BURGSANDSTEIN gewinnt, fand eine "Ausnahmesprengung" statt. 150 t überdeckende Lage wurden aus dem Vorkommen gelöst. Aus dem Stein, der auch als WORZELDORFER QUARZIT bekannt ist, sind große Teile der Nürnberger Altstadt erbaut. Der Bruch der in Fürth ansässigen Firma GS Schenk ist der letzte Sandsteinbruch in ganz Mittelfranken und der einzige, in dem NÜRNBERGER BURGSANDSTEIN heute noch gebrochen wird.

Gäste beim Sprengspektakel waren Vertreter der regionalen Politik, Lieferanten, Kunden, Geschäftsfreunde, und die Mitarbeiter des Unternehmens, das allein 14 Steinmetze beschäftigt. Ansprachen hielten GS Schenk-Geschäftsführer Jobst Dentler, Prof. Dr. Roman Koch von der Uni Erlangen-Nürnberg, Karl-Heinz Enderle, 1. Vorsitzender des Vereins Altstadtfreunde Nürnberg und Harald Pollmann, Steinmetz bei GS Naturstein. Letzterer präsentierte sie von seinem Steinmetzteam geschaffenen Abbild des aus Buckelquadern gemauerte, ca. 30 m hohen Sinwellturms der Nürnberger Kaiserburg, natürlich aus NÜRNBERGER BURGSANDSTEIN.

Alle Redner machten deutlich, dass der NÜRNBERGER BURGSANDSTEIN, der nur noch in diesem einen Steinbruch gewonnen wir, für Nürnberg und die Region identitätsstiftend war und ist. Laut Jobst Dentler hat er seit dem Mittelalter alle Architekturen der jeweiligen Zeit geprägt und Nürnberg zu ihrer einmaligen Schönheit verholfen. Die Sprengung, ausgeführt durch Sprengmeister Michael Heymann von Schubert Naturstein verlief sehr gut. Außerdem konnten sich die Gäste über das Spalten von Blöcken, die Bearbeitung des NÜRNBERGER BURGSANDSTEIN und geologische Hintergründe informieren sowie sich im Baggerfahren üben. Fazit: eine tolle Werbeveranstaltung für NÜRNBERGER BURGSANDSTEIN, Naturstein überhaupt sowie das Steinmetzhandwerk und natürlich auch GS Schenk. Die Firma ist Teilnehmer der vom Bundesverband Deutscher Steinmetze, dem Deutschen Naturwerkstein-Verband und der NürnbergMesse veranstalteten Sonderschau "Unser Natustein - Gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft" auf der Stone+tec, Vorschau in Naturstein 6/2018.

(1.5.2018)

]]>
news-3434 Mon, 30 Apr 2018 19:52:25 +0200 Gesteine und Gestaltungsideen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3434&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b18a184ecba81b02b87ea757729ce6a4 Schlesische Marmore und Gestaltungsideen präsentiert auf der Stone+tec Wolfgang Thust, der in Balduinstein und Breslau tätig ist. Schlesische Marmore und Gestaltungsideen präsentiert auf der Stone+tec Wolfgang Thust, der in Balduinstein und Breslau tätig ist.

Thust Manufaktur Sp. z o.o. in Wroclaw / Breslau, Polen und
Wolfgang Thust, Gestaltung in Stein, am Riessberg 10, 65558 Balduinstein
Mobil: 0176-135 89 424 – Fax: 06432-800577 – E-Mail: w.thust@kabelmail.de

Stone+tec: Halle 10, Stand 147

(30.4.2018)

]]>
news-3433 Mon, 30 Apr 2018 12:04:11 +0200 Führungswechsel bei Steinmetzgenossenschaft index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3433&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=1de6d1a66c5c72e0c7a6ed97d94ff470 ASeit 1. Mai ist Susanne Steinmann neuer geschäftsführender Vorstand der Steinmetz und Bildhauer Genossenschaft Köln EG. Seit 1. Mai ist Susanne Steinmann neuer geschäftsführender Vorstand der Steinmetz und Bildhauer Genossenschaft Köln EG. Sie übt die Funktion hauptamtlich aus und steht als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Steinmetz und Bildhauer Genossenschaft Köln EG
August-Euler-Str. 5, 50259 Pulheim
Telefon 0 22 38 / 47 99 99 1
Telefax 0 22 38 / 47 99 99 2
E-Mail info@steinmetz-genossenschaft.de
Internet www.steinmetz-genossenschaft.de

(30.4.2018)

]]>
news-3432 Mon, 30 Apr 2018 10:33:09 +0200 Uzin-Anwendungstechnik mit neuem Leiter index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3432&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=200bd0829d354bab0315acedeb0706c4 Thomas Schneider übernimmt ab 1. Mai 2018 die Leitung der Anwendungstechnik von Uzin. Er folgt auf Ernst Wohlleb. Thomas Schneider übernimmt ab 1. Mai 2018 die Leitung der Anwendungstechnik von Uzin. Er folgt auf Ernst Wohlleb.

Thomas Schneider ist gelernter Raumausstattermeister. 2007 trat er als Schulungsleiter ins Unternehmen ein. Seine Karriere setzte er als internationaler Produktmanager fort. Zuletzt war er als Area Director North America & Africa tätig, davon die letzten zwei Jahre am US-Standort. "Fachlich sowie persönlich bringt Herr Schneider alle Voraussetzungen für diese Position mit, um die Anwendungstechnik von Uzin entscheidend weiterzuentwickeln", so Jürgen Walter, Leiter der Geschäftseinheit Uzin. "Die Besetzung mit Thomas Schneider zahlt auch auf unsere Internationalisierungsstrategie ein, die wir seit einiger Zeit bereits erfolgreich umsetzen."

Ernst Wohlleb wird im Juli 65 Jahre alt. An Ruhestand ist für ihn jedoch nicht zu denken. Er wird weiter im Team der Uzin-Anwendungstechnik tätig sein und Großprojekte und Kunden in Bayern und Baden-Württemberg technisch betreuen. Zusätzlich steht er Thomas Schneider bei der Einarbeitung beratend zur Seite.

(30.4.2018)

]]>
news-3431 Fri, 27 Apr 2018 13:07:46 +0200 Fix oder verstellbar: Neue Plattenlager von Gutjahr index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3431&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=9d90b9727338f6d3ef6184bcfd6738d2 Gutjahr bietet zwei neue Plattenlager an. Verarbeiter haben nun die Wahl zwischen dem höhenverstellbaren "TerraMaxx PL-H" und dem "TerraMaxx PL" mit einer fixen Bauhöhe von 10 mm. Bereits 2017 hat Gutjahr mit "TerraMaxx TSL" ein Trocken-Stelzlager entwickelt, das stufenlos höhenverstellbar und nivellierfähig ist. Um weitere Einsatzbereiche und Aufbauhöhen abzudecken, bietet das Unternehmen aus Bickenbach jetzt zusätzlich zwei neue Plattenlager an. Verarbeiter haben nun die Wahl zwischen dem von 28 bis 35 mm höhenverstellbaren "TerraMaxx PL-H" und "TerraMaxx PL" mit einer fixen Bauhöhe von 10 mm. "TerraMaxx PL eignet sich für ebene Untergründe, bei denen kein Ausgleich notwendig ist", sagt Gutjahr-Produktmanager Rayc Wulst. "TerraMaxx PL-H" sei dagegen bei unebenen Untergründen ein "echter Problemlöser". Die neue Acht-Arm-Technologie sorge dafür, dass das Stelzlager Uneben­heiten geschickt ausbalanciere und die Platten in einer waagerechten Position halte. Beide Stelzlager können als direkte Auflage für Keramikelemente und Betonwerkstein verwendet werden. Zudem eignen sie sich laut Gutjahr als Unterbau für das neue TerraMaxx RS Aluminium-Rahmensystem.

Gutjahr Systemtechnik GmbH
Philipp-Reis-Str. 5-7
64404 Bickenbach/Bergstraße
Tel. 06257 93060
Fax 06257 930631
info@gutjahr.com
www.gutjahr.com

(Veröffentlicht am 27.04.2018)

]]>
news-3430 Fri, 27 Apr 2018 12:55:00 +0200 Münchner Steinmetzlehrlinge präsentieren Meilensteine index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3430&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2ee81dc010aa8e8965cd5ce71e557164 Im Bildungszentrum in Ingolstadt haben Lehrlinge der Münchner Berufsschule am 19. April ihre Meilensteine präsentiert. Im Bildungszentrum in Ingolstadt haben Lehrlinge der Münchner Berufsschule am 19. April ihre Meilensteine präsentiert. Die Azubis im zweiten Lehrjahr bekamen die Aufgabe, einen Meilenstein zu entwerfen und den Entwurf anschließend im überbetrieblichen Bildungszentrum Ingolstadt in Stein zu hauen.
Zur Präsentation der fertigen Meilensteine eingeladen waren Lehrlinge der 12. Berufsschulklassen München, ihre Betriebe, Ehrenamtsträger und Berufsschulvertreter. Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung durch den Leiter des Ingolstädter Bildungszentrum Dieter Krause lobten Robert Predasch (Schulleiter Berufsschule für das Bau- und Kunsthandwerk München) und Erich Wieser (ehemaliger Landeslehrlingswart) das Projekt und motivierten die Lehrlinge. Sie zeugten ihnen Respekt für die geleistete Arbeit und ermunterten sie, sich auf die bevorstehende Gesellenprüfung gut vorzubereiten. Danach nutzten Georg Rimpfl und Florian Peter die Gelegenheit, das Projekt aus Sicht der Berufsschule München und des Bildungszentrums Ingolstadt darzustellen. Belobigungen für ihre Arbeiten erhielten Leonard Rupert Rasenberger, Lorenz Selmaier, Moritz Taebling und Benjamin Thimm (nicht anwesend). Die belobigten Lehrlinge gingen auf die Herausforderung der praktischen Arbeit am Stein ein und beschrieben kurz die Entstehung ihres Entwurfs und den Ablauf des Projekts. Im Anschluss konnte die Ausstellung besichtigt werden und die anwesenden Ausbildungsbetriebe konnten die Steine ihrer Lehrlinge mitnehmen.
Die Meilensteine sind ein Projekt der überbetrieblichen Ausbildungsstätte für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk in Ingolstadt und der Berufsschule in München. Es wurde vom Landesinnungsverband Bayern ins Leben gerufen.

(Veröffentlicht am 27.04.2018)

]]>
news-3429 Thu, 26 Apr 2018 17:41:44 +0200 Produkte für die Plattenbehandlung index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3429&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5d34d1104966a677ff191014078c90b1 Die Tenax Deutschland GmbH präsentiert auf der Stone+tec eine große Auswahl an Produkten für die Behandlung von Platten aus Naturstein, Engineered Stone und Keramik. Die Tenax Deutschland GmbH präsentiert auf der Stone+tec eine große Auswahl an Produkten für die Behandlung von Platten aus Naturstein, Engineered Stone und Keramik. Oleophobe und hydrophobe Grundschutz- und Antifleck-Imprägnierungsmittel werden genauso gezeigt wie Farbtonvertiefer, Grundreiniger und Pflegesets. Auch Schleifsegmente für Einkopfmaschinen und Bandschleifmaschinen, die zum Schleifen, Bürsten und Polieren von Oberflächen eingesetzt werden können, Werkzeuge für Kantenautomaten sowie Produkte zur Verklebung von 45 Grad-Winkeln und zur Verstärkung von Platten hat die in Augsburg ansässige Firma im Portfolio. Am Stand auf der Stone+tec wird es Steinmuster geben, an denen Anwendungen und Bearbeitungsschritte erklärt werden.

Tenax Deutschland GmbH
Terlaner Str. 7
86165 Augsburg
Deutschland
Tel. 0821 650 75 866
tenax-deutschland@tenax.it
www.tenax.it

Stone+tec 2018: Halle 12, Stand 12.0-468

(26.4.2018)

]]>
news-3428 Thu, 26 Apr 2018 17:20:59 +0200 Wasser und Stein im Dialog index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3428&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=eae84f4a2f7391cbb227117aaa5fbb4b Wellness und Gastfreundschaft werden bei der kommenden Marmomac vom 26. bis 29. September 2018 beherrschende Themen sein, wobei Wasser und Naturstein dabei im Mittelpunkt stehen. Wellness und Gastfreundschaft werden bei der kommenden Marmomac vom 26. bis 29. September 2018 beherrschende Themen sein, wobei Wasser und Naturstein dabei im Mittelpunkt stehen. Dazu wird in der neuen Halle 1 das von Designer Raffello Galiotto und Architekt Vincenzo Pavan kuratierte "Italian Stone Theatre" fünf Ausstellungen präsentieren: Unter dem Titel "Liquid, solid: Stone" werden neue Ideen für Naturstein zum Wohlfühlen vorgestellt, mit Prototypen für Möbel und Accessoires für Bäder, Sauna, Thermal- und Wellnessbäder.

"Architecture for water" zeigt Fassadenverkleidung und reflektierende architektonische Elemente, während "Brand + Stone" bekannte Möbelmarken und Naturstein miteinander in Verbindung bringt. Bei "Art-Ways" bereichern internationale Künstler mit ihrer Arbeit den Teil der Halle, die dem Wasser gewidmet ist. Im „Ristorante d’Autore“ wird Wasser als natürliches Element mit Form, Farbe, Sound und Bewegung in allen seinen unterschiedlichen Aspekten gefeiert. Beim "Italian Stone Theatre" arbeiten italienische Aussteller –  steinverarbeitende Betriebe und Maschinenhersteller – mit internationalen Architekten und Designern zusammen, wie Paolo Ulian, Ludovica Roberto Palomba, Craig Copeland, Setsu & Shinobu Ito, Massimo Iosa Ghini, Marco Piva, Kengo Kuma, Patricia Urquiola und Benedetta Tagliabue. Im vergangenen Jahr beteiligten sich 1650 Aussteller an der Marmomac – so viele wie noch nie.

www.marmomac.com

(26.4.2018)

]]>
news-3427 Thu, 26 Apr 2018 11:53:17 +0200 Termine für die Wanderausstellung "trauertattoo" index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3427&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f0541377ff8aba23451a09feee6282e5 Wenn Trauer unter die Haut geht: Die Wanderausstellung "trauertattoo" zeigt Tattoos, mit denen Hinterbliebene und Angehörige ihre Trauer verarbeiteten und bewältigten. Während ihrer Arbeit als Leiterin einer Selbsthilfegruppe der Verwaisten Eltern und Trauernden Geschwister e.V hat Katrin Hartig beobachtet, dass viele Menschen versuchen, ihre Trauer und den Verlust einen geliebten Menschen durch ein Tattoo zu verarbeiten. Zusammen mit Stefanie Oeft-Geffarth startete sie das Projekt und sammelte über Social Media-Kanäle erste Zuschriften. Unterstützt wurden sie unter anderem von Experten wie Dr. Mark Benecke, Kriminalbiologe und Spezialist für forensische Entomologie sowie Prof. Erich Kasten, Neuropsychologe und Lisa Schönberg, Dipl.-Psychologin haben sich die beiden dem Thema genähert und die Austellung sowie ein Buch zusammengestellt.

Die Ausstellung "trauertattoo" kann neben den feststehenden Terminen, die Sie hier finden, auch gebucht werden. Weitere Informationen unter www.trauertattoo.jimdo.com.

(Veröffentlicht am 26. April 2018)

]]>
news-3426 Thu, 26 Apr 2018 11:17:30 +0200 Naturstein kocht (1)! – Steinbutt-Tatar index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3426&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b53e0452291924daaf49e9faa56058fc Wir stellen Ihnen jede Woche ein Koch- oder Backrezept mit Steinbezug vor. In der ersten Folge: Steinbutt-Tatar.
Whiskeysteine, Grillen auf dem heißen Stein und natürlich Steinpilze und der Steinbutt: in der Küche wird nicht nur mit Stein gebaut und dekoriert, sondern auch gekocht. In den nächsten Monaten wollen wir Ihnen einmal wöchentlich ein Rezept mit Steinbezug vorstellen. Doch das ist noch nicht alles. Wir suchen noch mehr "steinige" Rezepte. In der ersten Folge unserer Mini-Serie kochen wir mit Ihnen Steinbutt-Tatar.




Zutaten (für vier Personen):

  • 1 Steinbutt (ca. 1 kg)
  • 5 EL Zitronensaft
  • 3 Schalotten
  • 1 kleiner Rettich
  • 200 g Zucchini oder Gurken
  • 4 große Tomaten
  • Salz und weißer Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL scharfer Senf
  • 1 EL Rahmquark
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 1 Prise Cayenne-Pfeffer
  • 1 Prise Dill


Den entgräteten und kalten Steinbutt in Stücke schneiden, dann mit einem großen und gut geschliffenen Messer fein hacken. Für dieses Gericht muss der Fisch sehr frisch sein.

Das gehackte Fischfleisch in eine Schüssel geben, mit vier Esslöffeln Zitronensaft übergießen und zehn Minuten lang kaltstellen. Die Schalotten fein hacken und den Rettich schälen und fein reiben.

Von den Zucchini (oder Gurken) mit einem Spezialmesser feine Streifen (sogenannte Juliennes) abziehen, bis die Kerne zum Vorschein kommen. Von den Tomaten die Deckel abschneiden und das Tomatenfleisch mit den Kernen sorgfältig entfernen. Dieses können Sie für eine Soße oder Suppe aufheben. Danach das Innere der Tomaten mit Salz und Pfeffer bestreuen.
Verrühren Sie Olivenöl, Senf und Quark. Fischfleisch, Petersilie, Schalotten, Rettich und einen Esslöffel Zitronensaft mischen. Mit der Soße vermischen und mit Salz, Cayennepfeffer uns Dill abschmecken. Die ausgehöhlten Tomaten damit füllen.

Die Zucchinistreifen auf Teller verteilen und ein Nest formen, die gefüllten Tomaten hineinsetzen. Extratipp: mit Toast und Butter servieren.

Guten Appetit!

Sie haben auch ein "steiniges" Rezept?
Schicken Sie uns bis zum 31. Oktober 2018 Ihr Rezept in Textform mit entsprechendem Bild - gerne auch von Ihnen beim Kochen - per E-Mail an kulgart@ebnerverlag.de oder per Post an Christine Kulgart, Redaktion Naturstein, Karlstraße 3, 89073 Ulm.

Unter allen Einsendungen verlosen wir drei Flaschen hochwertiges Bier, damit Sie das richtige Getränk zu Ihrem Gericht griffbereit haben. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Alle uns zugeschickten Rezepte werden auf unserer Webseite www.natursteinonline.de im Rahmen unserer Miniserie "Naturstein kocht!" veröffentlicht.

Das Gewinnspiel endet am 31.10.2018 um 22.00 Uhr.
Teilnahme ab 18 Jahren. Keine Auszahlung möglich. Der Gewinn wird zeitnah nach Veröffentlichung per Post versendet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

(Veröffenlicht am 26. April 2018)


]]>
news-3425 Wed, 25 Apr 2018 15:30:33 +0200 Kollwitz-Portrait für die Walhalla index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3425&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e72880f0c8a7a54eb1bc47179f210866 Für Uwe Spiekermann fühlt es sich wie sein aufregendster Auftrag an. Der Steinmetz- und Steinbildhauermeister darf ein Portrait von Käthe Kollwitz für die Walhalla in Donaustauf bei Regensburg arbeiten. Es sei vielleicht nicht der größte, nicht der schwerste und auch nicht der teuerste Auftrag, aber für ihn fühle es sich wie sein aufregendster Auftrag an, so Uwe Spiekermann. Nach "sehr spannender Beratungszeit" sei es nun endlich soweit, die Verträge seien unterschrieben!
Der Steinmetz- und Steinbildhauermeister und Inhaber der Werkstatt für Natursteingestaltung in Langenhagen darf ein Portrait von Käthe Kollwitz für die Walhalla in Donaustauf bei Regensburg arbeiten. In dem von Leo von Klenze für Ludwig I. geplanten und als Gedächtnisort genutzten Tempel soll eine Büste der großen Künstlerin in 1,5 facher Größe zu stehen kommen. Spiekermann fertigt sie "aus feinstem LAASER-MARMOR der Varietät "Bianco Statuario", der in Südtirol nur unter Tage abgebaut wird". Ende Oktober soll die Büste übergeben werden.

Mehr Informationen auf www.kh-spiekermann.de/portraitkollwitz .

(Veröffentlicht am 25.04.2018)

]]>
news-3424 Wed, 25 Apr 2018 14:28:48 +0200 Schumann-Grabmal in Bonn wieder enthüllt index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3424&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=725efa08380a742a1ecf8f8439197ef9 Alle Jahre wieder wird über den Winter eine Schutzfolie über das Grab der Komponisten Clara und Robert Schumann auf dem Alten Friedhof in Bonn gelegt. Am 23. April wurde die Grabstätte wieder enthüllt. Alle Jahre wieder wird über den Winter eine Schutzfolie über das Grab der Komponisten Clara und Robert Schumann auf dem Alten Friedhof in Bonn gelegt. Am 23. April enthüllte die Vorsitzende des Alten Friedhofs Eva Hüttenhain zusammen mit dem Bonner Zeltbauer Franz Aachen die Grabstätte. Der ist mit seiner Firma jährlich für die Ver- und Enthüllungsaktion verantwortlich und entwickelte den Schutzmantel für das Grabmal. Die Konstruktion besteht aus drei Lagen: Unter der Plane, auf der ein Foto des Denkmals in Originalgröße ist, liegt ein mit Abluftschlitzen ausgestattetes Zelt. Darunter wiederum befindet sich ein Überzug aus schwarzem Wollfilz. Der Schutzmantel erfüllt seinen Zweck, denn bei der Enthüllung wurde klar: auch diesen Winter hat das wertvolle Marmordenkmal keine Feuchtigkeitsschäden davongetragen. Diese würden entstehen, wenn, wie Eva Hüttenhain dem General-Anzeiger Bonn erklärt, im Winter Wasser in den Grabstein eindringe und ihn sprengen würde, weil die Wassertröpfchen gefrieren. Allerdings ist das Verfahren mit dem Schutzmantel nicht ganz unumstritten, denn einige Denkmalschützer plädieren für einen aus dem 18. Jahrhundert verwendeten Schutz aus Holz und Stroh. Nichtsdestotrotz hat das Grabmal auch diesen Winter ohne Schäden überstanden und auf dem Alten Friedhof warten noch andere Grabstätten auf ihre Enthüllung.
Mehr dazu lesen Sie hier.

(Veröffentlicht am 25.04.2018)

]]>
news-3423 Wed, 25 Apr 2018 11:09:05 +0200 PCI verteidigt 1. Platz beim Award "Stein im Brett" index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3423&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e7368c28e70f3cacea297ae5dea63a1a Auch in diesem Jahr wurden die besten Hersteller und Marken der Baubranche vom Handwerk gewählt und der "Stein im Brett"-Award verliehen. Die Augsburger PCI belegte zum zweiten Mal Platz eins. Nach 2017 wurden auch in diesem Jahr die besten Hersteller und Marken der Baubranche vom Handwerk gewählt. Um die Preisträger zu ermitteln, führte der Bauinformationsdienstleister ibau zusammen mit der Heinze Marktforschung Ende 2017 deutschlandweit eine Online-Befragung zu Markenbekanntheit, Markenpräferenz und Markenakzeptanz im Bauhandwerk durch.

PCI erneut auf Platz eins
Zum zweiten Mal in Folge wurde somit die Augsburger PCI in der Kategorie "Bauwerksabdichtung" mit dem 1. Platz prämiert und bekam den Award "Stein im Brett". Zudem belegte das Unternehmen in diesem Jahr den 3. Platz in der Kategorie "Bauchemie".

Unter 300 Herstellern ausgewählt
Rund 2.500 Handwerksbetriebe haben unter 300 Herstellern der Bauindustrie in 30 Produktkategorien gewählt. Und zwar diejenigen Unternehmen, die bei Ihnen sprichwörtlich einen "Stein im Brett" haben. Die Kategorien reichen von Bauwerksabdichtung, Bauchemie, Akustik, Mauerwerk, Dämmstoffe und Fassaden bis hin zu WDV-Systemen.
Die Handwerksbetriebe unterschiedlicher Gewerke gaben dazu in einem Fragebogen ihre Bewertung zum Leistungsportfolio der Hersteller ab. Gefragt wurde nach Produktqualität, Preis, Verarbeitungs-Freundlichkeit und Weiterempfehlung. Insgesamt wurden über 18.600 Antwortbögen ausgewertet.

(Veröffentlicht am 25.04.2018)

]]>
news-3422 Wed, 25 Apr 2018 10:11:50 +0200 Neuer Messestand und neue Materialien index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3422&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=aac69a94d6d800e0a0fe2d20582b5f8a Das Steinwerk Tringenstein präsentiert auf der Stone+tec neue Materialien an einem neuen Stand. Das Steinwerk Tringenstein präsentiert sich auf der Stone+tec mit einem neuem Stand. Als Messehighlights stellt das Unternehmen Scandic Deals, neue Materialien als Tranchen und Fertigarbeit, sowie eine neue Kollektion seiner MEMENTO-Grabmalserie vor.

Steinwerk Tringenstein GmbH
Berliner Straße 25
35768 Siegbach-Tringenstein
Tel. 02778 69660
Fax 02778 696640
info@steinwerk-tringenstein.de
www.steinwerk-tringenstein.de

Stone+tec 2018: Halle: 11.0N, Stand: 130

(25.4.2018)

]]>
news-3421 Mon, 23 Apr 2018 15:29:55 +0200 Staubfrei strahlen bei voller Kontrolle index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3421&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=735ea003f48e7fffb06fc9ae9b3b5d61 Die Firma Goldmann präsentiert auf der Stone+tec in Nürnberg eine neu entwickelte Strahlhaube als Zubehör für ihre staubfreien Druckstrahlblaster, mit der man auch handwerklich anspruchsvolle Arbeiten ohne Kabine herstellen kann. Die Firma Goldmann präsentiert auf der Stone+tec in Nürnberg eine neu entwickelte Strahlhaube als Zubehör für ihre staubfreien Druckstrahlblaster, mit der man auch handwerklich anspruchsvolle Arbeiten ohne Kabine herstellen kann. Die neue Strahlhaube wird auf die zu bearbeitende Steinfläche aufgesetzt und bildet zusammen mit dem Werkstück einen abgeschlossenen Strahlraum. Dieser wird über einen Rücksauganschluss von Staub und Strahlmittel befreit. Dank der diagonal geführten Luftströmung und der leistungsstarken LED-Beleuchtung herrschen in der Strahlhaube jederzeit beste Sichtverhältnisse, so das Unternehmen. Das Sichtglas sei in einem Spezialverfahren laminiert, wodurch es zurückprallendem Strahlmittel langfristig widersteht. Auch der übrige Innenraum sei mit einer speziellen Beschichtung vor vorzeitigem Verschleiß geschützt. Zwei Eingriffsöffnungen mit elastisch anschmiegsamen Gummi-Rosetten und ein besonders flexibler Modellierschlauch würden für ein gutes Handling der Strahldüse bei feinsten Arbeiten sorgen.

Die Strahlhaube selbst ist laut Goldmann mit einer Grundfläche von 400 x 400 mm und einer Höhe von 350 mm "angenehm kompakt" und bequem von einer Person handhabbar. Als Erweiterung für alle Druckstrahlblaster von Goldmann eignet sich die neue patentierte Strahlhaube laut Firma ideal für die anspruchsvolle Steinbearbeitung – von handgearbeiteten Inschriften bis hin zum freien Modellieren. Unterbrechungen für einen Scheibenwechsel seien nicht erforderlich.

Friedrich Goldmann GmbH & Co. KG
Maschinenfabrik
Neckarhauser Str. 29
Friedrichsfeld 2
68229 Mannheim
Tel. 0621 40048980
Fax 0621 481100
info@f-goldmann.de
www.f-goldmann.de

Stone+tec 2018: Halle 12, Stand 420

(23.4.2018)

]]>
news-3420 Mon, 23 Apr 2018 11:04:24 +0200 Natursteine für Wellnessgärten index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3420&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a73bed532bbdcf07c9e007ac6949aba1 Die Glöckel Natursteinwerk GmbH stellt auf der der Stone+tec Natursteine für den Garten- und Landschaftsbau aus. Als Highlight werden Jura-Tosca-Spaltquader® präsentiert, die sich besonders für Garten- und Parkanlagen eignen. Die Glöckel Natursteinwerk GmbH stellt auf der der Stone+tec (Halle 9, Stand 101) Natursteine für den Garten- und Landschaftsbau aus. Das Unternehmen mit Sitz im bayerischen Langenaltheim ist seit über 60 Jahren auf die Herstellung von rustikalen Natursteinlösungen spezialisiert. Als Highlight werden auf der Messe in Nürnberg Jura-Tosca-Spaltquader® präsentiert, die sich besonders für großzügige Garten- und Parkanlagen eignen. Für eine schnelle Verlegung haben die Steine gesägte Lager- und Stoßfugen, die Vorder- und Rückseite sind gespalten. Erhältlich sind Jura-Tosca-Spaltquader in den Höhen 30 cm, 40 cm, 45 cm und 50 cm. Außerdem zeigt Glöckel sein Limesmauerwerk® (getrommelt) sowie  Toscamauerwerk® (gespalten). Auch diese Steine zeichnen sich durch gesägte Lager- und Stoßfugen sowie gespaltene Vorder- und Rückseiten aus. Beim Limesmauerwerk sind alle Kanten rustikal abgeschlagen. Limes- und Toscamauerwerk werden für Mauerwerke in den Höhen 8, 16 und 24 cm produziert und sind mit Steintiefen von 22 cm oder als Vormauerung mit 9-11 cm Tiefe in Jura-Marmor und Fränkischem Muschelkalk verfügbar. 

Auf modernen Großspaltanlagen fertigt Glöckel die Serie Glomarust für den Galabau. Hier umfasst das Angebot Mauersteine (15-20 cm bzw. 20-25 cm hoch) und Quader von 30-80 cm Höhe mit naturrauen Lagerflächen für Trockenmauern, Stützmauern, Teichanlagen, Uferbefestigungen etc.

Neben den üblichen allseits gespaltenen GLOMARUST-Mauersteinen werden auf Wunsch auch gleichmäßigere Mauersteine mit gesägten Köpfen in Jura-Marmor und Muschelkalk angeboten. Für größere Stützmauern sind Jura-Rohblöcke und Geomodul-Gabionen im Lieferprogramm.

Ein weiterer Produktionsschwerpunkt der Firma Glöckel ist die Herstellung von Bossensteinen, bossierten Verblendern, Winkelecken und Abdeckplatten. Verschiedene Gartenbeläge und Pflastersteine ergänzen das Lieferprogramm. An Materialien werden angeboten: Jura-Marmor, Fränk. Muschelkalk, Main-Sandstein rot, Tali-Sandstein gelb und weiß sowie verschiedene in- und ausländische Travertine.

Zu den Referenzen von Glöckel zählt der Spielplatz am Petuel-Park in München, die Außenanlagen des neuen Nationaltheaters in Budapest, zahlreiche Jura-Quader-Sendungen zum Legoland Günzburg und Muschelkalk-Bodenbeläge für die Restaurierung des Brandenburger Tores in Berlin.

Glöckel Natursteinwerk GmbH
Im Schrandel 1
91799 Langenaltheim
Tel. 09145-428
Fax. 09145-6633
www.gloeckel.de

(23.4.2018)

]]>
news-3419 Mon, 23 Apr 2018 10:37:53 +0200 Der Schritt in die Selbstständigkeit index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3419&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=de6a0a1fe893f50664d9eecd845dc2dd Am 23. April ehrte die Handwerkskammer Düsseldorf die Besten des Vorjahres. Dabei war auch Anna Staudt, die 2017 die beste Meisterprüfung im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk ablegte und nur drei Monate später einen Betrieb übernahm. Am vergangenen Sonntag, 23. April, ehrte die Handwerkskammer Düsseldorf die Besten des Vorjahres. Dabei war auch Anna Staudt, die 2017 die beste Meisterprüfung im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk ablegte. Den Schritt in die Selbstständigkeit wagte die 36-Jährige nur drei Monate später. Im April 2017 übernahm sie die Steinmetzwerkstatt von Friedrich Meyer in Düsseldorf – das Unternehmen, in dem sie ihre Ausbildung machte. Davor verbrachte sie ihre Gesellenjahre in der Schweiz und arbeitete vier Jahre bei einem Steinrestaurator, absolvierte Gastsemester an der Architekturhochschule, landete im Büro des Schweizer Architekten Peter Zumthor und leitete dessen Modellbauwerkstatt. Nun ist Anna Staudt Inhaberin und mit dem ersten Geschäftsjahr zufrieden. Sie setzt ihre eigenen Visionen um und gestaltet neben Grabmälern auch Brunnen oder Küchenbecken.
Andreas Ehlert, Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf findet, dass Anna Staudt als wichtiges Beispiel vorangeht und andere Meister ermutigen soll. Denn obwohl im Kammerbezirk rund 1000 pro Jahr die Meisterprüfung im Handwerk ablegen würden, trauten sich zu wenig, sich selbstständig zu machen. Wie die Westdeutsche Zeitung berichtete, sagte Andreas Ehlert, dass rund 9000 Unternehmen an Rhein, Ruhr und Wupper in den nächsten fünf Jahren einen Nachfolger benötigen, weil sich der aktuelle Inhaber aus Altersgründen zurückziehen wird.
Mehr dazu lesen Sie hier.

(Veröffentlicht am 23.04.2018)

]]>
news-3417 Mon, 23 Apr 2018 09:44:00 +0200 Grabmaltrends auf der Stone+tec index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3417&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7e72ef9fcf7573e5a764a30cb8370b51 Der Wandel in der Bestattungskultur führt im Steinmetzhandwerk zu tiefgreifenden Veränderungen. Wie Betriebe auf die neuen Tendenzen reagieren, erfahren Steinmetze auf der Stone+tec 2018 vom 13. bis 16. Juni in Nürnberg. Der Wandel in der Bestattungskultur führt im Steinmetzhandwerk zu tiefgreifenden Veränderungen. Wie Betriebe auf die neuen Tendenzen reagieren, erfahren Steinmetze auf der Stone+tec 2018 vom 13. bis 16. Juni in Nürnberg. Hersteller von Grabmalen und Grabmalzubehör präsentieren Lösungen für handwerkliche und industrielle Verarbeiter. Mit dem Forum Friedhof des BIV und dem Friedhofskulturkongress gibt es an zwei Messetagen Vortragsreihen zum Thema. "Nur die Stone+tec bietet ein derart umfangreiches Produkt- und Wissensangebot rund um Grabmal und Friedhof", betont Beate Fischer, Veranstaltungsleiterin Stone+tec bei der NürnbergMesse. 

Experten sind überzeugt, dass die veränderte Bestattungskultur gerade anspruchsvollen Handwerkern und Gestaltern auch Chancen bietet. Sie verweisen auf Studien, in denen untersucht wurde, wie wichtig eine individuell gestaltete Grabstelle jetzt und in Zukunft für die Trauerbewältigung ist.  Aus Sicht von Bundesinnungsmeister Gustav Treulieb vom Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) haben innovative Steinmetze eine entscheidende Bedeutung für die Trauer- und Bestattungskultur. Zwei Extreme nimmt Gustav Treulieb dabei wahr: Auf der einen Seite sollen Grabstätten billig und ohne Pflegeaufwand sein, auf der anderen Seite seien anspruchsvolle, authentische und individuelle Grabmale gewünscht. Gut gestaltete Grabsteine müssten dabei nicht automatisch teuer sein, ist er überzeugt. Verantwortungsbewusste Steinmetze haben laut Treulieb die Fähigkeiten und auch die Pflicht, Antworten für diese anspruchsvolle Erinnerungskultur zu finden. "Das ist Handwerk und zu diesen anspruchsvollen Wurzeln müssen wir zurück". Auf der Stone+tec 2018 organisiert der BIV am  14. Juni das Forum Friedhof mit Vorträgen und Präsentationen zum Thema.

Dauerhafte Zeichen setzen
Für den stellvertretenden Direktor der Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e.V. und des Museums für Sepulkralkultur in Kassel, Gerold Eppler, hat der Wandel in der Bestattungskultur auch positive Aspekte. Er zwinge Steinmetze dazu, über die Sinnhaftigkeit ihrer Produkte nachzudenken: "Gute Gestalter haben mit den Veränderungen im Bereich der Gedächtniskultur weniger Probleme. Sie wissen, weshalb sie was in welcher Weise tun." Entscheidend bei der Gestaltung sei Authentizität. Der Werkstoff müsse so bearbeitet sein, dass man den Naturstein als solchen erkennt, führt Gerold Eppler aus. Darüber hinaus sollte ein Grabdenkmal Persönlichkeitsmerkmale des Verstorbenen vermitteln. Naturstein stehe nach wie vor ganz oben in der Gunst der Auftraggeber: Die Dauerhaftigkeit des Materials gewährleistet die eindeutige Kennzeichnung des Orts, an dem der Verstorbene ruht, so Eppler. Naturstein wird deshalb auch in der Zukunft den Wunsch symbolisieren, die Erinnerung an einen geliebten Menschen zu bewahren, ist er überzeugt. Mit dem Wandel in der Friedhofskultur beschäftigt sich auch der Friedhofskulturkongress am 15. Juni auf der Stone+tec im Messezentrum Nürnberg.


"Funktionierende Gräber" schaffen
Mit der Funktion von Grabmalen für die Trauerbewältigung befasst sich auch Günter Czasny. Dem stellvertretenden Geschäftsführer der Bronzegießerei Strassacker zufolge belegen Studien, dass die Wahrnehmung und Akzeptanz von Grab und Friedhof in der Öffentlichkeit schwach ausgeprägt sind, in Verbindung mit der eigenen Trauerarbeit für die meisten Menschen aber eine wichtige Rolle spielen. Günter Czasny sieht daher die größte Herausforderung darin, dem Grab einen tatsächlichen Nutzen zuzuordnen. Steinmetzen empfiehlt er, sich damit auseinanderzusetzen, was eine wirkungsstarke und "funktionierende" Grabstätte ausmacht und welche Rolle hierbei ein gut gestaltetes Grabzeichen spielt. Dabei werden laut Günter Czasny in Zukunft die Themen "Individualität", "Trauerhandlungen" und "Rituale" eine zunehmend wichtigere Rolle spielen werden.

Trend zu kleinen Grabstätten
Laut Karin Plein, Geschäftsführerin der Bronzegießerei Plein, geht der Trend hin zu kleineren Grabstätten: "Dies ist eine Herausforderung für die Steinmetzen und auch für uns, da es immer schwieriger wird, ein individuelles Grabmal zu schaffen, das auch ästhetischen Maßstäben gerecht wird." Das Design des Grabmalzubehörs von Plein sei daher sehr schlicht mit klaren Linien und Formen; diese schnörkellose Linie spiegeln auch die Patinierungen wider, so Karin Plein. Auf der Stone+tec 2018 präsentiert die Kunstgießerei neue Motive, Schriften und Laternen in Edelstahl sowie ein großes Sortiment an Figuren, die sich mit kleinen Steinen kombinieren lassen.

Regionale Steine im Aufwind
Bundesinnungsmeister Gustav Treulieb sieht derzeit seitens der Auftraggeber einen Trend zur bewussten Materialauswahl. Angehörige würden den Bezug zum Stein suchen, sei es, um Urlaubserinnerungen zu bewahren, Heimatverbundenheit zu betonen oder Nachhaltigkeit auszudrücken. Der Markt für regionale Materialien bei der Grabmalgestaltung wachse, wenn auch langsam. Zu einer stärkeren Zusammenarbeit zwischen regionalen Steinbrüchen und Handwerksbetrieben soll die Sonderschau "Unser Naturstein" auf der Stone+tec anregen. Ergänzend zur Sonderschau zeigen erfahrene Steingestalter auf einer rund 80 Quadratmeter großen Ausstellung Objekte aus den ausgestellten regionalen Natursteinen. Die Exponate zeigen laut Treulieb exemplarisch, wie sich die spezifischen Materialeigenschaften und modernes Design optimal in Einklang bringen lassen.

Der persönliche Austausch in Nürnberg
Neben Produktinformationen dient die Stone+tec dem persönlichen Erfahrungsaustausch und der Inspiration. Messetage sind im besten Fall Tage, an denen Ideen wachsen, neue Gedanken kommen und Netzwerke gepflegt werden. "All das sind Dinge, für die wir im Alltag zu wenig Zeit haben. Die Stone+tec ist ein Ort der Inspiration und Kreativität", betont Bundesinnungsmeister Gustav Treulieb.

Mehr unter www.stone-tec.com

(23.4.2018)

]]>
news-3418 Mon, 23 Apr 2018 08:11:21 +0200 45 Jahre Steinmetz Illenberger index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3418&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f53aec30cde9a68606afb115319167c3 Ihr 45-jähriges Bestehen feierte vom 20. bis 22. April die von Georg Illenberger gegründete Firma Illenberger. Eine ganze Werkhalle voller Leute erfreute sich am 21. April am Musikverein Auerheim, einer Modeschau von Silvia Trachten und einigen Ansprachen. Ihr 45-jähriges Bestehen feierte vom 20. bis 22. April die von Georg Illenberger gegründete Firma Illenberger. Heute wird sie von dessen Söhnen Norbert und Andreas geführt, unterstützt von Norberts Sohn Ruben Illenberger und Tochter Cynthia Illenberger sowie Andreas‘ Sohn Pascal. Eine ganze Werkhalle voller Leute erfreute sich am 21. April am Musikverein Auerheim, einer Modeschau von Silvia Trachten und Ansprachen von Norbert Illenberger, der Obermeisterin der Steinmetzinnung Ulm, Sylke Lambert, MdB Margit Stumpp, MdB Roderich Kiesewetter, dem stellvertretenden Hauptgeschäftsführer der Ulmer Handwerkskammer, Rolf Schäfer sowie der stellvertretenden Bürgermeisterin Ulrike Schlumberger und Ortsvorsteher Wolfgang Bernhard. Die Steinmetzen aus Steinweiler beschäftigen 15 Mitarbeiter und sind zu je einem Drittel in den Bereichen Grabmalfertigung, Bau und exklusiver Innenausbau mit Naturstein, Quarzwerkstoff und Großkeramik aktiv. Technisch ist sie gut gerüstet, u.a. mit Anlagen von Thibaut, Burkhardt und Löffler. In einem imposanten Showroom zeigen sie, was sie können. Partner sind die Firmen Rossittis - Die Natursteinmarke, Mapei Deutschland und Moeller-Chemie Steinpflegemittel GmbH. Zum Schluss fand nach traditionellem Anläuten mit Meißeln auf JURA-KALKSTEIN ein ökumenischer Gottesdienst statt.
Mehr Bilder der Feier gibt es hier.

(Veröffentlicht am 23.04.2018)

]]>
news-3416 Thu, 19 Apr 2018 13:17:41 +0200 Neuer Inhaber für Erdmann Natursteine index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3416&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b20e812f53e136e4c665b0f0ef82e363 Paul Erdmann ist nun offiziell Inhaber von Erdmann Natursteine. Das Unternehmen wurde 1919 gegründet. Nach dem Tod in Folge einer Lungentransplantation (Naturstein berichtete) von Steinmetz- und Steinbildhauermeister Thomas Erdmann im Juli vergangenen Jahres hat nun Paul Erdmann das Unternehmen in fünfter Generation übernommen. Erdmann Natursteine wurde 1919 von dem Bauunternehmer Max Grobe in der Tannrodaer Straße 4 in Bad Berka gegründet.

Erdmann Natursteine
Tannrodaer Straße 4
99438 Bad Berka
Tel.: 036458/42007
Fax: 036458/42014
info@erdmann-natursteine.de
www.erdmann-natursteine.de

(Veröffentlicht am 19. April 2018)

]]>
news-3415 Thu, 19 Apr 2018 11:34:31 +0200 Naturstein kocht - Rezepte mit Steinbezug gesucht! index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3415&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e1d11cdd1b2674edcbd59ee4cadd0419 Vom Marmorkuchen bis zur Steinpilz-Suppe: Wir suchen Koch- und Backrezepte mit Steinbezug, egal ob im Namen oder mit echten Steinen. Whiskeysteine, Grillen auf dem heißen Stein und natürlich Steinpilze und der Steinbutt: in der Küche wird nicht nur mit Stein gebaut und dekoriert, sondern auch gekocht. In den nächsten Monaten wollen wir Ihnen einmal wöchentlich ein Rezept mit Steinbezug vorstellen. Doch das ist noch nicht alles. Wir suchen noch mehr "steinige" Rezepte.

Hier sind Sie gefragt: Schicken Sie uns bis zum 31. Oktober 2018 Ihr Rezept in Textform mit entsprechendem Bild - gerne auch von Ihnen beim Kochen - per E-Mail an kulgart@ebnerverlag.de oder per Post an Christine Kulgart, Redaktion Naturstein, Karlstraße 3, 89073 Ulm.

Unter allen Einsendungen verlosen wir drei Flaschen hochwertiges Bier, damit Sie das richtige Getränk zu Ihrem Gericht griffbereit haben. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Alle uns zugeschickten Rezepte werden auf unserer Webseite www.natursteinonline.de im Rahmen unserer Miniserie "Naturstein kocht!" veröffentlicht.

Das Gewinnspiel endet am 31.10.2018 um 22.00 Uhr.
Teilnahme ab 18 Jahren. Keine Auszahlung möglich. Der Gewinn wird zeitnah nach Veröffentlichung per Post versendet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

(Veröffentlicht am 19. April 2018)

]]>
news-3414 Wed, 18 Apr 2018 14:03:19 +0200 Berufliche Bildung deutlicher kommunizieren index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3414&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3a470c5794f4a9cf00183bce98e57285 Am heutigen 18. April wurde der diesjährige Berufsbildungsbericht vorgestellt. Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), hat sich dazu geäußert. Am heutigen 18. April wurde der diesjährige Berufsbildungsbericht des Bundesbildungsministeriums vorgestellt. Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) sagt dazu: "Berufliche Bildung und Handwerk gehören weiter untrennbar zusammen." Dies zeige der Bericht, denn: der seit 2015 bemerkbare Positivtrend bei den neuen Ausbildungsverträgen im Handwerk habe sich 2017 verstärkt.


Unbesetzte Ausbildungsplätze
Allerdings seien auch in diesem Jahr allein im Handwerk rund 15.300 Ausbildungsstellen nicht besetzt. Wollseifer ist der Meinung, dass es ein Alarmsignal ist, wenn ausbildungswillige Betriebe aufgrund ausbleibender Bewerbungen nicht ausbilden können. "Wir beobachten die rückläufige Ausbildungsbetriebsqoute mit Sorge", sagt der ZDH-Präsident. Der in vielen Gewerken bereits spürbare Fachkräftemangel verschärfe sich, wenn der Fachkräftenachwuchs ausbleibe. Deshalb sind laut Wollseifert Politik, Wirtschaft, Gewerkschaften, Eltern und Lehrer dazu aufgefordert, die Attraktivität und Gleichwertigkeit einer beruflichen Ausbildung noch deutlicher zu kommunizieren und zu erhalten.

(Veröffentlicht am 18.04.2018)

]]>
news-3413 Wed, 18 Apr 2018 11:16:33 +0200 Kupferplatten von Friedhof gestohlen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3413&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=dd7ad8407438da40904e241becfc3764 Kupferplatten im Wert von rund 10.000 € haben drei Männer im südhessischen Trebur von einem Friedhof gestohlen. Kupferplatten im Wert von rund 10.000 € haben drei Männer im südhessischen Trebur von einem Friedhof gestohlen. Die Metalldiebe wurden allerdings von der Polizei gefasst. Eine Anwohnerin hörte in der Nacht zum vergangenen Samstag Geräusche und informierte die Polizei. Die sah die beiden Männern in einem Auto auf dem Parkplatz des Friedhofs. In einem anderen Wagen lagen die von Urnengräbern abmontierten Kupferplatten.
Schon im Februar hatten unbekannte Täter in fünf Fällen Kupferabdeckungen im Gesamtwert von 45.000 € von den Friedhöfen in Trebur, Geinsheim und Astheim gestohlen.
Mehr dazu lesen Sie hier.

(Veröffentlicht am 18.04.2018)

]]>
news-3411 Wed, 18 Apr 2018 10:58:00 +0200 Dienstfahrzeug mit zwei Rädern index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3411&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=cde137c34d18f5b195656224da6de78b Der Stuttgarter Steinmetz Heinz Blaschke hat den Fuhrpark seines Betriebs um ein Lastenrad erweitert. Mit dem zweirädrigen Gefährt besucht er Kunden, besichtigt Grabstellen, transportiert Werkzeuge und vieles mehr. Der Stuttgarter Steinmetz Heinz Blaschke hat den Fuhrpark seines Betriebs um ein vom baden- württembergischen Verkehrsministerium gefördertes Lastenrad erweitert. Mit dem zweirädrigen Gefährt besucht er Kunden, besichtigt Grabstellen und transportiert Werkzeuge und Gegenstände wie Laternen, Weihwasserkessel und Liegesteine.

Der muskelkraftbetriebene Drahtesel ist im durch verkehrsbedingten Feinstaub geplagten Stuttgart, in dem Fahrverbote für ältere Diesel drohen, sicher nicht die falsche Lösung und in gewisser Weise auch ein Statement für Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Probleme, einen Parkplatz zu finden, dürfte es auch nicht geben. Darüber hinaus ist das mit dem Firmenlogo beschriftete Fahrrad ein Hingucker, der Aufmerksamkeit bringt. "Es ist mein Anliegen, den Wandel anzunehmen und das Handwerk in die Mitte der Gesellschaft zu stellen", sagt Heinz Blaschke. Seine Firma sei das erste Handwerksunternehmen in ganz Stuttgart, das ein Lastenrad in den Dienst gestellt hat. "Innovativ sein ist unsere Stärke seit 1891".

(18.4.2018)

]]>
news-3412 Wed, 18 Apr 2018 10:53:34 +0200 DNV-Jahrestagung in Würzburg index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3412&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2f8f04760cd4684dde577c13ad366da4 Die diesjährige Jahrestagung des Deutschen Naturwerkstein-Verbands (DNV) findet am 14. Juli in Würzburg statt. Die diesjährige Jahrestagung des Deutschen Naturwerkstein-Verbands (DNV) findet am 14. Juli in Würzburg statt. Das Programm für die Mitglieder beginnt bereits am Vorabend mit einem kulinarischen Zusammentreffen im Weinkeller der Würzburger Residenz. Am Samstag findet die Jahreshauptversammlung im Hotel Melchior Park statt. Abschließend ist ein Besuch der Gartenschau im neuen Würzburger Stadtteil Hubland geplant. Neben zahlreichen Themengärten, Trends rund um Natur und Gartenkunst, Urban Gardening und Mobilität sind unter dem Motto "Zukunftsgärten" vielfältige
Anregungen und Ideen, u.a. für die Gestaltung von Gärten mit Natursteinelementen, zu erwarten.

Kontakt und weitere Informationen: www.natursteinverband.de

(18.4.2018)

]]>
news-3406 Tue, 17 Apr 2018 16:32:00 +0200 Johannes H. Schroeder verstorben index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3406&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3586bac21e34ab27d96434c37e2cb021 Am 27. März ist Prof. Dr. Johannes H. Schroeder im Alter von 79 Jahren verstorben. Am 27. März ist Prof. Dr. Johannes H. Schroeder im Alter von 79 Jahren verstorben. Der Geowissenschaftler und Träger des Bundesverdienstkreuzes
1. Klasse, hat u.a. an der Technischen Universität Berlin gelehrt. Vielen aus der Natursteinbranche wird er als Gründer und langjähriger Koordinator
des Netzwerks "Steine in der Stadt" in Erinnerungen bleiben, und speziell durch den "Tag der Steine in der Stadt", an dem jedes Jahr mit Veranstaltungen und Aktionen öffentlichkeitswirksam auf die Verwendung von Naturstein aufmerksam gemacht wird. Für den Erfolg des Projekts hat er sich stets mit Engagement und Leidenschaft eingesetzt. "Johannes H. Schroeders unermüdliche Schaffenskraft wird uns allen, davon bin ich fest überzeugt, stets in Erinnerung
bleiben und für immer ein Vorbild sein. Nehmen wir sein Vermächtnis als Ansporn für ein weiterhin engagiertes, gemeinsames Schaffen rund
um die Bau- und Denkmalgesteine", schrieb Dr. Annette Richter, die seit einigen Jahren in Schroeders Nachfolge Koordinatorin beim Netzwerk "Steine in der Stadt" ist, in einer Mitteilung.

(16.4.2018)

]]>
news-3410 Tue, 17 Apr 2018 16:20:33 +0200 BIV-Mitgliederversammlung mit Wahlen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3410&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=17f49befcf5b267a03d1a61bcec3da87 Auf der Stone+tec findet am 16. Juni die diesjährige Mitgliederversammlung des Bundesverbands Deutscher Steinmetze (BIV) statt. Auf dem Programm steht die Wahl des Bundesinnungsmeisters und seiner Stellvertreter. Auf der Stone+tec findet am 16. Juni die diesjährige Mitgliederversammlung des Bundesverbands Deutscher Steinmetze (BIV) statt. Auf dem Programm steht die Wahl des Bundesinnungsmeisters und seiner Stellvertreter. Gustav
Treulieb, Hermann Rudolph und Frank Schuster stehen zur Wiederwahl. Weitere Wahlvorschläge und Kandidatenlisten müssen laut Satzung spätestens fünf Wochen vor der MV bei der Geschäftsstelle des Bundesverbands schriftlich eingereicht werden.

(17.4.2018)

]]>
news-3409 Tue, 17 Apr 2018 13:42:00 +0200 Den Betrieb in gute Hände legen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3409&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=723111e1f796b2c8215215ddc5970ebf Mit 23 Jahren ist Alexander Reichelt Steinmetzmeister – und wird in ein paar Jahren den Steinmetzbetrieb Naturstein Womser übernehmen. Mit 23 Jahren ist Alexander Reichelt Steinmetzmeister – und wird in ein paar Jahren den Steinmetzbetrieb Naturstein Womser in Pegnitz übernehmen. Dort hat Reichelt von 2010 bis 2013 seine Lehre gemacht, danach arbeitete er zwei Jahre als Geselle. An der Technikerschule in Wunsiedel absolvierte er die Meisterprüfung und ist jetzt als Meister bei Naturstein Womser tätig, um das Geschäft bestens kennenzulernen. Zum nordbayrischen Kurier sagte Stefan Womser, der den Steinmetzbetrieb aktuell führt: "So weiß ich, dass ich den Betrieb in gute Hände legen kann". Zuerst wird der junge Steinmetzmeister Teilhalber, später dann übernimmt er den Betrieb. Reichelt war der einzige von vier Auszubildenden, der im Betrieb geblieben ist.
Die Firma bietet hauptsächlich Grabsteine an, möchte aber um Terrassen, Bäder, Küchen und Kamine erweitern. Spezialisieren will sich die Firma auf das Gravieren. Die Steine für die Arbeiten bezieht der Steinmetzbetrieb aus Indien, Schweden, Portugal und Deutschland.
Mehr dazu lesen Sie hier.

(Veröffentlicht am 17.04.2018)

]]>
news-3408 Tue, 17 Apr 2018 10:10:36 +0200 2. Osnabrücker Bautechniktag: Thema war "Bauen mit Naturstein" index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3408&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c433955c121a7e2b63ea002a19ca01b9 Der 2. Bautechniktag an der Hochschule Osnabrück am 27. Februar 2018 fand unter dem Motto "Bauen mit Naturstein" statt. Der 2. Bautechniktag an der Hochschule Osnabrück am 27. Februar 2018 fand unter dem Motto "Bauen mit Naturstein" statt. Referent war unter anderem Reiner Krug vom Deutschen Naturwerkstein-Verband. Er beschäftigte sich mit der Frage "Qualität und Bezeichnungen – Ein Buch mit sieben Siegeln?" und sprach über die vielfältigen, frei wählbaren Handelsnamen für die Gesteine. Steinmetzmeister Michael Senn aus Garching bei München referierte über die Oberflächenbearbeitung und Reinigung von Naturstein. Prof. Ingrid Schegk von der Hochschule Weinstephan-Triesdorf hielt einen Vortrag zum Thema "Mauern aus Naturstein – Handwerk mit höchstem Anspruch?" und erläuterte allgemeine Grundsätze, Begriffe, Mauerwerksarten und Normen. Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige Wulf Schneider aus Trier sprach zum Thema "Pflastern mit Natursteinen – ein vergessenes Handwerk?" und gab den Besuchern einen Überblick über Normen und Regelwerke. Über "Schäden bei Natursteinarbeiten – naturbedingt?" informierte Erich Lanicca, Mitarbeiter eines Fachbüros für Pflasterungen und Natursteinbeläge.
Am 19. Februar 2019 findet der nächste Osnabrücker Bautechniktag statt.
Mehr zum 2. Bautechniktag lesen Sie hier.

(Veröffentlicht am 17.04.2018)

]]>
news-3407 Mon, 16 Apr 2018 19:22:25 +0200 Stipendien für Denkmalpflegeweiterbildung index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3407&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=20c23aa9451acbb37609fae759fbacfa Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz vergibt wieder zehn mit jeweils 3.000 € dotierte Stipendien, die eine Weiterbildung zum Restaurator im Handwerk ermöglichen. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) hat 2016 ein bundesweites Stipendienprogramm für die berufliche Weiterbildung zum "Restaurator/in im Handwerk" ins Leben gerufen. Auch 2018 vergibt die DSD bis zu zehn Stipendien, die mit jeweils 3000 € dotiert sind und den Besuch entsprechender Lehrgänge an anerkannten denkmalpflegerischen Bildungszentren in Deutschland ermöglichen. Die Auswahl der Bewerber erfolgt durch eine Fachjury. Bewerben können sich alle Interessenten, die folgende Voraussetzungen erfüllen:
- erfolgreich bestandene Meisterprüfung,
- erste Erfahrungen im Umgang mit denkmalgeschützten Bauten oder Altbauten, insbesondere mit Arbeiten im Rahmen der Pflege, Erhaltung und Erneuerung historischer Bausubstanz.

Bewerbungen sollten eine Kopie der Meisterprüfung, Arbeitszeugnisse und bebilderte Kurzdokumentationen von Referenzobjekten beinhalten. Ein Formblatt, das für die Anmeldung ausgefüllt werden muss, gibt es unter www.denkmalschutz.de/denkmale-erleben/stipendienprogramm-restaurator-im-handwerk.html.

Bewerbungen können bis 30. September 2018 per E-Mail an denkmalakademie@denkmalschutz.de geschickt werden. Einsendeschluss. Rückfragen beantwortet Dr. Holger Rescher von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Tel. 0228 9091-113, E-Mail: holger.rescher@denkmalschutz.de

(16.4.2018)

]]>
news-1232 Mon, 16 Apr 2018 14:18:00 +0200 Download: Richtig investieren (1): Sägeanlagen für Naturstein index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1232&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=162aaa8fb7dd398a3e35411c15a16e73 Holen Sie sich dieses eDossier mit Tipps zur Anschaffung von Sägeanlagen für Naturstein. Richtig investieren (1): Sägeanlagen für Naturstein: Wenn man die falsche Investition tätigt, kann man sich damit schnell den Ast absägen, auf dem man sitzt. Wie man sich in Zeiten des Markt- und Strukturwandels neu positioniert, und richtig investiert, beispielsweise in eine passgenau dimensionierte Sägeanlage, das zeigen wir Ihnen in diesem Gratis-eDossier anhand von sechs konkreten Fallbeispielen. Und das auf jeden Fall kostenlos für Sie: gleich hier und jetzt Ihren Gratis-Download starten!

Wir informieren – Sie profitieren
Naturstein sitzt für Sie an der Quelle zu wichtigen Informationen, damit Sie richtige Unternehmerentscheidungen treffen können. Dazu gehören Praxisbeispiele und Bewertungen aus erster Hand: "Richtig investieren (1): Sägeanlagen für Naturstein" liefert Ihnen konkrete Hintergrundfakten und Entscheidungshilfen, und das einzige, was Sie dazu investieren müssen, ist eine Minute für den kostenfreien Download. Worauf warten Sie noch?

Und das steckt für Sie drin:

  • Gesteigerte Produktivität und Qualität
  • Gelungene Umstrukturierung
  • Erfolgreiche Expansion
  • Ein Modell für die Zukunftssicherung
  • Optimierte Betriebs- und Bedienungsabläufe

Aus der Praxis - für die Praxis
Was für sechs verschiedene Firmen aus ganz Deutschland funktioniert, lässt sich sicher nicht 1:1 auf andere Unternehmen übertragen. Ganz sicher aber zeigen diese Praxisbeispiele, wie sich eine betriebliche Neuausrichtung erfolgreich gestalten und mit maschineller Unterstützung tragfähig umsetzen lässt.
Nutzen Sie deshalb dieses Gratis-eDossier als wichtige Grundlage für künftige betriebliche Entscheidungen und Investitionen – denn die Zukunft beginnt jetzt: mit dem kostenlosen Zugriff auf die wertvollen Infos in "Richtig investieren (1): Sägeanlagen für Naturstein"! Ein Klick auf eine der Bestellboxen genügt!

NDDNS002

Know-how für die richtige Investionsentscheidung
Mit fachmännischem Blick beleuchtet und bewertet Dr.-Ing. Dieter Gerlach in diesem Gratis-eDossier die technischen und unternehmerischen Aspekte im Zusammenhang mit einer möglichen Investitionsentscheidung. Dieses differenzierte Know-how steht Ihnen jetzt ebenfalls zur Verfügung, und zwar direkt hier und unmittelbar per kostenlosem Download!

Welche Maschine für welche Zielvorstellung?
Jede Entscheidung für Umstrukturierungen und damit einhergehende Investionen bedarf sorgfältiger Prüfung und Bewertung. Und nicht immer ist Wachstum der einzig richtige Weg zu einer betrieblichen Neuorientierung. Gerade, weil jede Region und jeder Betrieb individuell ist, gibt es mehr als eine Lösung, die zum Ziel führt. "Richtig investieren (1): Sägeanlagen für Naturstein" kann Ihnen dafür wichtige Entscheidungshilfen liefern. Nehmen Sie deshalb jetzt dieses kostenlose Angebot wahr, und sichern Sie sich mit nur einem Klick einen wertvollen Informationsvorteil!

Dieses eDossier ist übrigens eines von zweien, die wir für Sie unter dem Motto "Richtig investieren" ebenfalls im Downloadbereich unseres Webshops für Sie bereitgestellt haben. In unserem Download "Richtig investieren (2)" widmet sich Dr.-Ing. Dieter Gerlach Bearbeitungszentren für Naturstein.

Expertenwissen, Merkblätter und BTI
Und wenn Sie schon mal hier sind: Werfen Sie doch auch einen Blick auf unsere weiteren Download-Produkte, die ebenfalls praxisrelevante Informationen rund um Naturstein beinhalten. Profitieren Sie von unserem Expertenwissen zur richtigen Anwendung von Naturstein oder nutzen Sie die Merkblätter des Bundesverbands Deutscher Steinmetze und die Bautechnischen Informationen des Deutschen Naturwerkstein-Verbands.

Bücher, Abo, Einzelhefte und Produkte
Schauen Sie sich doch einfach einmal um! Hier geht es zu unserem Webshop, in dem Sie außerdem Fachbücher und Produkte wie Smartphone-Schutzhüllen aus Naturstein oder eine Karte mit deutschen Natursteinvorkommen erwerben können. Natürlich finden Sie hier auch Informationen rund um unsere Naturstein-Abonnements und den Einzelheftverkauf.

(Veröffentlicht am 16.04.2018)

]]>
news-3405 Mon, 16 Apr 2018 13:00:34 +0200 Einbrüche während Beerdigungen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3405&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5a0b554ba29345f8ff6ee7192af117ea In Mecklenburg-Vorpommern ist in letzter Zeit wiederholt in Häuser eingebrochen worden, während sich die Bewohner auf Beerdigungen befanden. Einmal wurde sogar die Dienstwaffe eines Polizisten mitsamt Munition gestohlen. In Mecklenburg-Vorpommern ist in letzter Zeit wiederholt in Häuser eingebrochen worden, während sich die Bewohner auf Beerdigungen befanden. In Zerrenthin im Landkreis Vorpommern-Greifswald sind Langfinger Mitte April in ein Einfamilienhaus eingestiegen, während auf dem örtlichen Friedhof eine Beisetzung erfolgte. Lediglich rund zwei Wochen vorher hatte sich Ähnliches in Wildberg bei Altentreptow ereignet, wo Einbrecher eine Kellertür aushebelten und aus einem Haus Bargeld und Schmuck im Wert von rund 2.000 € mitgehen ließen, während sich die Besitzer auf der Beerdigung eines engen Angehörigen befanden. Ende März wurde ein weiterer vergleichbarer Fall aus Todendorf gemeldet, Ende Februar aus Penkun. Und in Loickenzin, einem Ortsteil von Altentreptow haben Einbrecher im Mai letzten Jahres sogar die Dienstpistole eines Polizisten aus einem Doppelhaus gestohlen, während der Inhaber bei einer Beisetzung war. Die Täter nahmen auch zwei Magazine mit 16 Schuss Munition, Pistolenholster, Koppel und Handschellen mit …

(16.4.2018)

]]>
news-3404 Fri, 13 Apr 2018 12:59:28 +0200 Bestattungsgesetz wird geprüft index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3404&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0d526e2e853ed4ba984ff56d0771b6c1 Der Landtag Mecklenburg-Vorpommern möchte eine Expertenkommission einsetzen, die das Bestattungsgesetz prüft. Die Bestattungskultur im Land soll unter die Lupe genommen werden, um festzustellen, inwieweit es Lockerungen geben könnte. Der Landtag Mecklenburg-Vorpommern möchte eine Expertenkommission einsetzen, die das Bestattungsgesetz prüft. Die Bestattungskultur im Land soll unter die Lupe genommen werden, um festzustellen, inwieweit es Lockerungen geben könnte. Beispielsweise beim Friedhofszwang, da es nicht erlaubt ist, die Asche eines Verstorbenen daheim aufzubewahren. Angehört werden von der Expertenkommission unter anderem Vertreter von Kirchen und Glaubensgemeinschaften, Rechtsmediziner, Bestatter und Verbraucherschützer. Es soll untersucht werden, ob sich die Bedürfnisse der Gesellschaft verändert haben. Bis Ende 2019 soll die Kommission ihren Bericht vorlegen.
Mehr dazu finden Sie hier.

(Veröffentlicht am 13.04.2018)

]]>
news-3403 Thu, 12 Apr 2018 14:06:26 +0200 Schulung zur BIV-Richtlinie im EFBZ index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3403&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b79525ddab04d5d79ea2324623d04e4c Sehr gut besucht war am 8. März eine Schulung zu den "Richtlinien zur Erstellung und Prüfung von Grabmalanlagen" im Europäischen Fortbildungs- und Kompetenzzentrum für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk in Wunsiedel. Veranstalter war der BIV. Sehr gut besucht war am 8. März eine Schulung zu den "Richtlinien zur Erstellung und Prüfung von Grabmalanlagen" im Europäischen Fortbildungs- und Kompetenzzentrum für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk (EFBZ) in Wunsiedel. Veranstalter war der Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV).

Raphael Holzer von der Technischen Informationsstelle des BIV stellte Kernpunkte und Neuerungen der Richtlinien vor und gab praktische Tipps für ihre Anwendung. Anhand von Vorlagenblättern und Be­messungstabellen konnte jeder Teilnehmer die Bemessung von unterschiedlichen Grabmal­anlagen nachvollziehen und die Werte für etwa Fundament und Dübel selbst berechnen.
Anregungen für die Friedhofsgestaltung gab Hermann Ru­dolph, stellvertretender Bundes­innungsmeister und Vorsitzender des Arbeitskreises Grabmal im Bundesverband. Er zeigte Bilder von gut und weniger gut gelungenen Beispielen und wies darauf hin, dass ein gutes Miteinander aller Beteiligten bei der Planung und Umsetzung neuer Friedhofskonzepte eine wesentliche Rolle spielt. Die Schulungsteilnehmer besich­tigten auch das Deutsche Natursteinarchiv. Die Online-Version dieser weltgrößten Werksteinsammlung finden Sie hier.

Weitere Forbildungsangebote des EFBZ: www.efbz.de

(Veröffentlicht am 12.04.2018)

]]>
news-3402 Thu, 12 Apr 2018 13:07:03 +0200 Pate für die Michaelskapelle auf dem Messelberg bei Donzdorf gesucht index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3402&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=60c5beb205f23ab4decfe9534d869a69 Die kleine Michaelskapelle auf dem Messelberg bei Donzdorf wurde 1947/48 errichtet. Heute gehört sie der Katholischen Kirchengemeinde, die sich allerdings einen Paten wünscht. Zum Gedenken an die Söhne von Dr. Georg Baur, bei denen es sich um im Krieg gefallene Soldaten handelte, gaben die Eltern eine kleine Kapelle in Auftrag. Entworfen von der Mutter und von einem befreundeten Steinmetz ausgeführt, wurde die Kapelle dem Heiligen Michael geweiht, der unter anderem als Seelenführer der Toten im Alten Testament gilt. Seit Juni 2016 kümmert sich die Katholische Kirchengemeinde Donzdorf um die kleine Kapelle auf dem Messelberg. Die zweite Vorsitzende des Kirchenrats, Elisabeth Grupp-Saur, hat sich der Instandhaltung angenommen. Sie wünscht sich allerdings einen Paten. Mehr dazu lesen Sie hier.

Donzdorf ist eine zum Landkreis Göppingen gehörende Stadt in einem Seitental des Filstals. Bei dem Messelberg handelt es sich mit 748,8 Metern um die höchste Erhebung.

(Veröffentlicht am 12. April 2018)

]]>
news-3401 Thu, 12 Apr 2018 12:26:50 +0200 Videospiel "Die Säulen der Erde" als App index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3401&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ee1ae7b02054e454e495a7f76194427a Das Spiel nach dem Bestseller von Ken Follet ist jetzt auch als App für iOS-Geräte erhältlich, und die dritte Episode steht für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 zur Verfügung. Wer sich nicht nur im Arbeitsalltag, sondern auch in der Freizeit mit dem Steineschlagen oder dem Beruf des Steinmetzes beschäftigen möchte, dem kommt das Videospiel "Die Säulen der Erde" nach Ken Follets Bestseller gerade gelegen. Das Spiel wurde in drei "Bücher" zu jeweils sieben Kapiteln aufgeteilt, von denen das erste nun um App-Store für iOS-Geräte verfügbar ist. Die Anforderungen zur Nutzung der App sind dabei ein iPad Air 2 oder ein IPhone 6s und besser.

Gute Nachrichten gibt es allerdings auch für alle, die kein Apple-Gerät zur Verfügung haben: Das dritte "Buch" der Serie wird bald für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erhältlich sein.

Weitere Videospiele, die sich mit der Natursteinbranche beschäftigen, finden Sie hier.

(Veröffentlicht am 12. April 2018)

]]>
news-3400 Thu, 12 Apr 2018 10:07:45 +0200 Familienbetrieb in vierter Generation index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3400&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=68e1d6d70c24e47749765e6cdeca92ab 25-jähriges Jubiläum feiert dieses Jahr die Naturstein Höpcke GmbH. Die Geburtsstunde des familiengeführten Betriebs war allerdings schon 1886. 25-jähriges Jubiläum feiert dieses Jahr die Naturstein Höpcke GmbH, die in Perleberg, Wittenberge und Güstrow einen Sitz hat. Damals schlossen sich die drei Brüder Andreas, Jürgen und Karl-Heinz Höpcke zu einer GmbH zusammen. Die Geburtsstunde des familiengeführten Betriebs war allerdings schon 1886. Damals gründete Karl Höpcke in Perlenberg den Handwerksbetrieb. 1922 übernahm Karl-Wilhelm Höpcke und lieferte mit Pferd und Wagen Grabsteine in die Dörfer. Sein Sohn Erich erlernte ebenfalls das Steinmetzhandwerk und trat 1958 das Erbe seines Vaters an. Erichs Söhne Andreas, Karl-Heinz und Jürgen führen heute in vierter Generation das Unternehmen. Auch die fünfte Generation steht bereits in den Startlöchern: Ein Sohn von Jürgen und einer von Andreas haben bereits eine abgeschlossene Steinmetz-Ausbildung. Heute ist die Firma Höpcke sowohl im Grabsteinverkauf als auch im Bereich Naturstein im Wohnambiente tätig. Treppen, Arbeitsplatten oder Wandverkleidungen aus Granit, Marmor und Keramik gehören zur Produktionspalette.
Mehr dazu lesen Sie hier.

(Veröffentlicht am 12.04.2018)

]]>
news-3399 Wed, 11 Apr 2018 21:03:14 +0200 Neues Natursteinseminar index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3399&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a389c58302c924935da3036c77a01332 Wie man Kunden für den Naturstoff begeistert, darum geht es in einem neuen Seminarmodul, das Detlev Hill mit seinem Informationsdienst Naturstein gestartet hat. Das Angebot eignet sich speziell für Hausmessen und andere Informationsveranstaltungen. Naturstein konkurriert mit immer mehr anderen Werkstoffen. Wie man Kunden für den Naturstoff begeistert, darum geht es in einem neuen Seminarmodul mit einer Dauer von wahlweise 45 Minuten oder einer Stunde, das Detlev Hill mit seinem Informationsdienst Naturstein im Rahmen der Initiative steinkultur.eu gestartet hat. Es ist speziell für Hausmessen sowie Informationsveranstaltungen konzipiert und richtet sich an Endverbraucher oder - entsprechend modifiziert - auch an Architekten. Mit einer Erweiterung kann das Modul auch zu einer rund dreistündigen Schulung für Mitarbeiter im Verkauf eingesetzt werden, um diese für Beratungsgespräche mit Argumenten "pro Naturstein" auszustatten. Die Schulungen sind auch für kleine Unternehmen gedacht. Sie finden in den jeweiligen Unternehmen statt, sodass kein Arbeitsausfall entsteht und die Mitarbeiter nicht extra anreisen müssen.

Weitere Informationen über:
Informationsdienst Naturstein
Dipl.-Ing.(FH) Detlev Hill
Tel. 0651/83443
Email: info@steininfo.de

(12.4.2018)

]]>
news-3398 Wed, 11 Apr 2018 15:25:00 +0200 Neues Dachsystem für Schieferdächer index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3398&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d58835bd50edcaba262eb8fa2597d1d4 Mit einem neuen Dachsystem verbindet die Firma Rathscheck Schiefer aus Mayen ein laut Unternehmen zeitsparendes Verlegsystem mit effizienter Energieerzeugung. Mit einem neuen Dachsystem verbindet die Firma Rathscheck Schiefer aus Mayen ein laut Unternehmen zeitsparendes Verlegsystem mit effizienter Energieerzeugung. Bei der patentierten Systemdeckung werden die Schiefersteine nicht mehr einzeln auf der Unterkonstruktion des Daches befestigt, sondern auf einem Schienen­system aus Trageprofilen und wasserführenden Verbindungselementen. Die Metall-Trageprofile werden quer zu den Sparren montiert. Um den richtigen Abstand und die nötige Stabilität zu gewährleisten, gibt es Verbinder, in deren Edelstahl-Clips die rechteckigen Schieferplatten fixiert werden.

Kostengünstig und zeitsparend
Laut Geschäftsführer Frank Rummel ermögliche diese Technik einen gewaltigen Zeitvorteil bei der Montage. Es werde nur noch ein Drittel der Zeit zum Eindecken benötigt. Außerdem sei weder Spezialwerkzeug, noch eine spezielle Ausbildung notwendig, um das Dach zu decken. Das Montagesystem sei zudem viel kostengünstiger, da fast 50% Material eingespart werde. Das neue System könne ab einer Dachneigung von 25° eingesetzt werden. Angeboten werden die Steinformate 40 x 25 cm, 40 x 30 cm, 40 x 40 cm.
 
Integrierbare Solarmodule
Laut Firma kann man auch monokristalline Solarmodule an beliebigen Stellen im Tragesystem montieren. Die 120 x 40 cm großen Photovoltaik-Paneele sind 5 mm stark und 4,5 kg leicht. Für die Montage sei kein spezieller Eindeckrahmen oder Bohrung nötig. Angeschlossen werden die Paneele durch einfache Steckverbindungen.

Weitere Informationen finden Sie hier.
Außerdem stellt das Unternehmen eine animierte Montage-Anleitung in Form eines Youtube-Videos bereit.

(Veröffentlicht am 11.04.2018)

]]>
news-3397 Wed, 11 Apr 2018 11:07:00 +0200 Das Trennende und Verbindende sichtbar machen index.php?id=4234&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3397&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=14daa13e936fabae79c378282e8ed922 Ein Skulpturenweg unter dem Motto "verbinden//trennen" soll am Regnitz-Radweg entlang des Main-Donau-Kanals entstehen. Die Figuren sollen das Trennende und das Verbindende der Wasserstraße sichtbar machen. Modelle der Skulpturen können seit dem 10. April im Sitzungsgebäude des Landratsamts Bamberg angeschaut werden. Ein Skulpturenweg unter dem Motto "verbinden//trennen" soll am Regnitz-Radweg entlang des Main-Donau-Kanals entstehen. Die Figuren sollen das Trennende und das Verbindende der Wasserstraße sichtbar machen und darstellen, dass der Kanal das Schwarze Meer mit der Nordsee verbindet und zugleich einen massiven Eingriff darstellt, weil er die Landschaft durchtrennt. Hierfür haben die acht Bildhauer Michaela Biet, Adelbert Heil, Angelika Summa, Günther Holder, Petra Lange, Cissy van der Wel, Emanuela Camacci und Bob Budd Entwürfe und Modelle geschaffen.

Künstler und Menschen aus der Region arbeiteten zusammen
Entstanden ist das Projekt, nachdem Dr. Anne Schmitt vom Verein "Flussparadies Franken" die Förderzusage der Oberfrankenstiftung und des Kulturfonds Bayern erhalten und die Bamberger Bildhauerin Rosa Brunner als Kuratorin gewonnen hatte. Brunner lud daraufhin 2017 im Auftrag der Projektgruppe die acht Künstler, die aus Deutschland, Italien, Großbritannien und den Niederlanden kommen, zu einem Symposium ein. Dabei entstanden getreu dem oben genannten Motto, unter Beteiligung der Öffentlichkeit, die Ideen für die einzelnen Skulpturen. Über 500 Menschen nutzen die Chance, die Künstler vor Ort zu besuchen.
Auch Rosa Brunner war schon an einem Skulpturenweg beteiligt. 2014 hatte sie zu den "Flussgesichter-Skulpturen am Auenweg Obermain" beigetragen. Die bereits bestehenden und die geplanten Kunstwerke an den Standorten Bamberg, Eggolsheim, Altendorf, Hirschaid, Pettstadt und Strullendorf sollen eine Verbindung mit weiteren Skulpturenwegen in Bamberg, der Tourismusregion "Fränkische Toskana" und der Kurstadt Bad Staffelstein eingehen. Auf etwa 100 Kilometern gibt es damit eine beachtliche Skulpturenlandschaft.

Modelle betrachten
Seit dem 10. April bis zum 30. Mai können Besucher alle Entwürfe im Sitzungsgebäude des Landratsamts Bamberg betrachten. Der Eintritt ist frei. Ziel der Ausstellung ist, die Bevölkerung für die Idee der Kunstmeile am Kanal zu begeistern und Möglichkeiten zu finden, das Vorhaben zu finanzieren.

Bilder der Modelle und weitere Informationen finden Sie hier.

(Veröffentlicht am 11.04.2018)

]]>

In unserer "DNSA-Datenbank" finden Sie Details zu fast 5.000 Natursteinen. Dazu gibt es für die richtige Reinigung, Pflege und Verlegung jeder Materialvariante Empfehlungen der Firmen Akemi, Hermann Otto, Lithofin, Mapei, und Möller.

Web 2.0

Wörterbuch