Seit 35 Jahren berät und bedient Steinmetz- und Steinbildhauermeister Stefan Lutterbeck Trauernde in und um Everswinkel. Auch als Obermeister der Innung Münster und Ausbilder lebt er seinen Traumberuf.

2016 gab es in Deutschland 5.100 Steinmetzbetriebe mit rund 11.000 Mitarbeitern. Das steht im aktuellen Geschäftsbericht des Bundesverbands Deutscher Steinmetze (BIV).

Bei einem Seminar zum Thema "Friedhof/Grabmal" am 10. und 11. November in Kassel geht es v.a. die Vermittlung von Hintergrundinformationen zu den rechtlichen Gegebenheiten am Friedhof sowie zum Umgang mit neuen Friedhofskonzepten und damit verbundenen Chancen und Risiken.

In Landshut veranstaltete der Landesverband Bayerischer Steinmetze am 1. Juli seine diesjährige Mitgliederversammlung. Die Teilnehmer diskutierten über Grabmalausstellungen, Messeauftritte von Steinmetzen und Ausbildungsfragen.

Die Innung Hessen-Mitte veranstaltet vom 25. bis 28. August ihr 14. Steinmetzsymposium. Am 27. August findet die Freisprechung der Junggesellinnen und -gesellen statt.

Bereits zum 24. Mal fand in Wunsiedel das internationale Bildhauersymposium "Kunst in Stein" statt. Sieben Teilnehmer aus dem In- und Ausland gestalteten Skulpturen nach eigenen Entwürfen.

Das Handwerk und speziell das Steinmetz- und Bildhauerhandwerk trauern um Thomas Erdmann, der am Sonntag verstorben ist.

Vor dem Amt für Informationstechnik in Kiel wurde eine mehr als drei Meter hohe Bronzeplastik gestohlen.

König/Schmieder zeigte auf den Fachtagen 2017 neue und bewährte "Helfer" für Steinmetzbetriebe. Zu unserem Erstbericht im Juniheft stellen wir hier wesentliche Neuheiten und Weiterentwicklungen im Detail vor.

 

Das Steinmetzhandwerk ist aktuell nicht nur mit einer Grabmalausstellung auf der IGA in Berlin vertreten, sondern auch auf vier (Landes-)Gartenschauen, die parallel in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Thüringen stattfinden.

Naturstein aus dem deutschsprachigen Raum ist Gegenstand einer Sonderschau auf der nächsten Stone+tec. In mehreren Artikeln stellen wir die Firmen vor, die sich an der Ausstellung beteiligen. Im vierten Teil unserer Reihe geht es um die GS Schenk GmbH mit Sitz in Fürth.

Was prägt das Individuum, was bestimmt sein Handeln? Zu dieser Leitfrage haben die Kuratoren des Kolumba Museums in Köln eine Ausstellung mit Werken vom 6. bis 21. Jahrhundert zusammengestellt, darunter die "Vier Gekrönten", eine Skulptur aus dem 15. Jahrhundert.

In Maxdorf wurde der zweite Teil einer Skulpturenallee eingeweiht. Neben Sandstein-Skulpturen von Mathias Nikolaus und Karl-Heinz Deutsch zeigten zwei weitere Künstler ihre Arbeiten: Siegfried Keller aus Harthausen und Sophie Lopez aus dem französischen La Forêt de Tesse, die seit dem Wettbewerb eine enge Freundschaft verbindet.

Beim 12. Internationalen Symposion "Steine ohne Grenzen" gestalten Bildhauer aus dem In- und Ausland fünf Kunstgärten in Berlin-Marzahn.

Am 12. Juni fand die Preisverleihung zum Grabmalwettbewerb auf der IGA in Berlin statt. Die Steinmetze erhielten insgesamt 50 Medaillen: 10 x Gold sowie 19 x Silber und 21 x Bronze.

Im Herbst findet die dritte Auflage des Internet-Marketing-Tags im Handwerk statt. Die Veranstaltung bekommt ein anderes Format als in den Vorjahren.

Die Steinmetze Archie Stoke-Faiers aus Großbritannien und Robert Moser aus Österreich haben an der Landesberufsschule Wals (Österreich) gemeinsam für die Berufsweltmeisterschaft WorldSkills trainiert.

Bereits fünf Monate vor der Eröffnung ist die Ausstellungsfläche der internationalen Messe Marmomac (27. bis 30. September in Verona) bereits ausgebucht.

Die freiwillige Marketingpauschale von jährlich 100 Euro pro Betrieb wird vom Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) auch für die Jahre 2018 bis 2020 erhoben. Das beschlossen die 46 Delegierten der Landesverbände einstimmig auf ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung am 8. und 9. Juni in Erfurt.

Das Deutsche Archäologische Institut leistet Kulturhilfe in Jordanien und bildet im Land Steinmetze aus.

Am 25. Mai verstarb Steinmetzmeister Karl Kramer im Alter von 95 Jahren.

Am 10. Mai ist der Steinmetz- und Steinbildhauermeister Karl-Heinz Schiecke aus Sömmerda im Alter von 80 Jahren verstorben. Er hatte einen wichtigen Tätigkeitsschwerpunkt in der Restaurierung und gehörte zugleich zu den prägenden Mitstreitern der ostdeutschen Steinmetzbranche.

Das Natursteinwerk Rechtglaub-Wolf in Lübeck firmiert ab dem 1. Juni 2017 als "natur­steinwolf GmbH & Co. KG – die natursteinmanufaktur".

Die Gemeinde Bad Bayersoien und Steinbildhauer Ulrich Mosandl von der Firma Stein und Grafik veranstalten vom 15. – 18. Juni ein Bildhauersymposium.

50 Jahre Gestaltungswettbewerb Grabzeichen feierte am 30. März der Landesinnungsverband Baden-Württemberg im Stuttgarter Hospitalhof.

Zwei Hauptpreise und einen Sonderpreis vergab die Jury am 4. Mai bei der festlichen Abschlussveranstaltung zum bundesweit erstmals ausgelobten Wett­bewerb "Neue Wege auf dem Friedhof!" in Berlin.

Am 22. April besuchten knapp 40 Delegierte, Mitglieder und Gäste die Delegiertenversammlung des Landesinnungsverbandes Hessen in Bischoffen-Niederweidbach.

Im Bildungszentrum in Ingolstadt haben Lehrlinge am 16. Mai "Meilensteine" präsentiert. Die Azubis im zweiten Lehrjahr haben die Arbeiten zuerst selbst entworfen und anschließend während der überbetrieblichen Unterweisung gefertigt.

Steinmetzmeister Jochen Bollerhey aus Schauenburg-Breitenbach wurde auf der Jahreshauptversammlung der Steinmetz- und Bildhauer-Innung Hessen-Nord als Obermeister wiedergewählt.

Auf der Internationalen Gartenausstellung (IGA) 2017 in Berlin gibt es für viele v.a. zwei wirkliche Hingucker: die Seilbahn, die das gesamte Terrain überspannt, und den Ausstellungsteil "Grabgestaltung und Denkmal".

Auf der Mitgliederversammlung der Bildhauer- und Steinmetz-Innung Ulm verlieh Obermeisterin Sylke Lambert Steinmetz- und Stein­bildhauermeis­ter Hans-Dieter Lambert den Goldenen Meis­terbrief.

Die Zeitschrift "Cicero" will einen längeren Artikel über gelungene Integration von Flüchtlingen in Handwerksbetrieben schreiben. Auch das Steinmetzhandwerk kann diese Plattform nutzen.

Für das niedersächsische Steinmetzhandwerk endet eine Ära: Helmut Steinbach aus dem friesischen Varel, der den Landesverband seit 2003 führte, hat sich als Landesinnungsmeister in den Ruhestand verabschiedet.

Neue Treppenstufen und neue Schrifttafeln aus Sandstein zieren seit 29. April das Kloster Altenberg. Elf Auszubildende, Gesellen und Meister haben sie im Zuge von Restaurierungsarbeiten während eines Symposiums der Innung Hessen-Mitte gefertigt.

Außenminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel hat Anfang Mai die Wiesenkirche in Soest besucht und sich in der Steinbearbeitung versucht.

Der WDR hat gerade eine virtuelle Besichtigung des Kölner Doms in 360° ins Netz gestellt.

An der Aschaffenburger Steinmetzschule wird am 28. April eine Ausstellung eröffnet. Gezeigt werden Arbeiten, die Steinmetzmeisterschüler zum Thema "Tempus fugit – Die Zeit vergeht … flieht … eilt!" gefertigt haben.

Im März fand das Frühjahrstreffen des Erfa-Kreises Nord der Steinmetzen in Bad Emstal statt.

Am 1. April verstarb Ferdinand Stang, geb. 1937, Inhaber der Ferdinand Stang GmbH in Frankfurt am Main.

Beim Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) ist die gewerbespezifische Informationstransferstelle neu besetzt. Sebastian Jost hat die Nachfolge von Gudrun Zado angetreten.