Das Vergaberecht hält öffentliche Auftraggeber dazu an, bei der Beschaffung von Bau-, Liefer- und Dienstleistungen grundsätzlich auf Wirtschaftlichkeit zu achten. "Es gibt Spielräume bei den Zuschlagskriterien, die über den reinen Preisvergleich hinausgehen", sagt Katja Gnittke, die bei der Berliner Kanzlei WMRC als Fachanwältin für Vergaberecht tätig ist.

Infolge der anhaltenden Verbreitung des Coronavirus kommt es auch bei zahlreichen Handwerksbetrieben und ihren Lieferanten sowohl zu angeordneten Betriebsschließungen als auch zu Materialengpässen. Welche Ansprüche haben Handwerksbetriebe gegenüber ihren Lieferanten und welche Pflichten gegenüber ihren Kunden?

 

Aufgrund der Änderungen im Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz bezüglich der Kostensätze für Gerichtssachverständige bietet der Bundesverband Deutscher Steinmetze zu dem Thema eine Zoom-Onlinekonferenz am 16.04.2021 an.

 

Der Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) veranstaltet am 5. März 2021 von 13 bis 16:30 Uhr das Steinmetzseminar „Bau“ im Online-Format für Steinmetze, Fachplaner, Sachverständige sowie für Beschäftigte am Bau tätiger Gewerke und der öffentlichen Hand.

 

Eine Witwe aus Hannover beschwerte sich bei einem Steinmetzbetrieb, dass die Schrift auf dem Urnengrab ihres Mannes nach zwei Jahren schon stark verblasst wäre und bat um kulante Erneuerung bzw. Nachbesserung.

Aufgrund der Corona-Krise kommt es vermehrt zu Fällen eines Leistungsausfalls oder Leistungsverzugs. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hat ein Informationsblatt zusammengestellt, das über die Rechtslage bei unterschiedlichen Sachverhalten aufklärt.

2020 sollen sich die Vorgaben beim Vergaberecht öffentlicher Aufträge nicht mehr nur am Preis, sondern auch an sozialen und ökologischen Kriterien orientieren.

Das Institut für Baustoffprüfung und Fussbodenforschung (IBF) und der Bundesverband Estrich und Belag e.V. (BEB) laden zum 20. Internationalen Sachverständigentreffen am 8. und 9. November nach Schweinfurt ein.

Prof. Dr. Gerd Merke gibt einen Überblick über die Rechtslage und Tipps für den Umgang mit Urheberrecht und Designschutz.

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Fachzeitschrift Naturstein ein Bauseminar in Kassel mit insgesamt 76 Teilnehmenden.

Am 24. und 25. März trafen sich Fliesen-, Estrich- und Natursteinleger zum ersten Frühjahrsseminar 2017 des euroFEN Sachverständigenkreises auf Schloss Raesfeld.

Am 4. April 2017 informieren IT-Spezialisten über das Thema "Im Visier: Cyber-Attacken und Handwerksbetriebe".

Am 7. April ist die Seminarreihe "Auf der sicheren Seite mit modernen Bodenbelägen und Parkett" gestartet. Sie ist Teil des Qualifizierungsprogramms "Zert-Fliese" vom Fachverband Fliesen und Naturstein.

Für Kurzentschlossene: Am 23. Januar findet in Kassel das 11. Bauseminar der Fachzeitschrift Naturstein statt. Es sind noch Restplätze frei! Auf dem Programm stehen u.a. Vorträge über Kalkulation, die Beurteilung von Schadensfällen, rechtliche Hinweise und das Informationsangebot der Naturstein-Redaktion im Netz.

Der VDNV hat mit einer offiziellen Stellungnahme auf mehrere Artikel zum Thema "Grabmale und Kinderarbeit" reagiert. Eine Antwort darauf liegt bereits vor.

Ab Januar 2015 darf die Asche eines Verstorbenen in Bremen unter bestimmten Bedingungen auch in privaten Gärten verstreut werden.