Der Bundesverband Deutscher Steinmetze informiert in seinem Newsletter 2/2020 über das Hilfsprogramm der Bundesregierung, das die Ausbildungsbereitschaft in der Corona-Pandemie fördern und bedrohte Ausbildungsverhältnisse sichern soll.

 

Die Bamberger Künstlerin Rosa Brunner veranstaltet im August 2020 Workshops in Eltmann und Kirchaich.

 

Beim Berufsbildungswerk des Steinmetz- und Bildhauerhandwerks e.V. kann das Pixi-Buch "Unser Freund ist Steinmetz" bestellt werden.

Die Schweizer Natursteinverbände ringen um einen gemeinsamen Schulstandort. Zur Debatte stehen die bisherigen Standorte in St. Gallen, Bern und Dagmersellen.

Am 10. Juni 2020 überreichte Benjamin Bück der Stadt Wetzlar feierlich sein Gesellenstück. Der Wappenstein aus rotem REMLINGER HARTSANDSTEIN ziert den Eingangsbereich des Rathauses.

Viele Handwerksbetriebe wollen auch in der Corona-Krise Auszubildende gewinnen. Mit neuen Motiv-Angeboten unterstützt die Imagekampagne des Handwerks Betriebe jetzt dabei, ihre Ausbildungsbereitschaft und ihre Ausbildungsangebote zu kommunizieren.

 

Seine 22. Sachverständigentage plant derzeit der Fachverband Fliesen und Naturstein im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (FFN). »Wir hoffen sehr, dass sich die Situation bis zum November stabilisiert hat und wir unsere Tagung mit Ausstellung in gewohnter Form am 3. und 4. November 2020 in Fulda durchführen können«, so die Veranstalter.

"Der GRIMM" von Prof. Dr. Wolf-Dieter Grimm ist nach wie vor die Bibel für die deutsche Natur­steinbranche und seit 2018 wieder zu haben.

Coronabedingt verspätet, aber erfolgreich schlossen Teilnehmer aus ganz Deutschland den jüngsten Kurs zum »Restaurator/in im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk« am Europäische Fortbildungszentrum für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk (EFBZ) in Wunsiedel ab.

Ihr Unternehmen engagiert sich außergewöhnlich in Sachen Ausbildung? Sie fördern Ihre Auszubildenden überdurchschnittlich, gehen neue, kreative Wege oder geben Jugendlichen eine Chance, die besondere Förderung brauchen? Dann bewerben Sie sich!

 

Benjamin Rumpel, Firma Rumpelkönig aus Stralsund, konnte trotz der Einschränkungen durch die Pandemie im April 2020 seine Meisterprüfung erfolgreich ablegen. Sein Meisterstück ist ein Oloid aus OBERDORLA MUSCHELKALK.

Im Herbst bietet der Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) wieder einen Vorbereitungslehrgang zu Sachverständigenprüfung an. Die Anmeldeschluss ist der 1. September 2020.

Immer mehr Betriebe gehen infolge der Corona-Pandemie in Kurzarbeit. Für Auszubildende gelten Sonderregeln. Der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) fordert mehr finanzielle Unterstützung für Ausbildungsbetriebe. In Sachsen und Thüringen gibt es bereits Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung.

In Folge der Corona-Pandemie wurde das Europäische Stein-Festival abgesagt. Es hätte vom 15. bis 17. Mai in Freiburg/Brsg. stattfinden sollen.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz vergibt wieder 10 Stipendien zur Fortbildung „Restaurator/in im Handwerk“. Bewerbungsschluss ist der 30. September.

 

Anfang März veranstaltete das Steinzentrum Wunsiedel seinen Kurs „Steinmetz/-in in der Denkmalpflege“. Die Teilnehmer kamen aus ganz Deutschland, viele auf Empfehlungen früherer Absolventen. Die Fortbildung wird nach bundeseinheitlichem Lehrplan unterrichtet.

Das Ehepaar Veronika und Raphael Miehling führen als Partner der IHK-Akademie Nürnberg die Vorbereitungslehrgänge zum Industriemeister Naturwerkstein durch. Der nächste Kurs startet im September 2020. Anmeldungen sind bis zum 31. Juli 2020 möglich.

An der Messe Öko Bauen & Sanieren, die vom 28. Februar bis 1. März in Trier stattfand, nahmen neun Betriebe der Innung Trier als Aussteller teil. Rund 8.000 Besucher informierten sich auf der Leistungsschau für das Handwerk aus der Region über die Produkte und Dienstleistungen von 140 Ausstellern.

In seinem jüngsten Newsletter teilt der Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) mit, dass in Ingolstadt und Königslutter vorerst keine ÜLU-Kurse stattfinden. Auch Wunsiedel habe den Unterricht abgesagt.

Für Lehrlinge im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk dient das Berichtsheft als schriftlicher Ausbildungsnachweis und als solches ist es Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung.

Das Berufsbildungswerk des Steinmetz- und Bildhauerhandwerks e. V. (bbw) ist eine gemeinsame Einrichtung der Tarifvertragsparteien Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) und Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) als eingetragener Verein für gemeinnützige Zwecke. Doch was macht das bbw eigentlich?

Vom 23. bis 24. März veranstaltet das Steinzentrum Wunsiedel den beliebten Kurs "Schriftfreuden". Angeleitet von Steinmetzmeisterin Barbara Oppenrieder lernen die Teilnehmer verschiedene Möglichkeiten der Schriftgestaltung.

Am 3. Dezember 2019 hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Verordnung "Geprüfte/r Restaurator/in im Handwerk" erlassen. Die neue Prüfungsverordnung gilt u.a. für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk.

Der Bundesverband Treppen- und Geländerbau e.V. veranstaltet am 7. März ein Praxisseminar zum Thema Treppenaufmaß.

Der Kindergarten St. Sebastian aus Waldershof besuchte im Dezember 2019 das Europäische Fortbildungszentrum für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk in Wunsiedel. Neben den vier Erzieherinnen interessierten sich 18 Kindergartenkinder zwischen drei und sechs Jahren für den Beruf des Steinmetzen. 

Der Rückgang der Lehrlingszahlen und die mangelnde Bereitschaft zur Ausbildung veranlassten die Innungen Coesfeld und Gelsenkirchen u.d. Vest Recklinghausen zu einer Stellungnahme an Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV). Die Innungen, die rund 50 Mitgliedsfirmen vertreten, sehen eine Überforderung der Auszubildenden und Betriebe und formulieren Verbesserungsvorschläge. 

Vom 15. bis 17. Mai 2020 findet das Europäische Stein-Festival in Freiburg/Brsg. statt. Erwartet werden über 130 junge Steinmetzinnen und Steinmetze sowie Steinbildhauer/innen aus aller Welt, die vor einem großen Publikum ihr Können und ihre Kreativität präsentieren.

Am 1. Februar 2020 findet in Kassel das 15. Bauseminar der Fachzeitschrift Naturstein statt. Im Fokus steht das Thema "Aufmaßsysteme". Vier Firmen stellen ihre Produkte vor. Außerdem erfahren die Teilnehmer, wie sie Naturstein schadensfrei verbauen. Organisator Harald Zahn spricht über Schäden an Küchenarbeitsplatten und Jörg Otto informiert über das Portal Plattenplaner.de. 

Das Steinzentrum im österreichischen Hallein lädt interessierte Steinmetze zu den Bildungstagen 2020 vom 5. bis 7. März 2020 ein. Neben einem Besuch der Denkmalpflege-Messe Monumento, die zeitgleich stattfindet, stehen interessante Fachvorträge auf dem Programm.

Am 29. und 30. November 2019 trafen sich die Obermeister des Landesinnungsverbands Hessen in Hohenstein, um insbesondere über die Veränderungen in der Berufsausbildung für Steinmetze zu sprechen. Nachdem das Bildungszentrum in Mainz geschlossen wurde, müssen die hessischen Steinmetze ihre Auszubildenden nun zur überbetrieblichen Unterweisung nach Wunsiedel oder Königslutter schicken.

Zum 14. Mal fand am 9. Dezember in Berlin die jährliche Ehrung der bundesbesten IHK-Auszubildenden statt. Tom Brocks wurde als jahrgangsbester Naturwerksteinmechaniker geehrt.

Am 13. Januar 2020 startet die Winterakademie 2020 des gemeinnützigen Fördervereins des Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks e.V. in Demitz-Thumitz. Fachleute geben praxisnahe Seminare u.a. zu den Themen Aufmaß nach DIN 18332, Blei-Intarsienschrift, Ornamentik, Gartengestaltung und Arbeitsrecht.

Seit Beginn des Schuljahres 2019/20 arbeiteten 87 Schülerinnen und Schüler der Münchner Kunsthandwerker-Schulen an Andachtsbildern für den Wettbewerb "TOUCH ME! Andachtsbild 2020". Diese Veranstaltung wurde in den jährlich stattfindenden, schuleigenen Wettbewerb "HOLZSTEINGOLD" integriert.

Am 12. und 13. Dezember findet im Europäischen Fortbildungszentrum für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk in Wunsiedel ein Kurs zum Thema "Steine erkennen und verstehen" statt.

 

Am 6. und 7. Februar 2020 präsentiert Akemi in einem Seminar seine Neuheiten aus den Bereichen Kleben und Imprägnieren. Außerdem stellt der Bauchemie-Experte sein Farbpastensystem sowie natursteinverträgliche Dichtstoffe vor. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.

Die ersten Herbstseminare 2019 des euroFen auf Schloss Raesfeld beschäftigten sich mit den Themen Schimmel, Rutschhemmung und den Nassbereich.

Am 8. und 9. November fanden die Berufswettbewerbe "Die gute Form" und "Profis leisten was" (PLW) statt. Die Jury freut sich über das hohe Niveau der Gesellenstücke. 14 junge Steinmetze/-innen und Steinbildhauer/-innen konnten eine Auszeichnung entgegennehmen.

Gleich neun Natursteinunternehmer profitierten am 7. und 8. November vom „HelfRecht-Inspirationsforum - Praktikertage“ im HelfRecht-Unternehmenszentrum in Bad Alexandersbad. Zu den Referenten zählte auch Reinhold Messner, der zum Thema Risikomanagement vortrug.

Der LIV Baden-Württemberg hat junge Meister vom 16. bis 19. Oktober zu einer Exkursion nach Südtirol eingeladen. Neben zwei Steinbrüchen besuchten die 16 Teilnehmer örtliche Firmen sowie die Berufsfachschule für Steinbearbeitung in Laas. Im Zentrum der Reise stand jedoch der Austausch untereinander.

Den Berufsinformationstag an der Realschule in Kösching bei Ingolstadt nutzte die Lindner Steinmetz GmbH als Gelegenheit, für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk zu werben.