Vom 24. bis 26. Juni lud die Bernhardt Natursteine GmbH & Co. KG zur Hausmesse an ihrem Sitz in Angelburg/Lixfeld.

Über sein breites Angebot an Tranchen in allen gängigen Materialien und Stärken informierte das Steinwerk Tringenstein vom 24. bis 26. Juni auf einer Hausmesse.

Das Steinwerk Tringenstein lädt vom 24. bis 26. Juni zur Hausmesse nach Siegbach-Tringenstein ein.

Die aus Thüringen stammende und seit vier Jahren in der Schweiz lebende Graveurmeisterin Peggy Kaufmann bietet Grabmalbetrieben die Anfertigung von Steinradierungen an.

In vierter Generation führen Frank und Doris Knipp die 1919 von Anton Knipp gegründete Natursteinmanufaktur A. Knipp Natursteine in Koblenz-Güls. Unser Porträt folgt in der Juli-Ausgabe.

Die Steinmetzinnung Hessen-Mitte präsentierte das Steinmetz-Handwerk auf dem Hessentag in Herborn vom 20. bis 23. Mai mit einer Lebenden Werkstatt, Informationen rund um die Ausbildung sowie Auskünften über alle Tätigkeitsbereiche von Grabmal bis Bau.

 

Die Thüringer Landesregierung plant in einem geänderten Bestattungsgesetz, die Zulassung von Bestattungswäldern deutlich zu erleichtern. Der BIV hat zu diesem Thema eine Pressemeldung verfasst.

Auf dem Hauptfriedhof in Freiburg wurde Anfang Mai eine Dauerausstellung mit Gräbern eröffnet, die mit Elementen des örtlichen Münsters gestaltet sind.

Das Lübecker Natur­steinwerk Rechtglaub-Wolf hat in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Architekten und Designer Daniel Schnettka eine Design­linie für Grabmale entwickelt.

Begleitend zur Sonderausstellung "Einer geht noch. Cartoons und Karikaturen auf Leben und Tod" im Museum für Sepulkralkultur, die ab 6. Juni zu einer Wanderausstellung umgewandelt wird, ist ein Katalog erschienen.

Am 9. April traf sich die Steinmetzinnung Hessen-Mitte in Ronneburg-Hüttengesäß zur ersten Mitgliederversammlung nach der Innungsfusion mit dem Bezirk Main-Kinzig.

In Oettingen (Bayern) wurde eine Frau zwischen zwei Grabsteinen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Auf der jährlichen Mitgliederversammlung der Bildhauer- und Steinmetz-Innung Ulm/Alb-Donaukreis am 23. April wurde die Ulmer Steinmetz- und Steinbildhauermeisterin Sylke Lambert zur Obermeisterin gewählt.

Im Rahmen einer Frühjahrs-Hausmesse vom 15. bis 17. April hat Max Böse Natursteine in Kindelbrück bei Erfurt ein weiteres Grabmalzentrum eröffnet.

Konstruktiv und effektiv war das gestrige Planungstreffen der Initiatoren, Kooperations- und Medienpartner des Wettbewerbs "Neue Wege auf dem Friedhof!" in Bonn.

Die Industriemeisterin Naturstein Franziska Franke von Franke Naturstein in Rott am Inn darf zwei Ausstellungsflächen auf der Landesgartenschau in Bayreuth mit eigenen Entwürfen bestücken.

Der Deutsche Naturwerkstein-Verband (DNV) und der Verein Fair Stone veranstalteten am 8. Februar ein Pressegespräch beim Bundesverband Baustoffe – Steine und Erden (BBS) in Berlin. Man wünscht sich für Importprodukte aus Schwellenländern klare und einheitliche Kontrollregeln.

Am 3. April verstarb Hans-Walter Kessler, Steinbildhauermeis­ter aus Schwelm, im Alter von 67 Jahren.

Am 18. Februar fand die Jahresmitgliederversammlung des Landesinnungsverbands der Thüringer Steinmetze in Erfurt mit rund 30 Innungsbetrieben statt.

Der Grabmal-TED 2016 wurde abgesagt, weil zu wenige Betriebe ihre Grabmalentwürfe eingereicht haben.

"Leben ist Vielfalt – Sterben auch!?" lautet das Motto der diesjährigen Messe "Leben und Tod" am 29. und 30. April 2016 in Bremen.

Am 19. und 20. Februar veranstaltete der LIV Hessen in Bad Soden-Salmünster nach mehreren Jahren wieder ein Steinmetz-Seminar.

Der Verband deutscher Natur­steinverarbeiter (VDNV) traf sich am 26. Februar zu seiner Jahreshauptversammlung in Karlsruhe. Dort wurde er in "Verband für Gedenkkultur e.V." (VfG) umbenannt.

Die Steinbildhauerin Christine Jasmin Niederndorfer verstarb am 7. März 2016 nach einer Krebserkrankung im Alter von 47 Jahren.

Auf einer Aftershow-Party auf der Berlinale in Berlin wurden Modelle aus der neuen Grabstein-Kollektion von Rokstyle präsentiert.

Ausgewählte Exponate aus der Ausstellung "Einer geht noch - Cartoons und Karikaturen auf Leben und Tod" gibt es hier zu sehen (Teil 5 von 5).

Beim Grabmal-TED können Internetnutzer wieder die beliebtesten Grabmale wählen. Die Aktion startet am 4. April. Die Anmeldephase läuft.

Ausgewählte Exponate aus der Ausstellung "Einer geht noch - Cartoons und Karikaturen auf Leben und Tod" gibt es hier zu sehen (Teil 4 von 5).

Ausgewählte Exponate aus der Ausstellung "Einer geht noch - Cartoons und Karikaturen auf Leben und Tod" gibt es hier zu sehen (Teil 3 von 5).

Ausgewählte Exponate aus der Ausstellung "Einer geht noch - Cartoons und Karikaturen auf Leben und Tod" gibt es hier zu sehen (Teil 2 von 5).

Ausgewählte Exponate aus der Ausstellung "Einer geht noch - Cartoons und Karikaturen auf Leben und Tod" gibt es hier zu sehen (Teil 1 von 5).

Noch bis 5. Juni ist die Ausstellung "Einer geht noch - Cartoons und Karikaturen auf Leben und Tod" im Museum für Sepulkralkultur in Kassel zu sehen.

Sinkende Zahlen im Grabmalbereich und steigende Umsätze im Bau- und Innenausbau waren u.a. Gegenstand des Kalkulationsseminars des LIV Baden-Württemberg am 28. Januar in Heilbronn.

Am 13. April 2017 eröffnet in Berlin die IGA. In einem Wettbewerb werden Grabmale ermittelt, die auf der Gartenschau gezeigt werden.

Zum bundesweiten Verkaufsstart präsentiert sich "Rokstyle", das laut eigenen Angaben erste Fashionlabel für Grabsteine, während der Berlinale in Berlin.

Der Deutsche Naturwerkstein-Verband und Fair Stone e.V. laden am 8. Feb­ruar in Berlin zu einem Pressegespräch über die Zukunft des Werkstoffs Naturstein und Probleme, die sich im Zusammenhang mit Natursteinimporten aus Asien ergeben, ein.

 

Die nächste Ausgabe der Stone+tec findet 2018 statt. Das haben die ideellen Träger der Messe, der Fachbeirat sowie der Veranstalter NürnbergMesse GmbH gemeinsam beschlossen.

Der Bundesverband Deutscher Steinmetze positioniert sich in einer groß angelegten Aktion gegen den Plan der Thüringer Landesregierung, in einem geänderten Bestattungsgesetz die Zulassung von Bestattungswäldern deutlich zu erleichtern.

Steinmetzmeister Richard Flohr-Swann aus Erftstadt setzt sich dafür ein, dass Gräber nach Ablauf der Ruhefrist nicht zwangsweise abgeräumt werden.

Steinbildhauermeister Henner Gräf aus Sprockhövel erhielt 2015 den Bestattungen.de-Award in zwei Kategorien.