Am 1. und 2. November begehen viele Christen Allerheiligen und Allerseelen.

Die Firma Uwe Petry Feine Steine mit Sitz im saarländischen Schmelz hat sich auf exklusive Fertigungsarbeiten aus Naturstein spezialisiert. Dazu zählt jetzt auch der Elektrokamin Kalfire E-One.

Bei der Restaurierung der Pietà Bandini von Michelangelo im Museo dell’Opera del Duomo in Florenz wurden bislang unbekannte Details entdeckt, darunter Werkzeugspuren des Bildhauers.

Am 11. Oktober 2020 geben Restauratoren und Restauratorinnen aus ganz Europa seltene Einblicke in ihre Arbeitswelt. Erstmals gibt es neben Besuchen vor Ort auch ein digitales Angebot.

Die Guard KG mit Sitz in Wiesbaden nutzte die Corona-Pandemie für eine umfassende Reinigung der Wände und Treppen im Südturm des Kölner Doms.

Die Messe BAU findet wegen Corona nicht wie ursprünglich geplant als klassische Präsenzmesse vom 11. bis 16. Januar 2021 in München statt, sondern vom 13. bis 15. Januar 2021 als „hybrides Format“, wie die Messe München mitteilt.

Ron David Klöppel und Hermann-Josef Weuthen führen gemeinsam die Heribert Ecken OHG direkt am Friedhof Hassels in Düsseldorf. Dort halten sie eine vielfältige Ausstellung vor.

Das heidnische Samhain-Fest und Halloween fallen auf den 31. Oktober.

Die wegen der Corona-Pandemie vom 30. September bis 2. Oktober 2020 erstmals nur digital veranstaltete Messe Marmomac verzeichnete laut Messeveranstalterin Veronafiere 210 teilnehmende Unternehmen, darunter 111 internationale Firmen aus 22 Ländern.

Der italienische Maschinenhersteller präsentiert sich mit einem neuen Logo und einer neuen Organisation in Deutschland.

Neben der Hauptbaustelle am Hauptturm wird die Fachleute der Ulmer Bauhütte in den nächsten Jahren der Nordturm des Münsters beschäftigen.

Seine Türme sind in der Rheinebene kilometerweit zu sehen. Als Hauptwerk romanischer Baukunst in Deutschland ist er seit 1981 Welterbe der UNESCO. Der Speyerer Dom hat mit Hedwig Drabik seit März 2019 eine junge Dombaumeisterin.

Am 20. März nahmen die Kultusminister die Friedhofskultur in Deutschland ins bundesweite Kulturerbe-Verzeichnis auf. Die wichtigsten Friedhöfe wurden am 18. September als "Kulturräume des immateriellen Erbes Friedhofskultur" gekennzeichnet, so auch der Ohlsdorfer Friedhof.

Der "Tag der Toten" in Mexiko gehört zu den farbenprächtigsten und kuriosesten Totengedenktagen.

In Bamberg ist ein Werkkatalog über Naturstein-Skulpturen der Bildhauerin Rosa Brunner erschienen.

In der Würzburger Residenz wurden zwei lange verschollene, überlebensgroße Sandsteinfiguren der Balustrade wiederentdeckt.

Friedhöfe dienen in erster Linie als Bestattungsort, erfüllen aber zahlreiche weitere Funktionen. Unter anderem ihr ökologischer, sozialer, kultureller und historischer Wert spiegelt sich in der Finanzierung meist nur unzureichend wieder. Gebühren stehen hierbei zu sehr im Mittelpunkt.

Wir nehmen Sie mit auf eine kleine Zeitreise als 1946 die erste Ausgabe der Zeitschrift DER NATURSTEIN erschien.

 

Die geplante Juniorenreise nach Vigo in Spanien musste der DNV aufgrund der Pandemie absagen. Stattdessen geht es nun vom 22. bis zum 24. Oktober 2020 nach Thüringen zur Besichtigung verschiedener Naturwerkstein-Fachbetriebe.

Seinen 70. Geburtstag feierte am 19. Juni Holger Rode, Ehren-Landesinnungsmeister Hessen und Ehren-Obermeister der Steinmetz- und Bildhauer-Innung Hessen-Nord.

Zum diesjährigen Tag des Friedhofs am 20. September 2020 verkündete die Stiftung Deutsche Bestattungskultur den Relaunch der Projektseite www.friedhof2030.de.

 

QUARZITE NERA heißt das neueste Material von Antolini.

Gemeinschaftsgrabanlagen zählen zu den wichtigsten Trends aktueller Friedhofs- und Bestattungskultur.

Die Größe des Bades spielt für die Mehrheit der Deutschen keine besondere Rolle. Wert legen sie allerdings auf Design und Entspannung.

Trotz Corona soll der Tag der Steine in der Stadt auch in diesem Jahr wieder stattfinden. Termin ist Samstag, der 10. Oktober.

Im Rahmen seines Kultursponsorings setzt sich der Reinigungsspezialist Kärcher aus Winnenden seit 40 Jahren für den Erhalt historischer Monumente und Gebäude ein. Jüngstes Beispiel der inzwischen über 140 restauratorischen Projekte ist die Hufeisentreppe am Schloss Fontainebleau bei Paris, die noch bis 2021 saniert wird.

Gesucht werden für den digital award handwerk 2020 wieder Handwerksunternehmen, die sich der Bedeutung der Digitalisierung für die eigene Wettbewerbs- bzw. Zukunftsfähigkeit absolut bewusst sind und deshalb konkrete Erfolgserlebnisse in Sachen Digitalisierung vorweisen können!

 

Mit dem Band 4 des Großen Lexikons der Bestattungs- und Friedhofskultur legt die Autorengruppe um den Beirat für Grundlagenforschung der Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal den letzten Band dieses fünfbändigen Werkes vor.

In diesem Jahr findet erstmals am 02. Oktober 2020 eine gemeinsame Hausmesse von Weha und Burkhardt-Löffler in Bayreuth statt.

 

Im Oktober 2020 wird das Buch „Zusammen-Spiel. 2000 – 2020. Die Kulturstadt Aschaffenburg und ihre Steinmetz-Meisterschule“ erscheinen. Hierin soll es eine Rückschau geben auf die mit viel Herzblut gestalteten Meisterstücke. Von den über 200 Objekten sollen die 20 besten ausgewählt werden, analog sowie online.

 

In der unterfränkischen Kreisstadt Haßfurt erfolgt eine Teilerneuerung der 130 Jahre alten, historischen Flutbrücke über den Main. Dazu gehört unter anderem die Restaurierung des Sandsteingemäuers.

Laut einer jährlich durchgeführten Umfrage der RAL Gütegemeinschaft Feuerbestattungsanlagen e.V. wurden im Jahr 2019 in Deutschland 75 Prozent der Verstorbenen eingeäschert.

Wie könnten in der Zukunft Grabanlagen aussehen? Wie würde die nachfolgende Generation ein Grabfeld gestalten? Welche Materialien, Formen, Bilder oder Symbole würden sie verwenden? Um diese und andere Fragen geht es den Initiatoren des Wettbewerbs „Creation of Memorials“ – Gestaltungswettbewerb Grabgestaltung 2021“.

In einer kleinen Reihe stellen wir deutsche Werksteine vor, die nicht nur mit ihren Gesteinseigenschaften punkten, sondern auch aufgrund der kurzen Transportwege eine gute Energiebilanz aufweisen.

Gutjahr hat als neues Schulungsformat Live-Webinare entwickelt, in denen Fliesenleger, Natursteinleger und Garten- und Landschaftsbauer sich über Produkte, Systemaufbauten und Verlegetechniken informieren können – auch unter Corona-Bedingungen.

Im Europäischen Fortbildungszentrum EFBZ in Wunsiedel finden im September die beiden Gestaltungskurse „Mosaiktechnik – Naturstein“ und „Fresko- oder Frischmalerei“ statt.

Vom 30. September bis zum 2. Oktober 2020 findet die Messe Marmomac statt – diesmal wegen der Corona-Epidemie virtuell als Marmomac Restart Digital Edition. Die Registrierung läuft seit heute, den 10. September.

Auch in diesem Jahr öffneten bundesweit Handwerksbetriebe ihre Türen, um Kita-Kindern im Alter zwischen drei und sechs Jahren spannende Einblicke die Welt des Handwerks zu geben.

Der Magna-Beratungsservice bietet verschiedene Online-Seminar an.

 

Auf der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort vergab die Grabmal-Jury 37 Auszeichnungen.