"Tag des Friedhofs" in Frankfurt

Am Stand der Steinmetzinnung Hessen-Mitte beantworteten Innungsmitglieder die Fragen der Friedhofsbesucher.

Wie man einen Grabstein fachgerecht versetzt zeigten Steinmetze auf dem Hauptfriedhof in Frankfurt.

Über eine Kindersteinmetzhütte wurden Spenden für die Kinderkrebshilfe Mainz gesammelt.

Am 15. September wurde auf dem Hauptfriedhof in Frankfurt der zwölfte "Tag des Friedhofs" begangen. Erstmals gab es zur Eröffnung ein Symposium mit dem Thema "Bestattungskultur, Gedenken, Grün in der Stadt – zur Zukunft unserer Friedhöfe", das bereits am Freitagabend stattfand. Referenten sprachen über die Veränderung der Friedhöfe und gaben im Anschluss die Gelegenheit zur Diskussion.

Den eigentlichen "Tag des Friedhofs" am Sonntag nutzten viele tausend Besucher, um sich rund um den Friedhof zu informieren. Das Team der Steinmetzinnung Hessen-Mitte, Bezirk Frankfurt, aus Steinmetzen und zwei Lehrlingen beantwortete zahlreiche Fragen und zeigten u.a., wie man einen Grabstein fachgerecht versetzt. Mit Spenden, die über eine Kindersteinmetzhütte gesammelt wurden, leistete die Innung wieder einen kleinen Beitrag für die Kinderkrebshilfe in Mainz. "Schön wäre es, wenn weitere Kollegen die Wichtigkeit der Präsentation unseres Handwerks am "Tag des Friedhofs" erkennen würden", so der stellv. Obermeister Thomas Kottwitz von der Kottwitz GmbH aus Frankfurt. "2014 gibt es eine weitere Möglichkeit, sich zu beteiligen!"

(8.10.2013)