Sustamining-Praxisvorführung im Steinbruch

Mit dem Projekt "Sustamining" soll der selektive und nachhaltige Abbau von Naturwerkstein gefördert und erleichtert werden. (Foto: Susanne Storath)

Mit dem durch die Europäische Union (FP7) geförderten Projekt "Sustamining" soll der selektive und nachhaltige Abbau von Naturwerkstein gefördert und erleichtert werden. Aufgaben und Ziele von "Sustamining" sind:

- Entwicklung einer neuen Methode zur selektiven Nutzung der Steinvorkommen unter Berücksichtigung von Qualitätsanforderungen an das Produkt und dem Bedarf

- Die Anwendung dieser Methode für die Entwicklung und Nutzung neuer Steinbrüche zur Gewinnung der Rohstoff und die Qualitätskontrolle durch zerstörungsfreie geophysikalischen Methoden

- Definition von Methoden, um die Entstehung von Abfällen zu minimieren und den Verbrauch von Ressourcen zu reduzieren

- Entwicklung von geostatistischen Auswertungen zur Abschätzung von Naturstein-Reserven

Schwerpunkt des Projektes ist die Entwicklung von nichtzerstörenden Prüfmethoden zur Erkundung von Steinbrüchen und die dreidimensionale Erfassung von abbauwürdigen Gesteinsvorkommen.

Praxis-Vorführung im Steinbruch
Eine Demonstration der projektinternen Untersuchungsmethoden findet am 21. September von 11 bis ca. 14 Uhr im Steinbruch Epprechtstein, Am Buchhaus, 95158 Kirchenlamitz, statt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich mit diesem Faxvordruck oder per Email beim DNV unter info@natursteinverband.de an. Hier geht es zur Anfahrtsskizze.

Das genaue Programm finden Sie hier.

(Erschienen am 13.09.2016)

Autorin: Susanne Storath