Stammtisch eingeführt

In lockerer Runde trafen sich die Mitglieder der Innung Mittelrhein bei einem Stammtisch im Betrieb der Firma Korth.

Die Innung Mittelrhein hat einen etwas anderen Weg der Verbandsarbeit eingeschlagen: Um Mitglieder zu Diskussionen anzuregen fand am 20. Juli im Betrieb der Firma Natursteine Korth aus Bonefeld der erste Innungsstammtisch statt.

Während einer Vorstandssitzung hatte man sich zuvor gegen einen Sitzungssaal oder eine gastronomische Einrichtung als Veranstaltungsort entschieden. Der Stammtisch soll an wechselnden Orten – in den Betrieben und Werkstätten von Kollegen – durchgeführt werden. So erhalten bewusst auch Mitbewerber Einblick in die heiligen Hallen der einzelnen Mitglieder. Denn: "Wir können nur gemeinsam in die Zukunft schauen, indem wir uns gegenseitig helfen und unterstützen. Sei es durch Materialaustausch oder wenn etwas fehlt, oder auch beim Ausführen von Arbeiten, die man selbst nicht kann", so Steinmetz- und Steinbildhauermeister Ullrich Korth. Durch diesen Einblick könne sich jeder Kollege ein Bild davon machen, was der andere kann.

Nach einer kleinen Werkstattbesichtigung versammelten sich die Stammtischteilnehmer zu einem gemütlichen Beisammensein am Grill und diskutierten viele Themen in freier lockerer Runde. "Es war ein guter Anfang. Deshalb wollen wir den Stammtisch auf jeden Fall weiterführen", resümiert Korth.

(13.10.2013)