Schulkinder verdächtigt

Wie Naturstein berichtete, kam es letzte Woche auf dem Mendener Friedhof zu Verwüstungen auf mehreren Gräbern. Nun gab es erste Meldungen zu verdächtigen Personen: Zur Tatzeit hielten sich zwei Schüler auf dem Friedhof auf, die nach klirrenden Geräuschen wegliefen. Mehrere Zeugen hatten die beiden gesehen. Die Polizei bietet nun um Mithilfe bei der Ermittlung der Täter. Mehr als 30 Gräber wurden beschädigt. Bei der Tat handelt es sich um Sachbeschädigung und Störung der Totenruhe. Lesen Sie mehr dazu hier.

(Veröffentlicht am 02.10.2014)

Autorin: Christine Kulgart