Schock-Therapie für junge Raser

Die Bildzeitung berichtete am 12. Juni über ein Video, in dem man fünf junge Raser sieht, die als Trauergäste zu ihrer eigenen Beerdigung eingeladen sind. Man sieht Freunde und Verwandte der jungen Erwachsenen traurig und fassungslos vor einem Sarg stehen. In Anwesenheit der Personen, die gleich beerdigt werden sollen, reden sie darüber, wie schön das gemeinsame Leben war und wie schwer es ist, für immer loszulassen.

Kampagne des Belgischen Instituts für Verkehrssicherheit
Passiert ist das vor einiger Zeit fünf Belgiern. Sie wurden von ihren Angehörigen auf die eigene Beerdigung gelockt, weil sie notorische Schnellfahrer sind. Versteckte Kameras filmten die Reaktionen der Raser, als ihre Angehörigen die Grabreden vortrugen. Daraus entstand das Video, das Teil einer Kampagne des Belgischen Instituts für Verkehrssicherheit ist und andere Autofahrer von der Raserei abhalten soll.

Das Video finden Sie hier: http://www.youtube.com/watch?v=iYSmT42JLFw

(Erschienen am 17.06.2014)