Räume aufmessen

Mit "Flexijet Room" lassen sich möblierte Räume und Gebäudegrundrisse von einer Person aufmessen.

Mit dem mobilen Aufmaßsystem Flexijet lassen sich Gebäude, Fassaden, Räume, Treppen und andere Objekte zwei- oder dreidimensional aufmessen. Das aus einem Laserdistanzmessgerät von Leica, einem Stativ und einer 3D-Aufmaßsoftware bestehende System ist vielseitig einsetzbar. Im März 2011 wurde Flexijet vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie mit dem Bundespreis für innovative Produkte ausgezeichnet.

Mit der neuen Produktvariante "Flexijet Room" lassen sich möblierte Räume und Gebäudegrundrisse schnell und intuitiv von einer Person aufmessen. Sie wurde speziell für Architekten, Ingenieure, Facility Manager sowie das planende Handwerk konzipiert. Eine individuell erweiterbare Symbolbibliothek unterstützt die schnelle Erfassung von Wänden, Stützen, Fens­ter- oder Türöffnungen, Steck­dosen oder anderen Ausbaudetails.

Bedient wird die Aufmaßsoft­ware und -hardware mit Fingergesten auf einem Tablet-Display. Eine integrierte Bluetooth-Schnittstelle überträgt sowohl Steuerungs- als auch Messdaten kabellos und sorgt für die nötige Bewegungsfreiheit vor Ort. Aus den erfassten Geometrie- und Objektdaten wird ein BIM-Datenmodell (Building Information Modeling) generiert, das über die IFC-Schnittstelle zur Weiterbearbeitung an 3D-CAD-, Konstruktions- und Visualisierungsprogramme übergeben oder auf einem 3D-Drucker dreidimensional ausgegeben werden kann.

Flexijet GmbH
Leutragraben 2-4
07743 Jena
Tel.: 03641/3846320
Fax: 03641/5196950
office@flexijet.info
www.flexijet.info

(2.12.2012)