Präzise Bohrlöcher in Grabsteinen

Die handliche Gelenkarmbohrmaschine GMS 70 von Seelbach international bohrt präzise Löcher für Bronzeschriften in Grabsteine.

Wenn es darum geht, einen Grabstein zu beschriften, werden aus ästhetischen und praktischen Gründen oft Bronzebuchstaben gewählt. Diese werden üblicherweise mit Befes­tigungsdübeln im Stein verankert. Dafür müssen die Löcher genau positioniert und sehr fein gebohrt werden. Die Firma Seelbach international hat für diese Herausforderung die Gelenkarmbohrmaschine GMS 70 im Programm. Um sie auf den Grabstein aufspannen zu können, ist sie mit einem Vakuumverschluss ausgestattet. So kann sie nicht mehr verrutschen. Das Vaku–um wird durch ein Venturiventil erzeugt.

Schnell und präzise Bohrung
Ein Bohrmotor WB 12 mit 1010 W Leistung und 230 V Spannung treibt die Handmaschine an. Ein FI-Schutzschalter ist integriert. Mit einer Drehzahl von 11000 U/min und einem Bohrhub von 40 mm bohrt die GMS 70 laut Herstellerangaben die Löcher schnell und präzise in den Grabstein. Zum Einsatz kommen dabei idealerweise Diamant-Vollbohrer. Das notwendige Kühlwasser wird über einen ½“-Anschluss zugeführt. Die Werkzeugaufnahme ist ausgelegt für M12-Bohrer mit Bohrdurchmessern zwischen 3,5 und 8 mm.

Großer Arbeitsbereich
Durch den Ausleger mit einer Gesamtlänge von 700 mm hat die Maschine einen großen Arbeitsbereich und muss nur selten neu platziert werden", so Thomas Wolf, Geschäftsführer von Seelbach international. Sein Unternehmen bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Produkten für Natursteinbearbeitung, Bau und Renovierung – darunter Bodenschleifmaschinen für Glanz und Haltbarkeit sowie Luftreiniger, die staubfreies und gesundheitsförderliches Arbeiten gewährleisten.

Kontakt:
Seelbach international GmbH 
Hauptstraße 20                          
56477 Rennerod                 
Tel.: 02664/9128-0
Fax: 02664/9128-10
info@seelbach-international.com
www.seelbach-international.com

(Erschienen am 16.10.2014)

Autorin: Susanne Storath