Neues Wiederaufnahmesystem für Beläge

Die beiden Kiesel Verkaufsleiter Jürgen Schwarz (l.) und Uwe Sauter hoffen, dass durch die BAU die Nachfrage nach Okalift SuperChange weiter steigt.

Neue Produkte präsentiert auf der BAU (19. Bis 24 Januar in München) die  Kiesel GmbH. Im Livebetrieb führt der Bauchemiehersteller aus Esslingen an seinem Stand das Wiederaufnahmesystem Okalift SuperChange vor, mit dem sich Fliesen-, Parkett- sowie andere Boden- und Wandbeläge vom Untergrund lösen lassen, um anschließend ausgetauscht zu werden. Das System eignet sich laut Kiesel nicht nur für den Einsatz in Privathäusern, Hotels, der Gastronomie und in der Wohnungswirtschaft, sondern auch für Betreiber von kommerziellen Objekten mit häufig wechselnden Ausstellungsflächen.

Für Kiesel-Verkaufsleiter Uwe Sauter bietet die BAU eine gute Gelegenheit, um Okalift SuperChange einem internationalen Publikum bekannt zu machen: "Im Inland haben wir schon unglaublich viele Anfragen zu Okalift SuperChange erhalten. Durch die BAU erwarten wir, dass nun auch andere EU-Länder und die Schweiz nachziehen und die Nachfrage dort ebenfalls weiter steigt."

Vorgestellt wird auf der BAU außerdem die neue zementäre Fugenmasse Servoperl royal. Sie kann laut Herstellerangaben bei vergleichsweise geringen materialverbrauch effizient eingesetzt werden und zeichnet sich durch hohe Resistenz gegen Biofilmbildung und mikrobakterielle Besiedlung aus.

BAU 2015: Halle B6, Stand 139

Kiesel Bauchemie GmbH u. Co. KG
Wolf-Hirth-Straße 2
73730 Esslingen
Tel.: 0711/93134-0
Fax: 0711/93134-140
kiesel@kiesel.com
www.kiesel.com

(24.11.2014)