Neue Konzepte zur Friedhofsgestaltung

V.l.: Bürgermeister Herbert Wohlgemuth, Jochen Bollerhey (OM der Innung Hessen-Nord), Sabrina Regener (Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen), Kai Hartmann (stv. LIM in Hessen) und Pfarrer Dierk Glitzenhin

Neue Konzepte der Friedhofsgestaltung wurden in Morschen auf einer Veranstaltung des Evangelischen Forums Schwalm-Eder in Zusammenarbeit mit den Kirchen und der politischen Ge­mein­de sowie der Steinmetz- und Bildhauer-Innung Hessen-Nord im Bürgersaal des Rathauses vorgestellt.

Landschaftsarchitektin Sabrina Regener aus Frankfurt, Mitarbeiterin der Treuhandstelle für Dauergrabpflege in Hessen-Thüringen, stellte Memoriam-Gärten als zusätzliche Bestattungsmöglichkeit neben normalen Reihengräbern vor. Kleine oder größere umgestaltete Flächen, die jeweils etwa 30 Gräber zu einer zusammenhängend gestalteten Einheit verbinden, könnten – eingebettet in ein Gesamtkonzept – einem Friedhof ein neues Gesicht geben. Eine erste Umgestaltung dieser Art soll auf dem Friedhof in Altmorschen durchgeführt werden. Eine Friedhofskommission arbeitet daran schon seit über einem Jahr. Bisher wurde z.B. eine Befragung der Bevölkerung organisiert.

Regener zeigte einige Handskizzen, wie die Umgestaltung des Friedhofs aussehen könnte. Sollte sich die Kommune für die Realisierung dieser Alternative entscheiden, müssten diese Entwürfe für die Arbeit in den kommunalen Gremien jedoch noch ausgearbeitet werden. Zur Finanzierung der neuen Flächen mit geschwungenen Wegen,  Steinstelen und einer gemeinschaftlichen Staudenbepflanzung würde dann eine Kooperation entstehen, in der Betriebe, die Treuhandstelle Grabmalpflege und die Gemeinde zusam­menarbeiten.

Nachdem die Erfahrungen der Treuhandstelle für Dauergrabpflege in Hessen-Thüringen mit Memoriam-Gärten in Südhessen gut sind, wäre dies die erste Umsetzung des Konzepts in Nordhessen. "Wir wollen v.a. das Problem der anonymen Bestattungen angehen und Alternativen bieten", so Bürgermeis­ter Wohlgemuth. Diese zügig zu schaffen sei nun die Aufgabe der sieben Friedhöfe in der Großgemeinde Morschen.

(3.7.2013)