Mehr Natursteinabbau in Deutschland

I Deutschland wurde im letzten Jahr mehr Naturstein gewonnen.

In Deutschland hat die Gewinnung von Naturstein im letzten Jahr zugelegt. Das geht aus der Statistik "marble and stones in the world hervor", die Dr. Carlo Montani auf der Marmomacc in Verona vorgestellt hat. Demnach haben die deutschen Steinbruchbetreiber 2013 rund 700.000 t Rohmaterial abgebaut – 50.000 t mehr als 2012, aber 50.000 t weniger als 2011.

Die Produktion von verarbeitetem Naturstein stieg zwischen 2012 und 2013 von 290.000 auf 342.000 t. Bundesweit wurden 1,75 Mio. t bzw. 32,4 Mio. m² mit einer Stärke von 2 cm eingesetzt (2012: 1,7 Mio.t). Pro 1.000 Einwohnern lag der "Verbrauch" bei durchschnittlich 392 m² (2012: 381 m²). Hier belegt Deutschland im internationalen Vergleich Platz 11.

Die Importe von unverarbeitetem Naturstein stiegen auf 259.000 t (2012: 225.000). Die Einfuhren von verarbeitetem Material lagen mit 1,666 Mio. t etwas unter dem Vorjahresniveau (1,689 Mio. t). Die Exporte von Rohmaterialien fielen leicht auf 380.000 t (2012: 385.000 t). Die Ausfuhren von verarbeitetem Material sanken ebenfalls leicht auf 258.000 t (2012: 279.000 t). In der EU war Deutschland der größte Natursteinimporteur und der fünftgrößte Exporteur.

Weltweit wurden nach Angaben von Montani im letzten Jahr rund 130 Mio. t Naturstein gewonnen (2012: 123,5 Mio. t). 61,5 % der gesamten Abbaumenge stammten aus China, Indien, der Türkei und Brasilien, den vier führenden Natursteinnationen. Ein ausführlicher Beitrag über die globale Natursteinwirtschaft erscheint in unserer November-Ausgabe.

(10.10.2014)