Lebenssteine für die Landesgartenschau

Die Landesgartenschau Bayreuth 2016 lobt einen Wettbewerb für so genannte "Lebenssteine" aus. Gesucht werden Natursteinobjekte, die Vitalität und Lebendigkeit ausstrahlen. Sie sollen vom 22. April bis 9. Oktober 2016 auf dem Gartenschaugelände ausgestellt werden.

Konzeptionell unterstützt wird das Projekt von der "Lebenssteine"-Initiatorin Ulrike Horn. Ihren Angaben zufolge ist ein Lebensstein Ausdruck eines positiven Lebensgefühls. "Er verkörpert auf ganz persönliche Weise Ihr Empfinden. Der Lebensstein gibt Ihrer optimistischen Grundhaltung Form und Gestalt, macht sie buchstäblich greifbar, stellt sie vor Augen und bereichert so Ihren persönlichen Lebensraum", so Horn in einem Interview mit den Organisatoren der Landesgartenschau. Und "Ich verstehe den Lebensstein als innovatives Angebot moderner Steinmetz- und Steinbildhauer, das sich an Menschen richtet, die mitten im Leben stehen. Menschen, die bewusst leben und einen Sinn haben für ideelle Werte."

Am Lebensstein-Wettbewerb für die Bayreuther Gartenschau können Steinmetze und Steinbildhauer aus Bayern, Meisterschüler der bayerischen Steinmetzschulen sowie die "Lebenssteine"-Partner von Horn-Kommunikation teilnehmen. Geplant ist die Realisierung von zehn Arbeiten, die in räumlicher Distanz zum Bereich Grab- und Gedenkstein präsentiert werden. Eine Jury, zu der je ein Vertreter der Meisterschulen und Bildungszentren Aschaffenburg, Ingolstadt, München und Wunsiedel gehören, entscheidet, welche Entwürfe letztendlich ausgeführt werden sollen. Die Wettbewerbsunterlagen stehen als Download unter www.landesgartenschau2016.de zur Verfügung. Einsendeschluss ist Mittwoch, 15. April 2015, 16:00 Uhr.

Einen in der fachzeitschrift Naturstein erschienen Artikel mit weiteren Informationen zum Thema Lebenssteine finden Sie >hier.
 
(11.9.2014)

Autor: Sebastian Hemmer