Jagd auf dem Friedhof

Auf dem Südwestkirchhof, einem Friedhof in Stahnsdorf bei Potsdam, fand Anfang Dezember eine Jagd statt. Die Aktion war laut Friedhofsverwaltung notwendig, weil der Wildbestand auf dem 206 Hektar großen Areal stark zugenommen hat. Immer wieder hätten Rehe Grabbepflanzungen gefressen und Wildschweine Gräber umgepflügt. Während der Jagd, bei der fast 40 Tiere erlegt wurden, war der Gottesacker für Besucher geschlossen.

Der in Brandenburg gelegene Südwestkirchhof ist der größte evangelische Friedhof in Deutschland. Hier sind zahlreiche Prominente begraben, darunter Otto Graf Lambsdorff, der Schauspieler Hellmut Lange, der Politiker Rudolf Breitscheid und der Künstler Heinrich Zille. Jagdveranstaltungen sind auf dem Gottesacker nichts ungewöhnliches: Der Wildbestand wird alle paar Jahre dezimiert.

(9.1.2013)