Italien exportiert mehr Naturstein

Die Nachfrage nach Naturstein aus Italien hat zuletzt angezogen – zumindest im Ausland: Die Exporte erreichten im ersten Halbjahr 2,11 Mio. t im Wert von 923,49 Mio. €. Das entspricht einem Anstieg von 2 bzw. 7,2 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Besonders stark fiel der Aufwärtstrend im Marmorsektor aus. Hier stiegen die Ausfuhren an Blöcken um Platten um 6,45 % auf 699.000 t mit einem Wert 158,7 Mio. € (+10,65 %). Bei verarbeiteten Produkten legten die Verkäufe um 4,5 % zu und erreichten 451.000 t.

Weniger gut sind die Zahlen im Granit-Bereich. Hier gingen die Verkäufe von Blöcken und Rohplatten um 5,6 auf 74.603 t zurück. Bei verarbeiteter Ware betrug das Minus 0,5 % (282,679 t).

Angezogen hat vor allem die Nachfrage in Nordamerika. In europäische Länder hat Italien weniger Naturstein verkauft. Die Exporte nach Deutschland sanken um 15,3 % auf 105.700 t.

Nach wie vor rückläufig sind die Importe. Sie sanken im ersten Halbjahr um mehr als 9 % auf 696.055 t

(26.9.2013)