Holzbildhauer - Beruf aus Leidenschaft

Mit einem Stand präsentierte sich die Landesinnung der Holzbildhauer Baden-Württemberg den Besuchern des Europäischen Steinfestivals in Freiburg. Foto: Christiane Weishaupt

Beim Europäischen Steinfestival im Mai 2014 in Freiburg stellte sich die Landesinnung der Holzbildhauer Baden-Württemberg mit einem effektvollen Stand der Öffentlichkeit vor. Besucher konnten Innungsmitgliedern bei der Arbeit über die Schulter schauen. Fotos dokumentierten die ganze Bandbreite des vielseitigen Handwerks. Große und kleine Figuren und Skulpturen, die unter einem schützenden Zeltdach ausgestellt waren, beeindruckten. Holzbildhauerei, das wurde hier sehr deutlich, ist nicht einfach ein Beruf, sondern eine Berufung und eine Leidenschaft. Dabei ist die Holzbildhauerei eine sehr aufwändige Kunstform: Man benötigt viel Zeit, um das richtige Material auszuwählen und anschließend viel Platz sowie spezielles Gerät für die Bearbeitung. Die Herausforderung, einen Absatzmarkt zu finden, ist vielleicht größer als bei anderen Kunstformen.

Die Landesinnung ist ein landesweiter, freiwilliger Zusammenschluss von Meisterbetrieben und Kunstschaffenden der Holzbildhauerei in Baden-Württemberg. 1967 gegründet, hat sie derzeit 25 Mitglieder. Landesinnungsobermeister ist Helmut Kubitschek aus Freiburg, sein Stellvertreter ist Martin Schonhardt aus Simonswald. Die Landesinnung unterstützt ihre Mitglieder in vielen Bereichen, fördert den kollegialen Austausch und die Präsentation in der Öffentlichkeit. So steht der Europäische Gestaltungspreis für Holzbildhauer, der alle zwei bis drei Jahre ausgeschrieben wird, im Fokus öffentlicher Aufmerksamkeit, gilt er doch als Maßstab europäischer Holzbildhauerkunst. Die Innung unterstützt seit ihrer Gründung das dreijährige Berufskolleg an der Friedrich-Weinbrenner-Gewerbeschule, Fachrichtung Holzdesign/Holzbildhauer. Seit vielen Jahren bestehen freundschaftliche Verbindungen zum Schweizer Holzbildhauerverband VSHB und zu den Kollegen im Elsass, die in der Corporation des Sculpteurs sur bois du Bas-Rhin organisiert sind.

So alt das Holzbildhauerhandwerk ist, so vielseitig sind die Dinge, die es gestaltet: Figuren, sakrale Kunst vom Kruzifix bis zur Chorraumgestaltung, Grabzeichen, Spielgeräte, Wegweiser, Ornamente und Verzierungen an Fachwerken und Fachwerksbauten, bis hin zu Füllungen im Innenausbau und Möbelschnitzereien. Fassböden, Relieftafeln, Uhrgehäuse und Masken sind ebenso Arbeitsfelder von Holzbildhauern wie Renovierungs- und Restaurierungsarbeiten. Kontakt: www.holzbildhauer-bawü.de

(27.8.2014)

Autor/in: Christiane Weishaupt