Gräber von Dichtern und Denkern

Mit seinem Roman "Rituale" wurde Cees Nooteboom 1980 weltweit bekannt. In dem Fotoband "Tumbas" sind die Gedanken des niederländischen Schriftstellers zu lesen, die er sich angesichts der Gräber berühmter Dichter, Schriftsteller und Philosophen machte, die der vielgereiste Autor besuchte. Gemeinsam mit ihm reiste die Fotografin Simone Sassen. Von ihr stammen die stimmungsvollen Aufnahmen der sehr unterschiedlichen Gräber. Im Lauf der Jahre besuchten die beiden über 80 Ruhestätten. Sie fanden den überaus schlichten Grabstein von Ludwig Uhland auf dem Stadtfriedhof Tübingen, oder das mit steinernem und lebendem Efeu bewachsene Grabmal von Herman Melville auf dem Woodlawn Cemetery in New York. Sie begegneten der sitzenden Steinfigur von James Joyce in Zürich-Fluntern ebenso, wie dem mächtigen Grabmonument von Eugène Ionesco auf dem Cimetière Montparnasse in Paris.
Christiane Weishaupt

Tumbas. Gräber von Dichtern und Denkern. Photographien von Simone Sassen, Cees Nooteboom/Simone Sassen, Schirmer Mosel Verlag 2006, 256 Seiten, 135 Abbildungen, ISBN 3-8296-0266-9/978-3-8296-0266-2

(27.5.2013)