Gärtner versinkt in Grab

Friedhöfe können ganz schön gefährlich sein: Auf einem Gottesacker in Pinneberg (Schleswig-Holstein) ist ein Gärtner im Erdboden versunken. Der Mann wollte ein Grab für eine bevorstehende Beerdigung ausheben und stieß auf eine unterirdische Wasserlinse, die sich wegen starker Regenfälle gebildet hatte. Das Wasserloch füllte sich umgehend mit Schlamm, in dem der unglückliche Gärtner bis zum Bauchnabel stecken blieb. Allein konnte er sich nicht mehr befreien. Die Feuerwehr musste schließlich mit 13 Mann anrücken und den Mann aus dem Erdreich ziehen.

(23.6.2013)