Erweiterte Dauerausstellung im Museum für Sepulkralkultur

Foto: Claus Moser

In Deutschland leben mittlerweile rund 16 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. Die Zuwanderung von Menschen verschiedener Glaubensrichtungen beeinflusst nicht zuletzt die Bestattungskultur und führt zu einer kulturellen Vielfalt auf den Friedhöfen. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, hat das Museum für Sepulkralkultur in Kassel seine Dauerausstellung erweitert und informiert über verschiedene Religionen, ihre Traditionen und religiösen Rituale. Erläutert werden auch die Bedingungen, unter denen Migranten in Deutschland ihre Toten bestatten und betrauern können und wie sie ihre eigene Bestattungskultur umsetzen.

Kontakt und weitere Informationen: www.sepulkralmuseum.de

(8.7.2014)