Erinnerung an die Schloss-Bauhütte

Das Buch "Die Aschaffenburger Meisterschüler und ihr Schloss in der Zeit des Wiederaufbaus"

Ulrike Ader und Oberbürgermeister Klaus Herzog beim Signieren

Bei der Buchpräsentation fand ein Wettscharrieren statt; im Bild Florian Geyer (l.) und Fabian Schramm.

Der Wiederaufbau des im Zwei­ten Weltkrieg zerstörten Schloss Johannisburg in Aschaffenburg ist nicht zuletzt den Steinmetzen zu verdanken, die in den 50er, 60er und 70er Jahren die städtische Meisterschule besucht und eine Art "Schloss-Bauhütte" betrieben haben.

Buch über "Schloss-Bauhütte"
An diese besondere Bauhütte erinnert jetzt ein Buch, das im Rahmen der 400-Jahrfeier von Schloss Johannisburg von der Stadt Aschaffenburg unter der Federführung von Meisterschulleiterin Ulrike Ader herausgegeben wurde. Das gleichermaßen informative wie unterhaltsame Druckwerk mit dem Titel "Die Aschaffenburger Meisterschüler und ihr Schloss in der Zeit des Wiederaufbaus" ist ein Muss für alle "Ehemaligen", denen dieses Buch auch gewidmet ist.

Lehrerpersönlichkeiten gewürdigt
Darüber hinaus werden über die Schule hinaus bekannt gewordene Lehrerpersönlichkeiten wie Gerhard Spielvogel und Ernst Vollmer gewürdigt – gewürzt mit Schülergedichten und Karikaturen. Zahlreiche Bilder von Steinmetzen, die am Schloss und in der Bauhütte arbeiten, Jahrgangsfotos, Zeitungsausschnitte und Dokumente spiegeln den Geist wieder, der damals an der Schloss-Bauhütte geherrscht hat. 

Signierstunde und Scharrierwettbewerb
Bei der Buchpräsentation Anfang Dezember in der Meis­terschule signierten Ulrike Ader und Aschaffenburgs Oberbürgermeister Klaus Herzog die frisch gedruckten Exemplare. Darüber hinaus fand ein Wettscharrieren statt.

Bestellt werden kann es für 19,90 € zuzügl. 3 € Versand­kos­ten direkt über die Steinmetzschule (Tel. 06021 362165 oder per E-Mail: steinmetzschule@aschaffenburg.de).

(Erschienen am 12.12.2014)

Autorin: Susanne Storath