Download: Bedarfsgerechte Grabstättenkonzepte "Orte, die gut tun" (BW)

Bedarfsgerechte Grabstättenkonzepte "Orte, die gut tun" (Baden-Württemberg): Laden Sie sich jetzt unser kostenloses eDossier "Bedarfsgerechte Grabstättenkonzepte - Orte, die gut tun (Baden-Württemberg)" herunter und erfahren Sie alles über pflegeleichte und kostengünstige Alternativen zu anonymen Urnenbestattungen und Kolumbarien in Baden-Württemberg.

Grabgestaltung: pflegeleicht und kostengünstig
Die Nachfrage nach kostengünstigen Bestattungsarten ohne viel Pflegeaufwand steigt zunehmend. Außerdem sind über die Hälfte der Beisetzungen heute Urnenbestattungen. Um dem Bedarf an entsprechenden Bestattungsmöglichkeiten gerecht zu werden, bieten Friedhofsverwaltungen immer mehr Gräber auf anonymen Grabfeldern und in Urnenwänden an. Hier können Hinterbliebene aber keine Trauerrituale ausüben, die bei der Verarbeitung der Trauer unterstützen. Denn Blumen niederzulegen oder Lichter anzuzünden ist hier nicht erlaubt.

Deshalb haben Steinmetzbetriebe in Zusammenarbeit mit Friedhofsgärtnern und Friedhofsverwaltungen alternative Grabstättenkonzepte entwickelt, die den Wunsch nach Pflegefreiheit erfüllen und Raum für Trauerrituale bieten. Wie diese Konzepte entstanden sind und umgesetzt wurden, erfahren Sie in unserem kostenlosen eDossier "Bedarfsgerechte Grabstättenkonzepte - Orte, die gut tun (Baden-Württemberg)", das Sie hier herunterladen können.

Urnenhain und "Garten der Erinnerung"
Die darin vorgestellten Grabstätten sollen Hinterbliebenen einen Ort bieten, der ihnen "gut tut". Angehörige des Verstorbenen können direkt am Grab – und somit auch am Ort der Beisetzung – Blumen und Kerzen niederlegen. Egal ob der Urnenhain in Lehrensteinsfeld, der "Garten der Erinnerung" in Süßen oder der "Garten der Jahreszeiten" in Kirchberg an der Jagst: Lesen Sie in unserem kostenlosen eDossier "Bedarfsgerechte Grabstättenkonzepte - Orte, die gut tun (Baden-Württemberg)"welche Vorteile diese alternativen Bestattungsangebote haben und wo sie bereits realisiert wurden.

Orte, die gut tun
Günter Czasny, stellvertretender Geschäftsführer der Firma Strassacker, setzt sich besonders dafür ein, dass aus Friedhöfen Orte werden, die sich an die Bedürfnisse der Hinterbliebenen anpassen und dadurch "gut tun". Ausgehend von dem von ihm beschriebenen Prinzip "Orte, die gut tun" und durch entsprechende Beratung konnten schon viele Grabstättenkonzepte auf zahlreichen Friedhöfen umgesetzt werden. Freiflächen, die Friedhöfe verwaist wirken lassen, werden oft wieder genutzt und bieten nun pflegeleichte Alternativen zu anonymen Bestattungsformen. Laden Sie sich jetzt unser kostenloses eDossier herunter und erfahren Sie mehr zur Realisierung der Konzepte. 

Grabstättenkonzepte aus folgenden Städten werden vorgestellt:

  • Geislingen
  • Karlsruhe
  • Lehrensteinsfeld
  • Erbach
  • Korb
  • Süßen
  • Tuttlingen
  • Kirchberg an der Jagst
  • Bad Cannstatt

Erhalt der Friedhofskultur
Wussten Sie eigentlich, dass sich in der Gemeinde Korb die Initiative "Kulturgut Friedhof" gegründet hat, die für den Erhalt und das Wiederaufleben von Friedhof und Friedhofskultur kämpft? Mit ihrer Unterstützung wurden Freiflächen auf dem Alten Friedhof in Korb bedarfsgerecht umgestaltet. Dass man in mehr Freiraum auf dem Friedhof auch einen Nutzen sehen kann, zeigt die Friedhofsverwaltung Karlsruhe. Denn anspruchsvollere Grabanlagen kämen so besser zur Geltung. Mit der Dauerausstellung "Aspekte – die Einmaligkeit des Lebens" präsentieren die Karlsruher auf einem Rundweg pflegeleichte Mustergrabanlagen. Weitere Informationen dazu lesen Sie in unserem kostenlosen eDossier.  

Expertenwissen, Merkblätter und BTI
Und wenn Sie schon mal hier sind: Werfen Sie doch auch einen Blick auf unsere weiteren Download-Produkte, die ebenfalls praxisrelevante Informationen rund um Naturstein beinhalten. Profitieren Sie von unserem Expertenwissen zur richtigen Anwendung von Naturstein oder nutzen Sie die Merkblätter des Bundesverbands Deutscher Steinmetze, des Sachverständigenkreises euroFEN und/oder die Bautechnischen Informationen des Deutschen Naturwerkstein-Verbands.

Bücher, Abo, Einzelhefte und Produkte
Schauen Sie sich doch einfach einmal um! Hier geht es zu unserem Webshop, in dem Sie außerdem Fachbücher und andere informative Downloads erwerben können. Dort finden Sie auch Informationen rund um unsere Naturstein-Abonnements und den Einzelheftverkauf.

(25.01.2021)

Autorin: Christine Kulgart