DNV-Juniorentreffen in Bamberg

Die DNV-Junioren bei der Steinbruchbesichtigung von Sander Schilfsandstein

Exkursion durch den Mainsandstein-Bruch Schönbrunn

Das diesjährige Juniorentreffen der Mitgliedsfirmen des
Deutschen Naturwerkstein-Verbandes e.V. (DNV) fand vom 19. bis 21. September in der Bistumsstadt Bamberg statt. 16 Junioren sowie DNV-Geschäftsführer Reiner Krug kamen der Einladung des Mitgliedsunternehmens Bamberger Natursteinwerk Hermann Graser GmbH nach.

Besichtigung der Bamberger Natursteinwerk Hermann Graser GmbH
Nach einem gemeinsamen Abendessen zum Auftakt begann der darauffolgende Tag mit einer Führung über das Gelände des traditionsreichen Bamberger Familienunternehmens (s. Naturstein 9/2013, ab S. 50) . Von großem Interesse für die Gäste war insbesondere das Werksgelände mit modernsten Produktionsanlagen und Robotern, dank denen Natursteine in höchster Präzision und Qualität bearbeitet werden können. Die beiden Geschäftsführer Hermann Graser jun. und Martin Graser gaben einen ausführlichen Blick hinter die Kulissen der Produktionsabläufe.

Zwei Brüche begutachtet
Danach besuchten die DNV-Junioren den Bruch in Sand am Main, Bayern, in dem der Sander Schilfsandstein (grün) abgebaut wird, und den Steinbruch Schönbrunn. Der weiß-graue Mainsandstein mit seinem grünen Schimmer eignet sich v.a. für Massivbauten, Plattenverkleidungen, Restaurierungen, Fassaden, Bodenbeläge oder auch Bildhauerarbeiten. Anschließend sorgte der nahegelegene Hochseilgarten Bamberg für Hochstimmung.

Altstadt- und Dom-Besichtigung
Am nächsten Tag konnten die Teilnehmer noch die historische Altstadt Bambergs besichtigen und bei einer Domführung mit Zu­gang zur Krypta den Tag ausklingen lassen. Neben dem ab­wechslungsreichen Tagesprogramm begeisterte die Teilnehmer die Mischung aus imposanter Architektur und barocken Bürgerhäusern.

Das nächste Juniorentreffen findet bei der Hofmann GmbH & Co. KG Natursteinwerke in Werbach-Gamburg statt.

(Erschienen am 10.10.2013)