Buch "Werkplanung und Steinbearbeitung im Mittelalter"

"Werkplanung und Steinbearbeitung im Mittelalter" beschäftigt sich mit den Grundlagen der handwerklichen Arbeitstechniken im mittleren Europa von 1000 bis 1500.

Beispielseite mit mittelalterlichen Zeichenwerkzeugen

Beispielseite über die Herstellung einer Zahnflächung

Beispielseite „Vom Motiv zum fertigen Baldachin“

In seinem Buch "Werkplanung und Steinbearbeitung im Mittelalter" stellt Autor Peter Völkle erstmals die handwerklichen Grundlagen der mittelalterlichen Werkplanung und Steinbearbeitung umfassend dar. Zahlreiche Bild- und Schriftquellen sowie vielfältige Beobachtungen an Planrissen und Werksteinen lassen ein lebendiges Bild der mittelalterlichen Handwerkstechniken entstehen.

Die Entwicklung und Veränderung der Steinbearbeitung mit den dazugehörenden Werkzeugen im Zeitraum der Romanik und Gotik sind ebenso Thema wie eine kurze Rückblende zu den Werkzeugen und Bearbeitungstechniken der Römer. Die Arbeitsschritte werden unter anderem am Beispiel eines spätgotischen Baldachins dargestellt: von der Werkzeichnung über den Steinabbau bis hin zum fertigen Werkstück.

Der mit vielen Abbildungen illustrierte Fertigungsprozess gibt dabei einen Einblick in die komplexen und vielfach vergessenen Arbeitstechniken und hilft, die vielfältigen Spuren an mittelalterlichen Steinoberflächen zu verstehen.

Das Buch ist im Naturstein-Webshop in der Rubrik "Bücher" für 78 € erhältlich.

Werkplanung und Steinbearbeitung im Mittelalter, Grundlagen der handwerklichen Arbeitstechniken im mittleren Europa von 1000 bis 1500; Peter Völkle; Ebner Verlag, Ulm;
1. Auflage 2016; Hardcover, 180 Seiten, DIN A4, 78 €, ISBN 978-3-87188-258-6 
Nachtrag: Das Buch ist mittlerweile in der 2. unveränderten Auflage erschienen mit gleicher ISBN und gleichem Preis.

Zum Autor
Peter Völkle, 1965 im Südschwarzwald geboren, verbrachte den Großteil seiner Schulzeit in Basel und machte in einem kleinen Bildhauerbetrieb in Freiburg i. Br. eine Ausbildung zum Steinmetz- und Steinbildhauer. 1992 kam er in die Münsterbauhütte Ulm, absolvierte berufsbegleitend die Meisterprüfung und war dort von 1998 bis 2006 Hüttenmeister. Seit 2006 ist er Betriebsleiter der Münsterbauhütte in Bern, wo man großen Wert auf den Einsatz vielseitiger Restaurierungsmethoden legt, die das ganze Spektrum zeitgemäßer Techniken umfassen.

Ein Interview mit dem Autor Peter Völkle finden Sie hier.
Desweiteren finden Sie hier die Buchbesprechung von Herrn Gerrit Arndt und eine weitere von Herrn Reiner Flassig und zur Ansicht das Buch-Inhaltsverzeichnis: Seite 2 und Seite 3.

(Erschienen am 07.09.2016, aktualisiert und erweitert am 26.03.2019)   

Autorin: Susanne Storath