BIV-Merkblatt 1.13 "Bewegungsfugen in Bekleidungen und Belägen"

Das BIV-Merkblatt 1.13 "Bewegungsfugen in Bekleidungen und Belägen" beschreibt Richtwerte für die Anordnung und Ausführung von Bewegungsfugen im Innen- und Außenbereich, gilt jedoch nicht für den Schwimmbadbau und Außenfassaden. Die Längenänderungen der Bauteile müssen vom Planer berechnet werden. Die maximalen Feldgrößen und Randfugen sind entsprechend der jeweils gültigen Normen und Merkblätter zu erstellen. 

Eine Bewegungsfuge ist nach DIN 52460 der beabsichtigte oder toleranzbedingte Raum zwischen zwei oder mehreren Bauteilen. Sie stellt keine Abdichtung im Sinne der DIN 18534 oder des BIV-Merkblattes "Abdichtungen im Verbund (AIV)" dar. Sie muss im Vorfeld sorgfältig geplant, ausgeschrieben und ausgeführt werden. Die Ausbildung erfolgt in der Regel mit spritzbaren Dichtstoffen oder geeigneten Fugenprofilen.

Folgende Themen erwarten Sie:

  • Formänderungen bei Bauteilen
  • Arten von Bewegungsfugen
  • Gebäudetrennfugen
  • Feldbegrenzungsfugen
  • Randfugen
  • Anschlussfugen
  • Scheinfugen
  • Hinweise zu Dichtstofffugen
  • Bewegungsfugenbreite für Feldbegrenzungsfugen im Oberbelag
  • Temperaturdifferenz
  • Zulässige Gesamtverformung des Dichtstoffes (ZGV)
  • Berechnung der Mindestfugenbreite
  • Fugenausführung / Arbeitsschritte
  • Wartungsfugen
  • Pflegehinweise
  • Fugensanierung

Das Merkblatt entspricht dem ZDB-Merkblatt “Bewegungsfugen in Bekleidungen und Belägen (Stand 2019)” des Fachverband Fliesen und Naturstein. Holen Sie sich den Download BIV-Merkblatt 1.13 "Bewegungsfugen in Bekleidungen und Belägen" noch heute für 13 Euro in unserem Webshop. 

(Veröffentlicht am 21. November 2019)