Bewässerungssystem für Gräber

Das Solarpanel und der Tankdeckel fallen auf dem Grab kaum auf.

Die Firma Pusch hat ein Bewässerungssystem für Gräber mit dem Titel "Ewig nah" entwickelt, das auch problemlos nachgerüstet werden kann. Es nimmt demjenigen, der für die Grabpflege verantwortlich ist, das oft lästige Gießen ab. Das System besteht aus einem 50 l fassenden Tank mit Ablauf, einem Solarpanel, einem Akku, einem Feuchtigkeitssensor, einer Pumpe und einem Perlschlauch. Der 40 cm hohe Tank, dessen Grundfläche die Maße 50 x 50 cm hat, wird unter der Bepflanzungsfläche auf einer Kiesschicht in den Boden eingegraben, mit Wasser gefüllt und mit Erde bedeckt.

Zum Schutz vor Missbrauch kann der Tankdeckel mit einem Schlüssel verschlossen werden. Dann bepflanzt man das Grab, verlegt den Perlschlauch entsprechend der Bepflanzung in der Erde und platziert den Feuchtigkeitssensor. Letzterer misst die Feuchtigkeit des Bodens automatisch. Sollte diese zu gering sein, wird die Bewässerung in Gang gesetzt. Die Pumpe pumpt dann Wasser aus dem Tank in den Perlschlauch, welcher die Flüssigkeit in die Erde abgibt. Optional benachrichtigt ein SMSService die für die Grabpflege verantwortliche Person, wenn der Tank aufgefüllt werden muss. Dazu öffnet man den Tankdeckel und füllt mit einer Gießkanne Flüssigkeit nach. Vor dem Winter muss der Tank vollständig geleert werden, indem der Grabpflegende mit der Hand durch die Tanköffnung greift und den Ablassstopfen im Tankboden herauszieht.

Der empfohlene Verkaufspreis an Endkunden beträgt laut dem Entwickler Guido Pusch knapp 500 €. Der Einkaufspreis für Steinmetze liegt deutlich darunter. Weitere Informationen erhalten Sie beim Hersteller.

Pusch AG
Auf der Weid 1-15
56242 Marienrachdorf
Tel.: 02626/9256936
Fax: 02626/5486
info@ewig-nah.com
www.ewig-nah.com