23. Scharrierfest in Pirna

Beim Scharrierwettkampf der Steinmetzen werden die Scharriereisen in ein Ziel geworfen.

Die Krönung: Die Sandsteinkrone aus Cottaer Stein wird dem neuen König Rene Dittrich von den Steinmetzen Tasso Garn (rechts) und Uwe Jahr überreicht.

Die Steinmetzen feiern in geselliger Runde.

Das diesjährige Scharrierfest – mittlerweile schon das 23. – um die sächsische Steinmetzkrone fand am 5. September in Pirna statt. Eigentlich hätte dieses Fest bei der Potsdamer Steinmetzinnung veranstaltet werden müssen, da der letzte Gewinner, Clemens Melior, in Potsdam zu Hause ist. Aber Sachsens Steinmetze wollten lieber auf heimischem Grund mit sächsischen Bier feiern und so beschloss die Firma Sächsische Sandsteinwerke aus Pirna, das beliebte Steinmetztreffen wieder nach Sachsen zu holen und auch als Veranstalter auszurichten. Nach einer geheimen Auslöseaktion wurde deshalb die Scharrierkrone nach Sachsen gebracht.

Sogar Teilnehmer aus England
Rund 160 Berufskollegen, teilweise mit ihren Familien, trafen sich dann Anfang September in Pirna, um den neuen Scharrierkönig zu ermitteln. Die Teilnehmer kamen aus Sachsen, Berlin, Brandenburg und sogar aus Baden-Württemberg, Bayern und England.

Nächstes Scharrierfest in Dresden
Am eigentlichen Wettbewerb nahmen über 50 Steinmetze teil. Nach drei Vor- und einer Hauptrunde stand gegen Mitternacht der neue Scharrierkönig fest. Die Krone gewann Rene Dittrich von der Firma Andreas Hempel aus Dresden. Somit findet das nächste Scharrierfest 2015 bei der Firma Hempel statt, das Datum steht allerdings noch nicht fest.

(Veröffentlicht am 16.09.2014)

Autorin: Christine Kulgart