15 Nominierte für Deutschen Naturstein-Preis

Die Jury des Deutschen Naturstein-Preises hat aus rund 60 eingereichten Arbeiten 15 herausragende Naturstein-Projekte in vier Kategorien nominiert. Aus diesen 15 Arbeiten werden am 29. Mai auf der Stone+tec in Nürnberg vier Kategoriesieger gekürt, von denen einer vor Ort den begehrten mit 15 000 € dotierten Deutschen Naturstein-Preis 2013 erhält.

Nominiert sind
- Kategorie "Öffentliche Gebäude und Gewerbebauten" (Fassaden und Innenausbau):
The Sainsbury Laboratory, Cambridge, UK (Architekt: Stanton Williams, London), das Pfarrzentrum »Mutter Teresa von Kalkutta«, Bozen (Architekt: Dr. Arch. Siegfried Delueg, Brixen), der Neubau Pädagogische Hochschule, Zürich (Architekt: Max Dudler Architekten, Zürich), der ETH Zürich e-Science-Lab-Neubau HIT Zürich (Architekt: Baumschlager Eberle, Lochau), das     Hochhausensemble Hagenholzstraße, Zürich (Architekt: Arge Atelier WW I Max Dudler, Zürich) und der     Neubau eines Verwaltungsgebäudes für die Stiftung Waisenhaus, Frankfurt/M. (Architekten: B&V Braun Canton Volleth Architekten, Frankfurt/Main)
- Kategorie "Ein- und Mehrfamilienhäuser" (Fassaden und Innenausbau):
der     Neubau eines Wohn- und Gewerbequartiers, München (Architekten: Petra und Paul Kahlfeldt Architekten), ein     Einfamilienhaus in Negreios, Portugal,
(Architekten: Anton Graf –Architekt) und ein Wohnhaus in München (Architekten: Petra und Paul Kahlfeldt Architekten)
- Kategorie "Landschaftsbau und Freiraumgestaltung" (Gärten, Parks und Plätze):
die Außenanlagen des Hambacher Schlosses, Neustadt an der Weinstraße (Architekten: LOMA architecture . landscape . urbanism, Kassel), die     Gedenkstätte für die ermordeten Wiesbadener Juden (Architekten: Barbara Willecke, planung.freiraum, Landschaftsarchitektin BDLA, Berlin) und die     Neugestaltung des Rheinboulevards Konrad-Adenauer-Ufer, Koblenz (Architekt: RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn Hamburg Köln)
- Kategorie "Massive Bauteile und Bauen im Bestand" (Steindetails, Sanierung und Rekonstruktion):
die Aussegnungshalle Ingelheim in Frei-Weinheim, Ingelheim am Rhein (Architekten: Bayer & Strobel Architekten BDA), der     Neubau des Besucherzentrums Schloss Heidelberg (Architekten: Max Dudler, Berlin) und der denkmalgerechte Umbau und Erweiterungsbau für das Hambacher Schloss, Neustadt an der Weinstraße (Architekt: Max Dudler, Berlin).

(Erschienen am 09.04.2013)