Am 11. Juli wurde die erste Sphinx aus KELHEIMER KALKSTEIN am Nordfriedhof München feierlich enthüllt. Gefertigt und an die Stadt geschenkt hat sie die Steinmetzinnung München-Oberbayern mit Unterstützung des Bundesverbands Deutscher Steinmetze (BIV).

Streithämmer und andere Werkzeuge aus Diabas, Basaltlava, französischem Kalkstein und Muschelkalk präsentierten die Steinmetze Simon Schömig und Constantin Hildebrand am 29. und 30. Juni auf der Messe Comic Con in Stuttgart.

Seit einem Jahrhundert widmet sich die Kunstgießerei Strassacker der Gestaltung, der Entwicklung und dem Guss sowie der Bearbeitung von Grabschmuck und Kunstobjekten. Darüber hinaus kämpft sie für eine Friedhofskultur, die den veränderten Bedürfnissen trauernder Menschen entspricht.

Durch einen tragischen Arbeitsunfall verstarb Ende Juni im Alter von 69 Jahren der langjährige Geschäftsführer der Sächsischen Sandsteinwerke GmbH (SSW) in Pirna, Hans-Jürgen Walther.

Vom 13. Juli bis zum 3. November 2019 zeigt das Edwin Scharff Museum in Neu-Ulm die Ausstellung "Zarte Männer in der Skulptur der Moderne". Zu sehen sind Skulpturen aus verschiedenen Materialien.

Vom 10. August bis zum 27. Oktober 2019 stellt das Museum für Sepulkralkultur in Kassel unter dem Titel "Mit dem Linienbus ins Jenseits - Fantastische Särge aus Ghana" außergewöhnliche Sargdesigns aus.

Das spanische Familienunternehmen Cosentino zertifiziert Fila-Produkte als optimal geeignet, um Dekton- und Silestone-Oberflächen zu pflegen.

"Wohin am Ende – Brauchen wir noch Friedhöfe?" – zu diesem Thema veranstalteten die Landesinnungsverbände Sachsen, Thüringen und Brandenburg in Kooperation mit den Friedhofsgärtnern, Bestattern und weiteren Friedhofsverantwortlichen eine Fachtagung im Rahmen der Landesgartenschau in Frankenberg.

In einem Beschluss vom 27. Juni 2019 wurde entschieden, dass Datenschutzbeauftragte für Handwerksbetriebe erst ab 20 Mitarbeitern nötig sind.

 

Am 29. Juni veranstaltete das Granitwerk Kronach ein "Sommerliches Steinmetz-Treff". Die Hausmesse findet alle zwei Jahre statt und bietet eine Grabmalausstellung sowie die Möglichkeit, die Produktionshallen der Firma zu besichtigen.

Ihr 100-jähriges Firmenbestehen feierte die Firma L. Hietel GmbH & Co. KG am 29. Juni mit einer Jubiläumsmesse und anschließender Feier in der urigen Dreschhalle Münchhausen.

Für die Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort ist ein ca. 2.000 m² großer Ausstellungsbereich für Mustergrabanlagen geplant, wo sich das Steinmetzhandwerk mit besonderen Grabmalen präsentieren soll. Deshalb lobt der Landesinnungsverband Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Gartenbau Rheinland einen Grabzeichenwettbewerb aus.

Am 28. Juni feierte der französische Maschinenhersteller Thibaut sein 60-jähriges Bestehen. 400 geladene Gäste kamen nach Vire in der Normandie, um mit der Familie Thibaut auf das Jubiläum anzustoßen.

Steinmetzmeisterin und Obermeisterin der Innung Ulm Sylke Lambert schloss mit dem Kepler-Gymnasium Ulm eine Bildungspartnerschaft, um Jugendlichen das Handwerk näherzubringen. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 fertigen ein Relief aus MAULBRONNER SANDSTEIN, das im Treppenhaus der Schule aufgehängt wird. Am 25. Juli werden die ersten sieben Teile der Öffentlichkeit präsentiert.

Die H. Risse GmbH Natursteinhandel hat ihre neue Stein-Galerie vollendet, in der sie vor allem ihre exklusiven Materialien präsentiert und die an Wochenenden im September besichtigt werden kann. Kunden sollen die Galerie über einen Zugangscode selbstständig für Besuche mit Endverbrauchern nutzen dürfen.

Das Ehepaar Anni und Karl Steidel entdeckte 1998 in Sambia den Gneis KATUBA BLUE. Der Stein wird in Rohblöcken nach Europa und in geringeren Mengen nach China exportiert. KATUBA BLUE ist nahezu rissfrei und erlaubt Blöcke in den Maßen über 3m Länge und 2 m Höhe.

 

Am 5. und 6. November 2019 finden die 21. Sachverständigentage für das Fliesenlegerhandwerk in Fulda statt. In diesem Jahr erhalten die Teilnehmer praktische Tipps u.a. zu den Themen Bad, Untergründe aus Beton/Estrich und Gutachtenerstellung.

Um den Wiederaufbau zu unterstützen, spendet das Unternehmen fischer Befestigungstechnik und technisches Knowhow im Wert von 20.000 Euro.

Die Auszubildenden im Steinmetzhandwerk in Berlin fertigten gemeinsam eine Skulpturengruppe für die Sozialkasse des Berliner Baugewerbes. Diese initiierte das Projekt gemeinsam mit der Steinmetz- und Steinbildhauer-Innung Berlin.

Das alljährliche Europäische Stein-Festival fand in diesem Jahr vom 21. bis 23. Juni in Trondheim statt. Das Festival feierte sein 20-jähriges Jubiläum und die Nidaros-Kathedrale in Trondheim 150 Jahre. Aus diesem Grund gab es zwei Wettbewerbe, an dem die Steinmetze und Steinbildhauer aus aller Welt teilnehmen konnten.

Die Firma Bäumler Natursteine in Amstetten feiert am 27. und 28. Juli ihr 85-jähriges Firmenjubiläum mit einem verkaufsoffenen Wochenende mit Markt.

Mit gerade einmal 20 Jahren erhielt Christa Eißer ihren Meisterbrief. Damit ist die heute 82-jährige aus Rathenow die dienstälteste Steinmetzmeisterin in Brandenburg. Im vergangenen Jahr war Christa Eißer hierfür durch die Handwerkskammer Potsdam mit dem Diamantenen Meisterbrief geehrt worden. 

Die Landesinnungsverbände des Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks von Baden-Württemberg und Bayern laden junge Meisterinnen und Meister vom 16. bis zum 19. Oktober zu einer Exkursion nach Südtirol ein.

Der niederländische Trauerpädagoge Richard Hattink verkauft Spielsets aus Legosteinen, die sich mit dem Thema Tod und Bestattung beschäftigen.

Vom 25. bis 28. September findet der 5. Internet-Marketing-Tag für Handwerksbetriebe statt. Er wird als Live-Online-Kongress veranstaltet. Die Teilnehmer erhalten Informationen, wie sie ihre individuelle Internet-Marketing-Strategie auf- und ausbauen können.

Kurz vor seinem 81. Geburtstag verstarb Mitte Juni der Leipziger Steinmetzmeister Lothar Franz. Er gehörte über Jahrzehnte zu den profiliertesten und erfolgreichsten Natursteinunternehmern im Kammerbezirk Leipzig. 

Vor dem Wiederaufbau der berühmten Kathedrale haben Experten mit Laserscannern Notre-Dame komplett digital vermessen. Das daraus entstandene 3D-Modell zusammen mit den Bestandsdaten vor dem Brand erleichtern die Schadensdiagnose.

Auf der Schlossbaustelle in Berlin kommt es zu Verzögerungen. Ein Teil der technischen Anlage kann noch nicht in Betrieb genommen werden. Deshalb beginnt die etappenweise Eröffnung des Humboldt Forums erst im August 2020. 

Die Natursteinzentrale aus Willich fertigte einen Altar, der auf Schienen bewegt werden kann. Der Altar für die Thomaskirche in Kempen besteht aus einer mit römischen Travertin verkleideten Stahlkonstruktion und wiegt rund 800 kg.

Am 16. Juni fand die Preisverleihung des Grabmalwettbewerbs "Grabgestaltung und Denkmal" auf der BUGA 2019 in Heilbronn statt. Insgesamt 48 Grabzeichen wurden mit Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. 

Anlässlich der Aufstellung der Kunstwerke von Magnus Kleine-Tebbe findet am 23. Juni um 14 Uhr ein Gottesdienst auf dem Rittergut Lucklum statt.

Auf 128 Seiten zeigt das Bilanz- und Ausblicksmagazin "Kulturerbe in Bewegung" die Errungenschaften, Erkenntnisse und Gesichter von "Sharing Heritage", der deutschen Kampagne zum Europäischen Kulturerbejahr 2018.

Nicht mehr benötigte Grabsteine werden in der Regel geschreddert und landen als Schotter im Straßenbau. Eine nachhaltigere Alternative ist jedoch die Wiederverwendung als Grabzeichen. Dies schont die natürlichen Ressourcen an hochwertigen Natursteinen.

Im Juni gab die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) weitere Maßnahmen der Arbeitssicherheit bekannt, die ab sofort bezuschusst werden können.

Natursteinonline.de kann mehr: Kennen Sie schon unsere Steinsuche?

Bis zum 12. Januar 2020 befasst sich die Ausstellung "Vergehen und Werden - Der Kreislauf des Lebens" im Urgeschichtlichen Museum Blaubeuren mit Auflösungsprozessen und der Frage nach den ältesten Überresten der Welt.

In Heilbronn entdeckten Archäologen einen etwa 4.500 Jahre alten Friedhof mit 22 Gräber aus der Zeit der Schnurkeramik.

Am 14. und 15. Juni 2019 lud die Firma Rossittis zu den Steintagen in Holzwickede.

Seit 55 Jahren hat die Natursteinwerk Max Böse GmbH ihren Sitz in Großenlüder. Vom 14. bis zum 16. Juni lud man zur Hausmesse.

Am 30. Juni endet in Soest eine Ära. Nach 28 Jahren als Dombaumeister und Bauhüttenmeister am "Westfälischen Dom" – der Wiesenkirche in Soest – zieht sich Jürgen Prigl aus der ersten Reihe zurück. Als Dombaumeister agiert künftig sein langjähriger Wegbegleiter Gunther Rohrberg (52) und die Leitung der Dombauhütte übernimmt Steinmetzmeister Daniel Müller.