Kleine Zeitreise

Naturstein-Ausgabe 1/1946
Ausgabe 12/1959
Ausgabe 8/1974
Ausgabe 2/1984
Ausgabe 5/1999
Ausgabe 5/2005
Ausgabe 2009/5
Ausgabe 2014/10
Ausgabe 2015/3

Tempus fugit – die Zeit flieht, wie der Lateiner sagt. Mehr als 60 Jahre Naturstein, eine lange Zeit. Die Zeitschrift ist zwar nicht unbedingt steinalt, aber zumindest älter als die Bundesrepublik Deutschland. Ein paar Daten und Fakten rund um das Magazin.

1946 – 1949: Nachkriegszeit
Deutschland ist in vier Besatzungszonen eingeteilt. Das Land liegt in Trümmern, Lebensmittel und Rohstoffe sind knapp. Das Papier für die ersten Zeitungen, die nach dem Zweiten Weltkrieg erscheinen, wird von den Besatzungsmächten kontingentiert. Unter diesen Voraussetzungen erscheint 1946 erstmals die Zeitschrift DER NATURSTEIN. Die ersten Ausgaben umfassen weniger als 20 Seiten. Als Zeitschriften im 4. Vierteljahr 1947 kein Papier zugeteilt bekommen, erscheint DER NATURSTEIN im Oktober 1947 ohne Umschlag. Die Ausgaben 11 und 12 werden zu einem Doppelheft zusammengefasst.

1950 – 1959
1950 findet in Wiesbaden die erste Versammlung des im August 1949 gegründeten Hauptverbandes des Deutschen Steinmetz- und Bildhauerhandwerks statt. Heinrich Dieter, Darmstadt, löst F.W. Boldt, Wiesbaden, als Vorsitzenden ab. Am 3. Oktober wird in Würzburg der Deutsche Naturwerkstein-Verband gegründet. 1951 entsteht in Bonn die Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal. DER NATURSTEIN erscheint seit 1950 im Max & Carl Ebner Zeitschriften-Verlag. Auch das Magazin profitiert vom wachsenden Wohlstand und wird dicker: Es erreicht in den 50ern einen Umfang von an die 30 Seiten; die Qualität des Papiers wird besser.

1960 – 1969
DER NATURSTEIN wird im Lauf der 60er Jahre an die 70 Seiten dick (mit Beilagen). Seit April 1967 wechselt das Titelbild. Zuvor wurde immer der gleiche Aufmacher verwendet. Im selben Jahr berichtet die Zeitschrift erstmals über die bereits 5. Ausgabe der Natursteinmesse "Marmomacchine" in St. Ambrogio
di Valpolicella.

1970 - 1989
1977 wird der Zentralverband als Dachverband über BIV und DNV gegründet. 1979 finden die 1. Naturwerkstein-Tage in Nürnberg statt. 1991 wird die Messe in Stone+tec umbenannt. Erstmals nehmen ausländische Aussteller teil. DER NATURSTEIN wird 1973 offizielles Mitteilungsblatt des BIV. Seit Januar 1975 heißt er nur noch Naturstein. Im Lauf der 1970er Jahre überschreitet die Zeitschrift die 100-Seiten-Marke. Bis 1989 steigt der Seitenumfang auf teilweise mehr als 150 Seiten. Es werden immer mehr Farbfotos verwendet.

1990 - 1999
In Potsdam findet das erste deutschdeutsche Treffen der Steinmetzen statt, an dem Vertreter des BIV und der DDR-Steinmetzen teilnehmen. Im Juni 1990 wird der DNV-DDR gegründet. Im November wird der DNV gesamtdeutsch. 1991 erklären die Landesinnungsverbände der neuen Bundesländer ihren Beitritt zum BIV. 1992 wird das von Dr. Hans-Kurt Boehlke initiierte "Zentralinstitut und Museum für Sepulkralkultur" am Kasseler Weinberg eröffnet. Die Naturstein-Ausgaben wachsen in den 1990ern auf über 200 Seiten an. 1999 wird erstmals der Peter Parler-Preis für Projekte in der Restaurierung verliehen. Naturstein ist Mitinitiator und Medienpartner.

2000 – 2009
2004 veranstaltet die Zeitschrift Naturstein ihr erstes Bauseminar. 2009 wird das Erscheinungsbild des Magazins überarbeitet. Seitdem erscheint es in einem neuen Layout. Im gleichen Jahr wird auch die Webseite www.natursteinonline.de überarbeitet und erweitert. Zum erweiteretn Angebot gehören u.a. Fotoreportagen und ein Wörterbuch, das Fachbegriffe in sieben Sprachen übersetzt. Neu ist eine Natursteindatenbank mit umfangreichen Suchoptionen. Sie basiert die auf dem Bestand des Deutschen Naturstein-Archivs in Wunsiedel, der größten Natursteinsammlung der Welt.

Seit 2010
Naturstein erweitet sein Online-Angebot kontinuierlich. 2012 geht ein neuer Webshop an den Start. Seit 2014 gibt es auf Natursteinonline.de eine neue Kategorie mit dem Titel "Wissen", in der Beiträge zu "Dauerbrenner"-Themen erscheinen. Der Newsletter des Magazins wird nicht mehr alle 14 Tage, sondern wöchentlich versendet. Im Webshop werden eDossiers zu unterschiedlichen Themen angeboten.

Autor: Sebastian Hemmer